Buttermilchwaffeln
3

Buttermilchwaffeln ohne Fett

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Locker leichte Waffeln, die traumhaft schmecken und pro Rezept ca. 250 g Butter (Fett jeglicher Art) einsparen. Umgerechnet sind das eingesparte 2500 Kalorien, zu anderen Waffelrezepten, und trotzdem schmecken sie einmalig lecker.

Ich (gelernte Bäckerin) konnte es auch nicht glauben, wie lecker diese Buttermilchwaffeln sind.

Zutaten

  • 150 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 800 ml Buttermilch
  • 4 Ei(er)
  • 4 EL Öl zum Einpinseln
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Mehl und Zucker und in einer Schüssel mit dem Backpulver mischen.
  2. Anschließend Buttermilch dazugeben und alles mit dem Rührgerät zu einem glatten Teig vermengen.
  3. Tropft der Teig zäh vom Löffel? Prima! So muss es sein. Notfalls noch Buttermilch nachgießen.
  4. Nun die Eier trennen. Die Eigelbe kommen gleich zum Teig und werden verrührt. Die Eiweiße, erst noch steif schlagen. Dann den Eischnee vorsichtig, mit einem Holzlöffel unter den Teig heben. Der Teig sollte jetzt schön luftig locker sein.
  5. Jetzt noch in einem nicht so wahnsinnig heißen Waffeleisen backen.

Sehr einfaches Rezept, man benötigt zwar 2 Schüsseln (wieder so viel zu spülen), aber die fertigen Waffeln lassen euch das bisschen Abwasch schnell vergessen.

Ich bin eine süße Schnute und habe die Waffeln mit Apfelmus zum Abendbrot gegessen.

Ansonsten ist noch zu sagen, dass das Rezept für 4 gute Waffelesser zum Kaffee ausreicht.

Mit Sahne, Kirschen, Apfelmus, Puderzucker ... jeder wie er will!

Von
Eingestellt am

57 Kommentare


#1 compensare
10.9.10, 23:42
@possi71: hey, das kommt ja wie gerufen... hab mir nämlich grad gestern ein neues Waffeleisen bestellt :-) danke für den Tipp!
#2
11.9.10, 08:40
Hört sich extrem gut an, wir definitiv ausprobiert.

PS: 250g Butter haben 2000 kcal, wenn Butter zu 100% aus Fett bestünde, würde deine Angabe hinhauen ;-)
#3 LaMirola
11.9.10, 10:16
Das probiere ich gleich heute aus! Wir bekommen Besuch, dann wird das getestet. Bin übrigens gelernte Konditorin, Kollega!
#4 alsterperle
11.9.10, 13:04
Also, "Miri" ist zwar zu faul um Eier zu trennen, aber sie hat sich doch positiv zu dem Rezept geäußert("...trotzdem klingt das Rezept lecker"). Also laßt es doch sein, sie so zu beschimpfen und zu beleidigen.
#5
11.9.10, 14:12
man kann fett in kuchen durchaus durch jogurt ersetzen. es gibt ein buch mit solchen rezepten.
#6 Schneesonne
11.9.10, 16:55
Das hört sich ja super lecker an! Wird nach dem Urlaub gleich mal ausprobiert (Hab das Waffeleisen zuhause gelassen).

Wie gut, dass die Buttermilch von MinusL inzwischen auch im Edeka bei mir um die Ecke angekommen ist :D
#7
11.9.10, 19:17
@BeaSonne: das Buch würde mich sehr interessieren.
kannst du schreiben wie es heißt?
Ist immer gut ein paar Kaloriechen zu sparen, gell??!!
#8
12.9.10, 10:25
Hallo Zuckerschnütchen,
deine Waffeln sind Spitze, auch wenn ich nicht auf Kalo's achten muss.
Ich werde den Zucker demnächst weglassen und sie pikant backen -
müsste doch auch gut schmecken

Hast du noch mehr solche himmlischen Rezepte ??????????

Liebe Sonntagsgrüße von Pipi
1
#9
12.9.10, 10:58
Also wenn das Rezept für 4 Leute reicht, ist das sicher nicht zu viel Gedöns, 4 Eier zu trennen.....
Ich probiers gerne aus, auch der Gedanke, die Waffeln pikant zu backen, ist super!
#10
12.9.10, 12:29
gibt es gleich zum Kaffee, kommt genau richtig, wollte sowieso Waffeln backen, nun probiere ich diese mal aus..

mach immer Waffeln mit Buttermilch, freue mich drauf

dazu lecker Kirschen und Klecks Vanilleeis

einen schönen Sonntag noch alle:-)
#11 Internethexe
12.9.10, 13:00
Hallo,
ich bin noch ziemlich neu hier, aber ich bekomme den Newsletter täglich und freue mich über dieses tolle, kaloriensparende Rezept.
Mein Sohn und ich müssen auch ein bissl auf die Kalorien schauen und Fett sparen.
Da ich kürzlich ein Waffeleisen geschenkt bekommen habe und mich in den meisten Waffelrezepten die Fettmengen abgeschreckt haben, ist dieses Rezept hochwillkommen.
Wahrscheinlich probiere ich es in dieser Woche noch aus.

Und wegen der Eiklar: Ist doch nicht so ein Aufwand! Meine Küchenmaschine hat eh zwei Rührschüsseln (eine hab ich mir dazugekauft), die macht die Arbeit eh von allein und den Abwasch erledigt der Geschirrspüler, also wo ist das Problem?

Wenn ich das Rezept nachgebacken habe melde ich mich nochmals wegen eines Feedback!

LG
Julia
#12 rita
12.9.10, 13:29
Auch mich haben die fetten Teige vom Waffelbacken ferngehalten. Vielen Dank für das Rezept, auf das ich lange gewartet habe!
1
#13 pennianne
12.9.10, 13:36
Hallo zusammen
Freue mich auf ein Feedback von Nachbäckern. Backe ich nur eine Probe und es kommt gut an, dann maulen die zu kurz gekommenen. Backe ich gleich für alle und es gefällt nicht........; wir sind zwölf Personen, der nächte Nachbar mit Resteverwertung - sprich Schweinestall - ist einen Kilometer entfernt und wir sind alle schon etwas betagt. Bitte liebe Nachbäcker, laßt mich nicht hängen.
Herzlichst pennianne
#14
12.9.10, 16:52
Hört sich lecker und gesund an. Werde es auch ausprobieren, ich habe das Rezept schon mal notiert. :)
1
#15 Internethexe
12.9.10, 21:17
So, jetzt bin ich wieder da! Der Teig wurde angerührt, gebacken und verkostet.
Folgendes Feedback möchte ich dazu abgeben:
1. Die angegebene Masse wird SEHR viel. Fast eine komplette Rührschüssel der Bosch MUM4... voll (inklusive Eischnee). Da werden etliche hungrige Esser satt!
In unserem Fall waren wir 2 Kinder und ich (ich hatte aber nur 2, als Nachspeise nämlich).
2. Die Waffeln werden fluffig und locker, aber keinesfalls knusprig. Wer knusprige Waffeln möchte, muss sich meiner Meinung nach eher nach einem Rezept mit Fett umschauen.
3. Die Waffeln sind geschmacklich sehr gut, der Eiergeschmack ist eher dominant, aber das ist kein Fehler. Ich habe noch folgende Variationen gemacht:
a). Ziemlich viel Vanillearoma im Teig.
b). Einen Teil des Teiges mit klein gehackten Schokoplättchen versetzt. Ergibt einen interessanten Schwarz-Weiss-Effekt beim Backen!

Jetzt ist immer noch ca. 1 Liter Teig übrig. Da da schon Eischnee drin ist, bin ich gespannt, wie der morgen ausschaut. Eventuell werde ich ihn einfach mal aufschlagen und ihn zu backen probieren. Vielleicht auch in einen Teil der Masse etwas flüssige, aber abgekühlte Butter dazugeben und schauen, wie sich die Masse dann verhält und vergleichen...

Soweit mein Feedback. Ich hoffe, daraus ist erkennbar, dass ich das Rezept wirklich nachgekocht habe.

lg
Julia
#16
12.9.10, 21:30
Mmmmmmm !!!!!

Wird sobald wie möglich ausprobiert.
Freue mich schon darauf, die Waffeln zu kosten.
Mache aber, weil wir nur zu zweit sind, nur das halbe Rezept.
Wenn Waffeln übrig sind, einfach in den Toaster geben.Dann werden sie schön knusprig und schmecken bestimmt auch gut.
#17 Internethexe
12.9.10, 21:44
Engelshaar, das ist aber wirklich keine schlechte Idee, das mit dem Toaster, meine ich. Werde ich, glaube ich, ausprobieren. Danke für den Tip!

lg
Julia
#18
12.9.10, 22:06
Warum schreibt Ihr immer: "Werde ich ausprobieren"?
Das ist nicht hilfreich oder interessant. Sinnvoll sind Kommentare in denen berichtet wird, wie es schmeckt.
Nur das möchte man doch wissen.
#19
12.9.10, 22:23
@Internethexe: Ich selber hatte auch Teig übrig,wir sind zu zweit,deswegen sagte ich es reicht für 4. Am nächstem Tag den Rest aufbacken ist überhaupt kein Problem,der Teig ist wie am ersten Tag.
Danke das du Deine eigenen Erfahrungen so genau beschrieben hast,merke nun das jeder ein eigenes Empfinden hat wie so eine Waffel sein sollte.
#20
12.9.10, 22:31
Habs heute nachgebacken, und sie werden eigentlich sehr gut. Hab die halbe Menge genommen, und wurden sicher 10 Waffeln draus.

Man muss sie nur etwas länger drin lassen, damit sie richtig knusprig werden, aber da hat ja eh jeder nen eigenen Geschmack
#21
12.9.10, 22:48
hmmmm schmaus!! das probier ich aus!!
:-P
#22
12.9.10, 23:42
Mann Beate, das ist hier doch eine zu neudeutsch " Community ". Also möchte man sich doch auch gerne unterhalten, oder nicht ?!.
Müssen da immer nur Erfahrungswerte ausgetauscht werden ?. Kommentar bedeutet seinen Senf dazu beizusteuern, na und. Lies halt einfach drüber wenn´s dir nicht paßt. So einfach ist das nämlich !.
#23 vonnixkeineahnung
13.9.10, 05:12
@miri , nicht verzweifeln, ich habe in meinem ganzem langem backleben noch nie eier getrennt, weder für kuchen, noch für waffeln und hatte nie probleme beim ergebnis.
bin ebenfalls viel zu faul, diese eiertrennerei durchzuführen, noch das eiweiß separat aufzuschlagen.
den teig einfach länger rühren, damit mehr luft drunter kommt.
ich werde dieses rezept nächtes wochenende ohne die eier zu trennen ausprobieren und berichten.
#24 Papa_Joe
13.9.10, 09:39
@erselbst: Ich hab mir mal die "Mühe" gemacht, Deine bisherigen Kommentare zu durchforsten, und jetzt habe ich den Eindruck, dass Du bei allen Beiträgen, die hier veröffentlicht werden, primär zuerst etwas suchst, wo Du einhaken und meckern bzw. klugschnacken kannst. Ist Dir das eigentlich selbst schon mal aufgefallen? Weniger als die Hälfte Deiner Beiträge sind nämlich konstruktiver Art!
#25
14.9.10, 01:21
Die Waffeln sind der absolute Hammer!!! Wir haben sie heute zum Mittagessen gemacht. Einfach genial! Viel weniger Fett, aber super Geschmack!!! Daumen hoch fuer dieses Rezept!

Habe ein paar Bilder gemacht und dazu hochgeladen.
#26 Seeräuber
14.9.10, 09:22
Damit mein Waffeleisen keinen Schimmel ansetzt muss dieses Rezept am Wo.ende uuuuuunbedingt dran glauben.
#27 Seeräuber
14.9.10, 09:24
...übrigens DANKE Bernhard (und sicher auch besserer Hälfte ;-) ) für die schönen Fotos.
#28
14.9.10, 19:14
@Seeräuber: sehr gern geschehen :)
#29
25.9.10, 17:52
Habe leider kein Waffeleisen, das wird aber gemerkt.
#30
27.9.10, 11:37
Ich habe die Waffeln am Wochenende gebacken.
Es werden 24 ganz fluffige, keinesfalls knusprige Waffeln, was ich toll fand!
Sie schmecken gut, bei 4 Kindern und 2 Erwachsenen blieb nichts über.
Nächstes Mal werde ich irgendein Aroma zufügen.
Das Waffeleisen musste ich definitiv einfetten, obwohl ich es sonst nie tue, aber das macht nichts.
Eischnee schlagen dauert ca. 90 Sek, wer Zeit hat, in der Küche zu stehen, um Waffeln zu backen, sollte das auch leisten können, ich denke aber, man kann die Eier auch ganz zugeben, Waffeln werden dann halt nicht ganz so fluffig, ggf. etwas mehr Backpulver (1 P.).
Wir essen sie immer mit Zucker und Zimt bzw. Puderzucker, aber ohne Zucker im Rezept sind diese Waffeln bestimmt auch mit pikanter Auflage klasse!
Danke, die gibt's jetzt öfter! Schade nur, dass ich nicht immer so viel Buttermilch im Kühlschrank habe für spontane Aktionen, muss nun mehr geplant werden!
Sie sinds aber wert!
#31
1.11.10, 08:26
Hört sich genial an.
Bislang habe ich Waffelteig, der irgendwie immer zuviel ist, eingefroren.
Meint Ihr, das geht auch mit diesem Teig?
#32 Kaari
1.11.10, 08:38
hört sich wirklich gut an, mein Problem ist nur das ich Milch eigentlich überhaupt nicht mag und Buttermilch erst recht nicht:-(
Schmeckt man das heraus und sind die Waffeln "kross")


Kaari
#33 schokoladig
1.11.10, 09:40
@hannilein: das erstetzen von Fett durch Jogurt habe ich ein paarmal probiert, aber es wieder gelassen, da die Kuchen nicht so gut gelingen, kaum aufgehen und eher glitschig bleiben. Ist Geschmacksache. Guter Kuchen soll schmecken und da Fett und Eier die Hauptzutaten und auch die Geschmacksträger sind, kann hier sparen eher nachteilig sein. Dann weniger backen und nicht den halben Kuchen gleich verzehren, soll eben was besonderes sein und bleiben. Fürs Fett sparen backe ich dann lieber Haferflocken-Kekse oder Hefeteige, Quark-Öl-Teige usw.
#34
1.11.10, 11:03
Meine Freundin hat ein Waffeleisen und wir haben kürzlich Lebkuchen-Waffeln gemacht, die aber nicht so toll waren.

Das Rezept muss ich ihr unbedingt mal vorschlagen, ich glaube, das kommt gut an.

Danke dafür!
#35
1.11.10, 14:37
Ich hab sie ausprobiert und sie waren durchaus ok. Leicht knusprig, innen etwas fest. Der Geschmack war ok, aber im Vergleich mit "normalen" Waffeln (einen Tag später) konnten sie leider überhaupt nicht mithalten. Fett ist nunmal ein Geschmacksträger.
Als kalorienarme Variante super, mit Früchten sicher prima, aber eben kein wirklicher Vergleich. Da esse ich lieber selten Waffeln, aber dafür dann welche die mich wirklich umhauen.
1
#36 Angelina
1.11.10, 16:17
Ich finde das Rezept sehr gut, wenn ich noch Vollkornmehl nehme, perfekt ,und dann ist alles drin, was man braucht.
#37
1.11.10, 17:09
@Schneesonne: geht das denn auch MinusL Buttermilch?
#38
1.11.10, 17:13
meint ihr, man kann auch mit Kefir backen? Kefir hab ich nämlich meistens zu hause, trink ich nämlich unheimlich gerne
#39 heideleide
2.11.10, 11:05
Kann ich die Waffeln auch mit Fettarmen Joghurt 1.5 % machen. Hat das schon jemand probiert?
#40
2.11.10, 13:17
Zimtwaffeln sind auch sehr lecker (:

Einfach zusätzlich zu dem Teig noch etwas Zimt mit Zucker mischen und unterheben (:

Hmmm leecker <3333 *_*
#41 Rumpumpel
2.11.10, 18:06
Ich hab gerade eure ganzen Kommentare nur überflogen und möchte auch gern noch was zu sagen!
1. Uns (4 Personen) hats superlecker geschmeckt und es war viel zu viel
2. deshalb hab ich die hälfte des Teiges einfach abgedeckt in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag verbraucht
3. ich habe Vollkornmehl mit normalem Mehl kombiniert
4. ich hab außerdem noch die Schale einer halben Zitrone abgerieben und als Aroma dazu getan
5. ich musste ständig das Waffeleisen neu mit Fett einpinseln, da der Teig sich nicht gut lösen wollte
6. geschmacklich fehlt die Butter überhaupt nicht
7. werde ich sie wieder backen. Daumenhoch!
#42 Marielle1
2.11.10, 18:11
Diese Waffeln sind lecker! Und an alle, die immer die fettreiche Variante verteidigen: Da kann icih jedes Kochbuch lesen. Es gibt aber Menschen, die Fett nicht vertragen oder auch nicht soviel essen sollen: lasst doch bitte Euer "Gemecker" weg! Ihr müsst diese Rezepte doch einfach nicht nachkochen!

Alle anderen freuen sich über diese genialen Alternativen und probieren diese gerne!

Ich jedenfalls ( habe es an der Galle und die mag einfach gerade kein Fett!) freue mich über jeden noch so kleinen Tipp, der mein "althergebrachtes" Kochwissen ergänzt und ersetzt!
#43 Marielle1
2.11.10, 18:12
@Gift: Dann mach des doch einfach und verderb net allen anderen den Appetit!
#44 Ribbit
2.11.10, 22:24
Marielle1 - dann back du doch einfach die Waffeln OHNE Fett. Und lass Gift ihre/seine Kommentare abgeben - für mich war der Kommentar nämlich interessant und hilfreich.

Hier wurde bisher niemandem der Appetit verdorben, glaube ich.
#45
2.11.10, 23:06
Liebe Marielle, zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Und zum Glück darf hier jeder frei seine Meinungen und Erfahrung äußern. Auch wenn die nicht alle gleich sind :)
#46 sissili
3.11.10, 08:15
ich bin kein großes süßschnäbelchen,daher hab ich den zucker weggelassen und einen kräuterquark dazu gemacht.sonntag werde ich lachs und meerettich dazu essen.danke für das schöne rezept.
#47
3.11.10, 13:09
ich finds sie einfach lecker, ich backe den ganzen Teig weg, friere sie ein, muss dabei sagen, habe ein Brüsseler Waffeleisen - dh. eckige Waffeln. So hole ich mir nach Bedarf eben aus dem TK:-) und der gute alte Toaster kommt wieder zum Einsatz^^ und dann sind sie leicht knusprig...hmmm bekomme Appetit^^
#48
3.11.10, 18:38
@here: das ist ja noch eine super Idee. Ein paar Waffeln einfrieren und wenn man Lust drauf bekommt einfach in den Toaster.
Ich liebe Waffeln...
#49 sissili
4.11.10, 10:23
@here dann kann man die waffeln auch im singlehaushalt backen.zuerst besuch einladen und danach den rest ins tk.
#50
7.11.10, 19:48
Ich habe die Waffeln heute gebacken - sie sind wirklich
total lecker.... super Rezept - dankeschön
#51 sissili
8.11.10, 10:06
mir gefällt es auch immer besonders,wenn jemand sich gedanken macht,wie man kalorien hier am fett einsparen kann.das ist für mich wahre kunst,denn mit sahne und butter kann jeder backen und kochen.
#52
15.11.10, 21:23
@Tamora: Hey, auf die Idee mit dem einfrieren bin ich noch nie gekommen. DANKE!
#53 Hackfleischfan
26.1.11, 08:11
Das hört sich alles gut an! Mir stellt sich aber noch die Frage, ob das Fett, das man nicht in den Teig tut, stattdessen nicht doch in (an) der Waffel, weil man das Waffeleisen ständig einfetten muss?
1
#54
26.1.11, 09:55
Das hört sich ja gut an. Muss ich probieren.
#55
26.1.11, 09:56
@Hackfleischfan: Also, ich glaube nicht, dass die Menge vom Einpinseln wirklich an die Rezeptmenge heranreichen kann. Ich gieße zum Pinseln immer ein wenig Öl in einen Eierbecher, um schnell agieren zu können und dieser Eierbecher ist sehr selten wirklich auch nur halb leer geworden. Je nach Waffeleisen und Beschichtung desselben wird das variieren, aber es reicht in der Regel doch eine hauchfeine Fettschicht. Das Rezept gefällt uns allen ausgezeichnet; tatsächlich finde ich Kuchen mit dem "Fettersatz" auch problematisch - diese Waffeln definitiv nicht !
#56
26.1.11, 12:08
#37 ulliken - Ja, es geht auch mit "MinusL"-Buttermilch

#38 ulliken + #39 heideleide - probiert's aus. Wenn es zur Waffel nicht klappen sollte, macht Ihr einfach Pfannkuchen daraus.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns an Euren Erfahrungen teilhaben lassen könnt.

Allen: Gut Backen
#57
18.12.14, 14:15
Das ist das letzte sch......rezept!!!! Nie wieder! !!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen