Einfrieren von Speisen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich bei einem 2-Personen-Haushalt immer etwas zum Einfrieren habe und außerdem auch viele Kohlsorten selber koche, nehme ich zum Einfrieren leere 500 g Margarinebecher. So habe ich immer normale Portionen. Außerdem lassen sich die Becher wunderbar stapeln.

Oma_Duck: Ich nehme, weil ich nur Butter kaufe, leere Eiscremedosen, aber NUR zum Abmessen, dann stülpe ich einen Beutel drüber, kippen, verschließen usw.
Warum? Weil ich relativ wenig TK-Volumen habe und Beutel sich viel besser verstauen lassen, auch in eine Lücke, in der der die Becher zerquetscht würden. Außerdem löst sich m.E. der Deckel zu leicht beim "Wühlen" im TK-Möbel.

Weiterer Vorteil: Man sieht was drin ist. Und ich kann von rohen Gemüsen z.B. eine Teilmenge entnehmen und brauche anschließend entsprechend weniger Platz - die halbleere Dose braucht genau so viel wie vorher. Ich nehme die dünneren Butterbrotsbeutel, die sind billiger und gleich gut geeignet. Wer's nicht glaubt - probieren!

Noch was: Breiige Eintöpfe, Nudeln und Reis lassen sich im Beutel flachstreichen. So eine Platte lässt sich dann besser aufzutauen als ein "Block".
Von
Eingestellt am

17 Kommentare


3
#1
17.2.13, 05:48
Das mache ich auch so.Sanella-Becher lassen sich im Tiefkühler so platzsparend stapeln und es fallen auch immer wieder welche an.
4
#2 summelie
17.2.13, 09:26
Gute Idee.Das werde ich nun auch so machen.Bis jetzt habe ich ich alles in Gefrierbeutel verpackt.
4
#3
17.2.13, 09:32
ich mache das auch so.auch die 500 g Joghurteimer von aldi sind prima dafür. ich kaufe schon lange keine gefrierdosen mehr.wenn die Becher hier nicht mehr schön sind kommen sie einfach weg.und neue kommen ja wirklich immer nach.
5
#4
17.2.13, 09:44
wenn man ne größere portion braucht bzw immer für mehr kochen muss, empfehlen sich die eisdinger von *angnese (die sind bei uns ca. alle 2-3 wochen bei *ewe oder *enny im angebot und dann recht bezahlbar). da passen so 800-900ml rein und sind auch gut stapelbar und super funktional; nich nur zum einfrieren. und da gibt es so viele leckere verschiedene sorten von :)
6
#5
17.2.13, 09:59
@bebamaus: mache ich auch so, sind aber 1 kg Eimer, also Vorsicht mit dem gewichten. :-))))

@ TheSweetPhil du darfst/sollst hier die Namen ausschreiben.
zB. Langnese, Rewe, Penny;-))
6
#6
17.2.13, 11:00
Das mache ich auch so -- auch sind die Becher wesentlich !!!!!!!!!!!!!! billiger als die von Tu.....
Praktisch sind die Dinger auch zum Mitgeben für die "selbstständige" Jugend. Wenn dann der Becher nicht wieder zurück kommt ist der "Schaden" nicht groß :)
Ich habe zum Eingefrieren auch schon manchmal - wenn ich den Eindruck hatte der Deckel schließt nicht so gut - eine Folie zwischen geklemmt.
5
#7
17.2.13, 11:04
gute Idee - ich nehme die leeren Gefäße von Eis - da gibt es so eine Sorte mit L im Namen, die lassen sich auch sehr schön stapeln und geben etwas Blick auf das Innere, dann muss ich nicht soviel beschriften
#8
17.2.13, 11:18
@alteschachtel: Genausso mache ich es auch für die Selbständige Jugend. Da kommen miene Büchsen wenn ich Glück habe erst zurück wenn dort nichs mehr in die Schränke passt
#9
17.2.13, 11:40
Wir haben leere Becher (bauchige, aber auch schmal-hohe) von Joghurt und Quark aus den Niederlanden - irgendwie sind die sogar stabiler als die Becher aus Deutschland... (ausserdem schmecken Joghurt und Quark besser - natürlicher, nicht so süss, bessere Sorten, ...)
3
#10
17.2.13, 12:08
Mein Favorit sind die 1kg-Behälter von Haribo. Hab nebenan einen Laden, der die Süßigkeiten einzeln verkauft und der Inhaber schenkt mir die Dosen.

Sind gefrier- und Spülmaschinengeeignet.

Da nehm ich auch den Salat drin mir, z.b. im Sommer zum Grillfest. Wenn noch Reste drin sind, bleibt die Dose eben da.
2
#11
17.2.13, 12:56
@lorelei: Kann ich nur bestätigen! Für die Kids nehme ich auch immer diese Teile, hebe sie extra dafür auf. Die finden komischerweise nicht von allein den Weg zurück.
7
#12 Oma_Duck
17.2.13, 13:56
Ich nehme, weil ich nur Butter kaufe, leere Eiscremedosen, aber NUR zum Abmessen, dann stülpe ich einen Beutel drüber, kippen, verschließen usw.
Warum? Weil ich relativ wenig TK-Volumen habe und Beutel sich viel besser verstauen lassen, auch in eine Lücke, in der der die Becher zerquetscht würden. Außerdem löst sich m.E. der Deckel zu leicht beim "Wühlen" im TK-Möbel.

Weiterer Vorteil: Man sieht was drin ist. Und ich kann von rohen Gemüsen z.B. eine Teilmenge entnehmen und brauche anschließend entsprechend weniger Platz - die halbleere Dose braucht genau so viel wie vorher. Ich nehme die dünneren Butterbrotsbeutel, die sind billiger und gleich gut geeignet. Wer's nicht glaubt - probieren!

Noch was: Breiige Eintöpfe, Nudeln und Reis lassen sich im Beutel flachstreichen. So eine Platte lässt sich dann besser aufzutauen als ein "Block".
3
#13 Renatefrau
17.2.13, 17:50
Ich nehme zum Einfrieren oder für den Kühlschrank die Eiscremschachteln von ALDI, die fassen 1 Pfund, lassen sich auch in der Mikrowelle erwärmen.
2
#14
17.2.13, 21:41
@ Oma Duck: Ich beschrifte eh alles, denn auch im durchsichtigen Beutel wirds schwierig immer zu wissen, was drin ist. Da gibt es doch frappierende Ähnlichkeiten, und Bolgnese oder Chili ist da sicher noch die harmlose Variante. Stell Dir mal vor Stachelbeeren/Rosenkohl....:-D
#15
18.2.13, 15:20
Für kleinere Portionen eignen sich auch diese Fertigsalat-Schälchen sehr gut. Sowas kann man sich ja auch immer im Bekanntenkreis "erbetteln", wenn man es selber nicht isst.
#16
18.2.13, 20:13
gute Idee,spar ich Beutel!
1
#17
19.2.13, 16:35
Ich benutze zum Einfrieren häufig diese durchsichtigen Haribo-Dosen mit Deckel, die überstehen auch den Geschirrspüler und die lassen sich im Tiefkühler prima stapeln. Außerdem sehe ich auch leicht von der Seite was drin ist, ohne das Etikett auf dem Deckel freizuräumen. Und wenn dann mal eine Dose kaputt geht, sorgen meine Männer gerne für Nachschub ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen