Einfarbiger Jersey: Welches ist die rechte Seite?

An den Webkanten rollt der Jersey sich zur linken Stoffseite hin = zur "hässlichen" Seite.  An den Schnittkanten aber, die im rechten Winkel zu den Webkanten verlaufen, rollt er sich genau entgegengesetzt, also zur rechten Stoffseite hin.

Da ich zur Zeit mal wieder auf dem "Beanie-Trip" bin und entsprechend mehrere Jersey-Stoffe vor dem Zuschneiden gewaschen habe, ist mir aufgefallen, dass sich Jersey an den Kanten unterschiedlich einrollt:

  1. An den Webkanten (dort war der Stoff im Webstuhl befestigt, der Fadenlauf verläuft immer parallel zu den Webkanten ...) rollt er sich zur linken Stoffseite hin = zur  "hässlichen" Seite.
  2. An den Schnittkanten aber, die im rechten Winkel zu den Webkanten verlaufen, rollt er sich genau entgegengesetzt, also zur rechten Stoffseite hin.

Dies zu wissen ist hilfreich, wenn einfarbige Stoffe so dicht gewirkt sind, dass man mit bloßem Auge nicht sehen kann, welches die rechte bzw. linke Stoffseite ist. Nun kann es sein, dass die eine oder andere sagt "Ja, dann ist es doch eh egal, wie ich die Stoffteile zuschneide". Da möchte ich aber darauf hinweisen, dass man sehr wohl nach Fertigstellung mancher Textilien bei Nichtbeachtung der Stoffseiten den Unterschied zwischen rechter und linker Stoffseite erkennt, weil das Licht anders reflektiert wird. Ähnlich verhält es sich z. B. bei Samt oder Cord mit der sog. Strichrichtung, deren Nichtbeachtung ein Kleidungsstück optisch ruinieren kann :-(

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Gedruckte Schnittmuster schnell zusammenkleben
Nächster Tipp
Riss im Hemd oder Bluse flicken | Frag Mutti TV
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Baby vor harten Kanten schützen
12 5
Ränder, Kanten und Ecken leichter lackieren
Ränder, Kanten und Ecken leichter lackieren
22 9
4 Kommentare
Dabei seit 16.3.14
Yoda's flashlight
1
Das, was das Zumselchen unter Jersey versteht, ist gestrickt und nicht gewebt. Und genau wie Gestricktes verhält sich Jersey: die Rückseite (glatt links gestrickt) bleibt beim Aufrollen außen, die Vorderseite (glatt rechts gestrickt) wird eingerollt. Ist doch eigentlich ganz einfach. :-)
11.10.16, 20:10 Uhr
Dabei seit 1.3.16
2
Man kann den Stoff an beiden Seiten noch etwas auseinanderziehen, wobei man auf die Schnittkante schaut, dann rollt sich der Stoff oft noch etwas besser. Er rollt sich zur "rechten" Seite.
11.10.16, 21:50 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
3
@zumselchen: so kenne ich es auch. Jersey bekomme ich oft als Schlauchware zu kaufen, also rund gestrickt und nicht mit Webekante. Da kann ich linke und rechte Stoffseite mit bloßem Auge gut unterscheiden, aber das mit dem Aufrollen stimmt.
12.10.16, 08:02 Uhr
Dabei seit 8.11.16
4
Also normalerweise sind auf der Innenseite diverse Schilder angebracht! Falls nicht, sehe ichs meistens am Unterschied der Nähte, was sich etwas schwer beschreiben läßt, am besten die Naht der Außenseite mit der Innenseite vergleichen und merken.
3.12.16, 08:16 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen