Einfach die Wäsche aus dem Trockner nehmen und auf die Leine hängen. Anschließend braucht man lediglich noch zusammenfalten und ab in den Schrank. 99% der Bügelwäsche hat sich so erledigt!

Bügeln mit dem Trockner

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit zwei Jahren bügel ich so gut wie gar nicht mehr (außer die gute Sonntagsbluse).

Mein Tipp:
Bügelwäsche in den Trockner geben. Die Wäsche solange 'mitfahren' lassen, bis sie schön warm ist. Jetzt ist der Zeitpunkt erreicht, an dem man einschreiten kann: Einfach die Wäsche aus dem Trockner nehmen und auf die Leine hängen. Anschließend braucht man lediglich noch zusammenfalten und ab in den Schrank. 99% der Bügelwäsche hat sich so erledigt!

Von
Eingestellt am


23 Kommentare


#1 Calendula
13.6.05, 12:50
Das klappt gut. Mache ich schon seit Jahren so.
Einmal habe ich allerdings vergessen, meine Lieblings-Cordbluse früh genug wieder rauszunehmen... Einem Kleinkind hätte sie noch gepasst. :-(
#2 Mimi
13.6.05, 20:02
Das ist super und funktioniert einwandfrei!!!
#3 Valentin
15.6.05, 16:00
Hat schon meine Oma so gemacht! *gg*
Funktioniert prima!
#4 Karl
10.7.05, 15:13
Den Tip finde ich sehr gut,weil es sehr interesant ist!!
#5 Tina
8.9.05, 22:30
Mache ich schon seit ich einen Trockner habe so. Für alle, für die, die für den richtigen Zeitpunkt keine Zeit haben.
Programm auf: Feucht trocknen (und falls Euer Trockner eine Schontaste hat, die auch noch aktivieren) und Knitterschutz einstellen, funktioniert genauso. Man kann sich nur mehr Zeit lassen.
Das Bügelbrett ist fast nur noch Zierde in meinem Arbeitszimmer ;-)
#6
9.3.06, 22:59
auch die hemden? mein größtes bügelelend?
#7
28.3.06, 17:05
Das mache ich schon seit Jahren so, geht super!
#8 Name ?
7.5.06, 16:48
Ich hasse bügeln.
Und ich werds ma ausprobiere !
#9 peter
9.5.06, 09:43
auch bei uns fällt mit dieser Methode kaum noch Bügelwäsche an - klappt super "20 min warm" sind ausreichend
#10 Tino
30.4.09, 23:57
Danke, danke, danke. Eine ganze Jungesellen-WG (4 Mann) atmet mittlerweile erleichtert auf.
Vorher haben wir die Stücke immer auf Kleiderbügeln ins Bad gehangen und lange geduscht, sodass die sich aushängen aber der Tipp mit dem Trockner ist noch viel besser.
#11 mia
19.8.10, 01:12
mache ich auch, jedoch reichen auch 10 min im zeit programm leicht aus. wenn man die wäsche dan raus nimmt einfach kurz ausschütteln und auf einen bügel hängen zum trocknen. wenn die wäsche länger im trockner bleibt ist es mir schon passiert dass etwas eingeht. bei den 10 min kann man beruhigt ALLES reinwerfen ohne jede angst zu haben dass etwas kleiner wird;)
#12
9.2.11, 14:04
hallo, eine frage zu eurer technik, die mir sehr sympathisch scheint: gebt ihr die bügelwäsche direkt nass aus der waschmaschine in den trockner?
danke
#13 Apfelwurm
23.3.11, 17:10
Das mache ich auch schon seit Jahren mit T-Shirts ,Jeans und Pullis.
Es funktioniert. Nun hänge ich meine Wäschestücke auf Kleiderbügel
und zihe sie glatt in Form,fertig.
Guter Tip. Dafür gibt's ein Stern.
#14 Apfelwurm
23.3.11, 17:13
@#6 Die Oberhemden kann man ja auch so Trocknen Sie sind dann nicht super glatt aber leichter zum Bügeln.
#15
16.8.11, 04:42
@herbert5: ich mache es so dass ich die bereits trockene wäsche seeehr leicht anfeuchte. dann gebe ich sie nicht, wie hier beschrieben, zu einer trocknerladung dazu sondern lege ein, zwei trockene handtücher hinein in der hoffnung dass das die ganze sache noch etwas abfedert. zusätzlich habe ich noch trocknerbälle (falls die so heißen) mit noppen in verwendung, die sollen auch für ein schöneres ergebnis sorgen und geben auch ein bisschen duft ab.

wenn man die wäsche nass in den trockner legen würde, müsste man den trockner wieder ewig laufen lassen und das wäre mir zu viel risiko und ich denke, auch die fasern würden dadurch deutlich mehr beansprucht. so hingegen ist das für mich der perfekte kompromiss zwischen schonender behandlung und faulheit.
#16
31.7.12, 13:18
Das ist wirklich ein super Tip. Ich mach' das nun schon - dank Deines Tips - lange so, und es erspart mir jede Menge Bügelarbeit! Deshalb an dieser Stelle ein großes Dankeschön!!
#17
31.7.12, 14:28
warum die Wäsche aus dem Trockner auf die Leine hängen?

im Sommer habe ich die Wäsche immer erst aufgehängt, dann noch leicht feucht in den Trockner gegeben, danach sofort zusammengelegt.

War die Wäsche zu trocken, einfach ein Teil wieder anfeuchten, alles in den Trockner geben, keine Bügelwäsche und 2 x Strom gespart ...
#18
19.9.12, 11:43
Ich kann mich dem nur anschließen, ich mache das auch seit Jahren so und ich mache es wie mia, ich hänge alles auf Kleiderbügel zum nachtrocknen. Mein Vorteil ist, dass wir einen Wasch- und Trockenraum im Keller haben.
Da habe ich mir, unmittelbar neben Waschmaschine und Trockner, an der Decke 2 Stangen befestigt.
Einfach jeweils 2 große Schraubhaken eindübeln und eine dünne Stange (Zubehör für den Kleiderschrank, gibt`s im Baumarkt) durchstecken.
Da hängen dann so 10 - 20 Bügel dran mit Nachthemden, T-Shirts, Pullover und allem anderen, auch welche mit Klammern dran, an denen man Hosen oder Röcke befestigen kann und trocknen in Ruhe vor sich hin.
Nur Kleinteile wie Strümpfe und Unterwäsche und die Handtücher kommen auf den Trockenständer.
Dann wird alles abgenommen, zum Teil auf den Bügeln gelassen und ab damit in den Schrank.
So ist die Wäsche kein Grund, um sich davor zu fürchten.
#19
25.3.13, 18:54
Ich habe es jetzt auch ausprobiert, bin aber ziemlich enttäuscht vom Ergebnis. Allerdings könnte ich mir vorstellen, daß ich a) den Wäschetrockner zu voll gemacht habe und b) die Wäsche schon zu angetrocknet war, als ich sie in den Trockner getan habe. Frage an die Profis, tut ihr die Wäsche direkt nach der WM (also nass) in den Trockner und wie voll ist der Trockner, nur halbvoll? Danke für eure Tipps.
1
#20
25.3.13, 21:09
@fantine: Sollte die Wäsche schon seeeehr trocken sein, dann tue ich einen nassen Frotteewaschlappen dazu. Dann glättet es besser. (ca. 8 Minuten)

Auf jeden Fall den Trockner eher nur halbvoll machen. Die Wäsche muss locker rumfliegen können.
Und wichtig:
sofort die warme Wäsche raus nehmen und glatt hinlegen. Sonst knüllt es wieder.
(Mein Trockner hat ein Programm "Glätten" mit 8 Minuten.) Ich mache es so.

Man kann auch andersrum. Die nasse Wäsche erst (ca.8 Minuten) und danach aufhängen. So ist es ja oben beschrieben. Dann muss man aber ziemlich ordentlich aufhängen ;.)
2
#21
26.3.13, 21:52
@AMA: danke dir, werde ich bei der nächsten Wäsche mal ausprobieren! LG
#22
18.11.13, 03:39
Es klappt hervorragend! Seit einigen Wochen nun befolge ich deinen Rat- das Ergebnis: sonntags KEINE Bügelmarathons mehr (5-köpfige Familie) und vìiiiiiel mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens :) Hab Dank!
#23
18.11.13, 08:55
@al
Ich kann noch was hinzufügen:
Es gibt ja Wäsche, von der man denkt, sie könnte im Trockner einlaufen.
Wenn ich das befürchte, dann trockne ich sie etwas vor - mit Aufhängen - und tu sie dann erst in den Trockner.
Dann entwickelt sich nicht der "heiße" Dampf, denn DER verursacht das Einlaufen, fast wie Kochen.
Seitdem ich das beachte, läuft nix mehr ein und trotzdem habe ich die Wäsche glatt. ( Pullover aus Materialgemisch, z,B.)

Umgekehrt:
Gerade habe ich einen neuen, zu großen, Bademantel heiß gewaschen und klatschnass in den Trockner getan. Er ist wunschgemäß eingelaufen. Frottee ist glatt und flauschig und ich habe mir gespart, die Ärmel zu kürzen ;.))
Und fürderhin ist er ja "Trockner geeignet".

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen