Niemals Etiketten in den Geschirrspüler geben, auch wenn es oft klappen könnte. Ich hoffe, die Fotos schrecken genügend ab.
2

Etiketten entfernen - bitte nicht im Geschirrspüler

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Frag-Mutti fand ich für das Problem, Etiketten von Gläsern zu lösen, unter folgendem Tipp, "Etiketten entfernen - superschnell" einen Tipp in den Kommentaren: Etiketten in der Spülmaschine entfernen.

Nein, ich habe den Tipp nicht befolgt. Wir hatten zusammen mit einer vollen Ladung schmutzigen Geschirrs u. a. ein leeres Konfitüreglas mit in den Geschirrspüler gestellt. Das Etikett wollte ich vorher möglichst entfernen, klappte aber nur teilweise. Nach dem Spülgang war das gesamte gespülte Geschirr mit einer heftigen weißen Schicht überdeckt. Sah auf den ersten Blick aus wie Kalk und massiver Regeneriersalzmangel. Konnte aber nicht sein, gestern, war noch einwandfrei. Auch Essig half kein bisschen.

Als Ursache stellte sich der Kleber des Etikettes auf dem Konfitüreglas heraus. Ich musste jedes einzelne Geschirrteil mühsam mit Scheuermilch aka, VISS oder MOC mühsam putzen. Der Geschirrspüler selbst ließ sich mit speziellem ohne Geschirr drin reinigen.

Fazit: Niemals Etiketten in den Geschirrspüler geben, auch wenn es oft klappen könnte. Ich hoffe, die Fotos schrecken genügend ab.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

33 Kommentare


4
#1
6.7.18, 07:56
Könnte es an dem Kleber von einem Etikett gelegen haben?
Das weiß man ja vorher nicht.

Aber ich habe es in fas t35 Jahren (Maschine) noch nie gehabt.  Glück gehabt.
3
#2
6.7.18, 08:17
Na bravo 😨 ....
Danke , daß du dir die Mühe gemacht hast , das hier einzustellen !
Ich hab ' bislang die ganz hartnäckigen "Fälle" auch in die Maschine gesteckt ...
2
#3
6.7.18, 09:06
Den Kleber vom Etikett bekommt man oft mit normalem Speiseöl gelöst.
Ich nehme dazu ein normales Wischtuch, kippe einen dicken Tropfen Öl direkt aufs Glas und reibe die Klebereste der Etiketten mit dem Tuch ab.
4
#4
6.7.18, 10:04
Kleberreste lassen sich auch oft mit Fenstereiniger entfernen .
Ich versteh' ohnehin nicht , warum die Dinger kleben müssen , als gäbe es kein Morgen mehr .
Gut , bei Etiketten auf Marmeladen -, Gurkengläsern udgl. kann man es noch einsehen , aber auf vielen anderen Gegenständen sind sie einfach nur lästig - nämlich ärgerlicherweise immer schön sichtig draufgepappt .
2
#5
6.7.18, 10:28
Das beschriebene Problem kenne ich auch - weißlicher, fest sitzender Film auf manchen Geschirrteilen, der nur mit Scheuermitteln und von Hand-Bearbeiten zu entfernen ist. Da ich meine diversen etikettierten Gläser auch gelegentlich gerne in die Spülfee stelle, vor allem die "Härtefälle", werde ich das zukünftig unterlassen.  Kommt Zeit, kommt (hoffentlich!) Erfolg!
Danke für den Tipp!

Noch ein Zusatztipp: Etiketten, lassen sich leichter lösen, wenn man das Glas erwärmt. Ich stelle das Glas in ein mit heißem Wasser gefülltes Übergefäß und warte ein/zwei Minuten, dann behandle ich weiter. Die Papierschicht lässt sich so meist leicht ablösen, wenn man Glück hat, der Kleber gleich mit. Wenn man kein Glück hat, pappt der Kleber noch auf dem Glas, dann ist Experimentieren angesagt. Mit Nagellackentferner (Aceton), mit Spiritus oder Glasreiniger (Alkohol), mit Öl, mit Orangenreinigerkonzentrat u.a.
3
#6
6.7.18, 11:31
Hätte ich nicht gedacht. Sie kommen bei  mir immer in die Spülmaschine.
6
#7
6.7.18, 12:41
Ich habe auch, so lange ich eine Spülmaschine besitze, und das sind schon reichlich viele Jahre, immer die Teile mit Etiketten in die Maschine gestellt, aber so was wie beschrieben, habe ich noch nie erlebt!
5
#8
6.7.18, 13:13
Ja, die Etiketten. Was mich an den meisten Tipps hier auf FM gegen Etiketten stört, ist ihre Einseitigkeit. Hier wurde schon öfter gepostet, dass der Kleber des Etiketts entweder wasserlöslich ist, mit Spüli runtergeht oder mit Öl. Es gibt aber auch Etiketten, die gehen nur mit Waschbenzin oder Aceton runter. Den einen Tipp, der alle Etiketten(Kleber) gut löst, gibt es nicht! 

Ich hab mich richtig geärgert, als ich neulich für eine Kollegin zum Geburtstag eine hochwertig parfümierte Körpercreme im Tiegel gekauft habe. Auf dem Tiegel ist ein Etikett, das ich in der Reihenfolge oben behandelt hab. Zuerst heißes Wasser, da ging das Papier ab, aber der weiterhin auf dem Deckel befindliche Kleber hielt leider auch Spülmittel und Öl stand. Nun müsste ich mit Aceton ran, aber das wird den Hochglanz-Kunststoffdeckel der Körpercreme angreifen. Bin echt sauer. 

Zurück zum Tipp: das ist mir bisher noch nicht passiert, aber gut zu wissen, danke dafür!
2
#9
6.7.18, 13:29
Die Erfahrung mit dem fein säuberlich verteilten Kleber habe ich zum Glück auch noch nicht gemacht. Aber in unserem Geschirrspüler sammeln sich die abgelösten Etiketten oft im Abfluß und verstopfen ihn.
Deswegen stelle ich möglichst auch keine Gläser mit Etiketten mehr in den Geschirrspüler.
2
#10
6.7.18, 13:30
HörAufDeinHerz # 8 :
Genau DAS meine ich 👍.
Und da gibt es unzãhlige Beispiele , wo man sich echt denkt , hätte es da nicht auch eine unsichtige Stelle getan , wenn schon mit so massiven Geschützen (Klebern) aufgefahren werden muß . Wobei Letzteres eigentlich der Stein des Anstoß's ist . Weniger würde , wie so oft , mehr als nur reichen.
4
#11
6.7.18, 14:46
@DaCapo: ich hab sogar die Firma angeschrieben. Da schreiben die mir lang und breit zurück, warum sie einen Aufkleber benutzen und für was der gut ist. Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, Aufkleber braucht man überall, aber doch nicht die mit dem fiesen Kleber, der wahrscheinlich noch nach einem Atomangriff der Killerpilze kleben würde. Menno. Die Preisschilder auf Trinkgläsern, die sind gut, die gehen leicht runter. 
1
#12
6.7.18, 14:56
HörAufDeinHerz #11:
Ganz genau meine Meinung !!
Chargennummern, Strichcodes ,..... alles unabdingbar , legitim - aber nichts davon muß kleben , bis zum "Sanktnimmerleinstag" - schon gar nicht auf höherpreisigen (Geschenks)artikeln .
#13
6.7.18, 16:58
Am Besten geht es mit Feuerzeugbenzin, auch auf Plastegeschirr, da die Plaste nicht beschädigt wird. Anschließend einfach mit Spüli abwaschen. Funktioniert auch wunderbar auf lackiertem Flächen wie: Kühlschrank, Türrahmen, Fliesen, Spiegel...
#14
6.7.18, 17:05
Du Arme !!! Und das alles wegen eines popligen Marmeladenglases...

Ich war selbst auch oft versucht, mal ab und zu ein etikettiertes Glas in die Maschine zustellen...hab's dann aber doch bleiben lassen und lag damit ja gar nicht falsch, wie man lesen kann. Weniger wegen des Klebers als vielmehr wegen der Papierreste im Sieb. Oft denkt man sich ja: laß es lieber bleiben...aber dann siegt meist die Bequemlichkeit, die Dinger von Hand zu säubern. 
Hoffentlich hast du deine Maschine wieder filmreif...ähhhh ...frei bekommen !
7
#15
6.7.18, 17:17
Der einzige Nachteil, den ich feststelle, wenn ich mal wieder Marmeladengläser oder welche mit zuvor öligem Inhalt, die ich aufheben will, mit in die Spülmaschine gegeben habe, ist, dass die Etiketten beim Spülen abrutschen und an Porzellan so fest anpappen, dass sie sich nur mit Schrubben oder Einweichen wieder entfernen lassen. 
Andere "Nebenwirkungen" habe ich zum Glück noch nie erlebt.
Ob tatsächlich das bisschen Kleber die Ursache für die Beläge war?  
1
#16
6.7.18, 20:23
um diesen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, habe ich neue Gläser in den Größen gekauft, die ich brauche. wenn die Deckel undicht werden,kann ich neue preiswert nachkaufen. und für meine Etiketten benutze ich ein Beschriftungsgerät, die Etiketten lassen sich einfach abziehen.
8
#17
6.7.18, 21:57
Nach Betrachten der beiden Bilder kann ich mir nicht vorstellen, dass der Schaden durch Kleber/Etiketten von einem Konfitürenglas entstanden ist.

Ich habe schon Gläser versehentlich mit Etikett und seit Jahrzehnten auch mit abgelöstem Etikett im Geschirrspüler gespült und sollte, da ich einkoche, alle Arten von Kleber kennen:

Es gibt einige, da lässt sich das Etikett bis auf eine Naht leicht lösen, diese ist aber ins Glas gemeißelt und auch nicht mit einem Messer zu entfernen.

Dann gibt es die hartnäckigen komplett beklebten Gläser, die man nur millimeterweise mit einem Messer entfernen kann (lohnt den Aufwand nicht) und auch die benutzerfreundlichen, bei denen sich das Etikett sich schon nach wenigen Minuten im Wasserbad schwimmend davon macht.

Aber egal welche Sorte ich auch in den Geschirrspüler stellte:

So ein Schaden wie im Tipp sieht nach Kalkschaden aus und ich kann mir nicht vorstellen, wie er durch Kleber entstanden sein soll, zumal so ein Konfitürenglas nicht mit so viel Kleber behaftet ist, dass er sich auf das komplette Geschirr verteilen kann.
5
#18
6.7.18, 22:44
@xldeluxe_reloaded: 
So sehe ich das auch. 
Eine geringe Menge Kleber soll das "gesamte gespülte Geschirr mit einer heftigen weißen Schicht überdeckt haben...Als Ursache stellte sich der Kleber des Etiketts...heraus."
Das klingt so nach Tatsache, aber wie kann man als Laie diesen Zusammenhang überhaupt feststellen? 
Ich vermute, hier wurde für etwas scheinbar Unerklärliches eine Erklärung gesucht und so fiel der Verdacht auf den Etikettenkleber.
Die weiße Schicht lässt eher auf eine Kalk-Ursache schließen.
3
#19
6.7.18, 22:55
Ich würde das auch vermuten. Wenn allerdings die Waschladungen nach diesem Malheur völlig in Ordnung waren: Woran lag es dann?

Nach wie vor kann ich mir nicht vorstellen, dass sich Kleber wie hartnäckiger Kalk auf Glas und Töpfe legt. 

Um welche Konfitüre handelte es sich? Vielleicht kann man darüber mehr heraus bekommen. Es würde mich wirklich interessieren.
1
#20
6.7.18, 23:09
Irgendwie ominös, das Ganze.
Die Tippgeberin könnte sich ja nochmal dazu äußern.
4
#21
6.7.18, 23:16
@anemone:
Nö, könnte sie nicht: Sie ist schon wieder abgemeldet.
Und was schließen wir daraus?

Vertan, vertan, sprach der Hahn...
1
#22
6.7.18, 23:18
Tja, das werden wir vielleicht nie rauskriegen!
1
#23
7.7.18, 11:14
@Jeannie: War vielleicht ein Trollbeitrag.😏
4
#24
7.7.18, 12:30
ich stelle auch ständig leere Marmelade und Honiggläser in meine Spülmaschine. manchmal hängt das Etikett dann irgendwo am korb,aber ansonsten ist nichts passiert.
2
#25
7.7.18, 20:53
Gläser mit Etiketten kommen bei mir auch in die Spülmaschine. Ich versuche dann sofort nach Ende des Programms mich um die Etiketten zu kümmern, denn es passiert sonst, dass sie am selben Glas oder an anderer Stelle wieder festpappen. Etiketten, die nach dem Gang durch die Spülmaschine immer noch hartnäckig am Glas kleben, lassen sich evtl. im heißen Zustand noch ablösen. 
Ich hatte auch schon mal so einen weißen Belag an sämtlichem Geschirr und habe es auf fehlendes Salz und/oder Klarspüler geschoben. Vielleicht hatte auch jemand die Maschine mit Waschpulver statt Spülmaschinenpulver gefüllt. Hab die Maschine einfach noch mal mit dem korrekten Pulver befüllt laufen lassen.
4
#26
8.7.18, 10:24
Wenn bei einem Artikel im höheren Preissegment Aufkleber drauf sind so bitte ich an der Kasse darum das diese entfernt werden. Wenn das nicht zu meiner Zufriedenheit geht so kaufe ich den Artikel nicht. 
#27
8.7.18, 10:41
Ich hatte einmal die Reste des Etiketts im Abfluss der Spülmaschine, die diesen dann verstopft haben... nie wieder in der Spülmaschine.
#28
8.7.18, 11:10
Ja, das hab ich auch beobachtet, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Ich reinige die Gläser, an denen die Etiketten sehr fest haften, mit etwas Nitro, vor dem spülen. 
1
#29
8.7.18, 11:32
Etiketten entferne ich mit Orangenreiniger, bei ganz hartnäckigen Fällen auch mit dem Konzentrat pur, damit geht alles ab. In meiner Geschirrspülmachine hatte ich auch schon derartige Vorfälle, aber nach einem Durchgang mit einem Spülmaschinenreiniger ist in der Regel alles wieder gut. Auch hilft es, wenn man mindestens einmal pro Woche das Topfprogramm laufen lässt, das reinigt die Maschine auch mit.
#30
8.7.18, 16:34
Ich entferne meine Etiketten mit dem Fön. Glas mit Etikett fönen bis der Kleber warm und aufgeweicht ist und vorsichtig abziehen. Klappt meistens prima. Ob das auch bei Plastikgeschirr geht keine Ahnung. Vermeide Plastik wo es nur geht. 😊
5
#31
9.7.18, 20:11
Etiketten Entfernen wurden die Letzten Jahre und heuer Monatelang diskutiert und jeder Vorschlag war gut, aber jetzt bitte nicht mehr alles von vorne anfangen.
#32
16.7.18, 18:01
Hört sich eher nach fehlendem Salz an
#33
16.7.18, 18:09
So sehe ich das auch. Wahrscheinlich war das Problem Salzmangel

Tipp kommentieren

Emojis einfügen