Frischhaltebeutel sparen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Frischhaltebeutel zu sparen, hebe ich schon lange Plastiktüten z.B. von Toastbrot, abgepacktem Schnittbrot, Cornflakes usw., aber auch die Tüten zum Abwiegen von Obst und Gemüse im Supermarkt auf und habe so immer was zur Hand, wenn ich etwas Angebrochenes verpacken und im Kühlschrank lagern möchte. Die etwas dickeren Tüten von Cornflakes, aufzubackenden Baguettes oder Brötchen, eignen sich übrigens hervorragend zur Verpackung von stark riechenden Lebensmitteln, da sie keinen Geruch durchlassen. So spare ich viele Frischhaltebeutel.

Von
Eingestellt am

25 Kommentare


23
#1
6.10.12, 02:37
Damit wäre ich vorsichtig - um nicht zu sagen, das würde ich nicht machen. Klar Recycling immer, wo es geht. Aber dabei können sich munter Keime entwickeln und auf andere Lebensmittel übertragen. Gerade bei Brot, das in der Tüte lagert entwickelt sn sich Schimmel, auch wenn man es noch nicht sieht. Ist ja erst mal ganz normal, aber wenn ich das dann noch mit schleppe bei der zweiten Benutzung weiss ich nicht ob das so toll ist...
14
#2
6.10.12, 08:00
Zum Aufbewahren von Lebensmittel im Kühlschrank gibt es doch Tupper. Da riecht nichts und hygienisch unbedenklich ist es auch.
14
#3
6.10.12, 11:29
Schimmel und Übertragung von ungewollten Keimen etc. vorprogrammiert!
Ich würde ganz dringend davon abraten!
4
#4
6.10.12, 11:54
Also meine Oma hat das auch immer so gemacht. Keiner ist an Schimmel und irgendwelchen Keimen erkrankt. Keime sind sowieso immer und überall.

Tupper oder ähnliches hat und will nicht jeder.....
8
#5
6.10.12, 13:11
@Knuddelbärchen: Ja klar, und meine Oma hat in der schlimmen Nachkriegszeit noch den Schimmel vom Brot abgebürstet. Machen wir das deswegen heute noch so?
Mann muss Schimmel und Keime ja nicht noch unbedingt "züchten"!
8
#6 Ribbit
6.10.12, 14:37
Wer kein tupper will, kann auch Glasschälchen oder Keramik nehmen. Ein kleines Tellerchen (Untertasse) obendruff, fertig ist die Laube.

Frischhaltebeutel brauch ich nie... außer zum Schrauben aufbewahren :-D
Ach doch, frische Kräuter pack ich in die Beutel, dann in den Kühli. Aber sonst...
Finde den Tipp wg. Hygiene / Geschmacks"übertragung" auch nicht so super.
6
#7
6.10.12, 15:09
Ich sammel die Plastiktüten für unser Enkelkind. Kann darin wunderbar Pampers entsorgen!
1
#8
6.10.12, 15:40
So nah an der Armutsgrenze bin ich noch nicht trotz Hartz IV. Hygiene ist mir wichtiger.
1
#9
6.10.12, 15:41
@ElRaSaJo: Vollkommen deiner Meinung!
-3
#10
6.10.12, 18:42
kreuzverquert
Und ich benutze dass Klopaper auf beiden Seiten
7
#11
6.10.12, 18:46
Also die Plastetütenflut ist ja manchmal schon sehr bedenklich. Vor 20 Jahren haben wir die Tüten noch mit Spühli gereinigt und an der Luft trocknen lassen. Die wurden auch nur soviel genutzt, wie sie noch "gut" aussahen. Und man kann es mit der Hygiene auch übertreiben. Bei uns hat keiner irgendwelche Schimmel-Lebensmittel weiterverwertet. Ich glaub auch nicht, daß das was mit Armutsgrenze zu tun hat, sondern mit der Ausnutzung von eh vorhandenen Dingen und nachhaltigen Wirtschaften. Also von mir ein Daumen hoch.
2
#12
7.10.12, 12:08
@kitekat7:

Warum Schimmel züchten? Das Toastbrot und viele andere Brote und Sachen sind auch in einer Plastiktüten und da schimmelt nix bei richtiger Lagerung.

Aber man muss die Tüten ja nicht unbedingt für Lebensmittel nehmen. Ich nehm so Beutel vom Obst und Gemüsekauf gerne, um die Hinterlassenschaften der Katze in ihrer Toilette damit zu verpacken und in den Müll zu geben.
#13 MS-62
7.10.12, 12:20
Eine gute und preiswerte Möglichkeit ist doch auch Alu- + Frischhaltefolie.
Einfach über Schüssel oder Teller gezogen oder auch direkt darin verpackt.
Gebrauchte Tüten für Lebensmittel weiter zu verwenden ist nicht zu empfehlen
4
#14
7.10.12, 12:51
@MS-62: Alu- bzw. Frischhaltefolie finde ich weder gut noch preiswert: Der Herstellungsprozess von Alufolie ist sehr energieaufwändig und umweltunfreundlich, bitte sparsam verwenden. Frischhaltefolie aus Umweltgründen lieber auch nur, wo es nicht anders geht. Oft reicht es, einen anderen Teller oder eine Schale umgekehrt draufzustellen, wie Ribbit schon erwähnt hat.
1
#15
7.10.12, 15:47
@Knuddelbärchen: Nein? Dann müsst ihr wohl andere Brotsorten haben!;-)

Aber gegen eine Weiterverwendung im "Non-Food" Bereich spricht natürlich absolut gar nichts!:-)
#16
7.10.12, 20:50
@kitekat7:

Klar, wenn ich das Brot zu lange im Plastikbeutel lagre im Schrank vergammelt es auch mir. Ist mir diesen Sommer auch 2 mal passiert, als es so extrem feucht-heiß war.
2
#17 erselbst
8.10.12, 09:20
man kann sich auch zu tode sparen!!!
1
#18 Icki
8.10.12, 09:56
@erselbst: Von den hier schreibenden scheibar noch keinem passiert.
1
#19 Ribbit
8.10.12, 11:35
icki - :-D
2
#20
9.10.12, 10:15
@Gwen72: Ich nehme für die Aufbewahrung von Wurst und Käse auch Frischhaltedosen, die mit dem Klick an allen vier Seiten. Klappt super. Nichts wird mehr schimmelig.
3
#21
9.10.12, 10:25
@Knuddelbärchen: Es muss nicht unbedingt Tuppaware sein.Es gibt auch gute Frischhaltedosen mit Klick. Ich habe 50 Teile in verschiedenen größen und Deckel für € 29,00 gekauft. Mann kann aber auch mit weniger auskommen. Sie sind Spülmaschinenfest und daher immer wieder einsatzbereit. Mir wird nichts mehr schlecht.
#22
9.10.12, 12:25
@wellness_pur: Stimmt, die Klick-Boxen sind super! Ich benutze sie, auch zum Einfrieren, nur noch.
#23 xldeluxe
20.10.12, 21:53
Oh man was habt ihr immer mit Keimen und Bakterien? Völliger Unsinn! Ich benutze alle Tüten 2-3 fach - wenn es dann gar nicht mehr geht, werden sie für die Katzentoilette gebraucht.
Und glaubt mir: Hurra: Ich lebe noch!
#24
5.11.12, 14:59
Ich finde den Tipp eigentlich ganz gut!!!?
#25
24.11.12, 09:38
Ich finde den Tipp ok ich würde auch nicht die Tüten von Toastbrot oder Müsli oder so nehmen
Ich zu die Gefrierbeutel immer mehrmals benutzen einmal kurz auswaschen dann geht das schon

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen