Gebackener Blumenkohl
4

Gebackener Blumenkohl

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Gericht - gebackener Blumenkohl - ist in unserer Familie sehr beliebt. Oft essen wir die paniert ausgebackenen Blumenkohlröschen einfach als Hauptgericht, aber natürlich kann man sie auch als Beilage reichen (was dann noch etwas kalorienreicher ausfallen wird.

Zubereitung

  1. Der Blumenkohl kann natürlich im Ganzen gekocht werden, wir teilen ihn aber vorab in Röschen und kochen diese in Salzwasser bissfest. (Achtung: es ist sehr wichtig, dass sie nicht zu weich werden, sonst funktioniert die folgende Prozedur nicht!)
  2. In einem dicht schließenden Gefäß werden nun zwei Eier verschlagen.
  3. Portionsweise werden die Blumenkohlstücke dazugegeben und bei geschlossenem Deckel gut gewendet und geschüttelt.
  4. Anschließend in Paniermehl wenden und mit etwas Fett in der Pfanne ausbacken.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


8
#1 xldeluxe
20.11.14, 18:42
Ich habe das mal frittiert gegessen und fand es unglaublich lecker.

Genau nach dem Rezept, aber in siedendem Öl in einem hohen Topf frittiert.

Uns schmeckt das auch ganz ohne Fleisch und Miniröschen gehören auch zu jedem Fondue!
6
#2
20.11.14, 19:05
Gute Idee, werde morgen mal beim einkaufen dran denken und auf den nächsten Wochenplan setzen
1
#3
20.11.14, 20:23
Das klingt Oberlecker!

Der nächste Blumenkohl wird so gekocht:-))

Vielen Dank für den Tipp.
4
#4 krillemaus
20.11.14, 21:20
.... Aioli-Sauce dazu, oberlecker!
8
#5
20.11.14, 21:27
noch besser: bissfest gekochte Blumenkohlröschen in einem Ausbackteig aus Mehl, Eiern und Bier wenden und dann in heissem Fett ausbacken ... wenn man dann noch eine Aioli dazureicht (gute Idee, krillemaus) muss man allerdings am nächsten Tag eine extra Runde durch den Wald joggen
3
#6
20.11.14, 21:33
Aaaalso,

ich kann mir zwar lebhaft vorstellen, dass noch mehr Fett noch besser schmeckt... Aber ich bleibe dann doch lieber bei meinem Rezept!
2
#7
20.11.14, 21:36
das sollst du auch, schwarzetaste ... dein Rezept ist nämlich genauso lecker !!

weil ich alleine lebe, muss ich häufig zwei Tage hintereinander Blumenkohl essen und bin froh über jede Abwechslung :o)
2
#8 xldeluxe
20.11.14, 21:46
@Agnetha:

...und wenn es mal nicht zwei Tage hintereinander passt, frierst Du ihn ein!
1
#9
20.11.14, 23:01
Ist der nach dem Auftauen nicht matschig? (Gut, dann kann man ihn immer noch pürieren und ne Suppe machen...:D)
3
#10 xldeluxe
20.11.14, 23:08
@Bluestar:

Da dachte ich eher an nicht so viel kochen und einen Teil roh einfrieren.

Ich blanchiere nie und habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.
3
#11
21.11.14, 12:22
@xldeluxe: ich friere Blumenkohl auch roh ein und es klappt wunderbar. Ich esse ihn am liebsten in Bierteig ausgebacken und dann mit viel Hollondaissosse.
Ich weiss das ist fett pur aber es schmeeeeeeeeckt! :-)
1
#12
21.11.14, 17:53
@schwarzetaste: machst du noch etwas dazu? Quark, salat? Habe jetzt extra einen Blumenkohl gekauft.
1
#13
21.11.14, 18:05
@xldeluxe: Auch wahr...:)
2
#14
21.11.14, 18:16
@beleve:

bei uns gibt es den Blumenkohl auch so und ich koche noch Kartoffelpüreé dazu *lecker*
2
#15
21.11.14, 22:19
@beleve

Mach Dir ein Steak dazu ;-)
Wir machen meist gar nichts weiter dazu, aber es geht doch alles. Kartoffeln, Fleisch, Saucen... Was man halt mag und seiner Waage gegenüber verantworten kann. Saucen würde ich persönlich nicht machen, das weicht doch die knusprige Panade wieder auf?
1
#16 xldeluxe
21.11.14, 22:20
Ich mag ihn auch nur so zu Kartoffeln oder Püree - mehr braucht es nicht!
3
#17
23.11.14, 07:03
@beleve: ...bei mir gibts dazu Salzkartoffeln und eine stückige Tomatensosse mit Basilikum.

Das gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsgerichten.
3
#18
23.11.14, 10:52
@Bluestar:

hast du noch nie gefrorenen Blumenkohl (oder sonstiges Gemüse) genommen? Das wir doch auch nicht matschig. Das wird auch nicht blanchiert sondern direkt nach der Ernte roh eingefroren. Das funktioniert auf jeden Fall.

Das Rezept werde ich ausprobieren.
4
#19
23.11.14, 11:03
@krebse16: Ich blanchiere den Blumenkohl schon, aber auch da wird er nicht matschig- ebensowenig wie Brokkoli, den man übrigens ebenso gut panieren kann.

Überhaupt ist paniertes Gemüse eine tolle Sache. Zuccini, Rote Bete, Steckrüben auch Karotten und Spargel, ja sogar grüne Bohnen.... alles gegart natürlich - Sellerie nicht zu vergessen!
man kann auch gegarten Kohl, also Reste von ganz normalen Gerichten mit Ei mischen (das pappt zusammen) vorher gut ausdrückenn notfalls etwas Brösel dazu geben und dann wie Pflanzl in Brösel wenden und ausbacken.
Habt Ihr schon einmal in Flohsamenschalen gewendet? Das gibt eine leichte, knusprige Hülle und ist ohne Ei.

Dass man auch Wurst - von Bierschinken bis Wiener ebenfalls panieren kann ist ja sicher sowieso klar. So panierte Dinge bekommen einen bedeutend "wertvollen" Charakter, als die übliche Zubereitung. Werden irgendwie "salonfähig"...... ich bekomme Appetit, verflixt aber auch!!!!!
1
#20
23.11.14, 11:15
Also, ich mache auch gerne 'grüne' Schnitzel : Kohlrabi (Superschmelz) in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden, würzen (wie Schnitzel ;-)), panieren und ausbacken. Ich find's absolut lecker.
1
#21
23.11.14, 11:35
Das Rezept ist sehr gut, so habe ich Blumenkohl auch schon oft zubereitet. Und auch die Gemüseschnitzel von Profihemut schmecken toll.
1
#22
23.11.14, 21:35
@krebse16: Ehrlich gesagt, nein - außer Spinat...

Und ich bin auch von dem übrig gebliebenen, gekochten Blumenkohl ausgegangen. Bei rohem, bzw. nur blanchiertem Gemüse wusste ich, dass einfrieren eine gute Alternative zum Mülleimer ist. (Auch wenn ich selbst noch nie rohes Gemüse eingefroren habe.)
1
#23
23.11.14, 21:54
@Bluestar

Einfrieren geht eigentlich immer. Bei dem Blumenkohl - eben nicht zu weich kochen. Dann wird es auch kein Matsch.
2
#24
24.11.14, 01:57
In die Panade kommt bei mir immer noch Sesam mit hinein rrrrrrr, lägger.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen