Vogelnester mit Angelschnur verhindern

Nester

Jahrelang hatten wir eine elende Sauerei mit den Nestern am Haus und außerdem, wecken einen die Tiere morgens.

Um Nester zu verhindern, kann man zwischen den Balken (an die die Schwalben ihre Nester bauen) ca. 7 Reihen durchsichtige Angelschnur spannen (mit Reißzwecken o.ä. befestigen).

Die Vögel kommen so nicht an die Balken, die die Ecken bilden, in die die Vögel ihre Nester bauen wollen. Seitdem haben wir unsere Ruhe und das Haus ist frei von Nestern. Ist zwar aufwändig, lohnt sich aber.

Man braucht nur Angelschnur, Reißzwecken und eine Leiter (und unser Haus hat EG und 1. Stockwerk, war halt eine große Leiter oder Hebebühne, vielleicht hat ja jemand Freunde bei der Feuerwehr ;)).

In den ganzen Jahren hat sich noch kein einziges Vögelchen verletzt oder verfangen. Die Vögel merken das und halten sich dann irgendwann fern. Wer trotzdem Bedenken hat, kann auch reflektierende Spiralen aufhängen, diese haben sich als besonders wirkungsvoll erwiesen. 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
"Vogelscheuchen" aus Alu-Folie
Nächster Tipp
Schwalben-Nest
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

1,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
"Tastatur-Waschmaschine" für PC
"Tastatur-Waschmaschine" für PC
99 24
Drucktür vom Nachttisch vor Schlag auf den Boden schützen
Drucktür vom Nachttisch vor Schlag auf den Boden schützen
6 12
Selbst gebaute Lampe aus Holz schwebend anbringen
Selbst gebaute Lampe aus Holz schwebend anbringen
7 11
Knöpfe mit Angelschnur annähen
Knöpfe mit Angelschnur annähen
39 29
Alarmanlage: optische Kontrolle nach Abwesenheit Selbstbau
22 10
Deko-Ideen zur Vorweihnachtszeit - schnell selbstgemacht
Deko-Ideen zur Vorweihnachtszeit - schnell selbstgemacht
31 15
18 Kommentare
1
Bretter unter die Nester, dann gibts auch kaum Dreck.
4.5.07, 16:52 Uhr
2
gerade Schwalben finden kaum noch Möglichkeiten ihre Nester zu bauen. Habt ihr an den Fenstern Fliegengitter?
Denn die Vögel fressen die Fliegen im Flug.

Aber ty
4.5.07, 22:42 Uhr
chucko
3
Woher willst Du wissen, daß sich noch kein Vogel verletzt hat?
Wenn er noch fliegen kann bleibt er doch nicht da und zeigt es Dir.
Dann würde ich lieber Bretter ran machen, als diese Ungewissheit.
5.5.07, 11:17 Uhr
Wastl
4
ich wäre froh, von Vögeln geweckt zu werden statt von Flugzeugen.
5.5.07, 15:26 Uhr
der-löhner
5
Mich nerven die Viecher auch und ich werde auch was gegen das Nisten unternehmen. Ich habe mir doch kein neues Haus gebaut, um auf dem weißen Putz häßliche Nester zu haben. Wenn jetzt diese Umweltschützer mit ihrem Lebensraum für Vögel kommen, dann können sie jeden Hausbauer anklagen, der seinen Dachüberstand verkleidet hat, da haben die armen Tiere nämlich auch keine Chanze zum Nisten.
15.5.07, 18:43 Uhr
Gut Zu Vögeln
6
ja, piep! Gibt es auch was, das fette doofe Tauben fernhält, die einem alles zu*xxxx* ?
23.5.07, 19:40 Uhr
Janchen
7
Netter Tipp, beim nächstenmal wenn ich in der Nähe der Balken zu tun hab werd ich mir die Utensilien parat halten...
Autolärm ? Fluzeuge ?
Vogellärm???
Ich kann wohl behaupten extrem auf dem Land zu wohnen, beschwer mich deswegen auch nicht, das nisten würde mich auch nicht stören, WENN DIESE MISTVIECHER NICHT UNSERER ISOLIERUNG ZUM BAUEN DAFÜR NEHMEN WÜRDEN !!! das würde mich auch nicht stören weil soviel werden sie ja für ein bischen Nest nicht brauchen, aber was mich echt ankot.t ist das ständig ums Haus rum, in den Schuhen die draussen stehen (weil für Garten etc.) die Glaswollefussel rumliegen und drin sind, ist nämlich nicht unbedingt angenehm wenn ihr einen Fussel im Schuh überseht oder es eilig habt...
16.10.07, 21:46 Uhr
8
Sehr gute Idee, da diese lieben Tiere auch unter unserem Dachüberstand nisten wollen, werde ich Edelstahldraht spannen um das zu verhindern. Wir haben auch weissen - und extrem teuer bezahlten - Putz, den ich mir auf keinen Fall kampflos einsauen lassen. Es soll niemand zu schaden kommen und ich bin sonst echt tierlieb aber da hört es auf...Und an alle Motzer, die sich darüber jetzt aufregen : Ihr habt sicherlich irgendwelche Altbauten oder sonst was, wo es EUch nicht stört. Bei neuen Häusern ist sowas nun einmal extrem ärgerlich und ich kann da jeden Hausbesitzer verstehen, der versucht dies zu verhindern.
29.5.08, 08:12 Uhr
Selberbauer
9
Super-Idee! Ich habe ein neues Haus und eloxierte Fensterbänke; die Vogelkacke frißt sich da sauber rein. Viel besser als solch häßliche Nagelbretter dranschrauben.
26.9.08, 12:28 Uhr
eiflelmaus
10
So krass muss es ja auch nicht sein. Wohne auch auf dem Land und habe neu gebaut. Auch bei uns sind viele Schwalben, die auch im alten Dorf viele Nistplätze an alten Scheunen haben, wo es niemanden stört. Ich habe keine Schnüre gespannt, weil mir das auch zu brutal ist. Man muss einfach nur ein wenig hartnäckig sein und die ersten Nestbauversuche abwehren. Sobald sie anfangen, zu bauen, spritze ich es mit Wasser wieder runter. Da muss man aber wirklich dran bleiben und natürlich NICHT spritzen, wenn die Schwalbe da sitzt!!! Ich würde auch kein komplett gebautes Nest abreißen! Meist geben sie auf wenn man das zwei bis drei mal gemacht hat.
14.3.10, 09:34 Uhr
nadine
11
Wir haben jetzt ein Haus gekauft und wir haben unter unserem carpot was an unserem Windfang angrenzt 9 Schwalbennester, und die scheißen mir das ganze Fenster voll, ich werde die entfernen, wenn die Schwalbenbabys raus sind, und wenn jemand kommt und wir strafe zählen müssen werde ich das nicht zahlen, wenn dir mir einen Fensterputzer zur Verfügung stellen und den bezahlen dann können die Nester gerne da bleiben soooooo ekelig....
5.7.10, 20:50 Uhr
Dabei seit 23.7.08
radfahrender Besen-Ginster
12
Wir wohnen ländlich UND direkt an einer Bundesstraße. Kreuzungsbereich.
Unser Nachbar ist ein "glücklicher" Hausbesitzer, er hat zwei Schwalbennester.
Lieber werde ich von einer Schwalbe wachgezwitschert, als von Spätpubertierenden Jungendlichen morgens mit abscheulicher Musik beschallt, der auch noch meint, an der roten Ampel mit dem Gaspedal zu spielen.

Was den Vogelkot angeht. Ja, er ist ätzend. Schlimmer wie Beton.
Ich weiß nicht, wie "eure" Schwalben kacken, aber die Schwalben meines Nachbarn sind recht zielsicher und kacken auf den Boden. Keine Verunreinigungen am Haus. Unser Nachbar legt einen Kartonstreifen auf dem Bürgersteig, fixiert diesen mit zwei alten Küchenkacheln. Wenn vollgekackt, wird erneuert, der alte Streifen entsorgt.

Nun zum vollgeschissenen Cabrio: Klar, du lässt bei dieser Gluthitze das Verdeck offen. Wozu? Um dir die Britz zu verbrennen?
Wenn du doch die Kackzone der Vögel kennst, dann ernenn sie doch zum Haltverbot und parke woanders. Übrigens. Unsere Autos parken direkt am Haus und sind nicht zugekotet.

Das mit den Angelschnüren ist in meinen Augen schlichtweg Tierquälerei.
9.7.10, 20:38 Uhr
Hausbesitzer
13
Wir wohnen in einem Drei-Giebel Haus, unter zweien davon sitzt jeweils ein Schwalbennest. Sobald die Brut durch ist, werde ich das Nest unte rdem Haupteingang entfernen. bei aller Tierliebe geht das nicht. der Ganze Eingangsbereich ist vollgeschissen, und es spritzt sogar an die Eingangstür. Hier werde ich nun auch Angelband spannen. Diese Sauerei geht bei aller Tierlliebe gar nicht.
1.8.10, 15:54 Uhr
Dabei seit 20.2.11
14
Super Tipp , endlich mal was , dass funktioniert !!
29.4.11, 18:05 Uhr
Dabei seit 11.9.06
Heuuuul..... mein Raaabe iss wech
15
Ich wohne in einem alten Bauernhaus, gemeinsam mit zwei Taubenzüchtern. Auch über meinem Küchenfenster, wo ich meine Kräuter züchte, nisten haufenweise Schwalben. Weil mich - verständlicherweise - gestört hat, dass ständig Vogelkot auf meinen Kräutern war, haben wir gemeinsam Kotbretter unter den Nestern angebracht. Leider sind sie nun alle weg, im Urlaub im Süden. Aber ich freue mich auf ihre Wiederkehr im nächsten Frühjahr. Schaut den Schwalben mal zu, wie toll sie fliegen können, wie schön sie sind. Wer da noch Stolperdrähte anbringt, dem würde ich gerne solche auch vor seine Eingangstür anbringen. Diese Tiere gehören zur Natur, so, wie ihr alle eigentlich auch.

Stellt euch nicht über die Natur, sondern lebt mit ihr!
24.9.11, 16:19 Uhr
Dabei seit 11.6.12
16
Sehr guter Tipp, werde ich so schnell wie möglich ausprobieren.

Ich habe es gütlich versucht mit ständigem Entfernen der Nestbauansätze, dann habe ich im Winter die potentiellen Stellen mit Solarlampen belegt (sieht schon blöd aus, aber wneigstens symmetrisch). Jetzt bauen die Vögel AUF den Solarpanelen.
Dann habe ich die Lampen mit Frischhaltefolie umwickelt, damit die Fläche zu instabil zum Nestbauen wird. Jetzt bauen sie horizontal AUF den Dachbalken. Von daher wird der Tipp mit der Angelschnur nun der nächste Versuch...

Und, um hier mal die "Kritiker" anzusprechen von wegen Vogelschutz usw. usw.:
Wie um alles in der Welt haben die Schwalben ohne unsere Hauswände all die Jahrzehnte/-hunderte überhaupt überleben können?

Wir bauen bspw. in einem Neubaugebiet, hier war vorher ein reines Ackerfeld, also kein Wald, der gerodet wurde und den Tieren Nistplätze nimmt, allerdings belagern die Vögel jetzt die ganzen Neubauen wie verrückt.
Und jeder, der meint, die Schwalben machen nur wenig Dreck, hat noch nie ein Nest besessen. Alleine der Dreck, den ein Nestbau schon verursacht, ist nicht akzeptabel.
Und sollte hier jemand mit Naturschutz ankommen und dass man Nester dulden müsse: Wenn mir der BUND schriftlich gibt, dass er Reinigungskosten und Fassadenerneuerung alle paar Jahre, Feuchtigkeitsprobleme wegen kaputtem Putz usw. bezahlt, werde ich gerne noch mal drüber nachdenken, Nester zu dulden. Solange dies nicht erfolgt, dulde ich nicht eine Sache, die mein mehrere hundert tausend Euro teures Haus gekostet hat und einmal die Altersvorsorge für meine Familie darstellen soll.
Und der Tipp mit den Kotbrettern ist ja wohl ein Witz. Ich steige doch nicht ständig 10m auf die Leiter und bastele da irgendwelche Bretter an die Hauswand, beschädige noch zusätzlich die Dämmung (wir haben ein Niedrigenergiehaus), und riskiere auch noch abzustürzen, nur wegen ein paar absolut dümmlichen Vögeln, die 500m weiter einen zig Hektar großen Wald zum Nisten hätten?
Mal vom Zeitaufwand der ganzen Aktionen, auch den Mist ständig sauber zu halten, ganz abgesehen.
Also, liebe Leute, hört auf herumzuschreien und diejenigen zu verurteilen, die einen Haufen Geld zahlen und um ihr Haus besorgt sind, mal von der Sauerei und der Optik, wenn die Vogelkacke am Haus runterläuft, auf mal ganz zu schweigen. Und dass die Kacke runterläuft, kann man in einem nahegelegenen Baugebiet sehen, wie die Nester geduldet werden. Es sieht definitiv schrecklich aus.

Alternativvorschlag: Ich dulde die Nester, dafür kommen alle, die hier herumjammern wegen der armen Vögel, zu mir und putzen, erneuern die Fassade und/oder Fensterbänke usw.
11.6.12, 16:11 Uhr
Dabei seit 2.6.15
17
Sollen die Nabu Leute/Schwalbenfans sich doch Häuser bauen wo die Schwalben nisten dürfen.
Man soll die Verdreckung der Fassade hinnehmen, so die Nabu Auskunft. Auf die Frage wer in 10m Höhe mit 17 cm WDVS und einem 50cm Hiltibohrer Bretter anbringt kam die Antwort "das müssen sie doch nicht machen"!
Wo leben wir wenn Tiere mehr Rechte wie Menschen haben? Soll man sein Eigentum nun für Schwalben hergeben...!? Wenn man die Nabu Seiten so liest kommt dieser Eindruck!
Wer hat die natürlichen Nistmöglichkeiten beseitigt? Aber die Hausbesitzer , die lt. Gesetz ihre Häuser teuer sanieren lassen müssen, die sollen es nun hinnehmen das die Fassade durch diese Tiere verdreckt , gar zerstört werden!!?!
Selbst eine Sanierung soll man verschieben wenn es schon Nester gibt, klar in den Winter wo jeder Maler nichts machen kann!

Achja, ich habe Teiche angelegt, ja mehrere Teiche für Molche.... , bevor hier die Tierschützt o.ä. wieder kommen.
2.6.15, 12:08 Uhr
Dabei seit 2.6.21
18
Den Trick mit der Angelsehne nutze ich schon seit Jahren und es funktioniert. Wer keine Querbalken nutzen kann, behilft sich mit einer langen Holzschraube an beiden Enden und befestigt dort die Angelschnur, ca. eine handbreit weg von Dachüberstand und Wand. Es können auch zwei Schnüre sein. Eine Verletzungsgefahr der Tiere ist nicht gegeben. Die Schwalben ertasten beim Anflug mit den Flügelspitzen den Landepunkt. Treffen sie auf einen Widerstand, drehen sie wieder ab. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn Supergrüne ihr neues Eigenheim mit Bretter verkleiden und den Tierchen Nistplätze bauen. Über Geschmack lässt sich nun mal nicht streiten.
2.6.21, 13:13 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen