Fahrradpflege im Winter

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich im Winter täglich mit dem Fahrrad unterwegs bin, muss man schon dahinter sein es zu pflegen. Das Steusalz setzt dem Rad am meisten zu.

Mein Tipp

Das Fahrrad nur mit kaltem Wasser waschen, mit einer Gießkanne oder Schlauch ergiebig den Schmutz abspülen und niemals mit Hochdruckreiniger arbeiten.

Denn warmes Wasser löst das Steusalz noch mehr auf und kann sich festsetzen.

Was ganz wichtig ist nach der Wäsche, das Fahrrad mit Öl besprühen. Ich verwende immer das gute WD-40. Die Kette wird besonders fest eingesprüht.

Von
Eingestellt am
Themen: Fahrrad

15 Kommentare


#1 MrJones
11.2.09, 20:53
Ich persönliche empfehle ja das Waffenöl von heckler und koch. das duftet so schön
#2 BuzzDee
11.2.09, 21:07
WD-40 is geil aber immer bedenken: Weniger ist mehr!!!! lieber nen Lappen besprühen und die Kette durchlaufen lassen. Wenn zu viel Fett drauf ist, setzt sich da der Schnodder erst recht drauf.
#3 Krokodil Dän Di
14.2.09, 10:24
Ich finde es gut!
#4 Biker
25.2.09, 03:25
Ich will hier noch einiges dazufügen!Wenn der Frühling naht,wird das Rad gründlich gereinigt natüurlich mit einen warmen Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel.Den Moment abwarten bis die Ehefrau oder Freundin aus dem hause ist,eine Handvoll Wattestäpchen schnappen oder ich klaue mir von unserer Tochter Watte und gehe dann meinen Neigungen zum reinigen meines Rad auf die perverste Art nach.Sehr vorsichtig sein das keiner zu sieht Nachbarn usw.weil man dann verständlicher weise komisch angeguckt wird.Wer sein Fahrrad liebt und pflegt hat lange Freude damit.Solche Aktionen nicht zu oft ausführen so 2-3 mal im Jahr und ja nicht erwischen lassen!!!!!!
#5 Maja
13.4.09, 11:31
also Biker, du hast mich echt zum Lachen gebracht - ich (als Frau, sorry) kann den größten Dreck in der Küche wegschaffen, aber an mein Rad hab ich mich noch nie getraut - aber deine Worte machen Mut :))
- ich denke, ich probiers mal, zumal ich auch eine Winterfahrerin bin und es langsam nicht mehr schön ist - schluchz
1
#6 Nico
12.8.09, 21:42
Ich kann nur Kopf schütteln... WD40 ist sehr sehr kriechfähig und geht in alle Ritzen der Kette rein und spühlt somit das Kettenöl raus. Die Kette kann man entweder wegschmeißen oder dann nur mühsam mit Diesel reinigen. Bitte lasst WD40 vom Rad KOMPLETT weg, das ist das schlimmste was man machen kann. Besonders bei Fahrrädern mit Bremsscheiben, das WD40 bildet eine unsichtbare Aerosol Wolke und geht auf die Scheibenbremsen. Man verliert 90% der Bremswirkung und spielt mit seinem Leben. Das gleiche auch mit Felgenbremsen, das WD40 fliegt auf die Felgen und die Beläge und schwupps, es bremst nicht mehr.
#7
29.3.10, 20:11
Ich stimme Nico zu. WD40 wirklich NIE für die Kette verwenden. Für den Rest des Fahrrads finde ichs nicht so tragisch.
gute tipps, die mir geholfen haben, unter http://www.fahrradmonteur.de/kettenpflege.php
#8 brainstuff
30.3.14, 17:47
Ja, WD40 ist nichts für Ketten und an Farrädern mit grosser Vorsicht zu verwenden. AM besten nur, mit dem Sprühröhrchen an bestimmten Punkten verwenden. Nie an Bremsen, Felgen und anderen Bremsteilen.
#9 Anne
30.3.14, 21:48
ich verstehe Euch nicht,es gibt doch das gute Kettenspray für Motorräder.Das müsste man eigentlich auch für´s Fahrrad nehmen können.
WD40 wird meiner Meinung nach nur verwendet,wenn Türen im Auto quitschen oder Schrauben gelockert werden müssen.
Zum ölen der Fahrradkette ist es doch komplett untauglich!
Ihr könnt wenn ihr habt,auch normales Maschinenöl nehmen.Da dann nur aufpassen mit dem ölen der Kette,dicke Lagen Zeitungspapier unter das Rad legen.
Warum werdet ihr merken...
Beim ölen ist es natürlich sinnvoll,das Fahrrad auf den "Kopf" (Lenker) zu stellen.....
Viel Spaß beim reinigen.
LG
#10 brainstuff
30.3.14, 23:28
Ja, wenn man das Farrad beim Ölen auf den Kopf stellt, dann fliesst das Öl in den Sattel und dann wird das Rad noch schneller ....

WD40 iste eine etwas kuriose Mischung von Öl und Reinigungsflüssigkeit. Das sit definitiv nur für Zeug geeignet wo etwas "quietscht" ... das ist KEIN Schmieröl. Schmieröle haben eine ganz andere Viskosität und müssen an der Kette und an den Zahnrädern haften ... ein "Reinigungs-Öl" wie WD40 ist für die Kette nur als Reinigungsmittel brauchbar ... und selbst dann ist das möglicherweise schlechter als Benzin, weil WD40 nach dem Reinigen möglicherweise das Schmieröl daran hindert, die Teile gut zu schmieren.
#11
14.2.16, 17:29
guten tag,
seit ende nov.14 fahre ich kein auto mehr, nur fahrrad.
fahrrad putzen: kette richtig gründlich mit verdünnung und lappen, oder wie ist es richtig und vernünftig?
wissen ist macht, und meine macht ist bescheiden.
wer weiß es ?
grüße Vlkrme02.1093
#12
14.2.16, 19:24
Jeder muss selber wissen, wie er sein Rad pflegt. An meinem Rad kommt nur sauberes Spülwasser und frisches Motorenöl zum Einsatz.
Die Kette sowie die Ritzel reinige ich mit einer alten Zahnbürste. Jedes Zahnrad, jedes Ritzel, jedes Kettenglied wird gründlich abgebürstet und mit einem feuchten Lappen nachgepflegt. Erst wenn der Antrieb restlos sauber ist, dann gebe ich Motoröl auf Kette und Ritzel.

WD 40? An meinem Bike? Niemals.

WD 40 ist - für mich - ein Antiquietschmittel auf Kurzzeit, aber niemals nicht ein gescheites Schmiermittel für Motoren oder Kettenantriebe.

Wenn ihr damit klar kommt, dann soll es so sein. Ich kann dankend drauf verzichten.
#13
15.2.16, 07:26
guten morgen, eifelgold !
das ist doch eine vernünftige antwort, DANKE !
werde ich auch so machen.
grüße aus berlin
Vlkrme02.1093
#14
15.2.16, 14:17
Mahlzeit Vlkrme02 : lege bitte eine alte Zeitung unter dem Rad, es kann mit unter sehr stark beim Bürsten der Ritzel resp. Kette "krümeln".
#15
15.2.16, 15:43
Eine besondere Pflege brauchen meine Räder im Winter nicht, weil ich nicht fahre(n muss), wenn Salz gestreut wurde. Ist in diesem "Winter" übrigens in meiner Region noch nicht nötig gewesen!

Als Anhänger des geschlossenen Kettenkastens a la Hollandrad lasse ich meine Kette nur bei Bedarf fetten und Nachspannen - in der Fahrradwerkstatt.

Ansonsten warte ich, bis das Rad so richtig schmutzig ist und stelle es dann in einen sanften Landregen. Danach Abwischen mit einem alten T-Shirt genügt - mir jedenfalls.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen