Für Essiggurken-Liebhaber: Wasserkocher entkalken

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Tipp für jeden, der gerne Essiggurken isst: Sobald das Glas Essiggurken leer ist, einfach die übrige Brühe in den Wasserkocher kippen. Nach Bedarf mit Wasser soweit auffüllen, bis die Kalkgrenze erreicht ist. Über Nacht stehen lassen - und: Wasserkocher sauber!

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


#1
8.4.04, 23:10
Hehe, oder eben einfach Essig nehmen wie üblich ;)
#2
25.4.04, 18:38
Schneller geht Zitronensäure; die gibts im Drogeriemarkt
#3
5.8.04, 22:22
bei der erwärmung sollen 10 grad mehr ungefähr die geschwindigkeit eines chemischen vorgangs verdoppen. nun könnt ihr euch vorstellen, wie schön schnell das geht, wenn man dazu den kocher noch kochen läßt. (nur so, falls es mal schnell gehen muß.)
#4 Natascha
21.12.04, 11:56
Ich persönlich ziehe die Zitronensäure aus der Drogerie vor. Ein Löffel in den Kocher, das Wasser 1 bis 2 Mal aufkochen - fertig. Ist geruchs- und geschmacksneutraler als z.B. Essig.
1
#5 dalexpopalex
20.1.05, 13:53
Dieser Vorgang funktioniert mit jeder Art von Säure (nur solltee sie nicht so stark sein, dass sie den Wasserkocher auflöst ;-)
Der Reinigungsprozess lässt sich beschleunigen indem man das Essiggurkenwasser einmal im Wasserkocher zum kochen bringt. In der Regel ist der dann in 10 Minuten blitzeblank. Nur sollte man danach lüften, da die Küche etwas nach Essig riecht.

Bin zwar keine Mutti, kann es auch nicht werden, aber macht ja nichts
#6 Andreas
4.6.05, 19:38
Toll, dann schmeckt der Frühstückstee am nächsten Tag nach Dille. Sicher eine interesante Alternative zum Earl Gray.
#7 Klaus Glück
9.9.05, 23:36
ACHTUNG Hab da mal gehört, dass wieder gereingte Heizspiralen im Kocher Metalle abgeben. seitdem bleibt bei mir der Kalk
#8 zitronendiesel
25.12.05, 11:31
Zitronensäure und Kalkreiniger zwecklos! Beim extrem hohen Härtegrad im bayerischen Voralpenland hilft nur noch Hammer und Pickel, um den Kalk los zu werden.
#9 Angie
25.2.06, 21:41
Ich weiß ja nicht, ob das funktioniert. Aber ich fand es echt so witzig und nett als Idee das der Tipp bei mir 5 Sterne kriegt! Liebe Grüße!!!
#10 Brummbär
7.4.06, 16:40
Hey! Ich hab Essigessenz (mit Wasser) in den Wasser kocher getan, angemacht und dann is die ganze Brühe übergekocht (Hab nich so aufgepasst)! Passiert das nur mir? Hätt gern en Tipp dagegen!!
#11 Pink_Lady
22.5.06, 12:28
ja, der Wasserkocher riecht und schmeckt danach ziemlich überl nach Essig, also das nächste Mal versuch ichs auch mit Zitronensäure :-)
#12 Perla
22.5.06, 20:22
Manche Wasserkocher vertragen keine Essigsäure.
Man sollte nachlesen, was in der Gebrauchsanleitung steht.
#13 dei
1.6.06, 20:10
itr seid cool
#14
31.8.06, 07:25
Naja das is ja mal nich so wirklich der renner!!!!!
#15 Hausmann 2006
2.9.06, 12:05
besonders der geruch ist toll nach dem aufkochen des essigs.
2
#16 Tante Käte
14.10.06, 12:44
Cooler Tip! :-) 5 Punkte!!!
Und spart auch noch Geld, da das Gurkenwasser eh weggeschüttet wird!
1
#17 Hilly
15.10.06, 15:38
Gurkenessig nicht wegschütten! Zum Marinieren des Erdäpfelsalates ist er bestens geeignet. Noch Öl dazu, ev. etwas Salz, fertig.
#18 Wutlocke
15.10.06, 16:00
Toll Hilly!
Ein wirklich geistreicher Beitrag von Dir!

Wir sind alle sehr begeistert!
#19 Hilly
16.10.06, 02:30
Danke für das Lob! Danke. Freut mich, dass ihr begeistert seid.
#20
26.10.06, 23:18
Schmeckt der Kaffee oder Tee dann auch nach Essiggurken? Bzgl. der Überschrift? ;-)
#21 arschgeweih
31.3.07, 19:17
schwefelsäure tut`s auch
1
#22 Petra
7.1.09, 20:25
Also ich fand den Tipp klasse,nachdem ich die Brühe weggekippt habe,habe ich noch einmal heisses Wasser aufkochen lssen und es hat nichts nach Essig gerochen bzw. geschmeckt!
#23
1.6.11, 23:17
Ich habe mal Essigwasser mit Zitronensäure probiert, dann riecht es nicht nach Essig. Zusätzlich noch Backpulver rein, das kam richtig gut. Kocht nur gerne über, aber macht richtig schnell rein.
#24
20.9.11, 20:03
Doch nicht die gute Essiggurkenmarinade wegleeren! Viel zu schade, wo doch der Wurst/Nudelsalat so gut damit schmeckt ..
#25
30.3.12, 09:19
gute Idee,brauchbar.Sonst schuettet man ja das ganze weg
#26 xldeluxe
21.9.12, 20:50
Ich schütte das Gurkenwasser nicht weg, sondern verwahre es bis benötigt in einem sauberen Glas im Kühlschrank. So ist immer eine leckere Salatsoße parat. Meinen Wasserkocher reinige ich regelmäßig mit einem Schuss Essig Essenz, lasse es pur oder mit einem kleinen Schuss Wasser aufkochen (bei mir ist nur der Boden - ohne Heizspiralen - verkalkt) und das war`s auch schon. Noch 1-2x ausspülen und fertig. Riecht nicht, schmeckt nicht - alles Quatsch. Den Rest des puren Essigs kippe ich noch über die Küchenamatur und gut is............... :-)
#27 Goma
13.4.13, 15:50
@Kamilla: ich nehme auch gerne den gurkenessig für Salate.
Aber ich habe tritzdem immer noch zu viel Essig übrig.
Den Wasserkocher entkalke ich sonst fast täglich mit Zitronensäure.
( damit ich nicht wie Zitronendiesel Hammer und Oickel brauche)

Da kann ich durch den Tipp etwas sparen!
#28 Goma
13.4.13, 15:53
@Brummbär: ganz einfach: nicht so voll machen !
Meist reicht es , wenn der Boden gut bedeckt ist,
Kurz aufkochen
Dann mit der Spülbürste rumfahren, zur Not noch mal ein Weilchen stehen lassen , noch mal Bürsten und ausspülen.
-1
#29 xldeluxe
13.4.13, 18:40
Genau wie Goma sagt, Brummbär:
Verkalkt sein wird der Kocher ja nicht bis zum oberen Rand - meist ist eh nur der Boden aus Edelstahl und der Rest aus Kunststoff - wenn nicht, macht man aber doch trotzdem nicht jeden Tag 1 bis 1,5 Liter Wasser, so dass sich ein Kalkrand an den Wänden bildet.

Ich brauche nur einen Schuss Essig und wenig Wasser, ca. 1 cm hoch, das reicht. Aufkochen, drin lassen aber beim nächsten Wasser kochen nicht vergessen was drin ist. Mir ist das mal passiert, da hatte ich keinen Essig und habe (Gott sei Dank) mit Zitronensäure vom Discounter ( diese ewig gleichen gelben oder limettengrünen Zitronenflaschen, bei denen man den Deckel nie aufbekommt ) gearbeitet. Das ganze vergessen, einen leckeren grünen Tee mit Ingwer gekocht und voll den ganzen Kalk mitgeschlürft. Ich habe mich gewundert, wie zitronig der Tee schmeckte: So lecker und ich wollte mit die Firma mal merken......na ja - der Körper braucht ja auch Kalk für die Knochen hahhaha - ich lebe noch! (Habe mich aber schwer geärgert).
#30 Goma
13.4.13, 19:14
Doch , doch, ich mache den Wasserkocher meist 1-2 mal am Tag voll, also 1,5 l.
Das klappt trotzdem mit mit ner Tasse Wasser ( die oft noch drin übrig ist, also schon heiß) und ein paar Krümel Zitronensäure in Pulverförmig, welches sich da drin schnell auflöst.
Der Kalk an den Wänden oben ist weniger dick und nicht eingebrannt, geht daher leichter ab.
Pulver ist billiger und leichter zu schleppen .
Übrig gebliebenes Gurkenwasser ist natürlich noch billiger...
Allerdings im Fall, dass man es vergisst, vielleicht nicht ganz so passend im Tee. ;(
Verhindere ich gewöhnlich dadurch, dass ich immer während des Einwirken lassen's die Spülbürste drauf lege.
Kapieren auch alle anderen Familienmitglieder.
-1
#31 xldeluxe
13.4.13, 21:59
@Goma:
Spülbürste drauflegen: Clever!
So clever war ich auch: Ich habe die WC-Bürste in den Knick der Toilette gestellt, zum einen damit auch sie schön weiß bleibt und zum anderen, damit jeder mitbekommt: Vorsicht - WC-Reiniger/Domestos !
Haben auch alle mitbekommen..............AUSSER ICH !!!!
Dazu möchte ich jetzt nicht näher eingehen ;-)
-1
#32
13.4.13, 22:40
@xldeluxe: danke, genauso reinige ich meinen Wasserkocher auch. Koche nochmal klares Wasser und es riecht nicht nach Essig, ebensowenig schmeckt der Tee danach. Aber dieses Teil ist wieder kalkfrei.
Habe allerdings keinen mit offenen Heizspiralen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen