Die Schnüre selbst haben keine tragende Funktion für das Regal, sind aber so stark, dass sie locker die Bücher vom Fallen abhalten können.
2

Diskrete Seitenwände für ein offenes Bücherregal

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir mögen offene Regale für unsere Bücher. Das finden wir schön und so haben wir die Bretter passend zum Platz selbst gesägt. Ein Nachteil ist, dass die Bücher an einer Seite herunter fallen können. 

Die Herausforderung

Wir wollten eine Lösung ohne Buchstützen mit einer sehr diskreten Seitenwand. 

Die Idee

Die Idee besteht darin, dass man drei Angelschnüre an der Seite und bei Bedarf auch in der Mitte nutzt. Das erfüllt den Zweck und ist unaufällig. Die Schnüre selbst haben keine tragende Funktion für das Regal, sind aber so stark, dass sie locker die Bücher vom Fallen abhalten können.

Was benötigt man?

  • Angelschnur + Schere
  • 3 Holzschrauben (z. B. 3 x 12 mm) + 3 Muttern (z. B. Sechskant 5 mm metrisch)
  • Schraubendreher
  • Stahlbohrer (3 mm) + Akkubohrer

Ich habe qualitativ hochwertige weiche Angelschnur mit 73 kg Zugfestigkeit verwendet.  

Wie bringt man es an? 

Zunächst durch alle Bretter passend die Löcher bohren. Ein Stahlbohrer wird nicht so heiß, wie ein Holzbohrer und hat eine viel höhere Standzeit, insbesondere bei dünnen Löchern. Angelschnur zurechtschneiden. Am oberen Ende einen einfachen oder doppelten Knoten. Das zieht sich von selbst fest. An der Unterseite des untersten Regalbodens die Angelschnur mit einer Schraube und einer Mutter sichern. Die Mutter hat mehr Fläche als die Schraube, so dass die Angelschnur auf jeden Fall anzieht und sich gleichzeitig strafft. 

Schwierigkeitslevel

4 von 10 = im Prinzip einfach, aber man muss ein paar Löchern bohren.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

6 Kommentare


1
#1
26.10.18, 15:12
finde ich eine sehr gute idee.

wenn mann nur 2 löcher bohren wil,l kann man die schnur ja überkreuzen lassen.
ein bisschen fummel kann ja nie schaden.

je nach einrichtung könnte man es auch mit einem dünnen draht oder einer sisalschnur bestücken.
1
#2
26.10.18, 20:58
......oder man benutzt unauffällige Buchstützen aus Metall, die unter das jeweilige Brett geschoben werden und seitlich abstützen. Sie sind nicht dicker als Strohhalm und nehmen dadurch keinen wertvollen Platz weg.........oder auch Buchstützen in L-Form aus Metall oder Acryl - beginnen bei 3 Euro und ersparen einige Fummelei.........oder aber eben Angelschnur. Hauptsache, die Bücher stehen wie eine Eins ;o))
2
#3
26.10.18, 21:21
@xldeluxe_reloaded: Ein Blick in meinen Werkzeugkasten, mal sehen, Staub, Spinnweben, ein paar alte Socken ... hey warte mal, damit können wir doch noch was anfangen ... und was finde ich darunter ... Angelschnur!!! Los geht's :)
1
#4
26.10.18, 23:28
So ist das, wenn man vom liegenden Nachttisch noch Angelschnur übrig hat. Kann man sich bestimmt auch ´nen Pulli draus häkeln ;-) 
1
#5
27.10.18, 18:29
super Idee 👍😃
2
#6
28.10.18, 08:17
Offene Bücherregale sind ja ein Ding für sich. Sieht zwar schön aus, aber erschwert das Putzen. Gleichwohl haben wir unser ganzes Leben lang nichts anderes gehabt.
Was mir an Deinem Tipp gefällt, sind Kreativität und meine eigenen nostalgische Erinnerungen. Ich hatte in unserer ersten Wohnung Schallplatten offen untergebracht. Dazu in Abständen von 1 cm zugeschnittene Schweißdrähte zwischen die Regalbretter gesteckt (die benötigten Löcher nur bis zur Hälfte des Brettes gebohrt). Man muss sich nur zu helfen wissen! :-)

Tipp kommentieren

Emojis einfügen