Esstablett
3

Esstablett für täglichen Gebrauch

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für große offene Küchen oder Glas-Esstische empfehle ich Esstabletts.

Ich habe die Idee aus dem Kantinenbereich übernommen und halte sie für sehr praktisch, auch für einen familieninternen täglichen Gebrauch. Gerade bei einem relativ großen Abstand von der Küchenzeile zum Esstisch kann man alles für eine Malzeit Erforderliche auf einem Tablett unterbringen, ohne zig Mal hin und her laufen zu müssen.

Gleichzeitig wird der Tisch geschont, da Krümmel und Essensreste auf dem Tablett verbleiben.

Es gibt wunderschöne Melamintabletts (achte auf einen niedrigen Rand, damit er beim Essen nicht stört), so dass das Kantinenkonzept ästhetisch und persönlich sein kann.

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


30
#1
15.5.14, 19:06
Ein Tablett finde ich gut, aber NUR zum Transport!

Sorry, aber ein Tablett direkt beim Essen vor mir stehen zu haben, wirkt - egal wie schön das Tablett gestaltet ist - wirklich nur wie Kantine.

Für einen Studentenhaushalt akzeptiere ich die Variante aber. ;-)
10
#2
15.5.14, 19:14
Ich finds eine geniale Idee, wenn man einen größeren Abstand von der Küche bis zum Esstisch hat, so kann man alles gut zusammen hin transportieren und wieder wegräumen.
Was auch gut ist, dass die Kinder ruhig mal was verschütten können ;)

Wenn Besuch zum Essen kommt, kann man ja immer noch die schönen Platzdeckchen auflegen ;)
Wie gesagt Daumen hoch
9
#3
15.5.14, 19:35
Das ist wirklich eine tolle Idee. Auch super um den Kindern das Tischabräumen anzugewöhnen.

Wo bekommt man diese coolen Tabletts?
11
#4 Dora
15.5.14, 19:48
@loewinundlamm: "Wo bekommt man diese coolen Tabletts?"

Das wollte ich auch gerade fragen. Mir würde das Tablett für den Weg zum Balkon gefallen :-)
2
#5
15.5.14, 20:53
Ich habe diese Tabletts vor knapp zwei Jahren bei Amazon.de bestellt. ich glaube , z. Z. gibt es nur noch Tassen von dieser Serie "GUTE LAUNE"
11
#6
15.5.14, 22:31
Genau dafür sind Tablets doch gemacht.Oder stehe ich (mal wieder) auf dem Schlauch??
3
#7 pasodoble
16.5.14, 10:09
Wenn die Entfernung zur Küche größer ist, macht das Sinn. Ansonsten kann man aber auch Setdecken unterlegen.
10
#8
16.5.14, 11:52
#1: in meinem Studentenhaushalt möchte ich nicht vom Tablett essen! Wenn ich wert auf diesen Charme lege esse ich in der Mensa und nicht zu hause. :)
Für größere Strecken ist die Idee ganz nett- aber nicht meins. ;)
7
#9
16.5.14, 15:13
@Schlaumi: Ich kenne in meinem Umfeld keinen, der die Tabletts in der von mir beschriebenen Funktion nutzt, wohl für den Krankheitsfall im Bett oder zum Naschen vor dem Fernseher.
26
#10 xldeluxe
16.5.14, 22:53
Ich mag es, mir abends ein Tablett mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten, Käse, Relish oder Chutney, Cracker, Ei, Joghurt Gurke, Tomate, Löffel, Messer, Serviette, Gewürze etc. zu beladen und alles mit ins Wohnzimmer zu nehmen, wo ich mir im TV schmatzend dann einen Film anschaue ;-)

Grundsätzlich achte ich sehr auf Stil, aber so mit Hausanzug auf dem Sofa und einem beladenen Tablett vor der Nase: Das ist doch Wochenende ;-)))

Ich finde den Tipp völlig ok und er hat für mich überhaupt nichts mit Kantine zu tun. Das kann man doch überhaupt nicht vergleichen.
10
#11
16.5.14, 23:09
@xldeluxe: genau so seh ich das auch und ich glaube du bist mit mir irgendwie verwandt, so mach ich das auch immer wie du.
Schön Abends ab auf die Couch, Film rein und hin und wieder noch ein Vanilleeis mit Erdbeeren ;)
2
#12
18.5.14, 10:19
Ich habe mal ein glasklares Tablett gekauft, leider aber nur eines. Das wäre perfekt, um schöne Sets oder Tischdecken zu genießen. Ich habe einen sehr alten Esstisch, den ich schonen will und plastikdecken sind nicht mein Fall. Also bin ich wie ein Schiesshund auf der Lauer, sobald es mal kleckert. Ich werde diese Idee neu aufnehmen. Danke dafür!
4
#13
18.5.14, 10:54
Gute Idee, sieht auch gut aus, ABER jeder Gang macht schlank ;-D
4
#14
18.5.14, 11:35
Auch hier lieben Dank für den Tipp !

Wir haben in der Küche einen Glastisch und im Esszimmer einen großen polierten Holztisch, für den diese Methode sehr gut wäre ( denn die Politur hat im Laufe der Jahre arg gelitten).
Da wir zwei Alten unter der Woche meißtens nur noch alleine sind, essen wir auch nur noch in der Küche. Wenn das Haus am WE voll ist, wird im Esszimmer eine Decke aufgelegt und Mama schleppt- wie gehabt- alles von Küche ins Esszimmer und zurück , hin und her und her und hin und so weiter. (Irgendwie hat in meiner Familie keiner mitbekommen, daß sich der Tisch nicht vom alleine auf- und abdeckt)

Diese Tablettmöglichkeit finde ich trotzdem super ! Und zwar genau so,wie #10 xldeluxe es beschrieben hat, so werde ich es künftig auch machen. Brauche ich nicht alles einzeln hoch zu balancieren. Danke für die Idee,meine Liebe !

Tabletts an sich habe ich ja schon genug, auch für den Weg auf die Terasse, aber die aus Melanin sind doch wirklich viel leichter und handlicher.
3
#15 Ming
18.5.14, 11:56
Für mich selbst wäre es nicht geeignet, ich decke immer mit Platzdeckchen oder Decke, aber es ist eine gute Übung für Kinder ordentlich zu essen, heißt die Unterarme nicht aufzulegen. Ich sehe oft, dass manche Kinder beim Essen fast auf dem Tisch liegen, das schaut nicht schön aus.
Für die Couch habe ich es schon probiert, es endet immer im Chaos wenn ich mich bewege :-) da habe ich mir einen altes bremshey servierwagen aufgepeppt, das ist total praktisch und sieht mit der Lackierung stylisch aus.
1
#16 Beth
18.5.14, 12:08
Tablett für mich alleine, oder neben dem Computer ist ok. Aber für den täglichen Gebrauch wohl eher nicht. Da gibt es doch Platzdeckchen oder Tischdecken.
2
#17
18.5.14, 12:25
Tabletts gibt es überall in Geschäften mit Interior. Auch beim Schweden.
Es gibt sogar welche, da passt die Tasse und ein Keks drauf.
Ich nutze Tabletts, seit dem ich eine eigene Wohnung habe und in der Küche keinen Tisch zum Essen.
Alles drauf stellen und zum Tisch tragen ist doch dann viel einfacher, wenn z.B. noch eine geschlossene Tür dazwischen ist.
Als Alternative könnte man eine Herdabdeckplatte aus Glas mit Muster nehmen.
Nur schräg halten sollte man diese nicht.
Durch die Füßchen liegt sie auch nicht ganz plan auf dem Tisch auf und man kann sie gut wieder fort tragen, wenn man fertig ist.
5
#18 HeideB
18.5.14, 12:52
@xldeluxe:
Du sprichst mir aus der Seele, genau so mach ich das auch. Ich hab wohl einen Ess- und Couchtisch, aber wenn ich auf meiner Couch vorm Fernseher sitze ist so ein Tablett genau das richtige und hat mit Kantine "Null" zu tun.
4
#19
18.5.14, 13:18
Hallo anileve! Sogar in der Kantine nehme ich das Essen vom Tablett. Das gehört zu meiner Eßkultur. Zuhause habe ich einen Teewagen zum Transport von der Küche zum Eßtisch. Die Kinder schieben ihn begeistert hin und her. Für die großen Kleckergeister gibt es wunderschöne abwischbare Sets. Jeder wie er möchte!
3
#20 HeideB
18.5.14, 13:20
@Thera: Für die großen Kleckergeister gibt es wunderschöne abwischbare Sets. Jeder wie er möchte!

