Buddelschiff

Buddelschiff basteln

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Falls jemand eine Bastelidee für Kindergeburtstage sucht, hier kommt eine: Buddelschiffe basteln! Eine Altersbegrenzung kann ich nur aus meinem Erfahrungsbereich liefern: schon 4-Jährige haben genug Fingerfertigkeit, 6-10-Jährige legen richtig viel Phantasie hinein und ab 11 (besonders Jungs!) kommt auch noch der Forscher- und Architekturdrang durch - und im Erwachsenenalter kommt die Begeisterung spätestens auf.
Es sind einige Vorbereitungen zu treffen:

1-2 scharfe Küchenmesser, Küchenbrett als Schneide- und Bastelunterlage
viele Korken
viele Hipp-Gläschen mit Deckel (oder ähnlich geformte - von Etiketten vorher befreit!)
farbige Knetmasse - viel Blau, weniger Gelb und Weiß
viele Zahnstocher
farbiges und/oder weißes Papier für die Segel
Schere
kleine Steinchen
Tesakrepp oder Sekundenkleber
kleine Pappstückchen in der Höhe der Gläschen

Die Korken werden mit dem scharfen Messer einmal längs halbieret, so dass pro Korken jeweils zwei Schiffsrumpfe entstehen. Durch zwei weitere schräge Schnitte vorne den Schiffsbug einschneiden. (Das kann man schon gut vorbereiten, dann braucht kein Kind mehr das schafe Messer in die Hand zu nehmen.)

Nun können die Zahnstocher (Schiffsmasten) schon auf eine einheitliche Länge geschnitten oder gebrochen werden. Ein Zahnstocher in die Korkenhälfte gesteckt muss aufrecht in eines der liegenden Gläser passen.
Aus dem Papier werden kleine Seegel geschnitten, vier- oder dreieckig, je nach Belieben, die dann oben und unten durchstochen und vom Zahnstocher aufgepiekst werden, dass ein gewölbtes Seegel entsteht. Nun wird der Seegelmast mit der spitzen Seite in die Korkenhälfte gesteckt. Wer will, kann mit viel Fingerspitzengefühl noch eine kleine Flagge (aus Papier oder Knete) oben an den Mast kleben.

Nun wird das Glas vorbereitet. Es muss sauber und ohne Etikett sein und eine Öffnung (mit Deckel) haben, die fast so groß ist, wie der Glasdurchmesser.

Damit das liegende Glas nicht wegrollt, wird es auf einen Pappstreifen geklebt. In das Glas wird nun aus der farbigen Knete ein Untergrund gedrückt. Gelbe Knete für den Sand, blaue für das Wasser und weiße für die Brandung oder winzige Schaumkronen. Am Rand können auch noch ein paar Kiesel eingedrückt werden, bevor dann vorsichtig das Schiff durch die Öffnung hinein kommt. Nun wird das Schiff leicht in die Knete gedrückt, falls es nicht richtig halten sollte, kann man noch mit etwas Klebe nachhelfen.

Dann wird nur noch der Deckel drauf geschraubt und das erste Buddelschiff ist fertig!

Das ganze ist ein Heidenspaß, die größeren Jungs (sogar 13-jährige) sind bei mir zu Hochform aufgelaufen und haben ein Schiff nach dem anderen gemacht. Die Farben des Lieblingsvereins waren der Hit und als schönstes Bauwerk wurde ein Dreimaster prämiert!

Am Sonntag habe ich die nächste Buddelschiffaktion, dann liefere ich auch noch ein Foto zur Veranschaulichung dazu. Jetzt müsst ihr erst mal mit meiner Zeichnung vorlieb nehmen.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
26.8.10, 18:52
Witzige Idee.
#2 gabi
26.8.10, 20:50
wenn es ein foto dazu geben würde, wäre das auch nicht schlecht!
#3 Rumpumpel
27.8.10, 00:18
@gabi:
Hallo Gabi, ich hab eigentlich eine recht gute Zeichnung dazu gemacht, keine Ahnung, warum die nicht hier erschienen ist. Aber nächste Woche kann ich dann auch ein Foto liefern.
1
#4 nobody
27.8.10, 22:50
Die Zeichnung sieht ja super aus!
Du kannst toll zeichnen!
#5 Rumpumpel
28.8.10, 11:31
Danke, hab nicht umsonst aus meiner Begabung meinen Traumjob gemacht.
Bastele und zeichne liebend gerne.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen