Bügeleisen mit Steamglide Beschichtung reinigen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte mir mein Bügeleisen von Phillips mit der Steamglide Sohle verklebt (aus versehen die Outdoorjacke zu heiß gebügelt - also Plastikreste dran). Aufgrund der Beschichtung helfen die Tipps für Bügeleisen mit Stahlsohle nicht wirklich. Der Tipp mit dem Radiergummie hat aber gut geholfen. Die stärker verschmutzten Ecken habe ich vorsichtig mit dem Schaber vom Glaskeramikfeld wegbekommen.


Eingestellt am

14 Kommentare


2
#1
23.4.12, 09:46
Das ist ein (für mich) sehr nützlicher Tipp! Meine Tochter hat vorgestern mein Bügeleisen mit einem T-Shirt mit Aufdruck versaut - d. h. der Aufdruck WAR am T.Shirt, JETZT ist er am Bügeleisen *grummel*.
Auf die Idee mit dem Radiergummi wäre ich nie gekommen. Danke!!
-4
#2
23.4.12, 12:28
Wird das Bügeleisen mithilfe der Beschichtung gereinigt oder wie? Hä? Der Titel führt mich ein bisschen in die Irre :S
4
#3
23.4.12, 13:00
Zum einfachen Verständnis: es ist nur ein Wortdreher im Satzbau. Richtig muss es heißen:
Bügeleisen mit Steamglide Beschichtung reinigen.
Jetzt verstanden?
2
#4
23.4.12, 13:40
@mops: Ich habe mir mein Bügeleisen auch so verklebt. Allerdings habe ich mein Bügeleisen mit einem SCHMUTZradierer (und Ceramikreiniger) wieder sauber gekriegt.
Würde mich allerdings interessieren, ob das auch mit dem normalen Radier funktioniert.
2
#5
23.4.12, 13:59
Danke für den roten Daumen ... mal wieder wird man schlecht bewertet nur weil man was nicht versteht... cool!
Habs aber jetzt kapiert, ein "Danke" an Schneewittchen65!
5
#6 fReady
23.4.12, 15:21
@pipelette:

Zitat:" ...oder wie? Hä? :S"

Der Ton macht halt manchmal die Musik. Weniger die Frage an sich.
(Wobei ich Dir da jetzt nichts unterstellen möchte.)
#7
23.4.12, 18:51
Wortdreher im Titel behoben :-)
-4
#8
23.4.12, 19:49
@fReady: Wenn einem der Ton nicht passt dann kann man das aber auch sagen und nicht einfach anonym ne schlechte Bewertung geben. Schließlich war die Formulierung wirklich irreführend.
4
#9 fReady
23.4.12, 19:58
@pipelette:

Sicher. Aber dann gibt es ggf. eine unnötige Endlosdiskussion, die vom eigentlichen Thema ablenkt.

So wie jetzt quasi.

Manchmal hilft es einfach, sich in Erinnerung zu rufen, dass ein Forum halt nun mal kein Chat ist.

Und rote Daumen verteilen und sich über welche aufregen sind auch nochmal zwei verschiedene Schuhe.
Da gibt es ja auch einen Thread zu.

Kann man auch einfach drüberstehen und die Bühne dem Tipp überlassen.

Was ich hiermit jetzt auch wieder mache.
1
#10
23.4.12, 20:55
@sunnysonnschein17: Mit dem Schmutzradierer wäre ich aber sehr, sehr vorsichtig! Diese Radierer enthalten feine Schleifpartikel, daher hätte ich Angst, die empfindliche Beschichtung der Bügeleisensohle zu verkratzen. Die Idee, es mit einem Schaber fürs Grobe und dann mit einem Radiergummi zu versuchen, finde ich dagegen sehr gut und werde es bei Bedarf ausprobieren. Manchmal denke ich nämlich auch nicht dran, solche Wäscheteile von links zu bügeln (was man eigentlich tun sollte!).
#11
24.4.12, 07:08
@kitekat7: Danke für die Antwort. Das nächste Mal probier ich es mit einem normalen Radiergummi. Aber ich hoffe, dass ich den so schnell nicht brauche... So oft bügele ich ja auch nicht über Aufdrucke :-)
#12
17.7.12, 17:03
Ich habe gerade den Tip mit der Kerze ausprobiert und bei mir hat das gar nicht funktioniert...
aber hier mein Tip, ich habe dann einfach mit einem ABRAZO- Reinigungsschwamm über die fast abgekühlte Bügelfläche geschrubbt, es ging alles ziemlich schnell sauber und es war auch nichts zerkratzt und sieht jetzt wieder super aus :-)
#13
8.3.15, 17:04
Bei mir hat der Tipp leider nichts gebracht, obwohl ich dasselbe Bügeleisen habe.
Ich habe die leichten Anhaftungen von Synthetiknahten mit meinen Fingernägeln vorsichtig abgeschubbert - bei noch leicht warmem Bügeleisen.
#14
28.4.15, 11:50
Mein Tefal Ultaglide Bügeleisen hatte schwarze Ablagerungen, die sich vom Einlage aufbügeln mit der Zeit an der Sohle angesammelt hatten (Ich nähe viel selbst). Der Radiergummi hat nichts gebracht. Abrasives wie zahnpasta oder aggressives wie Backofenspray wollte ich wegen der Beschichtung nicht anwenden.
Funktioniert hat die Reinigung mit einem feuchten Schmutzradierer und den Fingernägeln. Das Bügeleisen war dabei warm. Die Dampflöcher waren allerdings etwas schwieriger, da sie echt schlecht zu erreichen sind. Ich hab schließlich ein Wattestäbchen mit Dr Beckmann Kaugummi-Kleber-Fleckenteufel getränkt und dann gesäubert.
Zum Schluss hab ich ordentlich mit Dampf und aufgesprühtem Wasser die Düsen "durchgepustet".
Jetzt bügelt es wieder anständig und die Sohle ist wieder wie neu.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen