Dornwarzen loswerden mit roter Tinte

Mithilfe von roter Tinte lästige Dornwarzen endlich loswerden. Jetzt in diesem Tipp mehr darüber erfahren.

Meine Tochter hatte letztes Jahr drei schmerzhafte Dornenwarzen an der Hacke. Wir haben sämtliche Mittel aus der Apotheke ausprobiert, nichts hat geholfen.

Nach guten 9 Monaten ohne Erfolg meinte meine Freundin, ich solle mit ein Fass rote Tinte besorgen und jeden Tag damit eintupfen... Siehe da, nach drei Wochen regelmäßiger Anwendung sind die Biester dann endlich weggegangen. Fragt mich nicht warum genau rote Tinte, aber die muss einen bestimmten Inhaltsstoff haben. Mit blauer geht es nicht, das hatte meine Freundin schon getestet.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Endlich ist die Warze weg!
Nächster Tipp
Gegen Dornwarzen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
56 Kommentare
Dabei seit 13.7.14
1
Den gleichen Erfolg erzielt man mit Bananenschalen. Banane schälen und ein Stück von der Schale mit der Innenseite auf die Dornwarze legen. Mit Heftpflaster gut befestigen,es täglich auswechseln,nach 3 Tagen ein warmes Fußbad machen,dann löst sich die Dornwarze, bei Bedarf wiederholen.
17.7.19, 19:22 Uhr
Dabei seit 19.2.13
2
Den Tip habe ich damals auch gelesen und für nicht sinnvoll für meine 8 jährige empfunden
17.7.19, 19:36 Uhr
Dabei seit 15.11.17
3
wichtig würde dann ja, welcher Inhaltsstoff es sein muss...

so nützt der Tipp ja rein gar nichts
17.7.19, 19:42 Uhr
Dabei seit 19.2.13
4
Also ich finde den Tip gut. Habe es damals unserem Hautarzt mit geteilt und der hat sich den Tip notiert und den anderen Patienten mitgeteilt.
17.7.19, 19:54 Uhr
Dabei seit 14.5.13
5
Teebaumöl, gesünder, natürlicher. Was ist in der roten Tinte drin????
18.7.19, 23:20 Uhr
Dabei seit 5.3.18
6
Das ist in meinen Augen Grenzwertig! Das gehört in die Hände von einem Arzt oder Apotheker!
19.7.19, 04:27 Uhr
Dabei seit 5.3.10
7
Der Arzt und Apotheker haben ihr ja nicht geholfen.
19.7.19, 06:18 Uhr
Tamora
8
Wenn man das Problem hat, ist einem sicher jedes Mittel Recht.
Ich würde es definitiv auch probieren, schließlich ist die Stelle ja meist nicht allzugroß.
Schreibt man mit Tinte kommt ja irgendwie auch immer was an die Finger (bei mir zumindest😆 ).
Aber man muss es ja nicht nachmachen.
Viel schlimmer finde ich das Bild.....würg......
19.7.19, 07:52 Uhr
Dabei seit 19.2.13
9
Wir haben sämtliche Mittel vom Arzt verschrieben bekommen,nichts hat geholfen. Bevor ich zum Arzt gehe und die Warzen rausschneiden lasse habe ich halt anderes ausprobiert. Das hat nichts mit Grenzwertig zu tun, diese Aussage ist meiner Meinung frech! Man nimmt einen Q-Tip und tupft NUR auf die Warze drauf, die Tinte kommt somit an keine andere Hautpartien. Ich habe viel gegoogelt und habe rein garnichts über rote Tinte und Warzen gefunden. Egal! Als Kind hat man öfters man Tinte an den Fingern und nach meinen Beobachtungen ist dort auch nichts grenzwertiges! geschehen.
Wie dem auch sei, man muss den Tip ja nicht ausprobieren!!! Für mich aber Fakt, ich werde meinen Kindern bei erneuten Warzen wieder Tinte drauf machen ? Außerdem kann es so schlecht nicht sein, da der Hautarzt auch begeistert war!
19.7.19, 08:06 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
10
Ich sage immer „Wer heilt hat recht.“ Ich finde den Tipp gut: ein Hausmittel mit ärztlicher Begleitung. Was soll daran falsch sein, zumal es auch noch gewirkt hat?
Mich wundert nur die schnelle Heilung. Meiner Erfahrung nach ist Warzenbehandlung sehr langwierig. Ich habe eine Warze mal nur mit Noname-Bastelkleber wegbekommen. Jeden Morgen und jeden Abend die Warze damit bestrichen und vorher die alte Schicht Klebstoff entfernt. Da ging jedesmal ein bisschen Warze mit weg. Die Warze wurde so schnell kleiner und störte nicht mehr. Es hat aber ca. 6 Monate gedauert, bis sie vollständig verschwunden war. Ich denke, der Klebstoff hat die Warze luftdicht abgeschlossen und somit nach innen abgetötet, aber auch nach außen die Warze isoliert, so dass nichts in Schuhe oder Strümpfe gelangen konnte und man sich selbst oder andere ansteckt.
19.7.19, 10:06 Uhr
Dabei seit 19.8.18
11
Als Kind hatte ich einmal eine Warze unter dem Fußballen, die von einer Podologin nicht behandelt werden konnte / durfte.
Meine Großmutter hatte dann etwas Saft einer frischen Zwiebel auf ein Stück Wundauflage gegeben und noch ein dünnes Scheibchen Zwiebel aufgelegt. Dies wurde unter dem Fuß befestigt und regelmäßig erneuert. Nach einiger Zeit ist die Warze wie eine Halbkugel heraus gefallen.

Ich habe gerade einmal zum Thema Hausmittel und Warzen nachgesehen, wer mag, kann den Link ja öffnen. Es sind einige Erklärungen enthalten, warum manche einfache Mittel helfen können. Ich finde, solange es nicht gefährlich oder gar akute Hilfe erforderlich ist, kann man es ruhig versuchen.
Zusammenfassung
https://www.dornwarze.net/hausmittel.html



Eine ganze Reihe von Hausmitteln hat sich bei der Behandlung von Dornwarzen bewährt. Säuren, Enzyme und antivirale Bestandteile werden bei geduldiger, wiederholter Anwendung wirksam. Rechtzeitig angewendet, sind die Methoden aus Großmutters Zeiten Erfolg versprechend, schnell verfügbar und preiswert


 
21.7.19, 06:52 Uhr
Dabei seit 21.7.19
12
Rote Tinte enthält den Farbstoff Eosin. Eosinlösungen gibt es auch in der Apotheke und sollen antiseptisch wirken.
21.7.19, 08:04 Uhr
Dabei seit 3.9.11
13
Herzlichen Dank für den Tipp. Was zur Anwendung noch wichtig ist... Wie oft in etwa muss denn täglich getupft werden? Und muss die Stelle dann (mit einem Pflaster oder was sonst?) abgedeckt werden?
"Dankeschön" für die Ergänzung und herzliche Sommer-Grüße, Carli-
Schlecker.
21.7.19, 08:18 Uhr
Dabei seit 19.2.13
14
Ich habe die warze immer abends zum schlafen gehen eingetupft und dann eine alte dunkle Socke angezogen, da die rote Tinte ja doch noch immer etwas abfärbt.
21.7.19, 09:10 Uhr
Dabei seit 13.10.11
15
Man muß nur daran fest glauben dann hilft manches.
Ich z.B. habe die Milch vom Löwenzahl darauf getupft und nach kurzer Zeit
war die Warze weg.
21.7.19, 09:36 Uhr
Dabei seit 13.10.11
16
muß Löwenzahn heißen sorry
21.7.19, 09:37 Uhr
Dabei seit 20.1.19
17
Guten Morgen, wieder was dazu gelernt. Ich kann mich nur anschlließen, was heilt, - hilft --
Bei uns in der Familie schmört man auf die milchige Flüßigkeit von der Hauswurzpflanze. Sind auch wirklich Erfolge nachweisbar. Ich würde ALLES mal ausprobieren.
Schönen Sonntag!😀
21.7.19, 09:44 Uhr
Dabei seit 3.9.11
18
@Sskerstupp: 

Dankeschön für die Blitzantwort. Das ist ja auch noch wenig aufwendig. Und wenn das dann auch bei mir wirken würde, das wäre einfach toll!
21.7.19, 09:45 Uhr
Dabei seit 26.12.18
19
Den Tip #13 kann ich voll bestätigen !   Ich selber hatte schon
Warzen an den Füßen und war beim Arzt. Der hat das mit einer Säure
mehrfach eingepinselt. Dadurch ist die Haut rund um die Warze spröde
geworden und ist gerissen. Dann fing es an zu bluten. Resultat nach
einigen "Behandlungen":  Ich wurde krank geschrieben, da ich vor
Schmerzen nicht mehr laufen konnte.
Meine Frau hat dann eine
Zwiebel im Multi-Zerkleinerer zu Brei gehackt. Dann Alles in einen
großen Gefrierbeutel. Den Fuß mit hinein. Oben rum ein Pflaster kleben, damit das Gas / Luft im Beutel bleibt. Und noch ein Handtuch drum. Das
wurde über Nacht dran gelassen.  Am nächsten Tag sah es schon ein wenig
besser aus. Diese Behandlung haben wir jeden Tag mehrfach wiederholt.
Und nach ca. 14 Tagen war alles weg!  Ich konnte wieder auf einen
gesunden Fuß blicken. Wir haben auch bei unseren Kindern mit Zwiebeln
erfolgreich Warzen bekämpft. Ich denke, es hängt irgendwie mit der Ausdünstung der Zwiebel zusammen. Und auch der Saft. Kann ich nur empfehlen !!
21.7.19, 09:52 Uhr
Dabei seit 12.6.15
20
Also, ich hatte buchstäblich jahrzehntelang beide Fußsohlen großflächig mit Warzen voll. Das war im Grunde nur noch eine einzige, Durchmesser bestimmt 5 - 6 cm. An beiden Füßen. Nichts hat geholfen, war wegen einer anderen Sache mal drei Wochen in der Hautklinik, die haben dort die Warzen "beacktert", alles Mögliche vom Arzt durchprobiert, Hausmittelchen alles durch - nix half. Vor einigen Jahren musste ich lange Zeit hochdosiert Kortison nehmen - und auf einmal waren sie weg und kamen nie mehr wieder. Empfehle ich aber niemandem, Kortison muss nicht sein, schon gar nicht so lange und so hoch dosiert. Keiner konnte das verstehen - aber bei mir waren sie weg. Mit allem anderen - wie gesagt, über Jahrzehnte alles, was es gab, durch. Und es wurden immer mehr. Ich bin froh, dass ich die Dinger los bin, nach kürzester Zeit waren die Innensohlen meiner Schuhe immer durchlöchert, von den Schmerzen mal ganz abgesehen. Bekannt ist: DAS Mittel gegen Warzen gibt es einfach nicht, derjenige, der das entwickeln würde, wäre Millionär. Jeder schwört auf was anderes, bei jedem hilft was anderes. Schön, wenn jeder, womit auch immer, die Biester los wird. Wobei bei Kindern das einfacher geht als bei Erwachsenen. Denen bleiben die Warzen gerne treu ...
21.7.19, 13:20 Uhr
Dabei seit 12.6.15
21
Noch einen Nachtrag - ALLES würde ich nicht probieren. Meine Mutter hat sich als junges Mädchen die Warzen besprechen lassen. Damit bringt man sich mit finsteren Mächten in Verbindung, davor kann ich nur warnen. Und vor allen anderen derartigen Praktiken.Ich weiß, wovon ich rede.
21.7.19, 13:23 Uhr
Dabei seit 18.6.13
22
Urinwickel hat bei mir gewirkt und tut es heute noch 
21.7.19, 15:19 Uhr
Dabei seit 6.2.16
23
Danke für den Tipp. Werde die rote Tinte an meiner 9 Wochen alten Dornwarze testen. 
21.7.19, 16:12 Uhr
Dabei seit 28.12.14
24
@Sternenleuchten: Also immer mit einer Bananenschale im Strumpf/Schuh rum laufen,stelle ich mir auch nicht grad bequem vor.
21.7.19, 16:43 Uhr
Dabei seit 13.7.14
25
Das sind ja keine riesigen Stücke,es soll gerade eben die Warze bedecken. Ausprobieren,oder auch nicht,jeder entscheidet es selber.
21.7.19, 16:49 Uhr
Dabei seit 12.12.14
26
@gina60:  Ich weiß auch, wovon ich rede! Meine Großmutter hat meine
Warzen besprochen, die kein Arzt erfolgreich behandeln konnte, (72
Stück unter beiden Fußsohlen, ich war 9 Jahre alt und konnte nicht mehr
laufen!!!) - nach drei Tagen waren sie spurlos verschwunden!
Das hat nun wirklich nichts mit Schwarzer Magie zu tun. Ich selbst habe bei
anderen Menschen auch schon Geschwüre und Gewächse "weggehext", einfach
mit mentaler Kraft und Liebe. Das geht. Es gibt nämlich auch weiße Magie
...
21.7.19, 17:41 Uhr
Dabei seit 20.1.19
27
@aphara, kannst Du dich vor Anfragen noch retten?
Ist schon eine deftige Aussage, viele kranke Menschen hoffen auf Heilung.
Hast Du auch enen Abraxas?
Die kleine Hexe ist eines meiner Lieblingsinderbücher!😊
21.7.19, 18:26 Uhr
Dabei seit 28.12.14
28
@aphara: @gina60 hat auch nur gesagt,dass sie das nicht machen würde! Wobei ich mit ihr völlig einer Meinung bin! Aber niemand hat behauptet,dass das nicht funktioniert! Über schwarze oder weisse Magie will ich mich hier nicht äussern,das würde in religiösen Grundsatzdisskusionen enden.
21.7.19, 18:29 Uhr
Dabei seit 27.5.19
29
ich habe mir Schneckencreme aus dem Internet gekauft und es hilft auch sehr gut. den Tip mit roter Tinte kenne ich aber auch
21.7.19, 20:01 Uhr
Dabei seit 31.12.14
30
Ich habe auch 9 Monate unter einer Dornwarze gelitten, unter dem Fußballen. Nichts half. Dann kam bei mir auch der Tip einer Freundin. Sie empfahl Schöllkraut. Den gelben bis orangen Saft in den Stielen früh und abends aufgetupft und siehe da: nach 3 Wochen war das Übel beseitigt. 
Ein langer schwerer Leidensweg war auf sehr einfache Weise beendet. Schade , dass das kein Arzt wusste. 
21.7.19, 21:26 Uhr
susant
31
@Schnee-witchen: Teebaumöl muss aber mit Vorsicht angewendet werden weil es immer mehr Leute gibt die auf dieses konzentrierte Teebaumöl allergisch reagieren. Tendenz steigend!
21.7.19, 21:56 Uhr
Dabei seit 20.4.16
32
@gina 60 das finde ich totaler Blödsinn !! Habe meine Warzen schon als Kind "weg sprechen" lassen. Nachdem ich sie beim Arzt habe rausschälen, verätzen, vereisen, sämtliche Mittel aus der Apotheke probiert und nichts half... nur das weg sprechen. Hat NICHTS mit irgendwelchen Geistern zu tun. 
22.7.19, 08:28 Uhr
Dabei seit 17.10.16
33
Auch ich möchte mich einigen anschließen : wer heilt hat "Recht". 
 Besprechen, Zwiebelsaft, Knoblauch, Teebaumöl, Bananenschale, Tafelkreide (!), Schöllkraut, Klebestreifen, Kokosöl . . . . alles hat seine Berechtigung, wenn es hilft, aber ich glaube, man muss sich auch darauf "einlassen".  Bei meiner Nichte sollten die Dornwarzen schließlich und endlich vom Chirurgen entfernt werden. Sie hatte sehr große Angst davor und am Morgen des Arzttermins waren sie einfach spurlos verschwunden - auch das gibt es !
22.7.19, 08:45 Uhr
Dabei seit 23.5.15
34
Ob diese ganzen netten Tipps auch bei Hühneraugen wirken? Hab mir nämlich gerade eins eingefangen durch neue Schuhe.
22.7.19, 09:02 Uhr
Dabei seit 12.12.14
35
@Apfelbäckchen 13?: Ich praktiziere nicht mehr, sorry!
22.7.19, 10:18 Uhr
Dabei seit 23.5.15
36
Dieses ganze besprechen fand ich mal als Humbug, bis mir eine alte Dame im Seniorenklub, den ich mal geleitet habe, eine Entzündung im Ellenbogen mit einfachem drüberstreichen entfernt hat. Jahrelange Behandlungen mit Spritzen und eingipsen haben nicht geholfen, das Besprechen nach kurzer Zeit bis heute schon. Das komische an der Sache ist, ich glaube da noch immer nicht dran, weil es sich mir im Kopf nicht klar erschließt.
22.7.19, 10:35 Uhr
Dabei seit 22.7.19
37
Hallo, ich habe mal gegooglt. In roter Tinte ist Eosin drin. Das hat man früher genommen bevor sich Kortison durchgesetzt hat.

"Verwendung in der Medizin

Hauptanwendungsgebiete sind die Medizin und Biologie, wo Eosin zum Färben von Zellen, u. a. im Blut (siehe auch eosinophile Granulozyten) dient. Dabei werden Zellbestandteile wie z. B. das Zytoplasma rötlich angefärbt. Üblicherweise wird Eosin Y verwendet, in Spezialfällen wird aber das Eosin B eingesetzt.

Eosin und ähnliche Farbstoffe wurden – bevor sich Cortison durchsetzte – z.B. zur Behandlung von offener Neurodermitis eingesetzt: Pilze und Bakterien werden abgetötet und die Haut im Heilungsprozess unterstützt.

Da Eosin auch Brom-Atome enthält und Brom zu den Halogenen zählt, kommt ihm auch eine desinfizierende Bedeutung [1] zu (ähnlich den anderen Halogenen Chlor und Iod) und wird von Hautärzten – als Ersatz für Mercurochrom – in der Form einer z.B. 2 %igen wässrigen Lösung zur Wunddesinfektion/Wundheilung eingesetzt. Allerdings wirkt es nur schwach antibakteriell." - Quelle: https://www.chemie.de/lexikon/Eosin.html

Was für mich jetzt bedeutet, das ich jetzt losziehe und mir rote Tinte besorge und die Dornwarze am Fuß bearbeiten werde. Danke für den Tipp, da wäre ich nie draufgekommen. lg Sanne👍
22.7.19, 10:44 Uhr
Dabei seit 20.1.19
38
@aphara wofür sorry? Ich habe eigentlich nur Spaß im Sinn, wenn ich die Kommentare lese.
Aber, wenn Du schon auch so lustig drauf bist, meine Frage: Bist Du eine promovierte Hexe?

@SuS2
Danke für die Aufklärung, fachlich kompetent, hier lernt man viel!
Liebe Grüße
22.7.19, 11:50 Uhr
Dabei seit 16.9.11
39
Ich habe vor einigen Jahren sehr schmerzhafte Dornwarzen (ca. 8 Stück mit vielen kleinen drumherum) mit Urin behandelt. Hatte darüber in einem Buch gelesen von Carmen Thomas "Urin, ein ganz besonderer Saft".  Klingt vllt unappetitlich, aber ich hatte nach der ersten Behandlung keine Schmerzen mehr und nach einer Woche war alles weg. Ohne Chemie, Blut, Narben. Einfach Morgenurin in eine Schüssel, Fuß ca. 5 Minuten drin gebadet.
22.7.19, 12:18 Uhr
Dabei seit 22.7.19
40
@Apfelbäckchen 13?: 😘
22.7.19, 15:15 Uhr
Dabei seit 22.7.19
41
@Megaperlchen: Ich hatte als Kind auch unter der Fußsohle unzählige Dornwarzen, vor 40 Jahren wurden die noch kräftig weggeschnitten. Mein Arzt sah aus wie ein Metzger. Habe diese Prozedur insgesamt 3 Mal gehabt. Die Spritzen, sowas wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht. Hatte neulich 1 und habe Guttaplast draufgemacht. Dann die tote Haut weggeschnitten und hatte Glück, der Dorn ist mit raus.

Das mit dem Urin hab ich auch schon gehört. Ich finde das jetzt nicht eklig, unser eigener Urin kann mehr als man ahnt. lg
22.7.19, 15:19 Uhr
susant
42
Urin ist, wenn man gesund ist, auch steril. So kann man sich mit Urin eigentlich nichts ungewünschtes einfangen. Ob er hilft vermag ich nicht zu beurteilen weil ich es nie probiert habe. Das Buch von Carmen Thomas kenne ich auch aber dazu muss ich sagen, dass einige Anwendungen drinstehen die für mich absolut nicht in Frage kämen. Bei Warzen würde ich es evtl. versuchen wenn nichts anderes hilft.
22.7.19, 23:20 Uhr
Dabei seit 21.12.14
43
@susant:Hab ich noch nie von gehört,das es viele leute geben soll die gegen teebaumöl allergisch sind ich selbst verwende es seit etwa 30 jahren für viele sachen.
23.7.19, 01:23 Uhr
Dabei seit 21.12.14
44
@susant: Das ist so ein alter aberglaube das urin steril ist,siehe Wikipedia oder ähnliche seiten.
23.7.19, 01:27 Uhr
susant
45
@wolfsfrau45: Es ist tatsächlich so, dass Teebaumöl, gerade bei sehr hoher Konzentration, Allergien hervorrufen kann, Es gibt auch sog. Kreuzallergien. Wir hatten viele Patienten mit solchen Allergien. 
23.7.19, 05:03 Uhr
susant
46
@wolfsfrau45: Urin ist, wenn man gesund ist, steril. Bei Bakterienbeimengungen hat man u.U. eine Blasen- oder Nierenbeckenentzündung.
23.7.19, 05:05 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
47
Muss der Urin denn "steril" sein. Kann es nicht sein, dass die Eigenurin darauf baut, dass darin auf den eigenen Körper abgestimmte nützliche Bakterien enthalten sind? Krankheitserreger wie bei einer Blasen- oder Nierenentzündung sind natürlich unerwünscht.
Ich habe zwar noch nie eine Eigenurintherapie (weder innerlich noch äußerlich) gemacht und habe es auch nicht vor, kann mir aber durchaus vorstellen, dass es manchen Leuten hilft. Allein der Gedanke: ich produziere und verwende Eigenurin, um damit dieses oder jenes Leiden wegzukriegen, setzt sicher einiges an Selbstheilungskräften in Gang. Und was Anwendungen auf der Haut angeht. Im Urin ist ja bekanntlich Harnstoff enthalten, was in vielen Salben auch vorkommt.
23.7.19, 10:51 Uhr
Dabei seit 31.10.11
48
Hatte zwischen zwei Zehen eine Dornwarze und diese mit End Warts von Meda behandelt! Muss nur 1x wöchentlich aufgetragen werden! Weg ist sie!
23.7.19, 14:00 Uhr
Dabei seit 20.1.19
49
👍 Danke Karin 45, sollte ich mal Warzen bekommen, werde ich mir dieses Produkt besorgen.. Habe es mir gut notiert. Jetzt wird das Abo gelöscht. 
Vielen Dank für die ganzen Tipps! 

Das Bild hätte ich nicht gebraucht!
23.7.19, 14:24 Uhr
Dabei seit 6.6.18
50
@Mafalda:  
Die luftdichte Abdeckung scheint tatsächlich zu helfen. Habe erst kürzlich gelesen, dass in den USA zur Warzenentfernung empfohlen wird, sie mit Panzertape abzukleben. 
23.7.19, 14:37 Uhr
susant
51
@Mafalda: Es sind normalerweise keine Bakterien im gesunden Urin. Wenn doch ist man krank und muss behandelt werden. Was vermutlich am ehesten hilft ist der darin enthaltene Harnstoff. Den gibt es auch in Form von Salben und wird für die verschiedensten Erkrankungen angewendet. Vor allem für Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis oder sehr trockene Haut. Zudem sind im Urin verschiedene Mineralstoffe enthalten. Bei Zucker- und Eiweißausscheidungen ist man ebenso krank. 
23.7.19, 18:06 Uhr
susant
52
Wenn ich betroffen wäre würde ich auf ein Produkt aus der Apotheke (wie von Karin45 beschrieben) zurückgreifen. Die haben eigentlich ganz gute Erfolge. Als Kind hatte ich mal Warzen und da gab es solche Produkte noch nicht. Sie wurden damals vom Hautarzt vereist. Dies musste sehr oft wiederholt werden und tat nach mehreren Behandlungen auch weh. Dennoch löste sich die Warze nach und nach und war irgendwann auch ganz verschwunden.
23.7.19, 18:16 Uhr
WZimdahl
53
Auch ich hatte mehrere Monate an einer Dornwarze gelitten. Eine Hautärztin empfahl mir täglich abwechselnd die Anwendung von Verrumal und Guttaplast. Doch konsequente Anwendung nach Fußbad ist sehr wichtig!! 
2.8.19, 21:23 Uhr
Dabei seit 10.12.15
54
@gina60: Das mit dem Warzen besprechen habe ich auch gelesen. Habe mich gefragt, was da so abgehen könnte und war überzeugt, dass am Schluss dieser Satz kommt: Jetzt 2 Wochen nichts mehr dran machen. Habe 2 Wochen nichts mehr dran gemacht und die Dornwarze war weg. Es war aber auch Sommer - ich hatte gerade Ferien und musste in keine Schuhe schlüpfen. Die Warze war vorne am Zeh und wurde 2 Wochen vorher vom Arzt rausgebrannt. Das half aber nichts - sie war eben wieder da - nur das "nichts mehr dran machen" hat bei mir geholfen.Eine andere Geschichte die ich las:Ein Mann war wegen vieler Warzen beim Arzt. Dieser hat mit ihm einen Termin für die Entfernung der Warzen (Herausbrennen) abgemacht. Er hat ihn darauf hingewiesen, dass dies dann eine sehr schmerzhafte Tortur werden würde. (Kann ich bestätigen) Als der Mann zum Termin kam, waren alle Warzen von selbst verschwunden.

Quelle - Frag-Mutti.de: https://www.frag-mutti.de/dornwarzen-loswerden-mit-roter-tinte-a55892/
16.8.19, 05:43 Uhr
Ibufrofee
55
@susant: zur Frage ob Urin steril ist oder nicht: 
In normaler Lebenssituation wird niemand von uns sterilem Eigenurin begegnen, denn in dem Moment, in dem er das Licht der Welt erblickt, beginnt er den unsterilen, bakterienbesiedelten Weg über Schleimhaut und Haut. Kopfkino wieder aus.
Wenn ihr euch nicht katheterisieren wollt, isser nicht steril. Ganz einfach.
(Und Katheter dafür-bestimmt nicht. Das darf nur Arzt und Co mit guten Gründen.)
4.10.19, 22:06 Uhr
Dabei seit 1.4.12
56
@Sskerstupp: ich probiere nun schon seit über 2 Monaten mit roter Tinte. Leider ohne Erfolg. Schade.😢
29.6.20, 17:04 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen