Lege dein neues T-Shirt für 48 Stunden in Wasser und bewege es ab und zu. Danach kannst du es normal waschen, ohne dass es jemals einlaufen wird.

Eingelaufene T-Shirts verhindern

Voriger TippNächster Tipp

Man lege ein neues, ungewaschenes T-Shirt einfach für 48 Stunden in klares, normales Wasser und bewege es ab und an ein wenig.

Nach den 48 Stunden kann es normal nach Waschanweisung des Herstellers gewaschen werden, ohne jemals einzulaufen!

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

50 Kommentare

1
Das wird in Zukunft ausprobiert - ist ja doch ärgerlich, wenn was einläuft - ist mir auch schon bei hochwertigeren Textilien passiert...
Vielen Dank für diesen guten Tipp !
14.7.10, 07:52
gast
2
wird probiert
14.7.10, 08:45
3
Wenn das klappt, wäre das ein richtig guter Tipp. Wird nach dem nächsten Shirtkauf ausprobiert :-))
14.7.10, 08:49
4
...
Hmh kann auch jemand erklären woran das liegen könnte, dass ein länger nasses T-Shirt nicht einlaufen soll?
Es fällt mir grad schwer mir das vorzustellen.
14.7.10, 08:56
5
Guter Tipp!
Ich mache das schon Jahre so , kaltes Wasser und ein Schuss Essig. Den Tipp gab mir meine Mama. Mit neuen Nylonstrumpfhosen geht es uebrigens auch die sind nachher viel staerker und Laufmaschen sind kein Thema mehr.
14.7.10, 08:59
6
Da hat aber jemand gestern bei - Punkt 12 glaube ich wars - gut aufgepasst...
14.7.10, 09:24
7
Also wenn das klappt wär das ja der Hammer... Schatzi beschwert sich seit Jahren, daß nach dem Waschen seine Shirts eingelaufen sind. Und selbst wenn da jemand bei Punkt 12 aufgepaßt hat: danke fürs weitersagen, ich kann nämlich leider um Punkt 12 nicht fernsehen und freu mich über den Tip. Deswegen: dankäääääää!!!
14.7.10, 10:29
Jecca
8
Wüsste aber auch mal gerne, wieso das so klappt... =)
14.7.10, 10:35
Icki
9
Das klappt sicher auch bei anderen Baumwolltextilien oder? Schade, dass mein Sommerkleid nun schon gewaschen ist. Ein bisschen Beinfreiheit stört mich ja nicht, aber leider ist der Unterrock nicht genauso stark geschrumpft und guckt nun unten raus:-( Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid!

Für mich hat dieser Tipp Frag-Mutti-Klassiker-Charakter!
14.7.10, 12:15
phaedra
10
mag ein guter tipp sein, ich kaufe soweit möglich erst gar keine baumwolltextilien.
bevorzuge soweit es nur machbar ist , ausschließlich kunstfaser = polyester/ elasthan-gemisch, da läuft nix ein, braucht nicht gebügelt zu werden, ist im nu trocken, keine sichtbaren schwitzflecken, nie sitzfalten, nimmt kaum platz weg und zum sport unschlagbar leicht.
also massig vorteile gegenüber diesen schweren baumwollklamotten.
14.7.10, 17:39
11
@phaedra: oh ja, ich leide tierisch unter meinen schweren Baumwoll-T-Shirts. Hab schon Gelenk- und Muskelschmerzen von diesem unerhoerten Gewicht *g*
14.7.10, 18:31
12
Ich kenne das so: ein neues T-shirt 3 Stunden lang in eiskaltes Wasser legen. Dann an der Wäscheleine trocknen. Bügeln, anziehen. Bei der nächsten Wäsche normal waschen.
14.7.10, 18:58
EvilGirl
13
Das wäre ja super, wenn es klappt ! Mein Verlobter beschwert sich auch immer wegen einlaufenden T-Shirt!
14.7.10, 20:16
14
super Tipp, da ich gerade neue T-Shirts aus Baumwolle habe, kann ich direkt testen.
15.7.10, 10:01
California
15
@phaedra ...also ob Polyester-Klamotten besser sind als Naturfasern mag jeder für sich entscheiden - aber bei den derzeitigen Temperaturen mag ich mir die Wirkung von Plastik-Klamotten auf schweissnasser Haut nicht wirklich vorstellen.... ausserdem leide ich an Neurodermitis - und da geht Plastik eh gar nicht ;-)
15.7.10, 12:06
16
@california, stimmt. Mag bei dieser Hitze lieber Baumwolle auf meiner Haut, da zieht wenigstens der Schweiss ein, wird eben fix gewaschen, wenn ich mir so vorstelle nur Synthetik ohjee da würde ich eingehen, alles schon erfahren...für den Herbst bzw. kühlere Tage no Problem, aber jetzt bei dieser Affenhitze ...neee Danke:-)
Wie sagt man hier, jeder Jeck ist anders:-)
15.7.10, 12:53
Servelat
17
Es funktioniert auch wenn man das T-Shirt das erste mal einfach kalt wäscht.
15.7.10, 20:22
18
@Naseweis03
Der Meinung bin ich auch.

Super Tipp: vielleicht erspare ich mir jetzt die endlosen Diskussionen mit meinem Sohn, weil seine teuren T-shirts wieder so kurz sind.

Danke für diesen Tipp, ich werde es testen.
16.7.10, 08:13
gast
19
muss ich das jedesmal vor dem waschen machen , oder nur einmalig?
danke
16.7.10, 11:19
phaedra
20
ich weiß nicht was an kunstfaser plastik sein soll, fakt ist, man schwitzt darin weniger ,als in baumwolle. sportklamotten sind immer aus kunstfaser, hightech klamotten sozusagen. von daher mal nachdenken, weshalb man in dem bereich keine baumwolle mehr nimmt.
ich rede natürlich von jogging-, radrennwäsche und nicht vom t-shirt in grösse 48 womit mutti mal ne halbe stunde im frauenhüpfverein ein paar übungen macht.
18.7.10, 04:15
specki
21
@phaedra: aber an den umweltschutz solltest du auch denken. es ist klar falsch synthetische fasern zu tragen!!!
18.7.10, 20:58
22
Das ist ja unglaublich. Gilt das auch für andere Kleidung?? Hosen z.B.
18.7.10, 23:37
Icki
23
@ Phaedra, ja, du hast recht, diese Kunstfaser für Sportsachen ist super saugfähig... und stinkt nachher gewaltig, wie ich finde! Das ist ja auch nicht schlimm, Sport macht man ja nicht, um gut zu riechen, aber für mich im Büroalltag, nen ganzen Tag? Nee, danke;-)

@ Specki: Naja, aber ein Großteil der Baumwolle, die wir hier in Deutschland bekommen, führt ja auch zu Umweltzerstörung und Menschenausbeutung. Das Argument gilt ja nur, wenn du nur noch Textilien aus fair gehandelter Öko-Baumwolle kaufst.
22.7.10, 14:28
Nina
24
funktioniert das auch bei kleidung, die man schon normal gewaschen hat?
22.7.10, 16:03
25
@phaedra: Was daran Plastik sein soll? Haha, Kunstfasern SIND quasi Plastik. Sie werden aus gescheddertem, geschmolzenem und zu Fäden gezogenem Plastik hergestellt. Nachdem ich einen Bericht über die Herstellung gesehen habe, vermeide ich Kunstfasern wo es nur geht. Im übrigen fängt diese Wäsche irgendwann (auch nach dem Waschen) zu stinken an. Selbst Hygienereiniger bekommt den Gestank irgendwann nicht mehr raus.
Den Tipp finde ich übrigens prima, werde ihn bei Gelegenheit ausprobieren. Würde mich mal interessieren, warum das so ist...weiß das jemand?
23.7.10, 08:57
MCMLXIII
26
@Tamora: Stimmt! Aus unseren PET-Flaschen werden Klamotten. Kunstfasern sind schlicht und einfach Plastik. Hochwertige Sportklamotten sind aus high-tech-Fasern hergestellt. Denn die werden beim Sport nur stundenweise getragen und dann gewaschen. Irgendwann geht auch nach dem Waschen der Schweißgestank nicht mehr raus.
Ich kenne keine Alltagsklamotten, die aus High-Tech-Fasern hergestellt sind. Sie sind aus einfachen Kunstfasern hergestellt. Es hat auch seinen Grund, warum es so wenig Kleidung aus reinen Kunstfasern gibt.
Mischgewebe heißt das Zauberwort.
27.7.10, 11:39
27
Super Tipp!!
Ich habe mein neues T-Shirt für ca. 4Std. in kaltes Wasser gelegt, mit einem Schuss Essig. Ab und zu bewegen. Anschließend mit 30Grad gewaschen. Alles super. Danke
Flarenna
24.8.10, 18:24
Jellyfish
28
Gilt das auch für Pullover?
5.9.10, 11:41
29
Darf das T-Shirt denn danach auch normal in den Trockner?
19.8.11, 21:00
30
Den Tipp habe ich auch im Fernsehen gesehen! Habe ihn schon erfolgreich ausprobiert, einfach super. Bei mir ist das wichtig, weil ich einige Kilos zu viel habe und wenn da Sachen einlaufen, ist es doppelt ärgerlich.

Es funktioniert deshalb, weil sich in den 48 Stunden die Fasern weiten. Dann läuft nix mehr ein. So haben die das erklärt.

Man muss es nur das erste Mal machen. Danach kann man immer ganz normal waschen :-)

Habe es schon beim Aufhängen bemerkt, dass es geklappt hat. Die Nähte lagen einwandfrei aufeinander!
24.8.11, 06:34
tabida
31
Das ist ein Tipp, den ich von meiner Mutti mitbekommen habe. Mach ich also schon immer so und habe mich immer gewundert, warum bei Anderen die Shirt's (und Hosen etc.) einlaufen.
24.8.11, 06:53
engelmetatron
32
ein recht guter Tipp- Daumen hoch!
DANKE!
31.8.11, 20:56
33
Einfach ne nummer Größer kaufen. Dann wird das was die Sachen eh meist beim Waschen und Trocknen einlaufen kompensiert.
7.10.12, 12:43
Icki
34
@Knuddelbärchen: Und wenn es dann nicht so einläuft wie du erwartet hast und nicht so sitzt wie es dir gefällt, kannst du es nicht mal mehr umtauschen.
Da gefällt mir der Tipp (sofern er denn funktioniert, muss zugeben, ich habe seitdem vergessen, ihn anzuwenden) besser.
8.10.12, 10:12
35
auch wenn hier vllt nach 4 jahren keiner antworten wird.
aber muss das shirt nach den 48 Stunden im Wasser erst trocknen oder gleich in die Waschmaschine.

mgh
14.4.16, 00:26
36
Hallo,
also ich mache es immer so, dass ich die neuen Sachen dann gleich wasche.
LG
Linda
14.4.16, 09:47
37
Soll man wirklich Essig zu dem kalten wasser hinzugeben oder ist das egal? Muss man die Sachen nach den 48h auch erstmal trocknen und aufhängen oder gleich waschen? Und können die Sachen dann in den Trockner, ohne einzulaufen? Geht womöglich der Aufdruck (wenn vorhanden) von den Shirts, Pullovers, was auch immer ab? 
Sind jz paar viel fragen Ahaha, aber hoffentlich weiß jemand hier paar antworten 
22.10.19, 13:44
38
@California Plastikklamotten kann ich oben Rum gar nicht anziehen. klebt dann alles und man riecht es auch. wenn du Neurodermitis hast ,keine Weichspüler verwenden, kann Allergien auslösen
1.11.20, 17:24
39
@NicNic7 kommt auf den Trockner an. wenn du Möglichkeit hast, aufzuhängen, dann würde ich das vorziehen, viele Wäschestücke schrumpfen im Trockner, wenn dann besser die Schonstufe, da ist es zwar nicht 100 Prozent trocken, aber ist besser für den Stoff
1.11.20, 17:27
40
@schatzibobbes
Was heißt : „Punkt 12“ ?
Ich habe den Tipp heute (13.11.2020) per Newsletter erhalten.
13.11.20, 10:10
41
@Servelat: Wasche neue T- und Sweatshirts immer das erste Mal im Schonwaschgang mit 30 Grad. Da läuft auch nix ein.
13.11.20, 11:28
42
@Knuddelbärchen: Das mache ich schon. Aber oft ist XL schon die grösste Grösse und die Kleidung fällt oft sehr klein aus.
13.11.20, 11:29
43
@bavi: Punkt 12 ist ein Mittagsmagazin vom Fernsehsender RTL.

Die Sendung habe ich damals aber wohl nicht gesehen. Für mich ist der Tipp auch fragwürdig. Ich kann mir das auch nicht wirklich vorstellen. Ich werde es aber mal ausprobieren.
13.11.20, 13:10
44
@EvilGirl: Mann! Lass ihn doch selber waschen!
13.11.20, 16:51
45
@NicNic7: weiß nicht ob Du noch mitliest aber es gab mal ein Tipp (nicht hier) wo man farbige Sachen , die stark ausbluten (Farbe verlieren) auch einige Tage in kaltes Wasser legen soll , um eben das ausbluten zu verhindern . Der Essig festigt die Farbe .
13.11.20, 17:51
46
@Schnuff Alles klar, danke 🙏🏼
13.11.20, 17:55
47
@NicNic753: gerne .
13.11.20, 18:10
48
Könnte jemand mal ausprobieren mit zwei identischen T-Shirts. Eines davon einweichen das andere nicht.
Den Tipp kenne ich schon von meiner Mutter. Sie hat das immer so gemacht. Und ich habe es nachgemacht. Aber ich habe bis heute nicht herausgefunden, ob es eine Wanderlegende ist oder Realität.
13.11.20, 22:36
49
Kenne zwar das Problem eingelaufener Wäsche nicht, aber ein einfach zu probierender Tipp, der bestimmt nicht schaden kann.
Kunstfasern und Mischgewebe sind hochgradig umweltbelastend, weil bei jedem Waschgang Microplastikteile aus dem Gewebe gelöst werden, Klärwerke filtern das nicht alles raus, so gelangt es zurück in den Wasserkreislauf, wird von uns, Nutz- und Wildtieren aufgenommen und gelangt in den Lebensmittelkreislauf und selbst ins Grundwasser, Flüsse, Meere. Da brauchen wir uns bald nicht mehr über höhere Allergikerzahlen und andere schwerwiegende Erkrankungen des Gastro-Intestinal-Systems zu wundern. Bei Kosmetika rufen wir nach „frei von Microplastic“, trinken tun wir es freiwillig aus der Leitung. Schöne Doppelmoral!
14.11.20, 01:49
50
@California:
dieser Tipp ist jetzt schon 9 Jahre alt , aber ich bin auch bei Dir .Kunststoffklamotten ist das letzte . Hab mir mal bei NKD eine Winterjacke gekauft . Im Geschäft muss ich die ausziehen . Da schwitzt man drin , unmöglich !
Am besten wir gehen wieder in der Zeit zurück und ziehen die Sachen an , die unsere Vorfahren schon trugen....
14.11.20, 02:00

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Kostenloser Newsletter