Dann zeigst mir bitte mal wie das funktioniert, mit so einem abwischbaren Seit auf dem Schoß auf der Couch.
3
#21
18.5.14, 15:47
Wir nutzen ein Tablett für das Frühstück. Es passt genau in den Kühlschrank. Ich stelle Butter, Margarine, Quark, kondensmilch und was sonst noch so gekühlt sein muss darauf. Mit einem Griff steht es auf dem Esstisch. Das andere beinhaltet, Honig, Marmeladen, Kakao, Müsli, Salz und so weiter. So habe ich den Tisch mit wenige Griffen gedeckt und wieder abgeräumt. Auch für Bastelarbeiten, Korrespondenz nutze ich Tabletts, wenn die Arbeit über mehrere tage geht.
#22
18.5.14, 17:46
sehr gute idee. gefällt mir.
3
#23
18.5.14, 20:12
Danke für den Tipp,

mach es ebenso wie xldeluxe und andere, von Küche zum Couchtisch und dann genüsslich Beine hoch und alles was ich brauche ist auf dem Tablett und schnell wieder in der Küche abgestellt und abgeräumt.
Mit Tablett ist es leichter alles zu transportieren, bin doch nicht Göttin Shiva:-) (Küche hat keinen Eßplatzbereich)
1
#24
18.5.14, 21:04
Ich habe die kleinen praktischen Tabletts auch vor kurzem beim Schweden entdeckt und gleich vier Stück gekauft. Meine Kinder nehmen die gerne mit nach oben in die Kinderzimmer, ich nach darußen in den Garten und sie schonen die Tischoberflächen im Haus und sind vor allem für die Kids handlicher als große Tabletts.. Ich finde die Idee super! Und warum soll man denn nicht von einem Melanintablett essen können? Das wandert hinterher genauso in den Geschirrspüler, wie die Teller. Daumen hoch!
2
#25
19.5.14, 07:56
Mache Ich auch so. Ich richte meinem Göga jeden abend sein Frühstückstablett. Da steht alles drauf Vom Tee bis Zum Müsli außerdem noch ein " Briefchen ' mit ein paar netten Worten für den
Tag. Spart früh Zeit und nix wird vergessen.
2
#26
19.5.14, 07:56
@Birgit-Martha: Wenn bei dir keiner abräumt, bist du irgendwie selber schuld, tut mir leid. Es ist doch ganz einfach, die Kinder von klein auf dazu zu erziehen. So hab ich das wohl gemacht, muss wohl so sein, weiß das nicht mehr so genau. Denn die sind mittlerweile erwachsen und wenn sie bei mir sind, machen sie das immer noch, und ihre Kinder auch usw.
Mit meinem Partner hab ich wohl Glück, denn der macht das auch von allein.
Birgit, du kannst das immer noch ändern! Sag das ganz energisch! Viel Erfolg!
1
#27
19.5.14, 08:03
@Thera: Finde ich toll, das mit dem Teewagen. Ich kenne das aus meiner Kindheit. Wo kriegt man die?
Naja, so schöne wie früher gibts wohl nicht mehr, muss mal gucken. Wäre für mich auch sehr praktisch, da Küche und Wohnzimmer weit auseinander liegen. Auch könnte man auf dem Teewagen was abstellen, was nicht mehr auf den Tisch passt oder dort nicht mehr gebraucht wird.
Danke für die Erinnerung!
1
#28 xldeluxe
19.5.14, 08:23
amarantis:

Ich habe auch noch einen uralten Dinett aus den 70ern in knallorange. Die gab es auch im Holzlook. Er macht sich zusammengeklappt super schmal und ist eine wirkliche Hilfe.

Bei Ebay oder Amazon gibt es die noch.
3
#29
19.5.14, 08:53
Ich bin gerade sowas von baff, dass das hier für viele wirklich ein neuer Tipp zu sein scheint!
Das ist gar nicht böse gemeint - denn wie man sieht, ist der Tipp gut, da so viele Kommentare hier stehen. Nur wäre ich nieee auf die Idee gekommen, dass jemand KEIN Tablett nimmt, wenn er Lebensmittel transportieren muss (z.B. auf den Balkon, ins Wohnzimmer etc.).
Das mache ich so, das macht mein Mann so, das machen unsere Eltern und Großeltern und Geschwister so.. ich hab mir nicht vorstellen können, dass jemand nicht so macht. :)
Liebe Grüße
1
#30
19.5.14, 08:56
Prinzipiell gute Idee- allerdings wäre mir der Rand der handelsüblichen Tabletts wie oben auf dem Bild schon zu hoch, also beim essen zu unbequem, wenn man mit Messer und Gabel hantieren will.
Solche flachen Tabletts wie in Kantinen habe ich noch nirgends zum Kauf angeboten gesehen.
3
#31
19.5.14, 13:37
#26 amarantis, lieben Dank für Deine Antwort.

Jaja, ich weiß, ich bin wirklich selber Schuld an der "Faulheit" meiner Familie !
Nur, ich habe als Kind im Haushalt und in der Landwirtschaft meiner Eltern immer von klein auf schuften MÜSSEN !
Gleich nach der Schule ging es los und wehe, man beklagte sich, wenn auch nur ganz ganz leise, gabs Saures !
Als ich mit 16 ins Internat kam, haben meine Eltern die Tiere abgeschafft, kein Feld mehr bearbeitet ,den Garten verkleinert und den Haushalt modernisiert, war ja keiner mehr da, der die Arbeit machte.

Ich war glücklich im Internat ! Und das, obwohl es ein sehr strenges kirchliches Haus war. Aber Ausgehen u.s.w. kannte ich eh nicht, also hat mich die Strenge nicht gestört, im Gegenteil, ich empfand sie als besondere Milde, gegenüber zu Hause.

Meine Kinder sollten in ihrem Elternhaus mal NIE NIE NIE Angst vor ihrer Mutter haben und nie arbeiten MÜSSEN ! Arbeit und Sorgen würden sie noch früh genug bekommen, wenn sie ihren eigenen Haushalt führen.
Mit diesem Prinzip habe ich es nur gut gemeint, aber auch ein wenig übertrieben mit der Hilfe ihnen gegenüber. Gut, ich habe sie nie körperlich gezüchtigt, es gab nie schlimme Strafen, kein Rumschreien und Anbrüllen - und diese Harmonie hat uns gut getan. Meine Kinder und ich haben ein sehr inniges Verhältnis, ich denke, sie kommen mit allen Kümmernissen zu mir, Mama hilft und berät.

Daß sie zu Hause sehr wenig helfen brauchten fällt mir natürlich jetzt auf die Füße, denn nun kann ich immer weniger und jeder Handgriff fällt mir unendlich schwer. Ich dachte ja mal, sie sehen es von alleine, aber da dachte ich wohl doch zun optimistisch. Es kommt höchstens der Kommentar," dann mach doch langsamer", oder, "dann laß es doch sein, muß doch nicht ".
Klingt jetzt doof, sie meinen es ganz sicher nicht böse, sind halt nur viel prakmatischer.
Meine großen Schwestern kommen seit Jahrzehnten gar nicht mehr nach Hause. Sie haben ihre Kindheit aber auch nicht so ganz drastisch erlebt. Waren zu zweit, dann paar Jahre nichts, dann kam ich. Meine gr. Schwestern mit 14 je aus dem Haus. Ich also quasi Einzelkind und dann meine kleine viel jüngere Schwester, die wiederum einen ganz anderen Erziehungsstil genoß, aber nicht weniger darunter litt.
Es ist schon schwer Elternteil zu sein ! Ich glaube, dies wäre nun wieder ein Thema für einen eigenen Blg.

Will Dir aber auf alle Fälle noch mal danken für Deine Worte, und glaube ,ich bleibe in der Hoffnung !

Liebe Grüße,
pardon an alle anderen Muttis, mit Tabletts hat dies nun reichlich wenig zu tun
#32 Ming
19.5.14, 14:00
Hallo, ich habe mal ein Bild von meinem gepimpten Bremshey Dinett hochgeladen.
Im Original hatte es ein Holzdekor...:-(
1
#33 Beth
19.5.14, 14:47
@kaddiey: Ich glaube die Idee hier war, vom Tablett zu essen. Tabletts zum transportieren werden sicher in fast allen Haushalten benutzt.
2
#34
20.5.14, 09:06
hallo birgit-martha

ich habe mit grossen Interesse deine Zeilen gelesen und bin so geschockt und so wütend darüber was sich manche Eltern für ein recht damals heraus genommen haben ihre Kinder so zu erziehen!!!!
du Schreibst als wenn du aus meiner Kindheit erzählst.
die Tochter geht zur Schule kommt nach Hause soll kochen,putzen,waschen,sich um die jüngeren kümmern um die Tiere....
was macht die Mutter denn dann den ganzen Tag?????
Arbeiten gehen?
dann darf man sich keine Kinder anschaffen nur um eine billige Haushälterin zu haben.
ich bin sogar noch in der Familie rum gegangen um die Faulheit anderer zu unterstützen.
schlimm!!
aber man war ja Kind und wenn man den Mund aufgemacht hat dann gab es schnellte.
und eine ganz dumme Ausrede ist dann: ja früher war das eben so.nein danke!
diese Leute meide ich heute in meinem leben.

ich weiss hat nun wirklich nichts mit dem Tipp zu tun aber vielleicht gibt es ja denn ein oder anderen dem es genauso ging.
heute habe ich nur liebe Menschen um mich herum und das ist auch gut so.
1
#35
20.5.14, 11:31
@kosmosstern: meine Kindheit am Anfang der 50 er Jahre war etwa ebenso, zwar ohne den landwirtschaftlichen Hintergrund, sonst deckungsgleich. Meine Kinder sind mit Liebe und Klarheit groß geworden und heute selbstbewusst und glücklich und ich bin Oma. Die Tablett-Idee ist ja auch in jeder Hinsicht praktisch; meine Kinder haben als erwachsene Menschen erkannt, dass Hilfe gut tut und ggf. bitte ich einfach höflich um eine Handreichung. Mein Fazit im ganzen Leben: nichts ist so schlecht, dass es nicht wenigstens als abschreckendes Beispiel dienen könnte! Jede gute Idee hat einen Nutzen, auch wenn eben nicht für jeden.
1
#36
20.5.14, 14:25
Ich bin glücklich mit meinem Falttablett.
Sachen herantragen, abstellen und niederfalten- zack. Sieht dann aus wie ein Set oder eine Mitteldecke (mit Eingrifflöchern ;-)) ), aber ein Tablett mit Rand kommt mir zum Essen nicht mehr auf den Tisch. Schmeckt auch ziemlich trocken, wie mein Humor ha-aha-aha-aa.
Bitte googeln: Falttablett. Kann die Bilder nicht rüberholen, sorry.
#37
20.5.14, 14:30
@Ach: Weiße auf das Falttablett hin: Absolut kein Rand, wenn Du es abstellst, ansonsten wunderbar zu tragen.
#38
24.5.14, 18:45
Ich mache das schon eine ganze Weile . Allerdings für mich alleine .Ich finde es super!
Besteck , Serviette , Getränk , Nachtisch alles dabei sehr praktisch.Habe es auch meiner Mutter 79! empfohlen und sie macht es auch . Da sie Witwe ist nimmt sie ihre Mahlzeiten lieber vor dem Fernseher ein , aber mit ihren Tablett.Letztes mal sogar mit kleiner Blumenvase.
#39 krillemaus
24.5.14, 21:42
@Mate56: Auch ich mache es so: alles, was regelmäßig an Ungekühltem zum Frühstück zusammen auf den Tisch kommt, steht auf einem Tablett, das inkl. Inhalt nach Gebrauch in den Schrank gestellt wird, alles, was in den Kühlschrank muss, steht auf einem anderen Tablett und wird mit ihm in den Kühlschrank geschoben. Ansonsten verwende ich Falttabletts, die als Tablett zum Tragen und auf dem Tisch als Sets fungieren. Es gibt so schöne Tabletts in allen Größen, da nimmt ein Tablett in Schrank oder Kühlschrank nicht zu viel Platz weg.
#40
25.5.14, 22:18
@mamizi:
Hm, ich krieg das nicht in den Kopf - ein Falttablett ohne Rand habe ich noch nie gesehen. So richtig kapiere ich immer noch nicht, wo ich so was bekommen könnte.
Ich habe zwar eins mit einklappbaren Füßen, aber das ist ziemlich sperrig.
1
#41 xldeluxe
25.5.14, 23:20
@Ach:

Dann gib doch einfach mal Falttablett bei Google ein..............

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen