Eine Prise Zucker - superschnell aufgelöst

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine Prise Zucker gefällig und diese superschnell aufgelöst?

Saucen, Vinaigrettes, Desserts ect. brauchen oft nur eine Prise Zucker oder eben eine geringe Menge davon. Dafür habe ich neben meinem Speisesalz in Herdnähe ein kleines Gefäß mit Puderzucker/sucre glace stehen. Er löst sich sofort in den Speisen auf, im Gegensatz zu Kristallzucker.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1 pfote
6.6.12, 08:37
Stimmt, ich mache das auch so, guter Tipp.
#2 Icki
6.6.12, 09:55
Klingt logisch, danke! Zumal Puderzucker bei mir so ein typisches Produkt ist, dass ich mal anschaffe, zum Backen, und die Reste bleiben dann endlos im Schrank stehen. Im Moment habe ich, von jemandem aus dem Urlaub mitgebracht (weiß nicht ob es das hier auch gibt und erschwinglich ist),Palmzucker bekommen, der löst auch superschnell auf.
#3
6.6.12, 10:21
@Icki: Ich bin auf die Idee gekommen, da ich mal keinen Kristallzucker im Haus hatte und mich an die uralten Reste an Puderzucker bei den Backzutaten erinnerte...
#4
6.6.12, 10:23
@Icki: Um bei den einheimischen Produkten zu bleiben wegen der Umwelt:
UNSER Zucker kommt von deutschen Zuckerrüben-Palmzucker muss importiert werden = )
3
#5 erselbst
6.6.12, 13:13
noch besser ist immer ein fläschchen läuterzucker zur verfügung zu haben--ein paar tropfen genügen dann. läuterzucker macht man selbst--
1/2 l wasser mit 500 gramm kristallzucker kurz aufkochen, abkühlen lassen und abfüllen. fertig!
-6
#6
6.6.12, 13:45
Vorsicht mit dem zuckerwasser! Reinste Bakterien-zucht-Station!
3
#7
6.6.12, 13:46
Puderzucker kann man auch selbst machen:

Im Magic Max, um nur ein Beispiel zu nennen, denn es gibt viele, die alle ähnlich aussehen und genau gleich funktionieren.

Auch andere Küchenmaschinen, die mit Messern arbeiten, können das wunderbar. Da muss man ggf. nur aufpassen, dass man den fertigen P.zucker erst dann entnimmt, wenn er sich gesetzt hat, sonst hat man Zuckernebel in der Küche.

Für Zuckerguss auf Zitronen- oder Apfelsinenkuchen tue ich zu dem Zucker gleich noch Zitrusschale mit dazu. Die wird dann gleich mitzerkleinert und gibt dem Zuckerguss ein unwiderstehliches Aroma.
5
#8 erselbst
6.6.12, 13:54
@chollie: sprichst du aus erfahrung--oder aus der theorie? in jeder konditorei, in vielen gastroküchen und in allen bars wird läuterzucker verwendet. natürlich muß die flasche verschlossen sein--das versteht sich von selbst.
#9
6.6.12, 14:11
Ich spreche aus Berufserfahrung. :o)
Ich bin Biotechnologin und wir haben im Studium u.a. eine Probe einer solchen Flasche genommen. (so nach dem Motto "Das hat Mutti zuhause stehen, das bring ich mal mit und dann schauen wir mal")

Kurz:
Die Chance krank zu werden ist gering, da man natürlicherweise nicht ausschließlich Krankheitserreger kultiviert. Aber die Keimbelastung ist deutlich erhöht.
Man sollte einfach darauf achten, dass die "Vorräte" nicht zu alt sind (ich benutze sie nicht länger als eine Woche, bzw. ich setze nur welchen an, wenn der Verbrauch absehbar ist)

...

@Zitronenjette: Lohnt sich das finanziell, das mit dem Puderzucker selbst machen oder wo liegt der Vorteil (außer bei dem Zitronenaramo... das ist ne gute Idee)
4
#10
6.6.12, 15:20
@chollie:

So hoch konzentrierte Zuckerlösung ist keimhemmend.
Deshalb nimmt man ja "Pfund auf Pfund" für Marmelade.
Wird da weniger Zucker genommen, hält die Marmelade nicht so lange.

Läuterzucker ist fast wie Sirup = gesättigte Lösung.
2
#11 erselbst
6.6.12, 15:27
@wattebällchen: bravo!!
2
#12 Icki
6.6.12, 17:47
@lachefa: Hast eigentlich Recht, wegen der Umwelt. Jetzt hab ich ihn schon geschenkt bekommen und brauch ihn auf, aber kaufen muss man ihn hier nicht.
1
#13
6.6.12, 17:56
Tolle Idee mit dem Puderzucker. Eigentlich logisch. Aber auf manche Sachen kommt man halt doch nicht von alleine. Von mir den Daumen hoch.
#14
6.6.12, 17:57
Dafür kriegst 'nen Daumen! :-)
#15
6.6.12, 17:58
@sunnysonnschein17: Not macht eben doch erfinderisch...
1
#16
6.6.12, 23:42
Hallo, chollie,

ja, das lohnt sich allemal. Wenn man bedenkt, dass Puderzucker nichts anderes ist als ganz gewöhnlicher Kristallzucker, nur eben gemahlen. Vergleiche mal die Preise, da fällst Du vom Glauben ab! Und dann gibt es ja von Tupper eine Puderzuckermühle - nicht, um Puderzucker zu machen sondern um den, der verklumpt ist, wieder fein zu kriegen.

Haushaltszucker haben wir doch alle zu Hause, und die meisten von uns haben so ein Zerkleinerungsgerät, da empfiehlt es sich wirklich, den Zucker für Puderzucker zu mahlen.

Manchmal, wenn ich einen lichten Moment habe, mahle ich auch für Rührteig den Zucker erst, mit der Prise Salz natürlich, tue dann die Eier dazu und das Fett und mixe alles ordentlich durch. Dann das Mehl mit Backpulver kurz und heftig unterrühren - das ist einfach schöner als mit ungemahlenem Kristallzucker. Aber meistens vergesse ich das, wenn ich backe. Leider.
1
#17
7.6.12, 10:50
nur ein tipp zur geschmacksverstärkung :
anstatt zucker ein paar tropfen ahorn-sirup oder honig nehmen, schmeckt
deutlich besser.
1
#18
7.6.12, 14:05
@noerxe: Kommt drauf an, was man abrunden will...
1
#19
7.6.12, 18:44
@noerxe: So mache ich es auch, und für Speisen, wo der Geschmack des Süßungsmittels neutraler sein soll, verwende ich Agavendicksaft. Aber wer mehr auf weißen Haushaltszucker schwört, für den kann Puderzucker eine hilfreiche Alternative sein.
2
#20
7.6.12, 19:05
Puderzucker ist eine super Idee. Habe mich schon so oft geärgert, weil der Kristallzucker sich nicht richtig aufgelöst hat. Werde mir gleich morgen ein Päckchen kaufen. Danke für den Tipp

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen