Essigessenz vs. Apfelessig bei Nagelpilz

Nagelpilz: Mein Hautarzt (ein ehemaliger Oberarzt einer Hautklinik) antwortete mir auf meine Frage: "Was halten Sie von Essig?"- "Sehr gut!"

Bei der Suche von Mitteln gegen Nagelpilz bin ich immer wieder auf Essigessenz gestoßen. Während unseres Urlaubs an der Ostsee habe ich es ausprobiert!

Für die Behandlung von Nagelpilz halte ich Essig für das Mittel der Wahl. Essigessenz ist für meine Zehennägel zu scharf. Vielen scheint Essenz trotzdem zu helfen.

Bei mir war das Ergebnis, dass meine Nägel trotz einölens, relativ schnell brüchig wurden!

Mein Hautarzt (ein ehemaliger Oberarzt einer Hautklinik) antwortete mir auf meine Frage: "Was halten Sie von Essig?"- "Sehr gut!"

Nachdem ich vor dem Urlaub auch noch eine Essigverköstigung mit meinen Kollegen besucht hatte, habe ich dort bei einer Führung erfahren, dass in einem Essigkeller theoretisch eine OP durchgeführt werden könnte!! Unglaublich oder?

Ich gehe nun schon seit einiger Zeit folgendermaßen vor:

  • täglich betupfe ich die befallenen Nägel 3-4mal mit naturtrübem Apfelessig
  • gegen das Austrocknen werden abends die Nägel mit einer Zitronengras-Olivenölmischung betupft
  • alle zwei Wochen schleife ich die Nägel mit einer elektrischen Fußfeile (ca. 60 Euro) selbst ab
  • alle 4 bis 6 Wochen gehe ich zur medizinischen Fußpflege

Bisher habe ich gute Ergebnisse- ich hoffe es geht so weiter! Allerdings braucht man viel viel Geduld und eine hammerharte Disziplin!

Haltet bitte durch-ich glaube es funktioniert!

Voriger TippN├Ąchster Tipp
Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

16 Kommentare