Ein richtiger friesischer Teelikör gegen Schietwetter

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Was brauchst du für einen richtig leckeren Teelilör nach Friesenart?

250 g Kandiszucker, 40 g schwarzer Tee Friesenmischung oder Orange-Pekoe, 1/2 l Friesen-Brandwein, 1 Vanilleschote, 2-3 Glasflaschen oder Karaffen. Ganz sauber ausgespülte Bierflaschen mit Bügelverschluss eignen sich auch.

Alternativ zum Friesenbrand kann auch ein normaler Weinbrand oder Cognac genommen werden, sogar mit Korn funktioniert das. Nur mit Weinbrand schmeckt das Ergebnis besser.

Kandis mit 250 ml Wasser langsam aufkochen, dabei so lange rühren bis sich der Zucker gelöst hat. Nach dem Aufkochen noch zwei bis drei Minuten sprudelnd abkochen lassen. Diesen Zuckersirup zum Abkühlen beiseite stellen. Teeblätter in eine Kanne geben, mit etwa 800 ml Wasser überbrühen, nach ca. 3 Minuten ziehen absieben. Tee mit dem Zuckersirup mischen, mit dem Brandwein verrühren. Diese Mischung in gut ausgespülte Flaschen gießen, eine der Länge nach aufgeschnittene Vanilleschote nach Anzahl der Flaschen teilen und in jede ein Teilstück geben. Flaschen gut verschließen.

Dieser Liköransatz muss ca. 14 Tage an einem dunklen und kühlen Ort durchziehen, dann steht er zum Genuss bereit.

Ob er richtiges Schietwetter wirklich vertreiben kann, ist etwas ungewiss, aber Schietlaune bestimmt.

Prost!

Von
Eingestellt am
Themen: Likör

9 Kommentare


#1
17.7.12, 13:48
Prost, varicen! Diesen Teelikör mache ich ganz sicher nach, der klingt richtig gut!
#2
17.7.12, 15:14
Moin moin. So n lüddn Teelikörchen iss ja man dat Beste, watt man sich tun kann, nech........ bei dem Schietwedder...

Auf jeden Fall werd ich dein Rezept nachmachen, denn das klingt einfach lecker.

Gruß nach Friesland
#3 Oma_Duck
17.7.12, 16:11
@ varicen:
Ich hab da mal ne Frage: Etwa ein Liter Wasser (für Sirup und Tee) auf einen halben Liter Weinbrand (40 Prozent) ergibt einen für meine Begriffe doch recht schlappen Alkoholgehalt.
Könnte man nich'n büschen mehr Brandewien nehm?
#4 wurst
17.7.12, 17:38
Friesenbrand hat sogar noch weniger %

Da muß Rum ran ;-)
#5
17.7.12, 21:12
@Oma_Duck: Wenn Du mehr Alkohol magst kannst Du ein bißchen verstärken. Nur Rum sollte es wirklich nicht sein, der übertönt nämlich das zarte Vanillearoma total.
1
#6 Oma_Duck
18.7.12, 13:10
@varicen: So wie bei fast allen Rezepten wird es nicht DAS Rezept für den Ostfriesischen Teelikör geben. Ich neige jetzt eher dem Vorschlag von wurst zu - Rum scheint mir mehr zu Tee zu passen als Vanille. Und wenn es wieder Winter ist scheint mir ein wenig Zimt auch nicht verkehrt. Schaumermal.
2
#7
18.7.12, 17:25
Oma Duck, Oma Duck, auch wenn wurst das absolute Koch-Unikum bei FM ist, RUM gehört NIENIENIE an so einen Teelikör. Vor allem nicht, wie varicen geschrieben hat, mit Vanille. Norddeutschland ist nicht unbedingt NUR Rum. Die Ostfriesen haben da einen sehr sehr feinen Geschmack. Glöb mich datt man.......
#8 Oma_Duck
19.7.12, 14:06
@Horst-Johann Lecker: Die Statistik gibt Dir wohl recht - google zeigt bei "Teelikör Weinbrand" 53.700 Einträge, bei "Teelikör Rum" nur 2.880. Aber NIENIENIE ist das auch nicht. Und die Vanille will ich ja auch weglassen bei der Rum-Version.
Am besten wird sein, ich mache beide Varianten. Trinkbar sind sie wohl beide.
Den sehr feinen Geschmack der Ostfriesen will ich gar nicht abstreiten. Als westfälische Niederrheinländerin muss ich mich jedoch nicht an die Stammesregeln derselben halten.
1
#9
19.7.12, 14:53
Ich komm zum Probieren, Oma.........

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen