Druck/Ohrenschmerzen beim Landen (Flug)

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Tipp von meinem Hausarzt, da ich immer sehr gelitten habe beim Landen (ich dachte mein Trommelfell platzt).

Einfach Nasenspray 10 bis 15 Minuten vor dem Landen einsprühen, funktioniert einwandfrei, seither habe ich keinerlei Probleme mehr.

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1
10.11.07, 10:13
trocken runterschlucken und gähnen hilft auch sehr gut...aber das mit den Nasenspray hilft auch aber gähnen find ich besser...
#2
10.11.07, 10:46
Super Tipp, werde ich mir auf jeden Fall für den nächsten Flug merken. Bei mir hilft nämlich weder gähnen, noch Kaugummi oder trochenschlucken oder was auch immer...
#3
10.11.07, 15:13
Man müsste nur noch wissen, ob man das Nasenspray in die Nase oder die Ohren sprühen soll...
#4 Der Denker
10.11.07, 15:46
Ich glaub die Frage beantwortet sich mit ein wenig Logik von selbst, oder hast Du Nasenschmerzen beim landen?
#5 Limilja
10.11.07, 16:28
Ich hab auch immer ganz dolle Probleme mitm Landen gehabt, mein Arzt hat mir auch Nasenspray dafür gegeben...nur nebenbei ich sollte es in die Nase sprühen um jegelichen Diskussionsstoff zu nehmen...auf jeden Fall hilft das ganz gut. Leider hab ich so doofe Ohren dass bei mir immer kleine Äderchen hinterm Trommelfell platzen. Ich kann noch so ne Art "Ventile" aus der Apotheke empfehlen, sieht doof aus aber die Dinger sind das einzige was bei mir wirklich hilft :-)
1
#6
10.11.07, 16:46
Wenn du Pech hast, nimmt man dir das Nasenspray bei der ersten Kontrolle ab. Ist ne Flüssigkeit! Ich musste sogar mein kleines Brillenputzspray abgeben. :-(
#7
10.11.07, 23:35
An den Denker:
Die Nase hängt mit den Ohren zusammen. Schon einmal was davon gehört? Wenn nicht: Einfach mal nachdenken!
#8 Smoke
11.11.07, 01:21
Das beste was ich empfehlen kann ist, sich selbst beizubringen den druckausgleich des Innenohrs bewusst öffnen zu können. Zwischen Nasenhöhle und Innenohr!! Durch Kaugummikauen, Schlucken und Gähnen z.b. öffnet man ihn meistens. Versucht einfach dieses "öffnen" an sich zu erlernen.
#9
11.11.07, 09:49
Normalerweise muss man nicht einmal "ausgewachsen" gähnen, es reicht sozusagen der "Gähnansatz". Normalerweise lernt man diese Art von Druckausgleich doch beim Seepferdchen-Schwimmkurs in der ersten Klasse!
#10 Selima
11.11.07, 09:57
Denkt an die zulässige Menge an Flüssigkeit, die mit ins Handgepäck darf, sonst seid ihr das Spray ganz schnell los. Ist meiner Freundin vorletzte Woche so ergangen.
#11
11.11.07, 15:19
Also in einer Flasche Nasenspray sind 10 ml drin.Wenn man Flüssigkeiten mit jeweils 100ml in eine gesonderte Zipper Gefriertüte gibt, gibts bei der Kontrolle keine Probleme.
#12 hm
11.11.07, 15:48
Gähnen, Nase zuhalten und durch die Nase ausatmen(vorsichtig) geht auch... Sich einfach so Medikamente reinzujagen ist dumm
#13 Limilja
11.11.07, 22:10
Es kommt drauf an ob du den Druckausgleich selber schaffst...für mein linkes Ohr funktioniert er nicht, aber beim rechten klappts. Aber die Idee mit dem Nasenspray funktioniert sobald der "normale" Druckausgleich nicht wirklich klappt. Aber ich schwör auf meine "Stöpsel" :-) also doch keine Medikamente und vorallem keine 3 Tage taub auf einem Ohr sein mehr.
#14 Silvia
12.11.07, 18:30
Ich hatte schon immer Druckprobleme, hängt mit meinen chronisch geschwollenen Schleimhäuten zusammen. Auf meinem letzten Flug habe ich auch stinknormales Meerwasser-Nasenspray vor dem Steigen und Landen benutzt und zusätzlich Earplanes, das sind Ohrenstöpsel aus der Apotheke (ca. 8 Euro), die den Druckausgleich unterstützen. Die beim Starten bis zur endgültigen Höhe und vorm Sinkflug bis zum Öffnen der Kabine dringelassen, und das erste Mal in meinem Leben keinerlei Ohrenschmerzen1 Wer weiß, wie schlim diese Ohrenschmerzen sein können, investiert das Geld gerne.
#15
23.11.07, 14:42
ist ja witzig, schon vor zwei Jahren war exakt der gleiche Tipp hier, und die Diskussion darum ist durchaus vergleichbar ;) (mir reicht übrigens der "normale" Druckausgleich mit Gähnen und Naseputzen.
#16 Helen
15.3.08, 01:20
Ja, unglaublich - ich habe auch ca. 20 Jahre lang total Angst vorm Fliegen gehabt, weil meine Ohren SOOOO wehtaten! Dann hat der Apotheker mir den Nasenspray-Tipp gegeben und seitdem ist es ungleich besser.
#17 sarahbaby
11.5.10, 21:32
Bei meinem letzten Urlaubsflug habe ich bei der Landung eine Panik erlebt, die ich nicht nocheinmal erleben möchte. Ich bin auf dem rechtern Ohr fast taub. Das linke Ohr war bei der Landung aufeinmall total zu, sodaß ich fast nichts mehr gehört habe. Hat sich nach ca. 10 Minuten gegeben, bin aber bis heute irgendwie traumatisiert und bin froh über den Tip mit den Earplanes. Übrigens: bin Dauerpatient beim HNO.
#18
23.2.12, 11:37
und was soll ich machen!keiner aber auch wirklich keiner dieser Tipps funktioniert bei mir!!!Hilfe!!!!!!!! Habe lauter Narben im Trommelfell und kann keinen Druckausgleich machen.Habe festgestellt das Niesen etwas helfen würde!!Habe Pfeffer ,Niespulver,Schnupftabak geschnupft,half alles nichts,10Reihen vor mir im Flieger haben die Leute geniest nur ICH nicht!!
#19
23.2.12, 16:23
@bagaboo: Helfen Dir tatsächlich auch die Earplanes nicht???
Ich habe eine chonische Sinusitis, die mir besonders wegen dem Landeanflug schon mal den ganzen 2 wöchigen Urlaub versaut haben (Schmerzen, Druckgefühl, Taubheit etc).
Danach bin ich jahrelang nicht wieder in ein Flugzeug gestiegen, nur aus Angst vor diesen höllen Schmerzen.
Seit ich Earplanes benutze und während dem Landeanflug den Mund offen lasse, hab ich KEINE Probleme mehr. Beim Starten geht's auch ohne alles gut.
#20
25.2.12, 12:40
@Frau-Lich: Vielen lieben Dank,aber die Earplanes helfen leider auch nicht!!Habe mir bei einem sehr langen Flug von meinem HNO-Arzt bewußt ein Loch( mit einer Spritze) ins Trommelfell stechen lassen!!Beim Hinflug war das erste mal das ich keine Schmerzen hatte, hält aber leider nur ca.1 Woche, dann wächst das Loch wieder zu!Habe auch schon die speziellen Luftballons,die man mit der Nase aufbläst probiert,hilft manchmal ein bißchen!Mein HNO-Arzt ist von meinen Ohren immer" fasziniert ",weil er so etwas noch nie gesehen hat(mir sind die Trommelfelle schon öfters geplatzt und durch diese Narben die nicht mehr elastisch sind Kann ich keinen Druckausgleich machen.Wollte mich auch schon operieren lassen(Neues Trommelfell)geht aber leider nicht bei mir!!!muss wahrscheinlich damit leben!?!?!?
#21
28.10.12, 15:21
bin auch ein Härtefall und hatte mal Höllenschmerzen für eine Woche nach der Landung. Lasst euch beim HNO Oxymetazolin oder Xylometazolin verschreiben, vllt. hilft hartes Kortinson haltiges Zeug.

Mittlerweile hilft bei mir einfaches Nasenspray. Aber für den Notfall habe ich immer ein zweites Spray mit Oxymetazolin oder Xylometazolin und das löst die Beschwerden schlagartig. Aber vorsichtig und selten benutzen, ist eine Chemiebombe

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen