Abends kann man oftmals wunderbare Sonnenuntergänge beobachten, diese genießen und den Tag ausklingen lassen.
15

Die Ostsee: Warnemünde entdecken #ReiseMontag

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Die Dünen, der Sand, das weite Meer. Wellen schlagen an und ich fange an, mich zu entspannen, es tut einfach nur gut! Wem geht es auch so? Heute geht es im ReiseMontag an die Ostsee. Das Seebad Warnemünde (als Stadtteil der Hansestadt Rostock) ist nicht nur ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Rostocker, der breite Sandstrand, Wasser, Wind, Flair und die gute Luft zieht auch sehr viele Urlauber von überall her an. Je nachdem wie weit du entfernt wohnst, lohnt sich auch mal ein Tagesausflug dorthin. 

Von Berlin bspw. erreichst du Warnemünde mit dem Auto schon in 2,5 - 3 Stunden. Möchtest du umweltfreundlich unterwegs sein, fährst du mit dem Zug. Dieser bringt dich (von Berlin) in nur 2,5 Stunden z. B. direkt an die Werft von Warnemünde. Das Gute daran, du kannst problemlos dein Fahrrad mitnehmen und sofort damit beginnen, den Ort und die Umgebung damit zu entdecken. Es gibt zahlreiche schöne Touren, von denen du dir aussuchen kannst, was dich besonders interessiert. Jede Tour hat da ihren eigenen Charme.

Es gibt zahlreiche schöne Touren, von denen du dir aussuchen kannst, was dich besonders interessiert. Jede Tour hat ihren eigenen Charme.

Warnemünde hat den breitesten Sandstrand der Ostseeküste. Der Strand mit seinem feinen weißen Sand ist 5 Kilometer lang und teilweise 100 m breit und lädt wunderbar zum Verweilen ein. Der Besuch des Strandes ist kostenlos. (Das Parken jedoch nicht).

Hier kannst du deine Seele baumeln lassen und Wasser, Sonne, Wind, die Dünen und auch mal den Regen genießen. Zieh dich einfach passend an, spaziere am Strand entlang, atme die gute Luft ein, du wirst spüren, wie gut es tut. An der See ist es immer ratsam, Kleidung für sonniges Wetter, aber auch für unbeständiges Wetter mitzubringen. Mit atmungsaktiver und wasserdichter Kleidung kannst du dann auch Wind und Regen genießen.

Deine Seele baumeln lassen und Wasser, Sonne, Wind und auch mal den Regen genießen. Regen genießen? Ja, an der See geht das tatsächlich.

Wenn du es gemütlich und windgeschützt haben möchtest, dann kannst du dir einen Strandkorb mieten. Das machst du am besten rechtzeitig und online, denn in der Hochsaison können die Körbe schnell mal „vergriffen“ sein. Der Mietpreis pro Tag kostet ab 12 Euro. Ergatterst du einen der begehrten Körbe in der ersten Reihe, zahlst du 14 Euro pro Tag, dann hat dein Strandkorb aber auch einen Drehfuß und du kannst ihn bequem nach deinen Bedürfnissen hin ausrichten.

Interessant: 1883 wurde der erste Strandkorb in Warnemünde eingeweiht, um vor Wind und Sonne zu schützen, und das Seebad schrieb damit übrigens Geschichte.

Wenn du es gemütlich und windgeschützt haben möchtest, dann kannst du dir einen Strandkorb mieten. Der Mietpreis pro Tag kostet ab 12 Euro.

Sauberkeit der Strände und des Wassers

Die Sauberkeit der Strände und des Wassers ist ein großes Qualitätsmerkmal von Warnemünde. 2020 wurde Warnemünde erneut dafür mit dem Gütesiegel der "Blauen Flagge" ausgezeichnet. Diese wird jährlich von der Stiftung für Umwelterziehung vergeben und steht für einen nachhaltigen Tourismus. 

2020 wurde Warnemünde erneut mit dem Umweltsymbol der Blauen Flagge ausgezeichnet.

Seepromenade Warnemünde

An der Seepromenade von Warnemünde kannst du etwa 2 Kilometer wunderbar entlang flanieren. Zahlreiche Bänke und ein Mäuerchen entlang der Promenade bieten dir die Möglichkeit zum Verweilen. Du hast u. a. die Möglichkeit, eine Erfrischung oder eine kleine Mahlzeit zu dir zu nehmen, die du an verschiedenen Ständen kaufen kannst, und gleichzeitig kannst du das bunte Treiben der Menschen beobachten.

Es gibt auch diverse andere Stände und Kioske, an denen du Dinge wie Schmuck, Postkarten, Souvenirs und auch Dinge, die du noch für einen Strandbesuch gebrauchen kannst, (z. B. Sonnenmilch, Wasserball, ...) erwerben kannst.  

An der Seepromenade von Warnemünde kannst du etwa 2 Kilometer wunderbar entlang flanieren. Zahlreiche Bänke bieten dir die Möglichkeit zum Verweilen.

Von der Promenade aus blickst du über die Dünen zum Meer, kannst den Schiffen auf dem Wasser zuschauen und abends oftmals wunderbare Sonnenuntergänge beobachten, diese genießen und den Tag ausklingen lassen.

Von der Promenade aus blickst du über die Dünen zum Meer, kannst den Schiffen auf dem Wasser zuschauen und abends oftmals wunderbare Sonnenuntergänge beobachten.

Sportlich betätigen geht auch 

Du hast in Warnemünde auch eine vielfältige Auswahl, um dich sportlich zu betätigen. In der Sport & Beach Arena kannst du dich austoben. Neben Windsurfen und Wellenreiten kannst du auch Stand Up Paddeling machen. Ebenso befindet sich ein Beach-Volleyball-Platz am Strand. Für Kinder gibt es neben einem großen Trampolin auch 2 Bungee Trampoline. Das sind nur ein paar Beispiele, es gibt noch einiges mehr an Sport-Angeboten.

Warnemünde entdecken

Das Städtchen Warnemünde ist klein, aber fein. Du kannst in Cafés, Kneipen, Bars oder auch in Restaurants einkehren oder dich von einer Boutique zur anderen treiben lassen, sicher findest du alles, was dein Herz begehrt. Nach einem Tag am Strand geht es z. B. weiter mit einem Eis in der Eisdiele oder du genießt einen Cocktail. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Leuchtturm. Ein Besuch des Leuchtturms ein ganz besonderes Erlebnis. Der Leuchtturm wurde in den Jahren 1897/1898 mit weißen Ziegelsteinen errichtet und bietet dir bei einem Besuch einen wunderbaren Rundblick auf die Hafeneinfahrt, den Strand von Warnemünde, die Ostsee und die Stadt.

Weil dort momentan leider die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, wurde jedoch entschieden, dass der Turm für Besucher noch geschlossen bleibt. 

Normalerweise ist ein Besuch des Leuchtturms auch ein schönes Erlebnis, weil dort aber die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, wurde entschieden, dass der Turm noch geschlossen bleibt.

Fischmarkt von Warnemünde – alter Strom mit Hafenflair

Der Fischmarkt, der sich an der Ostseite des "Alten Stroms" befindet, ist es unbedingt wert, besucht zu werden, besonders lohnt sich der Besuch in den frühen Morgenstunden, denn dann kannst das Einlaufen der Fischkutter beobachten und wenn du möchtest, fangfrischen Ostseefisch direkt vom Schiff kaufen. Bummle bspw. danach an den liebevoll sanierten kleinen Fischerhäuschen entlang, von denen die meisten noch von "den alten Warnemündern" bewohnt werden. Genieße ein Fischbrötchen oder eine andere Spezialität, die du direkt am Steg von diversen Fischkuttern kaufen kannst.

Der Fischmarkt, der sich an der Ostseite des „Alten Stroms“ befindet, ist es unbedingt wert, besucht zu werden, besonders empfohlen ist der Besuch in den frühen Morgenstunden. 

Das Rostocker Stadtzentrum entdecken

Rostock ist nur knapp 11 Kilometer von Warnemünde entfernt, auch ein Ausflug dorthin lohnt sich in jedem Fall.

Gehe z. B. auf Spurensuche der 7 Kirchen der Stadt. Die höchste Kirche Rostocks mit 117 m ist St. Petri. Mitte des 14. Jahrhunderts wurde sie im Stil der norddeutschen Backsteingotik erbaut. Hier gelangst du mit einer Wendeltreppe auf die Aussichtsplattform oder aber auch mit dem Fahrstuhl. Belohnt wirst du in jedem Fall mit einem wundervollen Blick über die Stadt bis nach Warnemünde.

Oder du besuchst das größte deutsche schwimmende Museum auf einem Schiff. Was du auf dem Schifffahrtsmuseum Rostock alles entdecken kannst, ist sehr vielfältig. Du erfährst viel über die Geschichte des Schiffbaus in der Ostsee anhand von 12.000 Ausstellungsstücken, Interessantes über die Handelsschifffahrt in der DDR, ebenso bekommst du einen Einblick in die Nutzung von regenerativen Energien.

Gehe z. B. auf Spurensuche der 7 Kirchen der Stadt. Die höchste Kirche Rostocks mit 117 m ist St. Petri.

Ich konnte diesen Sommer eine Woche in Warnemünde verbringen. Da ich das Glück habe und nicht ganz so weit davon entfernt wohne, werde ich sicher immer wieder kommen.

Kleine Empfehlung: Da ich schon lange Stand Up Paddling ausprobieren wollte, nahm ich die Gelegenheit wahr, das mit einem kleinen Einsteiger-Kurs in Warnemünde zu tun. An diesem Tag gab es einiges an Wind (auch Schiffe verursachten Wellen), es wurde eine lustige, nasse und salzige Angelegenheit. Die Kursleiterin meinte, "wer es einmal auf dem Meer gelernt hat, kann es auf dem See dann allemal". Falls du es auch schon immer einmal ausprobieren wolltest, das ist mein Tipp für dich.

Warst du schon einmal in Warnemünde und kannst meine Vorschläge mit weiteren Anregungen, Ausflugszielen oder Ideen ergänzen? Dann mache das gerne unten in den Kommentaren, ich bin gespannt.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

4 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Mecklenburgische Seenplatte: Urlaub im Land der 1000 Seen #ReiseMontag

Mecklenburgische Seenplatte: Urlaub im Land der 1000 Seen #ReiseMontag

11 1
Mit dem Hund in den Urlaub - was sollte ich beachten?

Mit dem Hund in den Urlaub - was sollte ich beachten?

8 4
Eibsee und Zugspitze #ReiseMontag

Eibsee und Zugspitze #ReiseMontag

7 2
Ideen für günstige Ausflüge mit Kindern

Ideen für günstige Ausflüge mit Kindern

25 15
Online Sprachen lernen

Online Sprachen lernen

18 8
Krank im Urlaub: Das gehört in jede Reiseapotheke

Krank im Urlaub: Das gehört in jede Reiseapotheke

8 21
Trockene Haare durch Salzwasser und Sonne – Hilfe!

Trockene Haare durch Salzwasser und Sonne – Hilfe!

6 22
Beeindruckende Reiseziele vor deiner Haustür #ReiseMontag

Beeindruckende Reiseziele vor deiner Haustür #ReiseMontag

16 43

Kostenloser Newsletter