Chrystal Chicken (3-Minuten-Hühnchen)

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor einiger Zeit hatte ich solch ein ähnliches Rezept schon mal eingestellt. Es wurde leider aus verschiedenen Gründen wieder gelöscht. Da ich (und ein paar andere User auch) es aber gut finde, möchte ich es somit nochmals einstellen. 

Hier mein modifiziertes Rezept

Ich setze das Hühnchen (oder auch Hähnchen) morgens bevor ich aus dem Haus gehe auf. Das Suppengemüse (mit Zwiebeln) habe ich schon portioniert und gewürfet im TK-Schrank. Abends wenn ich nach Hause komme, wartet dann ein gegartes, abgekühltes Hühnchen, das ich nur noch auslösen brauche. Das Hühnchen ist butterzart, saftig und wirklich komplett durch bis zum Knochen!

Aber jetzt lest erst mal das Rezept und probiert es aus.

Zutaten

  • 1 Hähnchen ca. 1,3 kg - 1,5 kg
  • 1 bis 1 ½ EL Salz (je nach Wassermenge)
  • Ca. 300 g Wurzelgemüse
  • 1 Zwiebel
  • 1 - 2 Knoblauchzehen (ganz, mit Schale/Haut)
  • Piementkörner und Lorbeerblatt
  • Etwas Essig oder Zitronensaft zum Einreiben des Hähnchens

Zubereitung

  1. Hähnchen waschen und innen und außen mit Essig/Zitrone einreiben. In einen ausreichend großen Topf legen. Das Hühnchen muss danach komplett mit Wasser bedeckt werden können.
  2. Ich habe einen besonders glatten, etwa faustgroßen Stein. Diesen lege ich in den Bauch, damit es unter Wasser bleibt und er soll auch gleichzeitig als Wärmeleiter dienen. (Man kann aber auch eine kleine schwere Tasse, oder zwei Löffel reinlegen)
  3. Geputztes Wurzelgemüse und Gewürze dazugeben. Mit kaltem Wasser bedecken. Im offenen Topf zum Sieden bringen. Etwa 3 Minuten kochen, Herd abschalten und Deckel drauf. So bis zum Abend erkalten lassen.

Das Hähnchen kann kalt, für in den Salat, für ein Frikasse, als Fülle für Geflügel-Empanadas, Ragout fin und vieles mehr verwendet werden.

Ich habe das auch schon nur mit Hähnchenkeulen gemacht. Abends dann mitsamt der Haut gewürzt und kurz in der Pfanne aufgebraten. Suuper zart und saftig!

Die Brühe ist natürlich nicht besonders kräftig. Wie sollte sie auch. Man kann sie jedoch prima als Basis für Suppen und Soßen verwenden. Manchmal lasse ich sie auch noch ein wenig einkochen. Ich friere sie portionsweise ein (ca.150 ml)

Bevor jemand hier schreibt, dass in den 3 Minuten, Keime nicht abgetötet werden:

Alle bekannten Keime (Bakterien) sterben (denaturieren) bei etwas über 75°C ab. Durch das Aufheizen und Abkühlen werden diese 75°C (und noch höher) längere Zeit gehalten. Das Hähnchen muss aber komplett mit Wasser bedeckt sein.

Ich habe mit einem Bratenthermometer das Ganze mal überprüft. Nach 30 Minuten hatte das Hühnchen am Oberschenkelknochen 89,2 °C. Nach 45 Minuten hatte es noch 84,4°C. Nach 2 Stunden hatte die Innentemperatur noch 75,2°C (Thermometer war bis zum Knochen durchgestupft)

Von
Eingestellt am
Themen: Hühnchen

19 Kommentare


3
#1 SonneSun
23.10.13, 21:12
Cool.... :)
Das 1-Minuten-Hühnchen ist wieder da! Naja - Fast. Jetzt als 3-Minuten-Huhn.
#2
8.6.14, 02:33
aktuell: 20% aller Schlachthühnchen verseucht mit Salmonellen:
.
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Salmonellen-auf-ein-Fuenftel-der-Schlachthuehnchen-id30114667.html
.
Ob 3 Minuten Kochen ausreichten alle Salmonellen abzutöten, sollten sich Familien mit Kleinkindern wohl überlegen und länger kochen, so wie man es üblicherweise macht.
Das Risiko nimmt einen so ein "Rezept" nicht ab: man haftet hierbei schlechten Gewissens selber. Benutzung dieser Zubereitungsweise auf eigene Gefahr!
Ich rate daher immer noch davon ab.
.
Bleibt die Frage: Wie lange kocht man ein Huhn?
4
#3 MissChaos
9.7.14, 22:31
@Ratte-Polle:
Hör endlich auf damit! Es wird langweilig! Was musst Du für ein unterbeschäftigter Mensch sein.... *kopfschüttel*
#4
10.7.14, 15:36
@MissChaos : Bitte nicht persönlich beleidigend werden! Das zeugt hier nicht von sachlicher Argumentation.
.
Diese Umfirmierung Ihres hier gelöschten "Rezeptes" (welches nach meiner Meinung keines ist) könnte darauf hindeuten, dass Sie sich meine Kritk an Ihrem Vorläufer-Rezept zu Herzen nahmen - in unser aller Wohl. Dafür danke ich Ihnen erstmal recht herzlich.
.
Es bleibt dabei: Bei kritischen Lebensmitteln, wie es Huhn nun Mal ist, darf man nicht am falschen Ende sparen, wie hier an der alles entscheidenden Kochzeit: Das könnte lebensgefährdend sein.
Ändern sie also bitte den Titel und schreiben Sie, dass man gut und lange kochen sollte, denn eine zu kurze oder laxe Kochzeitempfehlung gibt keine Seite weltweit freiwillig.
Sie müssen einfach darauf hinweisen, dass Sie keine Haftung übernehmen. Es ist kein "Rezept", wenn man die Kochzeit verkürzt.
.

Nun aber mal auf den Punkt:
Sie haben einen großen Fehler wiederholt: AUFTAUEN! WARNUNG!
Steht Ihre Zeitrechung mit fehlendem Wärmekoeffizienten noch auf tönernen Füßen, wenn Leute hier ein tiefgefrorenes Hähnchen benutzen? Sie geben leiderleider keinerlei Hinweise in diese Richtung.

.
Aber diesen Malus verrät schon Ihr "Rezept"-Titel: Chrystal-Chicken.
http://www.vorname.com/name,Chrystal.html
Eis-Hühnchen. Da bleibt mir das Lachen im Halse stecken... :((
Welche eigentliche Bewandtnis hat dieser Name denn?
.
Das richtige Auftauen allerdings ist ein wichtiger Prozedur-Schritt, wenn nicht DER wichtigste, wo eben dann die Keim-Zahl explodieren kann.
Man bedenke, dass beim Auftauen, vllt über Nacht, schon vorhandene Bakterien wie z.B. Campylobacter sich gut vermehren können.

Einige meinen man solle das Huhn so wenig wie möglich mit irgendwas in Berührung kommen lassen, weil infizierte Eis oder Wasser vom Hühnchen sich überall festsetzen kann und übertragen würde.
http://www.t-online.de/lifestyle/besser-leben/id_69865628/campylobacter-haehnchen-bloss-nicht-vor-dem-kochen-abwaschen.html

.
Sie sehen, dies ist einer der wichtigsten Punkte mit hohem Risiko-Potenzial, wozu ich Ihre "Kochzeit" hinzuzählen muss.
Würden Sie nur die Zutaten ändern, wäre dies ein echtes Rezept, aber so eben nicht.

Ich bin hier voller Sorge ob der gefährlichen, scheinbaren Optimierung von Kochzeiten. Dies müssen Sie anerkennen und nicht abfällig kommentieren.
Und so verbleibe ich "unterbeschäftigt", "langweilend" und in Ihren Augen anscheinend "Lügen verbreitend".
Das ist schade. :(

.
5
#5 MissChaos
10.7.14, 19:08
@Herr Clemens Ratte-Polle:
Hören Sie endlich auf damit! Es wird langweilig! Was müssen Sie für ein unterbeschäftigter Mensch sein.... *kopfschüttel*
#6
14.7.14, 19:44
Natürlich kommt es auf die Garzeit an, das ist ja genau meine Kritik an Ihrem "Rezept": Ihre gefährlich verkürzte Kochzeit garantiert schlechterdings immer weniger eine nicht nur

ausreichende Garzeit.
.
Sie geben an, wie lange die Garzeit sein muss und wie sie bei Ihnen messbar war. Aber Sie können eben die Garzeit nicht überall garantieren, benutzt doch niemand die selben

Töpfe, Größen, Wassermenegen, Temperaturen, Elektrogeräte usw.
Also: Die Kochzeit ist ziemlich genau abschätzbar, auch ohne Thermometer: wenn das Wasser kocht. Die Garzeit muss man aber genau messen, was die wenigsten können.

Deshalb kochen fast alle ihr Huhn wesentlich länger als 3 Minuten.
UND: NUR DAS geben Sie ja an als Titel Ihres "Rezeptes": Die gefährliche Kochzeit von 3 Minuten. Die Garzeit wird fahrlässig von Ihnen und somit für alle Mitkochenden

"geschätzt".
.
Man braucht ja eigentlich echt nicht danach suchen:
http://www.ecosia.org/search?q=Wie+lange+kocht+man+Hühnchen
.
Ich bleibe dabei: Dies ist kein "Rezept".
Denn: Ein Zuviel an Kochzeit mag dem Fleisch nicht gut bekommen, ABER ein Zuwenig bekommt dem Verzehrenden überhaupt nicht.
Aus Zivilcourage heraus möchte ich hier wiederholt warnen.
6
#7 MissChaos
16.7.14, 18:21
Herr Clemens Ratte-Polle,

ich bewundere Ihre Zivilcourage. ;)
2
#8
12.12.14, 00:02
aktuell:
Bakterien-Infektion durch Hühnerfleisch
.
http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Bakterien-Infektion-durch-Huehnerfleisch,campylobacter100.html
3
#9
23.1.15, 15:33
aktuell:
plusminus
Geflügelfleisch - Gefährliche Keime breiten sich aus
http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/swr/gefluegelfleisch-keime-100.html

#MRSA
3
#10 SonneSun
23.1.15, 21:35
Clemens Ratte-Polle:
Leichte Panik?? ...oder schon mittelschwere Psychose? ;)
3
#11
12.8.15, 00:12
aktuelle News:
Keime auf Geflügelfleisch: Mangelnde Hygiene in Schlachthöfen alarmiert Regierung.
Campylobacter-Infektionsgefahr.
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/hygienemaengel-bei-fleisch-zahl-der-darmerkrankungen-steigt-a-1046216.html
#12
18.9.15, 15:09
@Clemens Ratte-Polle:

Was soll das hier eigentlich?
So langsam wird es lächerlich!
#13
18.9.15, 16:05
Sabbel, sabbel, lecker Hähnchen, mein Doc sagte, mir fehlen ein paar Darmbakterien, da nehm ich die doch gleich mal mit und schlage zwei Fliegen mit einer Klappe. Diese ganze Panikmacherei geht mir auf den Keks. Wenn man einige Grundregeln beachtet, passiert garnichts, höchstens das man sich die Finger am Essen verbrennt.
2
#14
18.9.15, 16:47
Was regt Ihr Euch eigentlich so auf, wenn hier auf die Grundregel der Küchenhygiene mit Geflügel hingewiesen wird?
Es schadet doch wirklich nicht, wenn man mal überdenkt, ob man alles richtig macht.
Clemens Ratte-Polle lässt halt nicht locker und ich finde das richtig.
Den Artikel im Spiegel hatte ich auch gelesen und dabei an die blödsinnige
Diskussion hier gedacht.

(Mein Mann hatte mal Salmonellen, nicht aus meiner Küche, sondern von Chicken Satee aus einem "feinen" Restaurant. Das war kein Spaß!)
1
#15
18.9.15, 17:15
@AMANTE: du hast schon recht, man muss aufpassen bei Geflügel und die Hygieneregeln beachten. Aber das wird doch schon seit Jahren gepredigt und eigentlich müsste es jeder wissen. Wir essen seit vielen Jahren fast nur Geflügel, bei der Zubereitung geht es in meiner Küche zu wie im Labor. Keime und Viren habe ich mir bisher nur im Krankenhaus oder in der Gaststätte eingefangen, da habe ich mehr Angst davor. Wenn du mich kennst weisst du, daß man meine Kommentare , gerade die zynisch witzigen nicht immer zu tierisch ernst nehmen sollte.
#16
18.9.15, 19:46
@AMANTE:

Über "Hinweise" würde sich -denke ich- niemand aufregen. Und ja... Du hast recht. Es schadet niemanden wenn auf die Grundregeln der Küchenhygiene hingewiesen wird.
Doch Clemens Ratte Polle's "Hinweise" finde ich nun doch schon penetrant.
Ich weiss nicht ob Du die gelöschte 'Diskusion' gelesen hast. Da ging es nicht mehr nur um Hinweise...

Ich verstehe auch nicht was die Artikel, die er postet, mit meinem Rezept hier zu tun haben. In meinem Rezept wird das Hühnchen zwar nur angekocht aber die Temperatur beim Garziehen hält sich über längere Zeit ÜBER dem 75°C-Bereich. Daher gibt es hier, wenn man die üblichen Hygieneregeln bei Hühnchen beachtet, keine Gefahr von Salmonellen.

Muss man denn bei JEDEM Geflügelrezept erst mal die Hygieneregeln aufschreiben? Oder gilt das NUR bei meinem eingestellten Rezept?

Warum postet C. Ratte-Polle diese Artikel NUR in diesem Rezept? Gelten diese für andere Geflügelrezepte nicht?
#17
26.4.16, 20:31
Um Hygiene geht es hier, wie auch bei diesem vermeintlichen "Rezept", nur sekundär, die sollte jedem bekannt sein.
Es geht um die Kochzeitverkürzung, die hier als Pseudo-Novum angepriesen wird. Diese kann lebensgefährlich sein.
Nicht umsonst ist traditionell die Kochzeit bei Geflügel sehr lange.
Wer garantiert keimtötende 70 Grad im Lebensmittel-Kern, außer "sicherer", traditionell langer Kochzeit?

Was
soll also eine Kochzeitverkürzung bringen, außer Stromersparnis um 3
Cents, womit aber eine unkalkulierbare Gefahr heraufbeschworen wird?
Hat man nicht mehr Zeit, um das Risiko zu minimieren?
Sowas ist lebensgefährdend und als Falschrezept hier bestimmt zu löschen.
Geschwächte Menschen wie Baby oder kranke oder ältere Menschen kann eine Bakterieninfektion töten!

Man muss die Leute warnen vor diesem Koch-Experiment mit mglw. bösen Folgen, welches ursprünglich "!-Minuten-Hühnchen" hieß.
Diese scheinheilige Umbenennung verrät eigentlich alles.

Weshalb ich wieder hierauf zurückkomme:
TV-Tipp: #Campylobacter-Bakterien
NDR N3: Visite - Rohes Hühnerfleisch kann Keime übertragen.
"Ein Viertel des Puten- und über die Hälfte des Hähnchenfleisches soll mit Campylobacter-Bakterien belastet sein. " 
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Bakterien-Infektion-durch-Huehnerfleisch,campylobacter100.html

Danach dort in der Mediathek.
2
#18
26.4.16, 20:36
Warum ich diese Warnung nur HIER poste?
Weil bei allen anderen Rezepten mit Huhn hier die Kochzeit über 30 Minuten liegt.
https://www.frag-mutti.de/thema/huhn+kochen

Noch fragen?
Nehmt dieses Rezept hier raus!
#19
27.4.16, 12:39
@Clemens Ratte-Polle: Immer, wenn ich mit Huhn umgehe (übrigens auch mit Eiern)
denke ich noch an diese Diskussion.

Ich finde, man kann das Rezept drin lassen, denn es ist doch genügend betont, dass man darauf achten muss, dass man die 75° lange genug halten muss.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen