Ceranfeld reinigen

Ceranfeld reinigen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei hartnäckigen Flecken nehm ich einen Topfreiniger. Keine Panik, Glas ist härter als Metall, es gibt garantiert keine Kratzer.

Nach der Grundreinigung, verwende ich ganz einfache Babyfeuchttücher. Am besten die vom Aldi. Einmal drüberwischen und das Glaskeramikkochfeld glänzt wie neu.

Obwohl ich täglich koche, sieht mein Glaskeramikkochfeld aus wie neu!

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


-1
#1 Merker
13.9.05, 10:56
Und dann hast du immer so nen Lotionfilm auf der Fläche? Ne laß mal, das würde mich immer an Windeln erinnern und das will ich in meiner Küche nicht haben.
1
#2 Elisabeth
13.9.05, 15:39
Babyfeuchttücher eignen sich auch super zum Schuheputzen, vor allem auf Reisen. Kann mir das gut vorstellen mit dem Tipp.
#3 Sager
6.11.05, 10:53
Apropos Babyfeuchttücher:

Ich mach damit auch den Rand meiner Thermoskannen sauber, funktioniert super! ... und viele andere sachen auch!
1
#4 Kay
12.2.06, 18:59
Vorsicht! Verwechselt Topfreiniger nicht mit der grünen oder schwarzen Seite vom gelben Putzschwamm. Das gibt nämlich tolle Kratzer im Glas.
#5 Christine70
5.4.06, 12:19
kay, schonmal was davon gehört, daß glas härter ist als Metall? man kann sogar mit Ako-Pads übers cerankochfeld gehen und das gibt keine kratzer. ich hab das schon oft bei hartnäckigen Flecken gemacht und mein feld sieht auch noch aus wie neu.
#6 Petra
5.4.06, 12:40
..und wie entferne ich den Metallglanz auf dem Glaskeramikfeld durch Topfabrieb? Hat jemand eine Idee?
#7 Nicole
15.4.06, 21:23
Wie bekomme ich eingebrannte Milch vom Cerankochfeld??
1
#8 Annette
18.8.06, 11:34
Unglaublich! Das hört sich wie Gruselkabinett fürs Glaskeramikfeld an. Metall!
Garantiert schnell, billig und absolut sanft: AS-Glaskeramikfeldreiniger von Schlecker sehr sparsam auftragen, mit Weinkorken eingebrannte Flecken abreiben. Fertig!
1
#9 Annette
18.8.06, 11:41
Wie man hartnäckige eingebrannte Flecken vom Glaskeramikfeld reinigt (mit AS-Glaskeramikfeldreiniger, billig + sehr gut von Stiftung Warentest getestet) und einem Weinkorken den Flecken abreiben, so lassen sich natürlich auch eingebrannte Flecken von Töpfen, Backblechen, Backofen etc. entfernen. Ich kenne kein sanfteres Scheuermittel als Glaskeramikfeldreiniger und Weinkorken. Schnell, effektiv, auch mikrokratzerfrei, billig, easy und ohne "Geruch" der an Baby oder sonstwas erinnert - also assoziationsneutral wenn man's hochtrabend benennen will.
#10 Bodo
6.1.07, 11:27
Balsam für's Glaskeramikfeld ist das Produkt "Sidol-Metall u. Glaskeramikreiniger" von Henkel. Die Milch dosiert auftragen, das Feld mit leicht-feuchtem Schwamm anschl. reinigen u. mit Küchenrolle trockenreiben. Sind die Fettspritzer dick wie Tropfen, empfehle ich einen Glaskratzer aus dem Baumarkt (Halter mit Klinge). Als weiteres Produkt zu empfehlen -übrigens für alles Andere- wäre "Bref-Fettreiniger" von der gleichen Firma.
#11 toni1288
20.4.10, 07:28
habt ihr auch vielleicht nen hausmittelchen fürs reinigen von glaskeramikkochfeldern?...möcht kein geld für reiniger ausgeben.
#12 wiesele27
11.7.10, 09:28
@toni1288: was hast Du denn zum Putzen im Haushalt? Scheuermilch?, Scheuerpulver?, Putzstein?, Bad/Duschreiniger? solche Metallpads?. Mit all diesen (und auch noch anderen) kannst Du Dein Glaskeramikkochfeld reinigen. Mit klarem Wasser anschliessend drüber, dann 1x mit trockenem Tuch drüber und es glänzt wie neu!. Ist doch kein Problem, irgendein Putzmittel wirst Du doch haben, oder? oder probiere es mit Salz, auch das scheuert die Flecken weg.
#13 TanteBeate
27.7.10, 16:45
Auf dem Glaskeramikkochfeld über Nacht Wasser einweichen lassen und mit dem Kratzer am nächsten Tag alles abkratzen. Mein Keramikkochfeld ist schon 20 Jahre alt und sieht immer noch wie neu aus. Ohne Kratzer.
#14 barbossa
21.9.10, 21:06
Alles Blödsinn. Am besten gehts mit normalen Handspülmittel. Bei richtigen Verkrustungen hilft vorher ein Glasschaber und der Rest mit Spülmittel. Danach mit Vileda Fenstertuch schnell darüber und alles ist blitz blank
1
#15
23.9.10, 09:04
Wer ein altes Glaskeramikkochfeld und richtig superhartnäckige Stellen da drauf hat, der sollte ein Stahlwolleschwamm nehmen.
Die ganz harten, die man auch für 3 Tage stehengelassene Töpfe mit angebackenem Reis nehmen kann.
Es können ein paar kleine Kratzer entstehen, aber es wird sehr sehr sauber.
Nur bei alten, eh schon verkratzten Glaskeramikkochfeldern empfehlenswert. ^^
#16
6.12.10, 17:56
hallo!!

ich habe ein Problem, mir ist die Tage ein microfasertuch auf ein heißes Kochfeld gelegt, jetzt bekomme ich die reste nicht weg und hab auch schon geschrubt und sowas aber klappt net, habt ihr vlt eine idee ??
#17
6.12.10, 21:58
@Sylvii: Hast du ALLE obenstehende Tipps durchprobiert? Müßte doch was passendes dabei sein!
Viel Erfolg! LG Backoefele
#18
7.12.10, 13:12
also hab schon mit Glaskeramikfeldreiniger und geschrubt wie so eine irre, dann habe ich mit scheuermilch versucht und auch geschrubt aber die stelle hat sich nicht besonders verändert. hab leider kein weinkorken, ka ob das was hilft..


diesen stahlwollschwamm will ich net unbeindgt nehmen, mein Kochfeld ist grad erst neu , ausser die blöde fleck nervt mich

hab auch schon versucht einzuweichen aber es geht nix :(
#19
12.2.11, 19:39
Also Glas ist härter als Metall? In welcher Grundschule bist Du denn dauerhaft sitzengeblieben?
Die Kratzer, die Du verursacht hast, kannst Du nur deshalb nicht sehen, weil der Untergrund schwarz ist. Und Babyöl ist zwar ganz nett, aber stinkt bei der nächsten Nutzung. Mein Tipp: Eine Tüte Backpulver mit Mineralwasser (mit CO 2) zu einer Paste vermischen und damit die Glasfläche einreiben. Danach feucht abwischen und mit Papiertüchern trocken reiben. Keine Angst: es entsteht kein Backgeruch danach.
Aber das Glas bleibt kratzerfrei. Denn die Riefen, die unsere Freundin von oben verursacht hat, sind dauerhaft und setzen sich jedes Mal von neuem mit Schmutz zu, die dann aber nicht mehr zu beseitigen sind.
#20
12.2.11, 19:50
Christine Sch. schreibt, dass Glas härter sei als Metall. Das halte ich für falsch. Sie kann die Kratzer auf ihrem Glaskeramikfeld nur deshalb nicht erkennen, weil der Untergrund schwarz ist. Metall ist nun mal härter als Glas.
Mein Tipp: eine Tüte Backpulver mit Mineralwasser (CO 2 haltig) zu einer Paste mischen und das Feld damit abreiben. Dann mit einem feuchten Tuch sauber wischen und mit einem Zewa trocken reiben - fertig.
Das gibt keine Kratzer und beseitigt auch alle eingebrannten Reste.
Bzgl. des Mikrofasertuches habe ich nur die Idee, vorher einen handelsüblichen Glasschaber zu verwenden. Der ist dafür gedacht, überstehende grobe Partikel erst mal abzutragen. Und dann kannst Du mit der angerührten Paste loslegen.
1
#21
7.9.11, 12:47
hallo, mir ist gestern beim marmeladekochen der topf übergelaufen und der saft ist auf dem kochfeld eingebrannt. habe über nacht ein essiggetränktes handtuch draufgelegt.
heute nun mit putzstein, glasschaber bearbeitet aber es bleiben kleine reste.
1
#22
7.9.11, 17:06
@holgimed: diese allerletzten Reste kannst du mit einem Backofenreiniger besprühen und ein paar Stunden einwirken lassen. Dann mit einem feuchten Tuch abwischen. Bei meinem Herd hat´s geklappt.
#23
7.9.11, 18:54
@hannilein: Hallo und Dank für den Tip, habs gleich mal mit Sidol Backofen&Grill eingesprüht, mal sehen obs was bringt, Versuch macht klug.
2
#24
31.3.12, 23:00
Also ob Glas oder Metall härter ist, lässt sich nicht beantworten. Es gibt sehr weiches Metall z.B. Gold oder Aluminium. Wenn man sich auf Stahl einschränkt (Topfreiniger) wird es auch nicht klarer. Da gibt es den weichen Baustahl und den harten Werkzeugstahl und viele Zwischenwerte. Ich vermute aber, das Topfreiniger eher weicher Stahl ist. Der Topf soll ja nicht geschliffen werden.

Nun beim Glas gibt es auch ein großes Spektrum. Flaschen- oder Fensterglas ist sehr weich. Darum ist es auch etwas elastisch. Das Glas von Handys ist wohl das härteste was eine Privatperson zu sehen bekommt. Da ein Glaskeramikfeld hohe thermische Spannungen aushalten muss, wird es weicher sein, als ein Handydisplay. Also mit einem Betonbohrer bekommt man da sicher einen fetten Kratzer rein.

Trotzdem glaube ich dass der Topfreiniger weicher ist, als so ein Kochfeld. Aber ein Betonbohrer nutzt sich im Beton auch ab, obwohl er härter ist. Das heißt es gibt immer Kratzer auf beiden Seiten. Die Härtedifferenz regelt die Größenverteilung der Kratzer.

Darum Vorsicht mit zu harten Mitteln.
#25
16.11.14, 16:17
@Horcrux7
Ich glaube dein Beitrag ist mit Abstand der sachkundigste Kommentar ;-)
Daumen hoch!
#26
19.7.15, 11:14
Mein Glaskeramikfeld ist eigentlich sauber und glänzt. Es sind nur ein paar weißliche Flecke die ich nicht weg bekomme. Wer kennt das auch und hat diese Flecke erfolgreich gekämpft.
#27
1.10.15, 15:07
@Sylvii: Hast Du die Micorfasertuch-Flecken von Deinem Glaskeramikfeld entfernen können und wenn Ja, wie???? Ist mir nämlich auch passiert und ein ganzes Kochfeld ist nicht mehr zu benutzen...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen