Ein fernsehfreier Tag in der Woche: Wir genießen die gemeinsame Zeit, sind besser zusammengewachsen und starten somit gestärkt und ausgeglichen in die neue Woche. Klingt schrecklich? Einfach ausprobieren!

Fernsehfreier Tag

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe in meiner Familie einen fernsehfreien Tag eingeführt, weil ich meine, dass der hohe Fernsehkonsum einfach nur Zeitverschwendung ist.

An jedem Sonntag wird bei uns der Stecker zum Fernseher entfernt und die Familie unternimmt stattdessen etwas zusammen. Wir machen tagsüber gemeinsam einen Ausflug oder eine Wanderung. Abends spielen wir zusammen Karten oder spielen ein Brettspiel.

Bei meiner Familie ist der fernsehfreie Tag sehr gut angekommen. Der Streit um das Fernsehprogramm fällt an diesem Tag weg. Wir genießen die gemeinsame Zeit, sind besser zusammengewachsen und starten somit gestärkt und ausgeglichen in die neue Woche. Klingt schrecklich? Einfach ausprobieren!

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


3
#1
21.1.11, 23:59
Meine Strategie ist: Fernsehfreies Leben ^^
-2
#2
22.1.11, 02:07
word
2
#3
22.1.11, 06:20
Bei uns dudelt der Fernseher den ganzen Tag mehr so als Geräuschkulisse. Eine furchtbare Angewohnnheit. Und dann ärgern wir uns über die vielen Wiederholungen! Dabei wäre Abschalten die Lösung...!

Vielleicht sollte man diesen freien Tag auch mal fürs Handy und Telefon, den Computer und dem Auto einführen.
1
#4 Die_Nachtelfe
22.1.11, 06:23
Ist eine gute Idee, vor allem weil Sonntags nicht die ganzen Kinderserien laufen, die von Montags bis Freitags laufen und dann verpasst werden.

Ich gucke eh kein Fernsehn, aber so ist es auch gut.
#5
22.1.11, 09:22
Ich würde noch viel weiter gehen. Fernsehen müsste für einen Tag in der Woche verboten sein. Da wird soviel debattiert womöglich demonstriert und eine so schlechte Sache läuft und läuft und läuft. Nur allein schon die Werbung. So gegen die Menschenwürde. Da finde ich gehört auch mal hin geschaut.
Wirklich mal ohne TV ist fast schon eine kleine Revolution. Sehr guter Vorschlag mehr davon!
#6
22.1.11, 09:24
Leider halten die fernsehfreien Tage nie lange an. Es kommt ja doch mal was das man gern sehen möchte oder das Wetter ist so mies das man keine Lust hat was zu unternehmen. - und Ruck zuck ist man wieder im alten Trott.

Wir haben seit 14 Jahren keinen Fernseher mehr im Wohnzimmer ( er steht unangeschlossen im Keller ) und wenn wir doch mal was sehen möchten, dann wird er halt hochgeholt und angeschlossen........... Meist ist uns das aber zu umständlich und die Flimmermühle bleibt aus.
#7
22.1.11, 10:17
Also auf "unseren Heinz Becker" am Sonnntag abend würden wir nur ungern verzichten... ;-)
#8
22.1.11, 10:46
Also bei uns ist es eher umgekehrt! In der Woche bleibt der Fernseher aus, da es für uns Wichtigeres gibt.

Am Wochenende schaue ich abends gerne mal Tatort oder einen Samstagabendkrimi. Was ich überhaupt nicht ab kann, sind die Unterbrechungen durch Werbung.

Jedenfalls ist es bei uns so, dass wir ganz bewusst fernsehen und uns nicht berieseln lassen müssen, sondern eher zu einem Buch greifen!
#9
22.1.11, 11:08
Hallo,

als ich noch in der Pflicht stand, Kinder adäquat an's Medium Fernsehen zu gewöhnen, haben wir uns meistens den Sonntag genommen, die Wochenplanung (dank Fernsehzeitung) zum Glotzen zu gestalten. So blieb die Zeit der Flimmerkiste sehr beschränkt & überschaubar, aber jeder hatte die Möglichkeit, mal das zu gucken, wozu er Lust hatte. Hat natürlich nicht immer geklappt, aber meistens funktionierte diese Regelung ganz gut.

LG, ne alte Mum
#10
22.1.11, 12:14
@KlausLangner: Das ist doch mal ein Tipp. Danke, irgendwie weiß ich immer nicht, wann der läuft und da bei uns die "Kiste" fast nie an ist, verpassen wir auch immer die guten Sendungen, wie eben HEINZ BECKER!

Um welche Uhrzeit und welchem Sender läuft die Sendung??

Lieben Gruß!
#11 wolfmichael
22.1.11, 12:27
komisch - wenn sich jemand einen fernsehfreien tag auferlegen muss, hat er wohl sonst den ganzen tag den fernseher laufen???
ich schau mir grundsätzlich nur dann etwas an, wenn es mich interessiert. hocke also nicht den ganzen tag vor dem TV. wo ich allerdings sehr konsequent bin:
im urlaub existieren mobil-teöefon und computer nicht für mich. klar, nehm ich das handy mit - aber nur für "hilferufe", falls was passiert. und internet-cafes...nee, die können an mir nix verdienen. allerdings: im hotel, nach anstrengenden erkundungstouren ist fernsehen eine herrliche enspannung!
#12
22.1.11, 12:29
@ werscharf:

Sorry, aber was für eine Logik soll dahinter stecken? Frensehfreies Leben aber Internet zu Hause?
Tut mir leid, aber das widerspricht sich.
1
#13 milia
22.1.11, 13:10
...und wenn man dann kein Fernsehen schaut, setzt man sich an den PC und es werden hier die dummen Kommentare abgegeben, oder wie? Jeder sollte selber wissen was, wann und wieviel TV er schaut-man ist schließlich erwachsen! Und seinen Kindern kann man den gesunden Umgang mit dem TV oder anderen Medien auch beibringen, wenn man nicht völlig verblödet ist.....
#14
22.1.11, 13:54
bei mir sind Dienstag, Donnerstag und Sonntag ohnehin meistens fernsehfrei, weil ich da meistens erst zu einer Uhrzeit zuhause bin, zu der ich lieber gleich schlafen gehe und nicht mehr fern sehe...
#15
22.1.11, 15:01
@werschaf: Nix für ungut, aber wieviele Kinder hast du und in welchem Alter?
#16
22.1.11, 16:46
@allerleirauh: Ich habe kein einziges Kind, aber wir hatten nie einen Fernseher zu Hause. Und das hat sich nie geändert und ich habe auch nicht vor, das zu ändern. Verstehe jetzt nicht, was das mit Kindern zu tun hat?

@MissEngelchen: Verstehe deine Frage nicht. Wo ist da für dich die Unlogik? Darf doch jeder selbst entscheiden, welchen Medien er sich aussetzt, oder? Ich habe für mich entschieden, dass der Fernseher nicht mein Medium ist. Sehe da für mich keinen Nutzen. Im Internet dahingegen schon - und selbst WENN ich es privat nicht nutzen würde, ich studiere und da braucht man meiner Meinung nach Internet zu Hause.
1
#17
22.1.11, 16:57
Ich verstehe im übrigen nicht, warum ich hier persönlich angegriffen werde. Ich sagte nur, was MEINE Strategie ist. Ich habe nicht gesagt, dass ich Leute verurteile, die es anders machen.
#18 Angelina
22.1.11, 17:00
Wenn es nach mir allein ginge, wäre hier auch nicht unbedingt ein Fernseher.
Bei meinen Kindern hatte ich diese Probleme auch nicht. Fernsehfrei hatten die fast immer, es sei denn, es lag nichts an und es regnete in strömen und es hatte auch keiner Lust etwas zu spielen.
Mein Mann allerdings sammelt Filme und die schaut er sich auch gerne mal an.
#19
22.1.11, 17:01
@werschaf: Ich wollte damit nur sagen, dass es wesentlich einfacher ist, die Entscheidung, ohne TV zu leben, für sich allein zu treffen, als dies mit Kindern zusammen zu tun. Kinder sind ja heutzutage während ihrer Entwicklung viel mehr äußeren Einflüssen ausgesetzt als früher ihre Eltern und Großeltern und tun sich mit dem Verzicht möglicherweise nicht so leicht.
Aber trotzdem: Hut ab vor deiner Entscheidung! Die wollte ich ganz gewiss nicht schmälern.
#20
22.1.11, 18:36
Um mal wieder auf den eigentlichen Sinn zurück zukommen: Es wurde der Tipp gegeben, wie man die Glotze durch familienfreundliche Tätigkeiten ersetzen kann und das ist durchaus gelungen, wie ich finde. Wie andere es halten, weiß ich nicht, aber bei mir gab es, als ich Kind war, nur 3 Programme & diese zu schauen, war ein Familienereignis! Bis zur Uroma waren alle am WE vor der Glotze. Heute ist das natürlich anders, darum finde ich den Rat, einen Tag ganz bewusst auf die Flimmerkiste (oder I-Net & Handy) zu verzichten einfach klasse.

@# 19 allerleirauh
Meine Kinder habe ich mit einbezogen, weil sie zu einer Zeit (80iger + 90iger) groß wurden, als "alle anderen" die Spielekonsole ganz selbstverständlich im Kinderzimmer hatten - nebst TV. Das habe ich bewusst abgelehnt und nein, meine Kinder sind durch TV + I-Net nicht total verdorben, sondern geben heute ihren Kindern den Wert eines Familienlebens ganz selbstverständlich mit auf den Weg, aber schließen die neuen Medien damit nicht komplett aus. Das nennt sich Entwicklung - was man für sich daraus zieht, muss man selbstkritisch entscheiden. Es kommt wohl immer noch auf das rechte Maß an...und die Auswahl.

LG, ne alte Mum
#21
22.1.11, 18:57
@mamamia: Was dein Kommentar mit meinem zu tun hat, hat sich mir nicht so ganz erschlossen, denn ich schrieb an Werschaf, aber sei`s drum. Ich habe wirklich keinen Zweifel, dass du alles richtig gemacht hast, warum auch. Im übrigen hast du sowieso recht damit, dass wir beim Thema bleiben sollten.
#22
22.1.11, 23:45
Bei uns gibts ne Fernsehfreie Woche und Wohnung. Wenn ich in der TV-Zeitung was interessantes sehe, schau ich es lieber auf DvD (übern Beamer) und muss mir keine Werbung antun.

leider werde ich oft mit großen augen angeschaut (ich 21, mein Mann 26), da es in unserem umfeld leider zum alltag gehört und thema nr. 1 ist, was im TV läuft.

Zeitung reicht ;)
#23
23.1.11, 04:46
Ich hab schon seit 1999 kein Fernseher mehr. Ich guck über meinen PC Fernsehen.
Und da der PC kein Fernseher ist sondern ein PC ist, bin ich fernsehfrei. :-P
Ach ja, PC-frei geht bei mir nicht, berufsbedingt. :-D
1
#24
13.2.11, 21:23
Wenn ich alleine zu Hause bin, läuft das Glotzofon (Fernseher) meist nie. Ich geniesse diese Ruhe. Von mir aus kann der Apparat auch ruhig ständig in Panne sein. Ich will mein Leben leben und nicht nur im Fernsehen zugucken wie die Anderen leben. Da ich aber ein toleranter Mensch bin, hindere ich meine Familienmitglieder nicht beim Fernsehen. Denn sie "entspannen " sich dabei. Ich gehe einmal die Woche in einen Chor. Entspanne mich beim Singen. Wenn ich dann nach Hause komme, schnarcht mein Mann vor dem Kasten. Ich habe was erlebt und er hat den Film verschlafen. Filme sehe ich mir lieber im Kino an.
2
#25
8.3.12, 11:14
Verdammt gute Iddee... Bei uns daheim läuft auch permanent der Fernseher. Wir sind ein drei Personen Haushalt (ich, mein Freund, meine beste Freundinn) und wir müssen alle sehr unterschiedlich arbeiten, und jedes mal wenn ich aus der Arbeit komm läuft der Fernseher.
Ich habe auch schonmal vorgeschlagen zumindest vor sechs Uhr abends mal was anderes zu machen. Schon bei der Vorstellung sind die beiden total ausgerastet.
Ich finds schade weil ich bevor ich mit den beiden zusammengezogen bin zwei Jahre ohne Fernseher gelebt habe (und ja ich lebe noch !) und lieber mal ein gutes Buch gelesen hab, aber wenn ich meinen lieben mitbewohnern das als argument bringe schauen sie nur verächtlich, weil sie beide legasteniker sind. :-(
Habt ihr noch irgendwelche Tipps wie ich die zwei vorm Fernseher wegbekomm?
2
#26 Oma_Duck
8.3.12, 13:07
Mein Wahlspruch: Das schönste an den Prinzipien sind die Ausnahmen!
Mein Lieblingsttatort (Münster) läuft - Scheibe, ist ja Sonntag. So gehts nicht, da wird eingeschaltet.
Im übrigen habe ich schon lange auf ein "privatsenderfreies" Leben umgestellt. Da ich selten vor 20 Uhr einschalte, kommt mir so gar keine TV-Werbung mehr vors Auge. Verstehe gar nicht, wie man sich die freiweillig antun kann.
Man kann ein Buch nach dem anderen lesen und trotzdem nur Mist konsumieren. Auch beim Fernsehkonsum kann man heute anspruchsvollere Sendungen 24 Stunden lang "umgehen". Früher, als es nur drei Programme gab, blieben auch schlichtere Gemüter oft "hängen", mangels Auswahl, und es blieb so auch bei ihnen manches hängen, nicht zu ihrem Nachteil. Tempi passati, Seufz!
-2
#27
8.3.12, 13:24
Ja... aber egal was man für einen Schrott ließt... man hat immernoch den Vorteil dass man durchs lesen wenigstens Wortgewandter wird währen mann beim Vernsehen auf jeden Fall kaputte augen bekommt und sich dann (zumindest als Jugendlicher) entweder zwingt/gezwungen wird die langweiligen dokusendungen zu schauen (und mit zwang ist das doch auch nich schön) oder komplett verblödet weil man dieses Fernsehn "von-, mit-, und für Asoziale" schaut...
#28
7.11.12, 15:05
Ich finde das ist nen Super Tipp Mus ich auch mal ausprobieren
3
#29
7.11.12, 15:37
@Lelle: eigentlich sollte man durch viel Lesen ja nicht nur wort-, sondern auch rechtschreibgewandter werden, eigentlich....
#30
7.11.12, 16:29
Ich finde es eine sehr gute Idee ! Regenwald
Wir haben so etwas auch häufig gemacht. Es macht doch Spaß gemeinsam zu spielen oder Ausflüge zu organisieren.
Ich finde es abartig wenn der Fernseher den ganzen Tag läuft, da kommt doch kein anständiges Gespräch zu Stande.
Ausgewählte Sendungen dann abschalten,oder wenn sie arg spät kommen, kann man sie am nächsten Tag im Internet anschauen.
Die Kinder erinnern sich später nicht an alle Fernsehserien,sondern an schöne gemeinsame Erlebnisse.
-1
#31 susisagnix
7.2.13, 01:28
@minchenmaus: wie traurig und peinlich für dich, dass du das hier so zugibts...ist dir das nicht peinlich?
#32 terminfee
7.2.13, 06:18
Auch hier: Überheblichkeit kommt vor dem Fall.
#33
7.2.13, 07:54
Der Tipp ist zu empfehlen, also sehr familienfreundlich, vor allem wenn der TV-Konsum überhand nimmt,

Seit einiger Zeit ist meine Wohnung auch TV-frei, die Wiederholungen wollte ich mir nicht mehr antun. Ganz wenige Sendungen würde ich schauen/hören wenn ich einen Fernseher hätte, aber fehlen nicht wirklich ... kann ich auch jederzeit ändern ....
2
#34 Oma_Duck
7.2.13, 15:13
@Lichtfeder: Ich LIEBE Wiederholungen - von guten Filmen und Dokus. So wie ich viele meiner Lieblingsbücher schon mehrmals gelesen habe.
Auf viele, sehr viele "Erstsendungen" kann ich verzichten. Also lieber gute Sachen von dunnemals wieder zeigen als neuen Schrott produzieren.

Ich z.B. schalte fast ausschließlich die weitgehend werbefreien öffentlich-rechtlichen Sender ein. Davon sind inzwischen durch Kabel und Satellit so viele zu empfangen, dass auch der anspruchsvollere Konsument auf seine Kosten kommt. Ich kriege über Satellit mehr als dreihundert Sender, habe sie aber so programmiert, dass die privaten unter "ferner liefen" rangieren. So komme ich beim Zappen (ja, mach ich auch mal) fast nie über der ö.r.-Bereich hinaus.

Insofern ist für mich die Aussage "ich sehe nicht fern" fast so unverständlich wie "ich lese nicht".

Von FESTEN TV-freien Tagen halte ich nichts, weil ich gegen jede Prinzipienreiterei bin, wie ich weiter oben schon ausführte.
1
#35
7.2.13, 15:36
@susisagnix: @minchenmaus muss das nicht peinlich sein, bei uns ist das leider auch so, und sie ärgert sich genauso wie ich, allerdings schauen wir keine Wiederholungen, sondern allgemein zu viel TV
bißchen Kinderfernsehen ( wobei ich aber genau drauf achte, was die Kids schauen), paar Dokus für mich und Sport für meinen Mann, den großen Sohn und mich
den Tipp finde ich super und vielleicht schaffe ich es auch, ihn irgendwann umzusetzen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen