Mit Silikonfett das Festfrieren der Gefrierfachklappe verhindern.

Festfrieren der Gefrierfachklappe mit Silikonfett vermeiden

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um zu verhindern, dass die Klappe bzw. Tür des Gefrierfaches im Kühlschrank im Laufe der Zeit festfriert - so dass sie sich nur noch sehr schwierig wieder öffnen lässt - reibe man deren umlaufende Gummidichtung und ggf. auch deren Gegenseite (dünn) mit Silikonfett ein. Silikonspray tut es auch, wenn man damit einen Lappen einsprüht und damit die Aufliegestellen gut abwischt.

Diese Behandlung wirkt eine ganze Weile (bei mir funktioniert das etwa 2 Monate), muss aber ggf. bei Nachlassen der Wirkung wiederholt werden.

Silikonfett (in Tuben) und Silikonspray (in Spraydosen) sind z.B. im Autozubehörhandel erhältlich. Man achte jedoch darauf, dass sie möglichst geruchsfrei und ohne lebensmittelschädliche Zusätze sind.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


-12
#1 CoolMan
9.9.07, 08:44
Eine Gefrierfachklappe kann nur dann festfrieren, wenn das Fach nicht regelmässig abgetaut wird.....
2
#2 SpookyAngie
8.4.12, 08:14
Dass mangelndes Abtauen der Grund für das zufrieren ist, ist Quatsch, denn jedes Mal wenn man die Klappe öffnet, kondensiert etwas Wasser aus der Luft am/im Gefrierfach, welche dann gefriert und das führt dann dazu, dass die Klappe möglicherweise zufriert bzw ist auch der Grund dafür, dass man überhaupt regelmässig abtauen muss (oder wie kommt das Eis sonst ins Gefrierfach??). Silikon ist wasserabweisend und verhindert damit logischerweise das Festfrieren.
-1
#3 kahalla
8.4.12, 08:19
Stimmt, das ist das selbe wie mit den Dichtungen von Autotüren wenn Autos im Winter in Flußniederungen geparkt werden. Dort hatte ich zuerst auch Silikonfett benutzt, bin dann aber auf eine kostnegünstigere und den ganzen Winter über haltbare Lösung gekommen. Ich habe die Gummidichtungen einfach mit Paketband aus Kunststoff abgeklebt. Das ist so glatt, dass Wasser darauf keinen Halt findet, selbst wenn es friert fällt der Tropfen beim öffnen runter. Vielleicht geht das ja auch beim Kühlschrank?
1
#4 Anne
8.4.12, 10:24
@kahalla: Wie hast Du das Klebeband von den Gummidichtungen ohne Hinterlassenschaften wieder abbekommen?
-1
#5 Rollmops
8.4.12, 15:57
Den Hinweis auf den Autozubehörhandel halte ich für bedenklich. Ich denke, keines der dort angebotenen Artikel ist wirklich lebensmittelecht. Silikontrennspray gibt es auch für Backformen im Fachhandel oder Internet. Da sollte man sicher sein, dass sich die Schadstoffe in Grenzen halten. Ansonsten aber ein brauchbarer Tip.
1
#6 Claus
8.4.12, 17:10
Sorry,
der Hinweis auf Autozubehör ist vollkommen falsch..
Egal was man zum einschmieren nimmt wir mit der Zeit eh "lebensmittelunecht!!"
Man nehme weder Silikon, noch Sprays, ich nehme ( würde es nehmen wenn ichs bräuchte taue richtig ab und hab geschmeidige Gummis.. ) Hirschtalgfett oder Glycerin*****

Claus
#7 pisspott
11.4.12, 20:54
"...ohne lebensmittelschädliche Zusätze..."
UND "gesundheitsgefährdende" ebenso :)
#8 Sven80
15.5.12, 15:45
Was ist denn noch ein guter Schutz vor dem Fest frieren?
Ich traue mich an Silikon nicht so wirklich ran....
Es geht ja immerhin um Lebensmittel :(

LG

Sven80
1
#9 Anne
15.5.12, 16:06
@Sven80: Versuch mal jedesmal,wenn Du die Klappe geöffnet und wieder zu gemacht hast,die Umgebung und die Dichtungen mit einem trockenen Mikrofasertuch abzu wischen,sodas sich keine Feuchtigkeit niederschlagen kann.
#10 Sven80
16.5.12, 10:12
Danke Anne für deinen Tipp :)
Hab die Vermutung das es klappen wird.
Habe mir nur etwas bequemeres, bzw eher eine Art vorgestellt, das sich Feuchtigkeit erst gar nicht ansetzen kann xD
Naja, man kann nicht alles haben :P So ist es auch gut!
Früher hatten sie nicht einmal Kühlschränke, geschweige denn Gefrierschränke.
Vieleicht sollte ich mich mit dem zufrieden geben, dass wir heute solche "Möglichkeiten" haben, die es damals nicht gab.

LG

Sven80

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen