Für Figurbewusste: Earl Grey-Zitroneneistee

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein leckeres Rezept für Figurbewusste, ein selbstgemachter Earl Grey-Zitroneneistee, der mit Stevia gesüßt ist.

Es gibt jede Mange leckere Eistee-Zubereitungen fertig zu kaufen. Allerdings schleppt man sich damit auf lange Sicht einen Buckel (zumindest bei den Mengen die ich trinke; mindestens 1,5 L/Tag). Außerdem handelt es sich hierbei um reine Kallorienbomben: Lt. Üko-Test verbergen sich nicht selten mehr als 20 Würfel Zucker auf einem Liter Eistee. Zudem ist fertig gekaufter Eistee auch nicht gerade preiswert.

Die Alternative für mich ist ganz klar: Eistee selber machen!

Ich benutze für 1 Liter Eistee:

Eine 1 L Soda-Jet PET-Flasche

6 Teebeutel Earl-Grey, das entspricht etwa 9 g losen Tee

Den Saft einer kleinen Zitrone, bzw. einen TL Zitronensaft aus der gelben, kleinen Quetschflasche im Supermarkt.

20-24 kleine Stevia-Pillen. Ich kaufe das Zeug Online im 2500er Pack.

Dann setze ich 1/2 Liter Wasser auf, werfe nachdem es kochend heiß ist die Stevia-Pillen rein, warte einige Sekunden bis sich diese aufgelöst haben, und hänge dann die Teebeutel hinein.

Danach gebe ich dem Tee so lange Zeit zum Ziehen, bis dieser auf Zimmertemperatur heruntergekühlt ist.

Abschließend fische ich die Teebeutel raus, gieße den Tee in die Soda-Jet-Flasche, gieße den Zitronensaft dazu, fülle mit Wasser auf bis die Flasche voll ist, verschließe die Flasche, schüttle sie ein paar mal, und stelle Sie für mindestens 3,5 Stunden in einem Fach der unteren Kühlschrankzone zum Abkühlen. Fertig.

Von
Eingestellt am
Themen: Eistee

9 Kommentare


#1
20.11.12, 21:30
Nachtrag:

Eben stelle ich fest, dass ich mich beim Umrechnen der Teebeutel in in losen Tee verrechnet habe. Es musste lauten 15 Grammm statt 9 Gramm.

Sorry
#2
20.11.12, 21:36
Du trinkst am Tag 1.5L Eistee? Wow das wär mir zu viel ^^

Ich finde das Rezept sehr gut und werde es mal ausprobieren. Allerdings finde ich 6 Teebeutel auf einen Liter (bzw. ja sogar einen halben, zum Ziehen, weiß nicht ob das hinterher nen Unterschied macht mit dem Auffüllen) extrem viel!
Mir würden 3-4 reichen, je nachdem wie stark er ist.
Bei losem Tee wäre ich auch sehr vorsichtig. Loser Tee aus dem Teeladen ist normalerweise qualitativ hochwertiger und dadurch meist auch intensiver als Beuteltee. Daher braucht man grammtechnisch weniger als in den Beuteln drin ist.
#3
20.11.12, 21:40
@pipelette

Mindestens 1,5 l, oft auch mehr.
1
#4
20.11.12, 23:50
Eistee (nicht unbedingt schnell, aber einfach): 1-2 Liter Wasser in einen Krug einfüllen. 2-3 Teebeutel (nach Geschmack und Geschmacksrichtung) hineinhängen. Andere Enden von den Teebeuteln können kurz um den Krughenkel gewickelt werden - ist aber nicht tragisch wenn's nicht geht. Den Krug in den Kühlschrank stellen. Nach einer Weile nachschauen ob einem der Tee stark genug ist zum trinken und genießen. Beim "Originalrezept" wird der Krug, bzw. verschlossene Glasbehälter, einfach in die Sonne auf der Veranda gestellt. Aber im Kühlschrank funktioniert es auch. Empfohlen wird mit 2 Krügen abwechselnd zu hantieren. Damit ist stehts genug Tee da.
#5
21.11.12, 06:55
@Rhonda P

Ganz ohne das Wasser heiß zu machen und ohne zu süßen?
Das klingt ja wirklich einfach.
Nur mit den 3 Tebeuteln kann ich mir das niicht so recht vorstellen, bei der angegebenen Wassermenge.
Aber ich werde es mal ausprobieren.
Danke für den Tipp.
#6 redhairedangel
22.11.12, 06:09
20-24 kleine Stevia-Pillen? Du trinkst gern sehr süß, oder? :D

Ich würde da dann doch eher richtigen Zucker, aber nur 2-4 Teelöffel nehmen. Dann wird dem Körper nicht dauernd vorgegaukelt, er bekäme Energie, ohne dass was kommt...

Aber Selbermachen ist auf alle Fälle gesünder, darum ist der Tip selbst auch super :)
#7
22.11.12, 13:48
@ redhairedangel

Stevia ist kein Synthetiksüßstoff, sondern das Süßkraut "Stevia Rebaudiana".

Dem Körper wird also nicht vorgegaukelt er bekäme Energie, sondern er bekommt wirklich welche, nur eben halt nicht viel (ein paar Kallorien.)

Dein Geschmacksempfinden steht nach einer durch das Fernseh-Wissenschaftsmagazin "Galileo" in keinem Zusammenhang mit der Reaktion der Bauchspeicheldrüse mit der Ausschüttung von Insulin auf zugeführte Kohlehydrate.
Der Versuchsaufbau bestand aus einer Person, welche eine bestimmte Menge eines mit Zucker gesüßten braunen Frischmachers und einer anderen Person, welche die Zero-Version zu trinken bekam.

Nach einer gewissen zeit wurden Blutproben von beiden Personen genommen auf deren Insulinspiegel hin untersucht. Es stellte sich heraus dass der Genuss der Zero-Version des Getränks zu keiner meßbaren Insulinausschüttung bei der betreffenden Person geführt hat.

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/35223-zucker-vs-suessstoff-1.2162922/
#8 redhairedangel
10.2.13, 13:25
@konsti22: Naja, ich geh da nur nach meinem eigenen Empfinden: wenn ich Hunger hab und dann ein "Light"- oder "Zero"-Produkt trinke, beschwert sich mein Magen recht schnell mit leichter Übelkeit :/
#9
9.3.15, 15:32
@redhairedangel: ja weil DU dann ZuckerERSATZstoffe zu Dir nimst, STevia ist aber kein ZUckerersatzstoff.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen