Entspannt gemeinsam Weihnachten feiern
2

Entspanntere Weihnachten - Spannungen lindern

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn zur üblichen Familienrunde zwei Gäste eingeladen werden, kann das sehr zur Stimmung beitragen und helfen, Spannungen zu lindern.

In Deutschland ist die Feier am Heiligen Abend zumeist ein reines Familienfest, ganz im Gegensatz zu Frankreich, zum Beispiel. Dort wird fröhlich mit Freunden gefeiert und getafelt.

Der schönste Tag des Jahres ist ja oft auch mit Spannungen in der Familie belastet. Nicht umsonst gibt es so viele Bücher zu dem Thema: Wie man Weihnachten überlebt. (How to survive Christmas von Jilly Cooper, sehr amüsant)

Wenn man gegen die alten Gewohnheit ein, zwei alleinstehende Freunde zum Fest bittet, kann das für die Stimmung sehr positiv sein. Es ist entspannter, und die Gäste tragen bestimmt zu einer abwechslungsreicheren Feier bei mit anderen Geschichten als den gewohnten.

Meine Eltern hatten vor vielen Jahren mal zwei ägyptische Studenten aus einem Wohnheim eingeladen. Wir haben an dem Abend viel gelacht und über fremde Länder erfahren.

Nur mal ein Vorschlag, wenn man dem Fest und der Familie wieder mal mit gemischten Gefühlen entgegensieht.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


10
#1 Icki
16.12.13, 10:10
Die Idee ist sehr schön, vor allem auch für die alleinstehenden, die dadurch irgendwo dazugehören. Ich sehe aber auch hier Konfliktpotential. In meiner Familie ist die Bewirtung von Gästen immer eine wichtige Sache, da muss dann alles besonders fein, besonders sauber etc. sein. Gäste führen da also eher zu Verkrampfung. Ich hätte eher vermutet: Ist eine Familie, die entspannt genug ist, um Freunde zu Weihnachten einzuladen, nicht sowieso weniger Konflikt-gefährdet?

Aber der Denkanstoß ist trotzdem nicht schlecht, irgendwann gestalte ich auch mein eigenes Weihnachtsfest und gerade in dem Zusammenhang kann man sich ja fragen, wie man das Grundkonzept halten will.
6
#2 Upsi
16.12.13, 10:13
du hast recht, man hört es oft das gerade zu Weihnachten Streit angesagt ist, was ich nicht nachvollziehen kann. zu uns kommt Heiligabend immer unser erwachsenes Enkelkind und bei uns ist es Brauch, nach dem Abendessen zum Meer zu gehen und die herrlich geschmückte Stadt uns vom Wasser anzusehen. manchmal treffen wir dann auch einen heimlich um die Häuser schleichenden Weihnachtsmann, der seinen Geschäften nachgeht :-) . wir lieben diesen Spaziergang, weil es so still ist hier an diesem tag, wie das ganze Jahr nicht. Streit ist nie schön, aber zu Weihnachten für uns undenkbar. schöner Tipp, Daumen hoch
3
#3
16.12.13, 11:09
Wir hatten immer "Freunde " zu Weihnachten eingeladen ...

in meiner herkömmlichen Familie war das selbstverständlich, einmal war es eine amerikanische Familie mit 2 Kindern, die bei uns zur Miete wohnten ....
ich erinnere mich, das die Eltern während der Weihnachts-Festlichkeit am heiligen Abend vor freudiger Rührung weinten .....
Flüchtllingsfrau und Tante gehörten sowieso zur Familie, in Groß-Familien ist das wohl überall so, da ist das keine Frage ...

in meiner eigenen Familie waren immer ältere kinderlose Freunde und die Schwiegereltern eingeladen, sie gehörten zur Familie und im Besonderen zu meinen Kindern.

Allerdings bin ich mit Mann, bevor wir Kinder hatten, am heiligen Abend immer zu meinen Eltern gefahren, erinnere mich gerne daran und heute kommen mir die Tränen ...ich bin, wie meine Eltern ein Familien-Mensch ...;-)))

grünen Daumen für diesen Tipp!
3
#4 mausmaki
16.12.13, 14:46
Nichts gegen Freunde oder Fremde, die man an Weihnachten einlädt - aber am Heiligabend möchte ich das nicht haben. Da haben wir unsere Rituale, wir beschenken uns, jeder schenkt jedem was. Nun wäre es nicht schlimm, wenn auch jeder was für die Gäste hätte - aber dann müsste man den Brauch den Gästen auch erklären und quasi dazu auffordern, auch Geschenke mitzubringen. Sonst säßen sie da und es wäre ihnen sicher peinlich! Nein, das würde ich eher am 1. Feiertag machen, da kommen bei uns auch Freunde/Nachbarn dazu und am 2 Feiertag ziehen wie um die Häuser.
Abgesehen davon, streiten wir zwar unterm Jahr schon mal, und versöhnen uns gleich wieder, aber niemals an Weihnachten. Wäre ganz undenkbar für uns.
1
#5 eisernelady
16.12.13, 16:24
Eine schöne Idee, zumal ich finde, dass sich viele Menschen ohnehin zu sehr abkapseln und nur ihr eigenes schönes Fest sehen wollen - und genau an dem Punkt geht das Fest aufgrund dieses Anspruchs in die Hose.
6
#6
16.12.13, 16:42
@mausmaki
Singen, musizieren, Gedichte und Geschichten, an einer wunderschön aufgebauten Krippe unter dem zimmer-hohen Weihnachtsbaum ...
anschließend fröhliches Beisammensein, gutes Essen und erzählen, bis Mitternacht, zu Fuß zur Christmette ins Nachbardorf, es war immer frostig .... lach,
unvergessliche Weihnacht-Erinnerungen aus meiner Kindheit ...;-)))

früher ging es Weihnachten nicht um Geschenke, nur die Kinder haben eine Kleinigkeit bekommen, meine einzige Puppe bekam jedes Jahr neue Arme und Beine ...;-)))
Auch bei meinen Kindern hab ich darauf geachtet, das sie nicht überhäuft werden mit Geschenken, Großeltern und Freunde hätten es nicht nur gekonnt, sondern auch gerne getan ....
dieses Jahr bin ich Heilig-Abend allein mit meinen schönen Erinnerungen und es gefällt mir, ich liebe jetzt die Stille ... alles hat seine Zeit und verändert sich...
fällt mir noch ein, meine Tante war jedes Jahr das Christkind und wandelte weiß gekleidet ums Haus mit klingenden Glöckchen ... ;-))) das war der Auftakt für alle, singend in das festliche, nur mit Christbaum und Kerzen beleuchtete Zimmer zu gehen, war doch die ganze Adventszeit verschlossen! weil das Christkind !! nachts dort tätig war ;-)))

eine Weihnachtsgeschichte, freue mich darauf sie meinem Enkel zu erzählen .... und andere Weihnacht-Geschichten natürlich auch, hab einige in meiner Geschichten-Sammlung.

wünsche allen schöne Feiertage, Jedem so wie es ihm gefällt ...;-)))
5
#7 mausmaki
16.12.13, 17:24
@Lichtfeder: Ich wünsche dir, auch wenn du alleine bist, einen schönen Heiligabend... wer von so vielen schönen Erinnerungen zehren kann, für den ist der Abend auch so erfüllt!
Wir sind eben eine andere Generation. Große Geschenke gibt es bei uns auch selten, es sei denn, es wird was gebraucht, z.B. ein Notebook fürs Studium, bekam ich vor Jahren. Aber sonst nur Kleinigkeiten, allerdings ohne die tun wir's nicht.
Ich bekam auch jedes Jahr meinen geliebten Teddy geflickt vom Christkind, ich wollte keinen neuen!
Wir machen auch Musik und gehen zur Mette. und wir machen jeder ein kleines lustiges Gedicht selber, das ist immer witzig. Wir sind 14 Leute und da ist immer Trubel, aber niemals Streit.
3
#8
16.12.13, 17:43
@mausmaki
14 Leute (er)füllen ja auch schon einen Raum ... lach
und fröhlich wird`s auch, wie soll da Streit aufkommen, unmöglich!!!

danke für deine Wünsche, ich mache es mir schön und gemütlich, meine Kinder kommen an den Feiertagen, das freut mich natürlich und ist mir auch genug Trubel. ;-)))
1
#9
16.12.13, 22:59
@upsi: wo wohnst du denn das du das meer vor der tür hast? das hörst sich so romantisch an.ich liebe die nordsee.ich beneide dich.
4
#10 Upsi
17.12.13, 00:02
@Danny74: ich wohne nicht an der Nordsee, aber an der Ostsee, in einem Ostseebad. Es ist alles irgendwann Gewohnheit, aber ich bin sehr gerne hier denn ich liebe auch das Meer, am liebsten wenn es laut braust so wie gerade jetzt. Gute Nacht
2
#11
17.12.13, 07:28
finde ich eine ganz tolle Idee!! ich persönlich feiere gar kein weihnachten mehr wegen der Familie. wenn ich eigene Kinder vielleicht mal habe. ich würde mir wünschen dass weihnachten nicht mehr so gezwungen ist wo alles perfekt sein muss. schon beim einkaufen flippen ja alle aus wodurch ich dieses fest noch weniger leiden kann.
deswegen finde ich diesen Vorschlag wirklich toll :)
1
#12
17.12.13, 08:16
Sehr schöne Idee und ein wertvoller Tipp. Es gibt viel zu viele Menschen, die einsam sind. Leider nehmen nicht alle lieb gemeinte Einladungen - oder überhaupt Hilfe - an.
2
#13
17.12.13, 11:49
Nette Idee, aber wo nehmt Ihr denn all diese einsamen Menschen her, die mit Euch feiern wollen? Bei mir finden's ja sogar die eigenen (erwachsenen, aber nicht gebundenen) Kinder eine Zumutung, sich mit mir um den Weihnachtsbaum zu versammeln.
#14 Icki
17.12.13, 22:07
@Baerbel-die-Gute: Mir fallen da vor allem ausländische Studenten oder Kollegen und ältere Leute ein. Und Menschen, die sich vor kurzem von ihrem Partner getrennt haben... da ist dann häufig das Weihnachtsfest genau geplant gewesen, vielleicht sogar anderen Leuten abgesagt worden, damit man sein Weihnachten mit diesem lieben Menschen alleine verbringen kann und kurz vor Heiligabend bricht es auseinander.

Wenn du wirklich auf der Suche nach einem einsamen Menschen bist (klingt jetzt irgendwie lustig, weiß grad nicht, wie ich es sonst formulieren soll), könntest du bei der Kirchengemeinde nachfragen evtl. wissen die jemanden, der einsam ist. Ansonsten ist es für diesen Tipp ja nicht "Voraussetzung", dass die eingeladenen Gäste einsam sind, wenn ihr nur noch ein Paar seid und ein anderes Paar mit flügge gewordenen Kindern kennt, kann man ja auch die einladen.
2
#15
18.12.13, 13:16
Wenn ich mir vorstelle, ich werde irgendwohin eingeladen, damit die Gastgeber sich ja nicht streiten... klingt doch irgendwie ungemütlich! Und es kann mir keiner sagen, dass man solche unterschwelligen Stimmungen nicht mitbekommt.

Generell finde ich es eine schöne Idee, aber dann doch bitte unter der Voraussetzung, dass man jemanden gern einlädt und nicht nur als Aggressionspuffer!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen