Damit die Filzstifthülle nicht immer aufgeht und die Stifte leicht herausfallen, kann man ein Klettband als Verschluss anbringen.
2

Filzstifthülle mit Klettband schließen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da meine Packung Filzstifte in der Schreibtischschublade liegt, die leider nicht sehr hoch ist, verheddert sich beim Herausholen meist der nur lose in die Packung eingeschobene Überschlag und die Stifte fallen oft heraus, zumal, wenn ich sie auf dem Kopf liegend weggelegt habe.

Hier konnte ich mal wieder mit meinen Nähzutaten Abhilfe schaffen: Statt nach dem Gebrauch der Packung die obere Lasche immer wieder in die Packung hinein zu pfriemeln (und sie rutscht dann doch wieder heraus), habe ich Klettband aufgenäht, so dass ein Druck genügt, um die Packung zu verschließen.

Noch drei Tipps

  1. Die Flauschseite auf der Packung - die Häkchenseite auf der Lasche annähen. So wird auch bei größeren Taschen(-Verschlüssen) gearbeitet, damit man beim Drüberwegfahren mit der Hand nicht an dem kratzigen Häkchenband hängen bleibt ...)
  2. Und wer die Nähmaschine nicht gerade zur Hand hat, der kann dann ja das selbstklebende Klettband verwenden, bei dem auf der Rückseite von Flausch- und Häkchenband schon ein gut haftbarer Klebestreifen aufgebracht ist. Mit Letzterem arbeite ich immer dann, wenn ich das "normale" = aufzunähende Klettband auf dem Trägermaterial nicht ordentlich fixieren kann oder darf (z. B. bei Lkw-Plane, wo man tunlichst Stecknadeln vermeidet).
  3. Wer ohnehin mit Stylefix arbeitet, kann auch das normale Klettband verwenden und es mit wenig Stylefix auf dem Untergrund fixieren - das ist dann billiger, als das selbstklebende Klettband zu kaufen. Und der Maschinennadel schadet es ohnehin nicht!

Bis zum nächsten Tipp hier liebe Grüße!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
9.4.17, 17:39
Ich habe für meine Filzstifte eine schöne Dose, die bei mir auf dem Schreibtisch steht und nicht meine schon vollen Schubladen noch weiter verstopft.
Ansonsten ist das aber eine sehr gute Idee.
3
#2
9.4.17, 23:02
Wie kann sich die eingeschobene Lasche beim Entnehmen "verheddern"?
Wäre sie nicht eingeschoben, dann könnte ich mir vorstellen, dass sie absteht und gegen den oberen Rand stößt. 
Da würde leicht ein Stück Tesafilm Abhilfe schaffen, das vielleicht ab und zu mal erneuert werden muss oder ein Gummiband.
Ein Klettband aufkleben - na ja, ok., aber annähen...?
2
#3
9.4.17, 23:48
Ich kann ganz genau nachempfinden, was gemeint ist: Das Material der Originalverpackung ist sehr dünn und auch bei meinen Packungen "schwabbelt" es durch die Gegend.

Ich habe das Problem bisher immer mit einem Stück Tesa behoben.

Klettband ist allerdings die wesentlich bessere Lösung. Aufnähen würde ich es nicht (wenn ich mich deswegen an die Maschine setze, würde ich vermutlich sofort ein neues Filzstifttäschchen nähen 😂), aber die selbstklebenden Klettbandvierecke (20 für 99 Cent bei Zeeman) sind eine geniale Lösung.

Die Tippgeberin ist die Nähkoryphäe bei FM und mich wundert nichts mehr 😉, für alle anderen: 
Selbstklebendes Doppelklebeband ist besser als Tesa!   

Von daher Daumen hoch für die Idee!
1
#4
12.4.17, 06:53
@xldeluxe_reloaded: 😉
 Es gibt Klettband schon fertig mit Klebeseite, praktischer gehts nicht mehr.

Du hast recht, bei @Trom4schu gibt es immer wieder gute Tipps und mich wundert schon lange nichts mehr. Man (oder ich) kann viel von ihr lernen.😘

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen