Computer

Entsorgung deines Alt-Computers

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn du dir einen neuen Computer besorgt hast, und dein alter PC noch ziemlich gut ist, dann gibt es ziemlich gute Tricks, um ihn wieder zu verwenden!

Erste Möglichkeit: "Externe Festplatte"

Nutze deinen Alt-PC doch einfach als Mp3-Sammlung oder speichere deine Fotos, Videos und andere Sachen darauf!

Zweite Möglichkeit: "Sammlerfreude"

Falls dein Computer schon zu alt für die "externe Festplatte" ist, schlachte ihn vorsichtig aus und versteigere die "Innereien" doch im Internet! Viele Sammler geben gern ein bisschen Geld für einen alten Prozessor aus.

Dritte Möglichkeit: "PC-Aquarium"

Geht gut in Kombination mit "Externe Festplatte"!

Baue alle Computerkomponenten aus dem Gehäuse und stecke sie genauso wie sie zuvor waren wieder zusammen.

Dann fülle ein billiges Plastik-Terrarium (oder ähnliches) mit Pflanzenöl oder speziellem transparenten Ol und tauche die Hauptplatine in das Terarium.

Schneide dir ein geeignetes Holz zurecht und stelle es auf dein Ölbecken. Hier stellst du das Netzteil, CD-Laufwerk, Festplatte und das Diskettenlaufwerk drauf und befestige darüber den Deckel vom Terrarium. (Du musst zwar jedes Mal den Deckel abnehmen, wenn du eine Diskette oder eine CD einlegen willst, aber dafür hast du ein cooles, aber billiges Designstück gemacht!

Wenn du willst, kannst du ihn auch wieder einschalten, aber tue keine Fische rein! ;-)

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 Roman
1.11.07, 00:57
sieht zwar gut aus aber mal ne ernstgenommene frage glaubst du man könnte darin fische halten ??
#2 Dirk
12.12.07, 10:39
@Roman
Natürlich :Ölsardienen!
#3
30.8.09, 10:28
Auf dem Bild sieht das aber gar nicht soo aus, als wenn Öl drin ist!
#4
13.9.09, 19:05
Warum is denn das Netzteil im Terrarium drin? Im Tipp stand doch, Netzteil, Laufwerke und so, sollten seperat!
#5
5.10.09, 22:45
Dem Netzteil würde das Öl auch nicht schaden
#6 lenn
28.1.10, 17:52
Kann man den PC im Aquarium danach wirklich einschalten?
#7 Blackpearl
18.12.10, 08:23
Als Austellungsstück in nem PC Laden oder im Partykeller eines Computer-Freaks macht sich das Teil doch sehr gut.
#8 ottorator
28.12.10, 17:27
Ich hab mir eine alte Mühle zur "Eierlegenden-Wollmilchsau" umgebaut. Hat man mind. 2 Netzwerkkarten, bietet sich ein ausrangierter Rechner ausgezeichnet als Router an, der es locker mit Geräten jenseits des Normalverbraucherbudgets aufnehmen kann. QoS für Mehrbenutzerhaushalte sorgt für glückliche Zocker & VoiP-Nutzer, egal wieviele Up- oder Downloads am laufen sind. Ein aktives IPS überwacht alle Verbindungen und blockt Attacken, Trojanerkommunikation, Scriptfallen etc. Zentral für alle Benutzer, ohne dass diese Software installieren müssen. Das Vernetzen von Standorten per VPN, wie es sonst nur Profigeräte können, ist selbstverständlich. P2P Protokolle können unterbunden werden, das WLAN kann vom LAN getrennt werden usw usw.. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und mit Lösungen wie z.B. IPFire ( www.ipfire.org ) ist es auch für den Normaluser kein Problem, solch ein System in unter einer Stunde am laufen zu haben..... Festplatten einbauen und Musik zur Anlage streamen kann man zusätzlich nebenbei von dem Allroundkasten erledigen lassen. Je nach Hardware kann man sogar im Router eine virtuelle Maschiene laufen lassen, auf der man z.B. noch einen Webserver betreibt. Wie gesagt, der Phantasie sind da wenige Grenzen gesetzt.

Gruß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen