Gefrier- und sonstige Plastiktüten wiederverwenden

Gefrier- & sonstige Plastiktüten waschen & wiederverwenden

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gefrier- und sonstige Plastiktüten in die Waschmaschine um sie wiederzuverwenden? Ich hoffe, dass ich hier nicht wieder eine Milbenkatastrophe auslöse. Hat jemand Bedenken gegen meine seit Jahren ausgeübte Praxis: 

Tüten, die mit unproblematischem Inhalt befüllt waren, trockne ich (nach Bedarf) und sammle sie, bis sich eine lohnenswerte Menge angesammelt hat (für ganz Genaue: in einem extra Plastiktütenaufbewahrungswäschebeutel).

Es sollten (bei mir) nur Obst und Gemüse, Brotsorten aller Art, Nudeln und so weiter drin gewesen sein. Alles, was verderblich und mir nicht ganz geheuer ist (Fleisch und so weiter, aber auch gekochte Speisen, dich ich auch gerne in Plastiktüten einfriere, da ich davon mehr verstauen kann) wird weggeworfen. Da ist mir der Aufwand für eine wirklich hygienisch einwandfreie und fettfreie Reinigung zu hoch. 

Ich wasche diese dann bei 60 Grad - manchmal mache ich auch noch ein wenig Hygienespüler dazu - lasse sie gut schleudern und hänge sie (einmal umgedreht, damit kein Restwasser in der Tüte bleibt) und leicht ausgebeult (trocknen schneller) an die Wäscheleine. 

So muss ich so gut wie nie neue Plastiktüten kaufen (habe mir das mal wegen Erdölverknappung angewöhnt, weiß aber gar nicht, ob man heute noch Erdöl dafür braucht) und freue mich die Umwelt zu schonen. 

Lebe ich damit gefährlich? 

Von
Eingestellt am
Themen: Wäsche

174 Kommentare


55
#1 sabinekaper
7.5.15, 02:08
ach du liebe Güte
irgendwann hat das sparen dann aber doch seine Grenzen.
Wie kommt man nur auf die Idee und wäscht Gefrier und Plastiktüten? Stofftaschen ja die natürlich schon, aber Tüten?
Die Waschmaschine anstellen verbraucht auch Energie.
Nein danke das geht mir eindeutig zu weit.
3
#2
7.5.15, 02:40
Find ich gut,machen wir schon seit Jahren so mit den Gefriersaecken von Brot.Einkaufstaschen aus Plastik gibts nicht haben jede Menge Körbe.Ich finde man muss sparen wo man kann.Und auch kleinste Beträge summieren sich.Wenns jemand nicht notwendig hat aufs Geld zu achten,schön dann soll mann es wenigstens der Umwelt zuliebe tun.Da zählt JEDES Sackerl!
28
#3
7.5.15, 03:12
Ick lach mich schlapp...
Stinken die tueten nicht nach 'ner Zeit?!
Der Tip kriegt von mir -1 Punkte!
31
#4 sabinekaper
7.5.15, 04:21
Raumklima ne ne ich nutze Tüten so lange es geht aber die zu waschen geht zu weit. da hört bei mir das sparen auf
1
#5
7.5.15, 05:01
Beschwört!
14
#6
7.5.15, 05:02
Ich meinte bescheuert!
21
#7
7.5.15, 06:04
ich spare auch, wer muß das heutzutage nicht? aber es hat doch alles seine grenzen, meine ich....
6
#8
7.5.15, 06:46
Plasitktüten kann man doch auch durch einmal wenden und dann weiter verwenden.
13
#9
7.5.15, 07:06
Natürlich hat ein jeder seine Meinung zu diesen Thema.Aber mich erstaunt das eine für mich seit über 30 Jahre normale Tätigkeit ein Sackerl auszuwaschen mit Hand und Spüli auf soo großes Unverständnis stößt.Aber es hat sich ja manches verändert und die wachsenden Müllberge gehören dazu.
11
#10
7.5.15, 07:52
wird die wäsche auch auf links nochmal getragen, bevor sie gewaschen wird ? *Ironie aus*
11
#11
7.5.15, 07:55
@Kosmostern: Was für ein netter und konstruktiver Kommentar!
19
#12 xlzicke
7.5.15, 08:03
Kosmostern: meintest du dich und deine Art zu kommentieren damit .?

Ich wasche auch GefrierBeutel aus, vor allem die, in denen ich Brot und Brötchen eingefroren hatte, denn die sind wenig verschmutzt. Finanziell lohnt sich das auch, da ich meist die etwas teuren Zippertüten verwende
13
#13
7.5.15, 08:10
http://www.boredpanda.com/environmental-pollution/

Hier sind einige eindrucksvolle Bilder die zeigen, was der übermäßige Plastikverbrauch in der Welt ausgelöst hat. Ich denke, da ist es nur positiv einen Weg zu finden, Plastik wenigstens wiederzuverwenden. Auch unabhängig vom Geld sparen.
9
#14
7.5.15, 08:48
Ich wasche Plastiktüten schon immer bei der Feinwäsche mit, also auf 30 oder 40°. Das Trocknen geht bei mir dann genauso wie im Tip beschrieben.
Allerdings hänge ich die Tüten im Sommer nicht draußen auf die Wäscheleine, sondern im Badezimmer, weil sich draußen gerne Fliegen darin verkriechen.
Ich finde diese Methode, Tüten zu waschen, selbstverständlich und finde es eher bescheuert, sie bescheuert zu nennen! Und wenn man die Tüten gut trocknet, stinkt da auch nichts.
25
#15
7.5.15, 09:05
Leute, ich glaube das sparen ist gar nicht der Punkt. Wenn ihr wüsstet was Plastik mit unserer Umwelt anstellt, würdet ihr anders kommentieren! Wenns euch interessiert schaut euch z.B. die Doku 'Plastik Planet' an. Wir zerstören diese Welt und die, die etwas dagegen tun, werden noch ausgelacht.. Geht gar nicht!
18
#16
7.5.15, 09:14
Ich lebe in der Schweiz.
Dort kann man seit einiger Zeit den Plstikmüll zur Sammelstelle bringen. Damit sind nicht PET Flaschen gemeint, sondern Flaschen von Duschmitteln, Abwaschmittel, Waschmittel, aber auch Umverpackungen von Gemüse, Obst, Plastiktüten....

Halt alles aus Plastik.
Ich sammle das Zeug in meinem Einkaufskorb und bin überrascht und auch erschrocken, wie schnell der Korb sich immer füllt.
Jetzt erst wird mir so richtig bewusst, was so alles an Plastik in einem Haushalt anfällt.

Plastikbeutel habe ich bis jetzt auch noch nicht ausgewaschen. Aber das werde ich jetzt auch tun, um einen kleinen Beitrag zu leisten.
38
#17
7.5.15, 09:25
Nachdem ich jetzt doch einige Befürworter habe (DANKE!!!!) möchte ich auch noch etwas dazu sagen:

Nun habe ich meinen Tipp schon äußerst vorsichtig und als Frage formuliert, und dennoch ...

Langsam verstehe ich, daß hier viele unterwegs sind, die nur kommentieren, aber selbst keine Tipps abgeben (ist mir schon aufgefallen: v.a. Menschen, die gerne gemein daherkommen, haben noch keinen einzigen Tipp abgegeben, das nenne ich Chuzpe).

Zu der Ansicht "Sparen hat seine Grenzen" kann ich nur mein Motto entgegensetzen: "spare im Kleinen, dann hast du im Großen". Das läuft bei mir so ganz gut...

Des weiteren weiß doch jeder informierte Mensch, daß es in den Meeren vor Plastikmüll nur so wimmelt, unzählige Tiere jämmerlich daran eingehen und jedes Stückchen gesparte Plastik letztendlich auch uns das Überleben wahrscheinlicher macht.

Ansonsten wäre es nützlich, die gegebenen Tipps genau zu lesen: ich schaue immer, daß ich etliche Tüten habe, damit sich das lohnt und damit verbrauche ich weniger Wasser, als wenn ich jede einzelne von Hand wasche.

Plastiktüten wenden, supi Vorschlag.

Ich friere z.B. öfter übriggebliebene Nudeln ein (kann man auch ne Menge Energie sparen, aber das ist wahrscheinlich wieder ein "bescheuerter " Tipp, weil die ganz schlauen machen das ohnehin schon und den restlichen ist das wieder "zuviel gespart)(man muß ja alle Gegenargumente beachten: Energie sparen tut man natürlich nur, wenn man einen Herd benutzt (und damit diesen seltener anschalten muß) und kein zufällig vom Blitz erzeugtes Feuerchen und dann muß es natürlich so sein, daß man den Gefrierschrank ohnehin an hat und den nicht extra für die Nudeln anschmeißen muss...).

Ich finde es klasse, wenn man damit sowohl Plastikmüll als auch Geld sparen kann.

I.ü.: Das Wort "bescheuert" zu verwenden finde ich bodenlos fies und gemein. Mal ganz einfach ausgedrückt.
12
#18 dorle8
7.5.15, 09:29
@bollina: das gibt es bei und schon Jahre, es ist hier der gelbe Sack und wird von der Müllabfuhr abgeholt. Aber trotzdem ist es angebracht, benutzte und nicht beschmutzte Plastikbeutel weiter zu verwenden.
19
#19
7.5.15, 09:32
ich finde es ganz toll, dass du dir solche mühe gibst! und ich denke doch, dass du die maschine nicht nur für eine tüte anstellst, sondern sie mitwäschst... respekt für soviel einsatz! die umwelt freut sich!

und alle die es "bescheuert" finden, lassen es einfach...
17
#20
7.5.15, 10:18
Wie Magda_89 schon gesagt hat, wird es hier wohl zweitrangig ums Sparen gehen. Es ist immer schön zu lesen, wieviel Menschen sich Gedanken um unsere Umwelt machen. Wenn man sieht, was für "Plastikinseln" in den Weltmeeren herumdümpeln, wie kann man dann nicht versuchen, Plastik zu sparen? Man kann ntürlich sagen: "Ich schmeisse meinen Plastikmüll ja immer in den Gelben Sack, die gelbe Tonne oder in die Mülltonne. "
Ich sage mir: Wenn ich etwas ändern will muss ich bei mir anfangen. Dazu gehört, dass ich, so gut ich es kann, Plastikmüll vermeide.
Außerdem widerstrebt es mir, etwas, das nicht kaputt ist, wegzuwerfen. Und dazu gehören auch Gefrierbeutel, die keine Löcher haben. Die werden bei mir auch mit abgewaschen und wieder verwendet.
14
#21
7.5.15, 11:42
Ich finde das ist ein guter Tipp. Wasche die unbedenklichen Sackerl auch schon seit Jahrzehnten einfach mit reinem Wasser oder etwas Spüli aus. Auch Einkaufsplastiktaschen die ich zum Einfrieren von Brot brauche, werden so lange verwendet, bis sie unappetitlich werden. Dann kaufe ich mir im Supermarkt wieder eine Neue, aber nur zu diesem Zweck. Sonst verwende ich Taschen, die man oft wiederverwenden kann.
22
#22
7.5.15, 13:37
@16-hopie: Die Vermuellung im Meer geht uns näher, als wir uns vorstellen können? es ist ja nicht nur so, dass das Plastik im Meer herum schwimmt, dort Tiere gefährdet, weil sie sich darin verheddern und verenden. Das Plastik wird zerrieben, schwimmt als Plankton im Meer und wird von allen möglichen Fischarten als Nahrung aufgenommen. Den Fisch isst wer?? (Nochmalige wärmste Empfehlung des Films "plastic planet") liebe Gruesse Rovo
9
#23
7.5.15, 13:42
@ Rovo1:
Du hast völlig recht.
20
#24
7.5.15, 13:56
Die Vermüllung der Meere stammt von dem vielen Plastik, das in der Natur landet. Das Plastik, das im Hausmüll landet und dann ordnungsgemäß verbrannt wird, ist deutlich weniger umweltbelastend, im Gegenteil, das brauchen die Müllverbrennungsanlagen sogar in bestimmten Mengen zum leichteren Verbrennen des Restmülls. Da wandert ja auch ein Teil des Plastikmülls aus dem grünen Punkt (auch gelber Sack/Tonne genannt) hin. Ich finde es gut, Plastiktüten zu sparen und friere deshalb nicht in Tüten, sondern in Behältern ein, die in der Spülmaschine wie das restliche Geschirr gewaschen werden. Wäre ja vielleicht auch mal eine Alternative.

Ich finde es wenig umweltfreundlich, Plastiktüten mit viel Energie (Wasser und Strom) zu waschen und womöglich auch noch, wie im Tipp beschrieben, den umweltschädlichen Hygienespüler zu verwenden.

Weiß nicht, ob das hier auch so ist, aber in meinem Bekanntenkreis sind die fanatischsten Plastiktüten-Gegner genau die, die sonst das Haus voller Plastik haben. Die ganze Küche voller Tupperschüsseln, Plastik-Tischsets, Salatschüsseln, Backpapier reicht nicht, nein, es müssen Silkonmatten gekauft werden, die in 100 Jahren nicht verrotten, Silikon-Backformen - ist das alles kein Plastik? Das ganze Kinderspielzeug, das sie im Hause haben - eine Plastikwüste und alles wird eingeschweißt gekauft. Aber dann stolz sein, weil sie zwei Tütchen eingespart haben. Also, bevor man Tüten wäscht, sollte man vielleicht mal die komplette Unweltbilanz dieser Aktion überlegen und auch, ob man sich da nicht in die Tasche lügt.

Hopie, tut mir leid, wenn ich dir nicht zustimmen kann. Persönlich angreifen will ich dich keinesfalls, ich sehe ja deinen guten (Umwelt-)Willen. Ich sehe es halt anders und ich hoffe, du akzeptierst eine andere Meinung.
3
#25
7.5.15, 14:35
@HörAufDeinHerz: Du hast völlig recht und hast mich auch nicht verletzt. Aber ich habe auch (ein bißchen) recht, denn:

1. sammle ich immer ganz lange, bis ich sehr viele Tüten zusammen habe und das eine oder andere
T-Shirt werfe ich schon auch mal dazu, denn ich bin auch bemüht Strom und Wasser zu sparen

2. habe ich, was die Waschmaschine betrifft so ziemlich das beste und neueste (auch wenn das jetzt vielleicht/hoffentlich nicht prahlerisch klingt), aber ich nehme aus Prinzip immer die besten Maschinen, die halten am längsten=weniger Müll, und sie brauchen sehr wenig Energie und Wasser

3. lies mal weiter oben(Rovo1), im TV habe ich auch schon oft Dokus gesehen zu diesem Thema, irgendwann wird man sagen "ich kann heute im Meer WASSER zwischen dem Plastikgeschredder sehen, ich glaube ich gehe mal schwimmen"

4. die Mischung machts. Wenn ich alles in Büchsen verpacke, bekomme ich nicht so viel in den Gefrierschrank, außerdem macht es bei Brot und diversen anderen Lebensmitteln keinen Sinn die anders zu verpacken. Ich benutze Tüten wo es sein muß, Stoffbeutel wo es besser ist, immer so wie es am praktischsten ist. Habe ich eine große Runde, gibt es Plastikteller (die abwaschbaren), ich habe extra metallisiertes Plastikbesteck, das hält ewig.

5. mag ich es so, mir würde das Herz bluten, wenn ich was wegwerfen würde, was man noch sinnvoll verwenden kann

6. habe ich zum Glück den Platz die Dinge, die ich nicht wegwerfen mag, aufzubewahren. Das ist ja auch so eine Sache, viele Leute haben einfach nicht den Platz alles aufzuheben, in diesem Fall würde ich das wohl auch nicht tun. Sorry, Fische.
5
#26
7.5.15, 14:55
@HörAufDeinHerz: Mit solchen Verallgemeinerungen sollte man sehr vorsichtig sein! (Die fanaischten Plastiktüten-Gegner sind die, die das Haus voll Plastiksachen haben ...) Natürlich können wir alle dem vielen Plastik im Alltag nicht entkommen, und niemand schafft es, in allen Punkten vorbildlich zu leben. Aber das Waschen und Wiederverwenden ist ein ganz kleiner Beitrag zum umweltfreundlichen Verhalten, und darum geht es doch!
Jeder sollte sich überlegen, wo er/sie Energie oder Plastik oder Umweltgifte usw. einsparen kann.
6
#27
7.5.15, 15:10
@rovo1

ja PLASTIC PLANET (extra groß, damit es ausfällt) öffnet einem echt die augen...

hab die doku auch schonmal empfohlen, aber keine Resonanz bekommen... vielleicht sollte man mal einen eigenständigen tipp dafür machen!
4
#28
7.5.15, 15:20
@höraufdeinherz

ich finde es hat auch nichts miteinander zu tun, wenn man versucht - wie ich es auch tue - plastikmüll zu vermeiden und trotzdem kunststoffartikel im haushalt hat... ich hab zwar zufällig z. b. salatschüsseln nur aus glas oder emaille, aber wenn ich eine aus plastik hätte, dann schmeiß ich sie ja nicht weg, sondern nutze sie... genauso ist es mit tupper.. hab die alten meiner oma geerbt und nutze sie gerne! und ja, meine zahnbürste ist auch nicht aus holz! so ist das halt... dennoch achte ich auf die umwelt und bin auch fanatisch gegen platiktüten und trotz meiner kunststoff artikel bin ich authentisch in meiner meinung!
2
#29 xldeluxe
7.5.15, 15:48
So viele Plastiktüten kommen ja zwischen 2 Waschgängen nicht zusammen und ich "spieße" sie auf links im Geschirrspüler auf.

Bei Beuteln, in denen Brot oder Gemüse war, reicht mir auch die kleine Handwäsche für zwischendurch ;--)))
2
#30
7.5.15, 15:50
@xldeluxe: hast du keine Angst, daß die Dinger auf den Heizstab fallen und festbacken - das ist mir mit was anderem mal passiert - und das kann teuer werden...
6
#31
7.5.15, 15:52
da stellt sich nun die Frage welche Ressource schützenswerter ist: Wasser oder die Ressourcen für Plastik....
1
#32 xldeluxe
7.5.15, 15:58
@Hopie:

Dir ist bestimmt etwas runtergerutscht, ein Plastikdeckel oder so. Die rutschen leicht mal durch.

Aber da der Geschirrspüler ja keinen Schleudergang hat, bleibt eine im oberen Fach "aufgespießte aufgeblähte" Tüte eigentlich da, wo sie zu sein hat ;--)
1
#33
7.5.15, 15:59
@Hopie: Das würde ich auch nie tun. Aber wenn man die Tüten in der Waschmaschine mitwäscht, geht das prima. Ich sammle also nicht für eine reine Tütenwäsche - da müßte ich lange sammeln, sondern stecke die Tüten mit zu der anderen Wäsche. Das gefällt mir sehr gut.
So habe ich bei fast jeder Feinwäsche ein paar Plastiktüten, die dann bald wieder trocken sind, und ich habe immer genug saubere und trockene Tüten zur Verfügung.
4
#34 xldeluxe
7.5.15, 16:07
Was dem einen gut gefällt, käme für einen anderen oft niemals in Frage..............
2
#35
7.5.15, 17:10
@27: Du meinst doch nicht etwa den sehr informativen Film PLASTIC PLANET?? ? LGR
4
#36
7.5.15, 17:45
@xldeluxe: Nö, viel blöder (Achtung: jetzt oute ich mich als Volldepp): nach dem Salzauffüllen den Deckel nicht richtig geschlossen... Batsch, hing der Deckel an der Heizspirale fest. Ich gezogen und gezogen bis er ab war. Heizspirale natürlich nach oben gebogen, Geschirrkorb blieb dann hängen. Ich dann - gar nicht dumm - paar Teller drauf und paar Stunden stehen lassen - Heizspirale wieder unten. Kundendienst kam trotzdem (Haar-Riß-Gefahr) - Glück gehabt, Heizspirale hatte meine Brachialbehandlung überlebt. Dummenglück.
15
#37
7.5.15, 17:51
@maeusel: Ich habe nicht geschrieben das die Tippgerberin bescheuert ist sondern der Tipp! Mich wundert es auch das du Plastiktüten benutzt wo du doch so auf Plastik achtest .
6
#38
7.5.15, 18:01
@Maeusel/#26: Du hast mich (sicher unabsichtlich) falsch zitiert. Das habe ich nicht gesagt, ich habe ausdrücklich nur von meinem Bekanntenkreis gesprochen und da ist es eben so. Und natürlich wäre es Blödsinn, sich von bereits gekauftem Plastikkram zu trennen, das hilft der Umwelt nicht, hab ich aber auch nicht gesagt. Aber man könnte beim Neukaufen mal überlegen, ob man die ganzen Plastikdinge wirklich kaufen muss. Das wäre ohne Zweifel am Allerbesten ;-))

Und dann behaupte ich einfach mal, dass niemand hier wirklich geprüft hat, was von der Umweltbilanz her besser ist: Tüten waschen oder nicht oder vermeiden. Schön, wenn man das Gefühl hat, Tüten waschen sei so gut für die Umwelt, dass es alle machen sollten. Mir wäre es lieber, jemand würde mal ausrechnen, ob das überhaupt so ist. Ganz neutral gemeint.
#39
7.5.15, 18:13
@HörAufDeinHerz:

Deine Bilanz stimmt so aber noch lange noch nicht, was ist denn mit dem Wasserbedarf, der für die Herstellung der Tüten benötigt wird? Ich schätze mal, da wir uns hier in einem sterilen Fertigungsprozeß befinden, dürfte der auch nicht so ganz ohne sein.

Wie überhaupt in der Produktion solche Unmengen an Wasser verplempert werden, um die Konsumgelüste und dieses ständig alles wieder neu kaufen (die neuen Farben sind ja viel schöner...), da würde wohl jedem die Luft wegbleiben, wenn das als eine Art Energie-Bilanz auf der Verpackung stünde. Wäre eigentlich mal ein netter Vorschlag für das BundesUmweltAmt... Mach ich vlt. sogar.

Ich bleibe dabei: wiederverwenden, waschen nach Bedarf (ich mach das ja nicht nach jedem trockenen Brot, das in der Tüte war... das ist doch wohl eine Selbstverständlichkeit, daß das vom Verschmutzungsgrad abhängt) ist besser. Da muß ich nicht erst mit irgendwelchen cl oder ml anfangen, außerdem braucht meine M...e ganz wenig Wasser und ich sammle immer bis ich mindestens 30-40 Tüten zusammen habe und schmeiße dann noch ein paar T-Shirts dazu. Ich habe sicher seit 5 Jahren keine neuen Gefrierbeutel mehr gekauft....

Aber : danke für deinen Beitrag, ich finde solche Diskussionen sehr anregend, auf die Idee mit dem Produktions-Prozeß-Wasserverbrauch wäre ich sonst und jetzt gar nicht gekommen.
2
#40
7.5.15, 18:24
Warum den einfach,wenns kompliziert auch geht??
1
#41
7.5.15, 18:26
@HörAufDeinHerz: Genau das habe ich doch auch gesagt: daß Deiner Meinung nach die fanatischsten Plastiktüten-Gegner das Haus voller Plastiksachen haben. Ich habe Dich schon richtig zitiert! Du hast mich nur falsch verstanden.
Und es hat ja niemand gesagt, daß man jede Tüte einzeln waschen soll, vielleicht sogar noch mit großem Wasserverbrauch. Das wäre wirklich Unsinn und sehr umweltfeindlich. Aber wenn sie in der Waschmaschine, die sowieso läuft, so "nebenbei" mitgewaschen werden, ist das meiner Meinung nach völlig in Ordnung.
2
#42
7.5.15, 18:34
@Kosmostern: Wann habe ich gesagt, Du hättest die Tipgeberin bescheuert genannt? Ich habe doch davon gesprochen, daß es um die Methode ging!
Ich glaube, hier brauchen so einige mal Nachhilfe im richtigen Lesen von Texten! Denn viele der Streitereien beruhen doch darauf, daß einzelne Leute nicht richtig hingucken und deshalb falsche Schlüsse ziehen.
Natürlich benutze ich auch Plastiktüten, darum ging es doch auch überhaupt nicht! Ich versuche nur, mit möglichst wenigen auszukommen und die, die ich habe, oft wiederzubenutzen. Ich habe mir auch schon viele Jahre keine mehr gekauft, da kommen doch genug ganz von alleine ins Haus!
19
#43
7.5.15, 19:21
schmecken dann die Lebensmittel, die anschließend in die Tüten kommen, nicht nach waschpulver?
1
#44
7.5.15, 19:23
-ellipirelli-: meinst du diese Frage jetzt ernst?
#45
7.5.15, 19:23
Nicht böse gemeint.
14
#46
7.5.15, 19:34
ja, ich meine die Frage ernst, wenn die Plastiktüten zu feinwäsche oder t-Shirts kommen ...
3
#47 muddi1965
7.5.15, 19:45
@bollina: Hallo,
wir in Deutschland sammeln den Verpackungsmüll in Gelben Säcken.
Immer öfter bin ich erstaunt, wie wir in meiner Kindheit mit einer superkleinen Mülltonne für eine ganze Woche ausgekommen sind? Ich bin erschrocken, wie viele Säcke sich in den 2 Wochen ansammeln, die es bis zur nächsten Leerung dauert! Und ich achte beim Einkauf schon darauf, z. B. Obst nur in Stofftaschen (an der Kasse sortiert aufs Band legen& nach dem Wiegen wieder einpacken/ ohne Tüte auf die Waage, Wiegeetikett auf Stoffbtl. & Obst einpacken) wo es geht usw.
Plastiktüten wasche ich direkt nach der Benutzung (wieder wo es geht und Sinn macht) direkt mit dem Spülwasser aus, drehe sie nach dem Trocknen der einen Seite auf die andere und dann ganz trocken weg räumen. Die Arbeit fällt mit, kostet nix mehr und kommt ja auch nicht täglich vor.
Wem das zu sparsam ist, dem schenke ich meinen Neid zum gut gefüllten Geldbeutel.
1
#48 muddi1965
7.5.15, 19:49
An die Tippgeberin: Lass dich nicht ärgern.
1
#49
7.5.15, 19:54
@-ellipirelli-:

OK, ich seh schon:

(ich würde ja gerne vorschlagen mal in ein T-Shirt zu beißen, bin heute so gut gelaunt und die Sonne lacht...):

Neeeiiin, natürlich nicht, soweit geht meine Umwelt-Liebe und Spar-Lust denn auch nicht, daß ich Persil-Brot oder Tandil-Kuchen essen würde. Dann hätte ich das niemals gemacht und (wahrscheinlich...) diesen Tipp hier nicht eingestellt.
1
#50
7.5.15, 20:02
Liebe ellipirelli, habe mir gerade noch mal Gedanken über deine Frage gemacht. Also du nimmst zwar Waschpulver für die Beutel (ob mit oder ohne Wäsche), was anderes geht ja nicht wg. der Schaumbildung, aber dennoch werden die beim Waschen und Spülen rückstandslos sauber. Du mußt halt beim Waschen die Innenseite nach außen drehen und dann beim Trocknen wieder zurück. Und die sind dann wirklich ganz geschmacksneutral.
3
#51
7.5.15, 20:37
Ich finde den Tipp Klasse! Fertig und Ende!
14
#52 Stormanus
7.5.15, 20:47
Heute wasche ich Arbeitshosen in der Wama morgen Gefrierbeutel mit verschwitzten t- shirts.Sparen kann ich anders. Z.b. ein paar Schuhe weniger im Jahr. Keine Wa-Ma ist keimfrei, selbst mit Sagrotan Hygienespüler nicht.
#53
7.5.15, 20:56
@Stormanus:

Leider ist die ganze Welt nicht keimfrei, selbst die Lebensmittel, die du in die Tüten packst haben Keime, da mußt du schon auf den Mond auswandern (behaupte ich jetzt mal ohne wirklich fundiert und wissenschaftlich irgendeine Ahnung davon zu haben, so mehr mit Hausfrauen-Verstand und ausm Bauch heraus).

(Weiß jemand, ob Keime Luft brauchen zum Überleben?)

Wahrscheinlich fällt mir in 5 Minuten die Antwort selbst ein und dann komme ich mir strunzdoof vor, aber das soll mir jetzt egal sein.

Aber ich habe mir darüber echt noch nie Gedanken gemacht. Keime sind doch Baktererien und daher in gewisser Weise auch "Lebewesen" (werde wohl gerade immer dööfer), ich sage ja auch im Spaß immer, daß die bösen Viren die Weltherrschaft anstreben (Viren sind zwar was anderes, aber sind die nicht im Grunde auch so ähnliche Dinger, ach herrje). Ich schweife bzw. schwiff ab. Sorry.
13
#54 sabinekaper
7.5.15, 21:02
@Stormanus: bin ganz deiner Meinung.



@ Hopie. nein wir leben nicht Keimfrei sollten wir auch nicht, doch man kann sich einige sparen, in dem man keine Gefrierbeutel in der Waschmaschine wäscht. Igitt!
Tut mir leid der Tip ist für mich schlecht und nicht empfehlenswert.
2
#55
7.5.15, 21:05
hahaha, danke hopie, ich hatte tatsächlich sowas wie persilschnitten im Kopf ;)
2
#56 xldeluxe
7.5.15, 21:07
@Hopie # 36:

Nicht noch ausgerutscht und nach hinten auf die gegenüberliegende Arbeitsplatte geknallt? Na dann war es doch halb so wild ;--))))))))))

#53:

Es heißt: Ich swiffer ab ;--)))
2
#57
7.5.15, 21:11
@xldeluxe: Leider nicht, das tut mir jetzt fast leid, DAS wäre ja dann mal eine tolle Geschichte gewesen.
4
#58
7.5.15, 21:16
@sabinekaper: Was habt Ihr denn nur alle für Waschmaschinen? Meine hat eine sog. Hygiene-Warnung, wenn man längere Zeit zu kalt gewaschen hat, dann muß man einen Waschgang mit 75 Grad machen und schwupp ist die Hygiene wieder schön und da.
(Ich überlege gerade, was Leute in armen Ländern zu unserer Hygiene-Diskussion sagen würden, die würden uns doch für bekloppt halten, und ich nehme mich da überhaupt nicht aus, die wären schon froh, wenn sie für ihr - wahrscheinlich auch nicht keimfreies - Trink-und Waschwasser nicht jeden Tag 5 oder 10 laufen müßten. Was hammers hier doch so gut. )
3
#59
7.5.15, 21:16
KILOMETER
15
#60 sabinekaper
7.5.15, 21:24
Hopie: ja was soll ich sagen, nicht jeder hat so eine Maschine wie du, ich habe eine stinknormale .Da ist nix von wegen Warnung bei Hygiene.

Die armen Leute würden uns den Vogel zeigen, wenn die wüssten um welche Themen wir hier diskutieren.
Wenn eine Tüte bei mir innen etwas klebrig ist weil was vom Einkauf ausgelaufen ist, oder Pfandflaschen drin waren, dann säubere ich dies mit einem feuchten Tuch.
Gefriertüten werfe ich weg. Stofftaschen wasche ich in der Maschine.
Ich möchte nicht erst meine Unterwäsche in der Maschine waschen und danach 30 Grad Buntwäsche mit Waschmittel und dazu die Gefrierbeutel, nein danke.
So teuer sind Gefrierbeutel doch nicht, dass sich so ein Aufwand und auch mit dem trocknen und umdrehen... lohnt.
1
#61
7.5.15, 21:49
@sabinekaper:

Liebe Sabine, ich würde auch manches nicht machen (da gibt es ein neues Rezept, mal gespannt, wie du das findest), ich sage aber extra nicht welches, will niemanden mobben....

Aber erstmal danke für die sachliche und objektive Form deines Statements. Finde ich klasse.

Aber das ist doch das Schöne: jeder kann doch das machen, was er will, dann ist doch alles gut.

Da ich keinen kleinen Hosenscheißer mehr habe (der ist jetzt schon groß) und auch ansonsten unsere Wäsche nicht übermäßig schmutzig ist UND ich evtl. hier jetzt nicht ganz so empfindlich bin - alles gut.

Und dann glaube ich natürlich auch noch der Werbung und bilde mir ein, daß das Pulver, was die da so anpreisen, schon dabei hilft, daß wir nicht krank werden (ich wasche z.B. meine Stoffservietten auch in der gleichen Maschine und mit denen putze ich mir dann wieder den Mund ab...) Jetzt finde ich auf einmal wieder, daß ich etwas mehr Recht habe. Fanniente.
#62
7.5.15, 21:49
Bzw. fa niente - oder?
14
#63
7.5.15, 23:01
dieser Tipp gehört in die Ecke zum schmunzeln ;)
4
#64 Stormanus
7.5.15, 23:47
@Hopie: glaub du an die Werbung,dass mit einer 75 grad Wäsche alles hygienisch wird. Fäkalbakterien überleben das und die holst du dir ganz schnell. Türklinken, haltestangen in Bussen, Telefone im Büro usw. An deiner Kleidung sind sie dann auch. Dann lieber den geschirrspüler benutzen wie xldeluxe.
7
#65
7.5.15, 23:50
Zitat: "...Hygienespüler dazu"...

Igitt, aus diesen Beuteln möchte ich nichts mehr essen. Ich benutze Plastikbeutel auch mehrfach, und wasche sie (wenn's nötig ist) mit etwas Geschirrspülmittel und heißem Wasser aus. Das reicht.
5
#66
8.5.15, 00:45
Ich habe alles Nötige gesagt, die sich hier nur noch amüsieren oder "igitten" viel Spaß weiterhin und lernt halt einfach nichts mehr dazu. Macht doch einfach "Ichmußmuttinichtfragenweilichweißohnehinallesbesser" auf.
Bin nicht sauer, habe nur keine Lust mehr mir die Zeit mit den ewig gleichen Einwänden zu verplempern.
11
#67 sabinekaper
8.5.15, 02:37
Hopie: puh da hat es eine aber gar nicht so gut drauf mit Kritik umzugehen. Bleib doch locker, nicht jeder teilt deine Meinung und das ist doch normal so oder? Wasche du weiter deine Tüten und ich nutze weiterhin neue für mein Gefriergut und gut is.
4
#68
8.5.15, 02:44
@sabinekaper: Ist schon okay, ich kann eigentlich super gut mit Kritik umgehen, ich hab einfach nur gemenschelt und war genervt. Bin wieder lieb und sorry. Hast ja recht.
6
#69
8.5.15, 09:21
Dieses " nochmal verwenden oder sogar öfter " hat meine Schwiegermutter mir gezeigt, bzw. habe ich mir bei ihr abgekuckt. Je nach dem, was man eingetütet hatte, kann man sie nochmal verwenden. Ich denke da vor allem an die kräftigen zum Einfrieren. Ich wasche diese Tüten mit etwas frischem Spülwasser oder gar nur mit Leitungswasser aus und stülpe sie über eine Flasche oder sonstiges zum Trocknen. Bei Inhalten wie Fleisch oder Fisch, no no geht gar nicht. So macht jeder auf seine Weise etwas für die Umwelt. Ansonsten trenne ich so gut es geht immer Kunststoff vom Hausmüll. Hier gibt es dafür extra " gelbeSäcke "
7
#70
8.5.15, 09:48
Also ich hab' echt darüber nachgedacht und die Argumente abgewogen .
Trotzdem : Plastiksackerl auswaschen/ mitwaschen, wie auch immer und aufhängen - ich kann mich nicht damit anfreunden.
Nicht weil ich es unhygienisch finde, mir wäre es einfach zu umständlich.

Müll trennen,
(Plastik)müll vermeiden, wo es möglich ist und wiederverwenden, wo es vertretbar ist - ja, das unbedingt !!!
Aber Sackerl an der Leine, das ist nichts für mich.
Bei mir findet ein Sackerl im Zweifelsfall noch für die Hinterlassenschaft meines Hundes Verwendung.
2
#71
8.5.15, 10:15
@DaCapo: Natürlich ist es umständlicher, Plastiktüten zu waschen und zu trocknen. Aber das sollte einem die Umwelt doch wert sein!
Es ist auch umständlicher, mit dem Fahrrad zu fahren und nicht für jeden kleinen Weg das Auto zu nehmen. Aber das wissen inzwischen ja wohl alle, daß das Fahrrad umweltfreundlicher ist.
Mein Mann nennt es das "Öko-Cabrio".
4
#72
8.5.15, 10:46
Maeusel #71 :

Ich stimme Dir ja völlig zu, dass uns unsere Umwelt alle angeht und nicht generell egal sein darf, was mit ihr passiert.
Ich versuche durchaus in vielen Bereichen einen Beitrag zu leisten und bewusster einzukaufen, hauszuhalten, zu trennen und zu vermeiden. ...dieses Bewusstsein auch an die Kinder weiter zu geben, keine Frage !

Auch das Fahrrad das Du angesprochen hast kommt natürlich zum Einsatz, nur halt nach meinen individuellen Möglichkeiten.

22 km zur Arbeit und retour fahre ich ehrlich gesagt nicht mit dem Rad.
Nicht nur aus dem Grund, weil ich noch 3 unserer Kinder an den Schulen absetze und auf dem Rückweg meine Einkäufe erledige, die Schwiegermutter von A nach B fahre, Kinder vom Sportverein usw. "einsammle" , je nach Dienst :-) .
4
#73
8.5.15, 10:59
@DaCapo: Daß Du solche Strecken nicht mit dem Rad fährst, ist mir klar, das würde ich auch nicht tun. Mir geht es um die vielen kleineren Wege, die oft ganz selbstverständlich mit dem Auto gefahren werden.
Wir hatten jahrelang einen Mann in der Nachbarschaft, der jeden Morgen, auch bei herrlichstem Sommerwetter, die 800 Meter zum Brötchenholen mit dem Auto fuhr. Abends joggte er dann, wegen der Fitness. Und das sind die Dinge, die ich schlimm finde.
Gestern hat es bei uns immer wieder geregnet, da bin ich auch mit dem Auto in die Stadt gefahren. Denn auf dem Fahrrad wäre ich da pitschenaß zu meinen Terminen angekommen, und damit wäre ja auch niemandem gedient.
Umweltschutz ist mir sehr wichtig, aber nur soweit er sinnvoll ist.
3
#74
8.5.15, 11:08
Maeusel #73 :

Ja, sowas ist natürlich widersinnig - sehe ich genauso !
Abgesehen davon, mache ich das schon aus Spargründen nicht - grad die kurzen Strecken mit 27 Ampeln gehen ins Geld ;-).
5
#75 muddi1965
8.5.15, 13:15
Wenn hier von "Igitt" und unhygienisch gesprochen und teilweise geschimpft wird, wüsste ich gerne einmal wie die Leute es machen mit ihrer Unterwäsche? Gibt es dafür eine Extramaschine? Oder wo werden dann z. B. Handtücher gewaschen, mit denen man sich das Gesicht und den restl. Körper abtrocknet?
Was machen diese "Kritiker" wenn sie in ein Restaurant gehen? Wer weiss schon, wie es "hinter den Kulissen" zugeht? Wer hat vor mir von meinem Tellerchen gegessen, aus meinem Gläschen getrunken, mein Besteck benutzt und die Stoffserviette benutzt? Hat sich die Person vor mir die Hände nach der Toilettenbenutzung gewaschen ehe sie den Stuhl, die Türklinke angefasst hat?
Ich finde, man kann den Hygienewahn übertreiben.
Wenn Hopie es seit Jahren so macht, immer noch quicklebendig ist, kann es ja so schädlich nicht sein.
1
#76
8.5.15, 13:43
@muddi1965: Da gebe ich Dir recht. Ich habe auch schon bei vielen Kommentaren gedacht, wie diese User wohl mit gekauften Marmeladen- und Honiggläsern und ähnlichen Dingen umgehen. Waschen sie die ab, bevor sie auf den Frühstückstisch kommen? Denn wenn man solche Behälter anfaßt und danach das Frühstücksbrötchen, dann ißt man ja auch viele Keime mit.
Ich selbst bin damit sehr pingelig und wasche solche Gläser ab. Und trotzdem wasche ich Plastiktüten in der Waschmaschine zusammen mit anderer Wäsche mit! Falls da irgendwelche Keime in den Tüten sind (was ja wahrscheinlich ist, weil überall Keime herumschwirren), dann haben sie uns in all den Jahren nicht geschadet.
Vermutlich schaden die an den gekauften Gläsern und Flaschen auch nicht, aber da bin ich eben eigen. Marmelade koche ich fast immer selbst, aber Honig kaufen wir und Selterwasser und ...
1
#77
8.5.15, 13:57
@Maeusel:

Also ich fahre mit den von mir vorgeschlagenen Methoden hervorragend.

Zu der komischen Debatte mit den Fäkalbakterien habe ich auch überlegt, was die Leute eigentlich für ein Problem haben. Erstens gibt es dafür besonderes Toilettenpapier......sehr empfehlenswert, außerdem habe ich immer einen recht großen Vorrat an Flüssig- und Trockenseife und jedes Kind (meines sowieso) wird bei einem Besuch erstmal ins Bad gescheucht (natürlich auf nette Art) zum Händewaschen.

Bei mir ist alles supersauber und ordentlich und liebevoll, aber nicht keimfrei, ich benutze völlige normale Putzmittel und wir sind alle pupperlgesund und ALLERGIEFREI, das muß man in der heutigen Zeit ja schon fast betonen.

Da ich "nur" Hausfrau bin, habe ich genügend Zeit die Tüten an die Leine zu hängen, wäre ich berufstätig, wäre das sicher anders. Das muß man evtl. bei Tipps immer voranstellen, alles was man macht hängt natürlich von dem eigenen Zeit-Konto ab.
18
#78
8.5.15, 18:37
Es tut mir Leid, aber sowas dämliches habe ich wirklich selten gehört! Wer keine Plastiktüten verwenden will, weil er die Umwelt schonen möchte, soll halt Frischhaltedosen verwenden. Die kann man ja wirklich sehr gut beim Geschirrspülen mit reinigen oder von mir aus auch im Geschirrspüler. Die sind auf jeden Fall (nahezu) unbegrenzt nutzbar. Aber ich fange doch jetzt nicht an Plastiktüten in die Waschmaschine zu packen! Ich finde das offen gestanden fast schon peinlich.
-2
#79
8.5.15, 21:34
@dark_and_angel:

Ui, Sie sind aber eine kleine und unverschämte Messerwetzerin.

Da verbietet sich eigentlich von vornherein eine Erwiderung. Diese arrogante und kurzsichtige Haltung und die dann auch noch in beleidigender Form - widerlich. Aber da ich ansonsten platze:

Ich möchte Sie bitten meine Tipps in Zukunft nicht mehr zu lesen, wie ich sehe, war das jetzt der 2. Spartipp, den Sie niedermachen (bei dem gebrauchten Packpapier habe ich auch noch total nett und verständnisvoll geantwortet).

Ich finde es unerhört jemanden als "dämlich" zu bezeichnen, vor allem, wenn man umgekehrt dieser Person erklären muß, warum man GELD SPART, WENN MAN STATT PACKPAPIER ZU KAUFEN WELCHES NIMMT, DAS MAN QUASI GESCHENKT BEKOMMT. Von Ressourcen-Schonung ganz zu schweigen. Wissen Sie überhaupt um was es sich hierbei handelt? Ich bekomme gerade eine Ahnung, daß diese reichlich unreflektierte Art ein Charakteristikum sein könnte.

Oder hat man bei Ihnen bei der Erziehung etwas verabsäumt.

Also, ich bin ja nicht so leicht auf die Palme zu bringen, aber wenn ich einen derartig unverschämten Kommentar noch ein weiteres Mal von Ihnen zu lesen bekomme, dann werden Sie von MIR zu hören bekommen.

Solche verbitterten Biester wie Sie nehmen einem total die Freude an dieser eigentlich schönen Plattform.

Danke sehr dafür. Ich hoffe Sie sind befriedigt.

Wenn nicht, ich habe noch ein paar Tipps eingestellt, viel Spaß beim Verriß.
#80
8.5.15, 21:57
@dark_and_angel#78: Und ich finde Deinen Kommentar peinlich - nicht nur fast!
21
#81 sabinekaper
8.5.15, 22:47
@Hopie: #79 mal ehrlich gesagt finde ich deinen Kommentar hier weitaus schlimmer als den von dark_and_angel #78

du teilst hier ganz schön auch unverschämt aus, betitelst sie als ein verbittertes Biest, oder schreibst : hat man bei Ihnen bei der Erziehung etwas verabsäumt
und dann kommt noch dazu, dass du ihr verbieten willst,dass sie in Zukunft deine Tips liest. Sowas habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen.

Sie findet halt den Tip dämlich und manch andere tun das auch, sie hat doch recht, warum keine Gefrierdosen dann verwenden? Du kommst einfach mit Kritik nicht klar, so sieht die Wahrheit aus, beschwerst dich weil jemand deinen tip dämlich findet, aber kommentierst selber ziemlich niveaulos.
Komm doch mal runter.


also ich würde mir das an dark_and_angels Stelle nicht von Dir bieten lassen.
11
#82 sabinekaper
8.5.15, 22:48
@Maeusel: #79 findest du nicht peinlicher? komisch
#83
9.5.15, 07:26
@sabinekaper:

Ich war sauer und aufgebracht und das habe ich zum Ausdruck gebracht. So wie diese d and a sich hier durch diese Plattform schwadroniert - das nimmt mir fast die Lust hier noch einen Tipp zu veröffentlichen, da dies ja auch mit einiger Mühe, Umsicht und Arbeit verbunden ist.

Sie hat erst einen Tipp in dieser ganzen Zeit veröffentlicht und der ist auch noch recht làlà.

Lebt fm eher von Autorinnen, die versuchen ihre Erfahrungen weiterzugeben oder von Menschen, die nur abrotzen?

Das würde ich mir mal überlegen.

Du kannst dir ja zum Spaß mal ihren Kommentar zum Packpapier aufbewahren ansehen (den hatte ich zuerst gelesen und noch sehr nett beantwortet), als ich dann als nächstes hier auf diesen gestoßen bin wurde ich zum HB-Frauchen.

Man muß die Dinge schon in ihrer Gesamtheit betrachten um zu erfassen, warum jemand erbost ist.
#84
9.5.15, 07:32
@sabinekaper:

Gerade noch mal geschaut, du fandest ja meine Idee auch Igitt... Alles klar. Ich freue mich für dich, daß du die Gelegenheit hattest nochmal nachzulegen.
Das tut sicher gut.

Vielleicht habe ich umgekehrt ja auch mal die Möglichkeit... :-)

Bei mir ist übrigens alles wieder gut. Ich bin nicht nachtragend. Dirtyanddevil finde ich unkonstruktiv und daher nicht gerade erfreulich, aber ansonsten kann jeder seine Meinung haben.
-1
#85
9.5.15, 07:40
@sabinekaper:

Vergessen: ich benutze diese Tüten vor allem um Lebensmittel im Kühlschrank länger frisch zu halten, ich habe da so ein paar Tricks.
Jetzt erklär mir mal, wie ich Brote, Frühlingszwiebeln, gewaschenen Kopfsalat, Brötchen, Kuchen, Petersilie in Plastikbüchsen bekomme? Und zwar in Gänze, keine Stücke oder Scheiben oder so.
1
#86
9.5.15, 11:32
@sabinekaper#82: Ich hatte meinen Kommentar schon früher geschrieben, er ist erst später erschienen.
7
#87
9.5.15, 11:36
@alle: Findet Ihr es nicht auch schade, wie aus einem harmlosen Tip wieder so eine persönliche Zankerei wird? Warum muß hier in einem Kommentar der Tip "dämlich" genannt werden? Man kann ja gerne sagen, daß man die Idee nicht gut findet, aber das Wort "dämlich" ist schon eine Beleidigung, mit der die Kommentatorin sich selbst bloßstellt.
Und wenn ich diesen Kommentar nicht gut finde, kassiere ich dafür rote Daumen - das ist doch auch sehr bezeichnend!
12
#88 sabinekaper
9.5.15, 13:21
@Maeusel: ach so na dann ist es ja gut, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass du den Kommentar von dark_and_angel schlimmer fandest als den darauffolgenden von Hopie! Ich denke mal, dass die roten dann dafür waren, dass du noch Hopie in Schutz nahmst, nachdem sie sowas schrieb.

Na klar ist es nicht schön, wenn ein Tip als dämlich bezeichnet wird, warum aber ein Wort indirekt umschreiben? Vielleicht kommt es einfach aus einem heraus, wenn man den Tip gelesen hat und man denkt nicht nach und schreibt halt das Wort dämlich dazu.

Niemand sagte Hopie sei dämlich, nur ihr Tip sei es. Nicht schön, aber auch nicht so schlimm, dass man danach jemanden als verbittertes Biest, kleine und unverschämte Messerwetzerin u.s.w bezeichnet der keine Erziehung hatte.

Viel eher würde ich bei solchen Antworten an eine falsche Erziehung bei Hopie denken. Das musste nämlich auch nicht sein!
Wenn man hier mit Kritik nicht umgehen kann und Kritiker später beleidigen muss, dann sollte man halt keine Tips einstellen, so sehe ich das.
Wie man sehen kann, war der Tip eben für viele nichts und damit sollte Hopie zurecht kommen und nicht mit Beleidigungen antworten.


und Hopie zu #84 vielleicht hast du umgekehrt ja auch mal die Möglichkeit???
Das fasse ich als Drohung auf, falls ich einen Tip einstellen würde, dann würdest du mir das heimzahlen? Wie bist du denn drauf? Ich schüttel nur den Kopf und gebe dir einen Rat, sich wehren kann man auch ohne ausfallend zu werden!!!
#89
9.5.15, 13:50
@sabinekaper:

Ich kann dich beruhigen, ich würde/hätte/wöllte dich dann eher ein wenig necken. Darf man doch?

Ich bin schon längst eine Ebene weiter, ich finde d-a weiterhin indiskutabel, werde aber nicht mehr auf sie oder ähnliches reagieren, ansonsten und was dich oder andere betrifft: peace. Alles wieder gut.

Bis zum nächsten "Zöffchen" einen schönen Mutti-Tag

Hopie
2
#90
9.5.15, 14:15
@sabinekaper: Also, für mich ist es ein gewaltiger Unterschied, ob jemand sagt, daß er einen Tip nicht gut findet, oder ob er ihn dämlich nennt!
Es kommt eben wie überall im Leben auf den Ton an. Und wenn wir uns nicht an einen guten Umgangston halten, ist das ganze Miteinander schwierig.
Danach kann sich doch jeder richten, auch wenn er sich über einen Tip ärgert!
12
#91
9.5.15, 14:48
@maeusel
ich finde dieses gezanke und gemotze auch nicht toll, aber ich finde auch, dass hier jedes wort auf die goldwaage gelegt wird! und sein wir mal ehrlich... dämlich ist kein schlimmes wort... man muss sich auch nicht immer gleich soooo extrem beleidigt fühlen! es wurde ja nicht geschrieben:
"so ein bekackter dreckstipp, der/die tippgeberin ist jawohl komplett hohl im kopf! so eine große scheiße hab ich noch nie gehört... "
dann verstehe ich, dass man sauer wird... aber bei" ich finde den tipp dämlich" so auszuflippen und einen 3 seiten aufsatz als antwort zu schreiben ist etwas übertrieben!
wir sind hier alle gleichberechtigt, oft unterschiedlicher meinung und meißtens auch freundlich und das ist auch gut so! und mal n bisschen gezeter ist eigentlich auch normal!
also bitte nicht zu unfreundlich und bitte nicht zu empfindlich...

eigentlich @all und nicht nur @maeusel ;-)
1
#92
9.5.15, 16:27
@nnelmn:
Bitte genau lesen: das war gestern meine 2. ABFUHR von d-a. Ich habe erst den Kommentar beim Packpapier und dann diesen gelesen. Der erste Kommentar war nicht beleidigend, ich würde eher sagen, ohje, jetzt breche ich mir einen ab, nicht ganz meiner Logik folgend, also diplomatischer kann ich es jetzt echt nicht sagen.

Ich habe ja schon gesagt, daß mit mir die Gäule durchgegangen sind, aber wenn nun jeglicher Spartipp, den viele Leute gut finden, einfach so niedergebügelt wird, das frustriert einfach.

Und es tut mir leid für die Umwelt und die Bäume und die Fische und die Vögel .... Da war doch auch noch was, oder? Es geht doch nicht in erster Linie um die paar Cent, sondern darum, was für einen Effekt das in der Gänze hat, wenn das ganz viele Menschen so machen würden. Ist das kein Argument?
2
#93
9.5.15, 16:28
P.S. Mit "genau lesen" wollte ich nichts böses sagen, oder das Gegenteil unterstellen, das sollte ein Verweis auf frühere (oben) posts und Erörterungen sein. :-)
2
#94
9.5.15, 16:52
@hopie
das hab ich getan, aber beim Packpapier finde ich auch nichts schlimmes... also wirklich schlimmes!
ging auch garnicht speziell um dich, warst einfach nur mein beispiel... ich meine das im allgemeinen und beziehe mich da auch mit ein!
#95
9.5.15, 17:02
@nnelmn#91: Wenn wir alle so "großzügig" werden und das Wort "dämlich" nicht als Beleidigung empfinden - wohin soll das denn führen? Dann knallen sich ja alle bald nur noch Schimpfwörter an den Kopf, und das möchte ich nicht!
Frag Mutti ist zwar nur ein kleiner Bereich der großen Welt, aber wenn hier so ein rauher Ton üblich wird, müssen wir uns nicht wundern, wenn es außerhalb in der übrigen Welt immer weniger friedlich zugeht.
Das bedeutet noch lange nicht, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen. Aber etwas mehr Gespür für ein gutes Miteinander ist einfach nötig!
4
#96 xlzicke
9.5.15, 17:15
Maeusel: du bist einfach zu gut für diese Welt und versuchst hier öfter andere anzuregen nett und freundlich im Umgangston zu sein. Das wirst du nicht schaffen, denn dies hier ist das Irrenhaus Internet, wo jeder im Schutze der Anonymität macht und schreibt was er will. Die freundlichen und ehrlichen User hier gibt es zwar noch, aber zu erwarten das jeder jedem nett entgegentritt ist eine Illusion. Die Welt wird rauher und härter und damit auch das Mit und Gegeneinander. Es ist für uns schwer zu verstehen, weil wir es in unserer Generation anders gelernt haben. Das ganze online drum und dran ist Fluch und Segen gleichzeitig und man muss aufpassen, das man sich davon nicht zu sehr unterkriegen lässt. Bleib du so wie du bist, vielleicht färbt es ja auf den ein oder anderen ab.
11
#97
9.5.15, 18:04
Meine Güte, wieder Gezicke und schon der 97. Kommentar! Ich machs kurz:
Wenig verschmutzte Tüten, in denen z.B. nur geputztes Gemüse war, kann man auch ohne Waschen noch einmal verwenden. Ansonsten plädiere ich ausnahmsweise für ex und hopp!
Wenn es ums Geld geht: Die viel preiswerteren Frühstücksbeutel nehmen. Klappt nicht? Doch, bei mir schon jahrelang.

Früher konnte man bei einem bekannten Versandhaus in Flensburg Trockenständer für gewisse andere Tüten bestellen. Glaube kaum, dass sie heute noch Jemand benutzt . . .
6
#98 mellie_V8
9.5.15, 18:13
Ich finde es gut, wenn User ab und an mediatorisch einwirken und an Netiquette erinnern. Manchmal vermisse ich jedoch administratives Handeln.
Zum Tipp selber: finde ich gut, dass ich noch mehr überlege, was ich alles mehrfach verwenden könnte. Thumbs up!!!
-3
#99
9.5.15, 18:42
@Spectator: ...und da hat Dein Kommentar genau noch gefehlt!
-1
#100
9.5.15, 19:39
@Maeusel: *grins* ;-))

Hey, 100ster!
4
#101
10.5.15, 08:32
Mit diesem Tipp wurde eine Riesendiskussion ausgelöst - aber warum denn gleich die verschmutzten Meere damit bemühen? Unsere Plasticsäcke landen nicht im Meer sondern in der Wiederverwertung oder dann im Kehricht. Ich nehme an, das ist in Deutschland genauso. Mehrfachverwendung mache ich auch, aber eine Waschmaschinenfüllung auf 60 Grad aufheizen ist auch nicht gerade energie- und umweltfreundlich. Umstülpen und kurz kalt abspülen genügt vollkommen. Aber trotz allem - danke für den Tipp, er hat wieder zum Nachenken angeregt.
10
#102
10.5.15, 08:59
Ich möchte auch kein Öl ins Feuer gießen, schließlich soll jeder nach seiner Facon glücklich werden ;-)
Wir geben frisches Gebäck zum feucht haltenin große Kunststofftüten - und die krümmeligen Tüten werden dann als Mülltüten verwendet, d.h. also 2 x verwendet.
Papier-Bäckertüten werden nach dem Einkauf gesammelt und als Bio-Mülltüten verwendet., also auch 2 x verwendet.
Ausspülen mache ich nicht, denn die Frischwasserherstellung und hinterher wieder Reinigung im Klärwerk muß ja auch bedacht werden. Dafür gebe ich jeden Plastikschnipsel ins Recycling, die machen das professioneller.
5
#103
10.5.15, 09:38
Guten Morgen! Sparen ist gut, aber ich frage mich wo da gespart wird. Rechne mal alles zusammen.
Den Strom für die Waschmaschine den Hygienereiniger und Deine Zeit.
Für 0,65Cent bekomme ich in jedem Supermarkt 30 Gefriertüten, da lohnt sich dieser Aufwand nicht.
3
#104
10.5.15, 09:41
Der Tipp ist sicher sehr speziell, aber doch gut. Jeder macht es, wie es passt. Ich nutze Tüten generell sparsam. Aber nicht "kontaminierte" Tüten werden gereingt, teilweise gewendet und wieder benutzt. Wenn ich grad mit der Hand spüle (bin Single mit weniger Geschirr), spüle ich auch mal Tüten aus und hänge sie mit Wäscheklammer schön aufgebläht kopfüber zum Trocknen. Bisher gab es nie Probleme. "Bescheuert" sind leider manche Kommentare. Ich kann auch freundlich meine Missbilligung ausdrücken. Das riesige Problem unserer Abfallmengen weltweit ist einfach nur furchtbar! Wir Menschen müssten uns schämen!
6
#105
10.5.15, 09:43
Wunschdenken: Ich würde gern einen Tipp und sachliche Für und Wider durchlesen.
Stattdessen "muss" ich mich durch unzählige giftige Kommentare kämpfen.
Schade, dass es hier keine Administratoren gibt, die auf sinnvollen Austausch achten und sinnfrei Gifteleien löschen.

Zum eigentlichen Tipp: Ich verwende ausschließlich wiederverwendbare Gefäße. Zwar leider auch Plastik, aber ein paar wenige genügen und sind mühelos zu reinigen.
#106
10.5.15, 09:45
Ich finde die Idee genial. Ich habe die Tüten bisher immer so abgewaschen. Aber sie in die 30-40-Gradwäsche zu packen finde ich auch gut. Meine uralten Tupperbehälter, die nach langen Jahren ja auch schäbig aussehen, wasche ich schon sehr lange bei der 30-Gradwäsche mit. Sie werden danach wunderbar. Außerdem ist die Waschmaschine durch die vielen Spülgänge ja auch absolut sauber.
8
#107
10.5.15, 10:08
Hallöchen,

ja, so unterschiedlich sind wir alle.....schade dass deshalb aufeinander rumgekloppt wird und es jeder besser wissen will. Ich würde mir wünschen, hinhören/lesen entscheiden - entspricht mir das? Wenn nicht beiseitelegen - denn jeder hat das Recht auf seine Wahrheit. Ich äussere eine/meine Meinung, die noch lange nicht für den anderen gelten muss, aber evtl. auch hilfrei sein kann, das darf jeder selbst entscheiden. Manche fühlen sich durch das "runterputzen" anderer einfach grösser, was wohl ein tolles Gefühl sein muss..................

Und somit habe ich zu diesem Thema auch noch eine Alternative bzw. mein Lösungsversuch.

Ich bewahre Marmeladen,- Gurken,- und sonstige Gläser auf und befülle diese mit übrigem Essen und gefriere diese ein, da platzt oder springt GARNIX. So brauche ich und kaufe ich weniger Plastik.......das ja noch diese Weichmacher beinhaltet. Glas ist mir da symphatischer. Da ich alleine lebe friere ich auch meine Butter in niedrige Gläser, denn früher hat es mich gestört, dass die rundherum immer gelb wurde, mich das nicht angemacht hat und ich so viel Butter weggeschmissen hatte. Bei der Glasvariante habe ich kein Fitzelchen gelbe Stellen. (Ich benutzte dazu 1-2 Kaffeelöffel und drücke die Butter einfach im Glas platt). Plastikbeutel spüle ich hin- u. wieder auch bei Abwasch und "hänge" sie kopfüber einfach an die Kacheln die kleben dort in nassem Zustand von alleine.......noch kurz mit den Fingern unten öffnen so kommt Luft rein und trockent prima.

Schönen Tag noch allen!
7
#108
10.5.15, 10:24
@Raumklima:
Aber Plastiktüten waschen, das geht doch wohl zu weit! Keine oder nur wenige verwenden wäre eher angesagt.
Das Klopapier wäscht man ja auch nicht - oder?
#109
10.5.15, 10:25
#101 + #102

Warnung: das wird jetzt länger, bzw. wurde, also bitte nicht hinterher beschweren, sondern einfach ignorieren, wem es zu lang ist, aber ich wollte auf die Argumente dezidiert eingehen (außerdem muß ich auf meine 12 000 Worte kommen...).

Schönen Guten Morgen, interessiert verfolge ich, daß ich mit meinem Kampf ums Überleben der Plastiktüten ein gewisses Interesse erweckt habe und das freut mich - bin schließlich Neuling.

Zu den Argumenten (ich habe verschiedene Dinge schon gepostet, aber bei der Flut der Infos, verstehe ich, daß das untergeht... Obwohl ich im Nachhinein finde, langweilig ist anders, gell dark-angelchen- haben uns glaub ich wieder vertragen):

* die verschmutzten Meere werden uns noch mal um die Ohren fliegen, es erinnert mich an die Diskussion ab Mitte der 90er, als ich mit der im Spiegel explizit dargestellten These, warum das Abschmelzen der Polarkappen und das damit verbundene mehr an Süßwasser u.a. den Golfstrom zum Erliegen und uns um unser schönes Kontinental-Klima bringen wird - schaut mal, was ab und an in den USA angeht, dann bekommt Ihr eine Ahnung, was ich meine, naja ich habe damals unfreiwillig große Lacherfolge erzielt. Leider.

*Umstülpen und kurz und kalt abspülen würde bei mir nur gehen, wenn ich auf die Tüten den drin gewesenen Inhalt schreibe, ich halte darin u.a. ein paar Tage Frühlingszwiebeln, Schnittlauch und Petersilie frisch, wenn ich sie nicht gleich verwerten kann (klappt super) und wenn ich in diese nur kurz kalt ausgespülten Dinger meinem Sohn ein paar Gummibärchen mit die in die Schule gebe (ausnahmsweise), würde er mir diese Zwiebel-Dinger bei Heimkehr vermutlich um die Ohren hauen.
Bei Nudeln geht es auch nicht, wenn da ein Käse, der stinkt, drin war auch nicht, mir würden jetzt wahrscheinlich noch mehr Sachen auffallen.
Ich muß dazu sagen, daß wir einen kleinen Haushalt haben und auch nicht diiie Mengen esse und ich leider immer irgendwelche Reste vor mir her schiebe... Grummel.
Ich habe aber auch keine Lust ständig für jeden Petersilienstängel in den Rewe zu rennen, ich muß Vorratshaltung und Verbrauch ständig im Gleichgewicht halten, damit ich nicht zuviel weg werfen muß.

* Da ich immer nur eine Marke kaufe (die 25 hält... wieder weniger Müll), kenn ich mich nicht so mit den anderen Marken aus. Aber ist es nicht heutzutage so, daß diese Dinger immer weniger Strom und Wasser verbrauchen? Ich kann bei mir extra viel Wasser bestellen, so daß ich davon ausgehe (ich suche jetzt nicht die Daten aus dem Internet), daß die im normalen Waschgang relativ wenig Wasser verbraucht.
Beim kurz Ausspülen brauchts auch Wasser und zwar in der Addition wesentlich mehr, als wenn ich alle auf einmal in die Waschmaschine packe. Ist doch erwiesen, daß man beim Mitderhandspülen wesenlich mehr Wasser nimmt. Daß kalt nicht funktioniert, s.o. Außerdem wäre MIR das jetzt wieder wg. Keimgefahr (die Dis hatten wir ja auch schon mal, oder waren das Milben?) zu lasch.

Außerdem sammle ich (das habe ich jetzt aber schon oft gesagt, steht das nicht auch in meinem Trailer?) immer gaaaanz gaaanz viele, also mein Sohn hätte mit 5 gesagt "Millionen" an Tüten, bevor ich diesen für manche scheinbar ekligeren Vorgang als Hundekacke vorm Haus wegmachen in Angriff nehme.

Außerdem hatte ich (jaaa, ich habe auch mal ohne Maschine gearbeitet) immer die tropfnassen Tüten in der Küche rumstehen. Die ist zwar recht groß, aber jedes Mal jede Tüte (bei mir fallen im Schnitt pro Tag 1-3 der Dinger an) irgendwo zum Abtropfen, außerdem habe ich alles schön aufgeräumt, auch in der Küche und da würde mich schon allein der Anblick stören.

*Das 2 mal verwenden ist schon schon prima, auch wenn ich mal vermute, diese einfachere Handhabung, gerade bei Brot und Brötchen, ist weit verbreitet. Die Frischwasser und Klärwerksache - hmm - auch schon dargelegt: ich vermute mal - da es sich hier um hygienisch herzustellende Produkte handelt - daß bei der Herstellung auch eine sehr große Menge an Wasser (und Rohstoffen, aber ich will jetzt nicht ein neues Schlachtfeld eröffnen) verbraucht wird, wie bekanntermaßen in der ganzen Industrie.

*Last but not least, hoffe ich, daß schon rüber gekommen ist, daß ich mir so manche Gedanken mache und für eine einfache Hausfrau recht reflektiert bin.
Möchte jetzt nicht den Plastiktüten-Missionar geben, aber wenn ich diese Praxis jetzt schon seit zig Jahren so handhabe und prima damit lebe, muß man das ja nicht als Argument akzeptieren, aber doch zumindest wohlwollend registrieren?


*Zum Schluß: ich habe gelogen, da sich dieser Hygiene-Wahnsinn-Disput ahnen ließ: ich nehme zumeist unsere einmal getragenen (wir waschen uns täglich...) Feinwasch- T - Shirts dazu die Tüten und das bei 40 Grad. Sorry, aber ich weiß nicht, wie weit die Hexenverbrennung (kleine rhetorische Überspitzung) hier gegangen wäre, wenn ich mich dahingehend von Beginn an geoutet hätte.

So die Regel, die Ausnahme (nur Tüten und heißer)gibt es auch.
Miele macht Hausfrauen glücklich. (Bekommt man eigentlich Provision wenn man hier Werbung macht, wenn auch oft unfreiwillig, in diesem Fall schien mir das einfach ein schöner Morgen zum Abschluß meiner heutigen Diplom-Arbeit. Gut fürs Köpfchenn:-)

Und BITTEBITTE (Kniefall, Canossa, ...) nicht wieder auf mir rumhacken.

Und einfach probieren oder es sein lassen, also auf kurz und kalt ausgespülte Plastik-Sackerl (gefällt mir, lerne hier nbei auch noch Fremdsprachen :-) werde ICH zumindest nicht mehr eingehen.

Hey: Allen einen schönen Muttertag und nicht so viele Blumen, lieber Sachen, von denen man länger was hat... :-) kicherunddienichtschonwiederwasserbrauchenkicher

Diamonds are a girls best friend!

Ich habe übrigens eine der größten Plastik-Behälter-Sammlungen Mittelhessens, die verwende ich auch, aber manchmal sind die einfach nicht praktisch.
-1
#110
10.5.15, 10:29
P.S Guten Morgen die nach #101 und #102, leider erst nach meinem Aufsatz gesehen.Danke fürs Mitmachen - vielleicht sollte ich auch amazon Gutscheine verlosen, habe mich da erst gar nicht angemeldet, die Chancen scheinen doch sehr gering.
-1
#111
10.5.15, 10:31
@Anre: DANKE - ich küsse und drücke dich, endlich noch so ein(e) Bekloppte/er wie ich....
-1
#112
10.5.15, 10:34
@OnkelUlli: aber du machst da doch hoffentlich nicht dein großes Geschäft rein, oder?Hoffe, bist nicht bös, mir ist heute nach "lustig".
1
#113 krillemaus
10.5.15, 10:36
@Hopie #53: ich hab da mal den miesen Daumen weggemacht, weil ich finde, dass du völlig Recht hast. Was immer als "Keime" bezeichnet wird, das sind Viren, Pilze und Bakterien, die sicherlich zum Teil krankmachend für den Menschen wirken können, andererseits aber auch unser Immunsystem stärken helfen. Eine keimfreie Umwelt wäre, neuesten Forschungen zufolge, letztendlich auch das Ende des Menschen, gibt es doch auch "Keime", die unserer Gesundheit, unserem Wohlbefinden und unserer Lebensmittelherstellung, sogar unserer Müllbeseitigung und Abwasserreinigung dienen. Keimfreiheit ist daher gar nicht wünschenswert!
#114
10.5.15, 10:42
krillemaus: Danke, wieder schlauer (alles z.T. gehört und vermutet, aber schön rübergebracht und meine Unsicherheit ob dieser Bombardierungen wieder auf Null gesenkt...).
3
#115 xlzicke
10.5.15, 11:41
es gibt ja diese Wäschesäckchen in allen Größen mit Reisverschluß. Wenn man da die umgedrehten gebrauchten Tüten hineinstopft und in den GS oder die WM gibt, kann man den ganzen Schladderadatz mit einem Handgriff wieder herausnehmen und an den Endzipfeln aufhängen. Ich habe da auf dem Balkon einen kleinen Heizungstrockner hängen, der passt wunderbar für solche Kleinigkeiten, ist fast unsichtbar und nimmt nur wenig Platz ein. Das mal als so einen zusätzlichen Vorschlag.
-1
#116
10.5.15, 11:41
Hallo Hopie, diese teuren Tüten verwende ich schon gar nicht. Was Du machst, finde ich ganz toll. Das mache ich auch so - und nicht nur wegen Sparen, sondern wegen einem gesunden Umweltbewusstsein! Lass nur diese Schwätzer - es wäre besser, wenn sie auch mal einen guten Tip einstellen würden und nicht nur immer an allem herum mäkeln! Herzliche Grüße vom Bodensee. Ein begeisterter Frag Mutti-Fan Christa
1
#117
10.5.15, 11:45
@brigitteundchrista: Danke und ganz liebe Grüße an den schönen Bodensee!!!!
4
#118
10.5.15, 12:46
nature6565: Ich friere seit einiger Zeit fertiggekochtes Essen zum Teil nicht mehr ein, sondern fülle es noch sehr heiss in Schraubgläser - da fallen ja jede Mengen und Grössen beim Einkauf an- drehe diese um (Deckel nach unten) dann wieder umgedreht und abkühlen lassen. Das ist wie einmachen. Die Gläser stelle ich dann in den Vorratsschrank- ungekühlt. Das Aroma hält sich besser als beim gefrieren. Ich mache das vorzugsweise mit Sauce a la bolognese. Ich koche eine grosse Menge (3 Pfund Hackfleisch) esse einmal tüchtig, dann einmal Auflauf u der Rest kommt in unterschiedlich grosse Gläser. Ich spüle daher jedes Schraubglas und nutze es weiter. Nach meiner Erfahrung kann man es öfters nutzen. Der Deckel lässt nach! Deshalb beim umdrehen in eine Schüssel geben ! Ich hatte schon mal Riesensauerei weil der Deckel nicht dicht war.
Ich verwende ausschliesslich Zip Loc Gefriertüten mit ZipVerschluss, meist für kleingeschnittenes Gemüse und Brot. Nach Gebrauch wird die Tüte innen nach aussen gedreht, heiss abgebraust und 1 Tag getrocknet. Geht oft 8 mal, bis der Verschluss streikt. Dann kommt sie weg, ebenso wie Tüten, in denen ich Fleisch eingefroren habe.
#119
10.5.15, 13:01
@Hausmann2015: Nur die Unterwäsche. :-)
2
#120
10.5.15, 13:12
@ Hopie
Du hast eine wunderbar unterhaltsame humorvolle Art zu schreiben, ich musste bei fast jedem Kommentar von dir lächeln :)
Und ich gebe dir uneingeschränkt recht!
Ich hab bisher bestimmte Tüten ausgespült und wiederbenutzt, nächstes Mal versuche ich es auch in der Waschmaschine.
Grundsätzlich sollte jede/r bemüht sein, so wenig wie möglich Plastik zu kaufen.
Wasser zum Trinken nehme ich immer aus der Leitung, es schmeckt mir am besten, macht keinen Müll und muss nicht geschleppt werden.
Für spontane Einkäufe habe ich immer einen kleinen Stoffbeutel in der Handtasche, mehrere im Auto.
Viele Gefäße (u. A. Butterdose, Käseglocke, Zitronenpresse) hab ich noch von meiner Oma aus Glas, sie sehen immernoch schön aus, sind absolut geschmacksneutral und m.E viel hygienischer als Plastik.
Natürlich hab ich auch mal wild drauf los getuppert, aber inzwischen vermeide ich Plastik wo immer es geht (auch Flüssigseife oder Duschgels kommen mir nicht ins Haus, Seife ist viel besser und preiswerter)
4
#121
10.5.15, 13:37
@Frau-Lich: ach, seufz: wären wir alle ein wenig mehr bedacht, Vernunft walten zu lassen, wäre unsere (Um)- Welt besser. Aus diesem Grund mag ich Tipps wie diesen und die vielen guten Argumente hierzu. Wir alle haben so unsere"Leichen im Keller, namens Tupper..." Wobei gute und langlebige Produkte sicher ok sind. Ich selber habe oft nur zuviel gekauft und garnicht benötigt. Im Laufe der Jahre bin ich wacher geworden und bemühe mich. Und das ist doch genau das, was jeder tun könnte!
2
#122
10.5.15, 14:16
ich sehs kommen, wir paar weiblein bei FM retten doch noch die welt....
3
#123
10.5.15, 14:31
Aber sicher doch ... Die Kerle taugen dazu nicht!
6
#124
10.5.15, 15:38
Ich habe mal den Daumen zur Seite gehalten :)) . Natürlich ist es nicht unnütz, Tüten zur Wiederverwendung zu waschen. Allerdings hätte ich bei Gefrierbeuteln die Bedenken beim Hygienespüler, das kann nicht lebensmitteltauglich sein. Klar wirds in der Maschine gespült, aber dennoch bleibt immer etwas zurück. Ich denke, die 60 Grad reichen aus, ohne jegliche Mittelchen und wenn genügend Tüten und Beutel (SToff etc.) zusammenkommen, dass man die Waschmaschinenladung voll kriegt, ist das schon ok. Ich sammle auch Stücke, die ich ganz ohne Mittel wasche, seien es Sitzkissen, Wisch- und andere Lappen. Denn dafür brauchts keine Weichspüler und nicht mal Waschmittel. Es wäre sonst weniger Umweltschutz , wenn man extra für paar Tütchen die Maschine anschmeißt, denn es verbraucht Wasser , Strom und wer sie mit Mittelchen wäscht , auch Chemie. Aufwand und Nutzen ist das woh einzige, wo es nicht die Waage halten muss, der Nutzen sollte überwiegen ;-)

und an die Extrem-Öko-Aktivisten, die gern alles verbieten möchten: ich nutze zwar auch Stoffbeutel, aber gelegentlich vergisst man den mal oder hat nicht genügen dabei und da greife ich auch zur Plastetüte, wenn keine Papiertüten da sind oder sie meinen Einkauf nicht aushalten würden. Und die Plastetüten lassen sich ja weiterverwenden, sei es auch als Mülltüte (ich hebe die dann für Leute auf, die m ir in Börsen etwas abkaufen, damit die sich das bequem mitnehmen können, denn diemeisten denken nicht an Beutel oder Tüten) oder für Spendenstellen, zum Abholen von Kleinkram etc. Und Mülltüten sind auch nichts anderes als Plastetüten und es lässt sich nunmal nicht alles so wunderumweltverträglich entsorgen. Papiermülltüten kosten weit mehr und halten auch nichts aus , sie weichen dazu auch noch durch, wenn man doch mal was anderes reinpackt. Wo ist also Euer Problem?! Die meisten Leute, die anderen den Umweltschutz vorbeten, haben eine Kapselmaschine zu Hause und sind in anderen Bereichen bequemer und liderlicher, erst nachdenken, dann nörgeln :)
5
#125
10.5.15, 16:42
jetzt geht es aber los. plastiktüten in der waschmaschine waschen. was hälst du davon, überhaupt kein plastik zu kaufen. ich habe mir vor ca. 10 jahren mal gefrierdosen gekauft, die funktionieren heute noch. ich brauche keine plastiktüten. grosses kopfschütteln.
#126
10.5.15, 16:46
@KUBE1953: sehr gut, so verfahre ich auch. aber diese aufbewahrungsart kennt das ältere semester.
gehe ich recht in der annahme, dass du dazugehörst? schönen sonntag noch
3
#127
10.5.15, 16:54
@pummelelfe: Oh Gott, bitte nicht noch mal von vorne. Kuck mal auf deine Platz-Nummer und lies erst mal ein bissel... Mir fällt mein Kopf gleich runter
2
#128
10.5.15, 18:08
@pummelelfe: Ja, hast recht. Und ich kommentiere hier eigentlich nur für junge Leute - nach dem Motto dieser Community Frag die Mutti. Mir gehts um junge Leute, die keine eigene Haushaltserfahrung haben. Mir und meiner Frau ging das auch mal so. Da standen wir beide mit dem Kochlöffel in der Hand und riefen bei Mutti an.
Die Kommentare über Kommentare und die Rechthabereien überlese ich - halte sie gleichwohl für lästig. Haben die Leute nix anderes zu tun ?
2
#129
10.5.15, 19:38
Kube1953
Danke für den "Einmachtip" werde ich mal ausprobieren und habe so mehr Platz im Gefrierschrank. Da die Deckel mit der Zeit nicht mehr so gut schliessen kaufe ich mir in der Grösse welche, die wieder ne ganze lange Weile halten. Ich hab halt ne "Glasomanie" ;o)). Fülle auch Mehl, Zucker, Nüsse usw. usw. in Schraubgläser um, so dass weder etwas tierisches hinein, noch raus kann - Touchee - ;o)
1
#130 muddi1965
10.5.15, 19:43
@schnuddelchen: Hallo, ich könnte dich küssen!!!;) (Sorry, will dir nicht zu nahe treten)
Ich finde hier die Kritiker des Tipps super, die mit einem (Kapsel)Kaffee vor dem ja so umweltgerechten PC(Laptop sitzen, in ihrer weichgespülten Kleidung, die Tasse auf der mit Desinfektionmittel abgewaschenen Stellfläche.....
1
#131 muddi1965
10.5.15, 19:45
@krillemaus: Nicht zu vergessen unsere fleissigen Darmbakterien-fehlen die nämlich merken wir es gleich:Wir müssen die Hacken in den Asphalt schlagen und die nächste,kürzeste Verbindung zur Kanalisation aufsuchen....
1
#132
10.5.15, 19:48
@nature6565: "Glasomanie" ist wirklich der Hit. Die Krankheit habe ich auch, jedenfalls bei der Vorratshaltung. Seit über 30 Jahren habe ich meine Gläser und wechsele nur absolut selten mal die Schraubdeckel aus. Perfekt! Doch ab und zu sind Plastiktüten halt auch ganz nett...
1
#133
10.5.15, 21:20
Ich spüle unsere Plastiktüten schon seit Jahren immer wieder in der Spüle mit etwas Wasser und einem Tropfen Spüli aus. Beides in die Tüte, oben zuhalten, Tüte mit dem Wasser schütteln, Tüte auf dem Spülbeckenboden mit der flachen Hand rubbeln, ausleeren, klares Wasser rein, wieder oben zuhalten und schütteln. Wasser raus, evtl. mit einem Trockenhandtuch über der Hand rein und etwas trocknen oder die Tüte oben an der geschlossenen Seite festhalten, mit einigen kleinen Rucken strammziehen, dass Wasser rausspritzt, an einem Zipfel bzw. oben an einer Leine anklammern. Zum Glück liegt unser Heizungsraum direkt an der Küche.
Wer Fliesen an der Wand hat, kann die feuchte Tüte auch mit einer Seite zum Trocknen dranbappen.
- Manche unserer Tüten sind schon "uralt"; sie haben sicher nicht mehr Keime als Gefrierdosen oder von Hand abgewaschenes Geschirr.
1
#134
10.5.15, 21:20
Warum ist die Beschreibung denn nun doppelt dringewesen? Habs gelöscht.
3
#135
10.5.15, 22:19
Ich finde es super, auch wenn die ignoranten Vollpfosten hier im Chat glauben, man könnte ewig aus dem Vollen schöpfen, jeder kleine Beitrag hilft! Dies für alle arroganten Ignoranten!
5
#136
10.5.15, 23:19
ich finde die fm-gemeinde manchmal schon etwas seltsam. wenn jemand sein verfärbtes plastik zum entfärben in den pool wirft, wird er verdammt. wenn jemand seine tüten mit der unterwäsche in der wm wäscht, wird er gelobt. dies soll keine wertung sein, ich habe weder pool, noch benutze ich plastiktüten. seit 50 jahren nehme ich tupper und seit der invasion der meerschweinfutter-käfer kommt alles in gläser.

wie gesagt, keine wertung, nur gewundert.
#137
10.5.15, 23:24
@jakey: Lieber jakey, KEINE UNTERWAESCHE, kannst wieder aufhören dich zu wundern. Und keine Angst, zarter besaitete Gemüter hätten schon geweint angesichts der Dresche, die ich schon bekommen habe. Mach dir doch das Vergnügen und zähle mal meine roten Däumchen, vielleicht geht es dir dann wieder besser. Das allein soll es mir schon wert gewesen sein.
#138
10.5.15, 23:34
@Maxi7005: Du bist ja eine süße/r Schnuffel. Das mußte aber jetzt mal dringend raus, gell? Mach dich schon mal auf 1 Mio rote Daumen von den "Vollpfosten" (hihi) gefaßt, aber von mir bekommst du einen gaaaanz großen grünen, schon allein für diese Unbekümmertheit, ich versuch ja immer noch diplomatisch zu sein (was aber manchmal nicht klappt,jajajaich weiß).
2
#139
11.5.15, 00:38
@Raumklima #9 : Du,ich mache das aber auch.Allerdings nur Gefrierbeutel,auch gleich beim Abwasch.Alle anderen Tüten werden weiter genutzt,bis sie kaputt,dreckig oder eben"fertig" sind.Es stimmt,für alles aus Plastik braucht man Erdöl.
LG
6
#140
11.5.15, 02:24
@Hopie: kurz gesagt : du kommst mit Kritik nicht zurecht. Ende der Diskussion.!!!!!!!!!!!!
1
#141 mellie_V8
11.5.15, 08:13
Das Gleichgewicht auf dem dünnen Drahtseil "Metaebene der Kommunikation" zu behalten erfordert ein gewisses Maß an EI.
Totschlagargumente wie "Du verträgst keine Kritik" (dem folgt idR "Mit dir kann man nicht reden") sind unanfechtbar - mich gruselt die Vorstellung, wie respektlos IRL dadurch mit Mitmenschen umgegangen wird.

Ich friere nichts ein, ich hab so gut wie keine Essensreste, besitze kein Tupper, werde die wenigen Tütchen nicht in die Waschmaschine werfen - und doch finde ich diesen Tipp gut, weil: er hat mich angestupst, darüber nachzudenken, was ich wiederverwenden kann.
:)
#142
11.5.15, 08:16
@Kosmostern:

Liebe Kosmostern:

dieser Aspekt meines Charakters ist für mich neu und überraschend, bis dato war ich vom Gegenteil überzeugt.

Ich bin unglaublich kritikfähig, muss ich auch sein, weil allein durch Kritik bekommt man Anstöße für Veränderungen rsp. Verbesserungen. Auch der eigenen Wesenszüge. Gilt also nicht nur für Haushaltstipps. :-)

Und nur dadurch lernt man dazu.

Und das ist - neben der Aufzucht meines entzückenden Sohnes - einer der wichtigsten Aspekte in meinem Leben.

Ich habe z.B. gelernt mich zu wehren und nicht durch Anfeindungen in mich zusammen zu sacken.

Ich möchte also deine Kritik sehr gerne ernst nehmen und wäre sehr erfreut, an welchem Punkt der Auseinandersetzung ich meine "kritikunfähigkeit" bewiesen haben soll.

Ich habe mir unendlich viel Mühe und Zeit genommen den entsprechenden Kommentaren meine Überlegungen darzulegen.

Zudem habe ich in meinem Trailer schon dazu ermuntert eine -evtl. gegenteilige, aber BEGRÜNDETE- Ansicht mitzuteilen.

Bis dato war noch kein Profi dabei, Allergologe, Hygieniker oder ähnliches, der meinen Vorschlag wissenschaftlich und empirisch erwiesen verdammt hätte, nur zum Teil eher emotionale und weniger überzeugende Aussagen, die man z.T. schon schlucken mußte (IGITT...)

Fazit: ich bin gerne bereit mich deinem Urteil zu beugen, aber leider leider müßte ich wissen warum ich kritikunfähig bin und ich befürchte, daß ich damit meine KRITIKFÄHIGKEIT unter Beweis stelle.

Sorry, ich hätte dir gerne recht gegeben, hätte ich heute schön was zu lernen gehabt, jetzt muß ich mir ein anderes Lern-Motto für diesen Tag suchen.

Quod erat demonstrandum.

Ich melde mich jetzt erstmal von diesem Thema ab, es sei denn, es kommt noch mal was wirklich Bereicherndes, muß mich auch mal wieder dem echten Leben widmen.

Außerdem brütet auf meinem Balkon in meinem Karl-Theodor (Karstadt - € 39,90 - topp künstlicher Weihnachtsbaum, Höhe 160 cm), den ich dieses Jahr das erste Mal rausgestellt habe, eine kleine Vogelmutti. In 30 - 40 cm Höhe, zum Glück kommt unser neues Kätzchen erst in 4 Wochen und außerdem sind die 5 Eier hoffentlich bald geschlüpft, ich trau mich im Moment nicht mal den Rolladen hoch zu ziehen, von Balkonnutzung ganz zu schweigen.
Ich freue mich so darüber, ein Foto von den kleinen Rackern werde ich auf jeden Fall internetten, ich finde das so allerliebst.
DAS ist mal eine wichtige Sache finde ich..
#143
11.5.15, 08:19
@mellie_V8: Melli, was für "EIer" und was ist IRL, brauch noch was zum Lernen für heute. IdR hab ich selbst rausgefunden.
-2
#144
11.5.15, 09:02
@Kosmostern:

## 5,6

P.S. Lesen bildet....
Es wäre sehr nett, wenn du mich schon auf dem Weg der Weisheits- und Wahrheitsfindung begleiten möchtest, worin nun genau die Konstruktivität und der für mich nützliche Lerninhalt in deinen Kommentaren "beschwört" bzw. "bescheuert" bestand.

Weißt du, wenn man so austeilt und die Kritikunfähigkeit anderer Menschen ABSCHLIESSEND quasi wie die 10 Gebote in Stein gemeißelt konstatiert, überlegt man sich schon, wann du eigentlich mal über DICH nachdenkst, wenn überhaupt.

Ich möchte dir ungern den Mund verbieten, möchte mich da nicht mit dir auf eine Ebene stellen, und sehe daher weiteren fruchtbaren Argumenten deinerseits in freudiger Erwartung.
#145
11.5.15, 09:03
... entgegen.
-1
#146
11.5.15, 09:13
@Kosmostern:

(Tipp: falls mich jetzt jemand zu gemein findet: schaut mal in die Statistik von Kosmostern... Und auf die Kommentare.)

Statt dich an mir intellektuell abzuarbeiten bzw. aufzureiben: wie wäre es denn mal mit einem einzigen eigenen Tipp?

Du mußt doch vor tollen Ideen nur so platzen, so sehr wie du dich über so armselige Tipp-Geberinnen wie mich echauffierst...

Warum bist du denn so böse? Brauchst du irgendwie Hilfe?
6
#147
11.5.15, 09:14
Solche Aufsätze schon am frühen Morgen.
Meine Güte... manche Leute scheinen wirklich nichts Besseres zu tun zu haben.
4
#148
11.5.15, 09:16
@Hopie: ich lache mich gerade kringelig - so macht FM wirklich Spass. "karl-Theodor " hat mich vollends umgehauen, köstlich. Viel Freude mit den entzückenden Piepmätzen - ich beneide Dich!
1
#149
11.5.15, 09:21
@Jeannie: :-)
#150 xlzicke
11.5.15, 09:38
Hopie: du bist goldig und sehr scharfsinnig was die Analyse einiger Charaktere betrifft. Bleib uns hier noch lange erhalten.
1
#151
11.5.15, 10:15
@Hopie: Also, im allgemeinen bist Du ja wirklich sehr geduldig und bemühst Dich rührend um eine gute Haltung. Aber einmal bist Du eben ausgerastet, und das kann Kosmostern nicht vergessen! Alles andere, also das Positive, sieht sie einfach nicht.
Und so machen es hier leider so einige: Sie wollen von einzelnen Usern nur eine einzige Seite sehen, die ihnen gerade ins Konzept paßt. Alles, was anders, also positiver ist, ignorieren sie, denn sonst könnten sie ja nicht mehr so schön drauflos schimpfen.
Laß Dich nicht entmutigen, die Nicht-Meckerer müssen doch die Stärkeren bleiben!
1
#152
11.5.15, 11:15
@muddi1965: :))) ich weiß, wie du das meinst und sage sowas auch laufend :))) ich liege hier lang vor Lachen, vor allem bei den überbeglückten Mamis nebst Ökowahn :)) natürlich ist es richtig, gewisse Sachen wiederzuverwenden, aber der Aufwand dazu sollte die Umwelt auch nicht belasten.

Und ich grüße da ganz besonders die Frau Oberökö, die der Welt jetzt noch erklären muss, dass es Gefirierdosen gibt und es nur die älteren Semester kennen und nutzen. Ich nutze beides. Ich weiß allerdings nicht, ab welchem Alter man jetzt zum "älteren Semester" gehört :)) In den Dosen gefriere ich alles, was Soße hat, ansonsten so Obst oder Gemüse i m Beutelchen. WArum sol lich die wegwerfen, wenn ich sie mir scho mal irgendwann gekauft habe? und ich verwende die Tütchen auch anderweitig, für kleines Weihnachtszeug etc. Andere nehmen jeden Tag ein Frühstückstütchen aus Plaste und werfens jeden Tag weg :) greift die Leute an, wenn ihr lustig seid.

Kann man der Tippgeberin nicht einfach sachlich sagen, wo die Bedenken sind? Ich habe es ihr auch freundich mitgeteilt und das wird sie auch zu sehen wissen. Aber sie runtermachen vergiftet die Atmosphäre.
6
#153 xlzicke
11.5.15, 11:37
153 Kommentare wegen ein paar Plastiktüten, nicht wegen Mord und Totschlag auf der Welt, nicht wegen Hunger und Kindesmisshandlung, nicht wegen Flüchtlingsdramen und gequälten Tieren, nein, wegen ein paar Plastiktüten. Das muss doch jeden normal denkenden Menschen sprachlos machen. Gibt es wirklich nichts wichtigeres ?
1
#154
11.5.15, 11:49
Den Widerspruch erfüllst du ja mit, indem du auch kommentierst :)) Was mich allerdings wirklich nervt ist, dass man statt vernünftig zu schreiben, was für den Einzelnen dagegen spricht, herumhacken muss, was die Menschheit zu tun und zu lassen hat. Jeder hier hält sich für einen erwachsenen Menschen und möchte auch so behandelt werden, zeigen aber selbst kindisches Verhalten auf. Eine Diskussion ist nunmal dazu da, dem Themeneröffner möglichst mit Begründung zuzustimmen oder auch m it sachlichen Argumenten zu widersprechen. Ich lasse in solchem Fall eine Bewertung weg oder kl icke in der Mitte. Viele Ti pps sind ohnehin abgekupfert und selten die eigene Idee :) und oftmals halt auch nicht praktikabel. Ich bewerte wirklich erst negativ, wenn es w irklich sinnfrei und anschuldigend ist. Das war die Themeneröffnerin nicht. Sie hat einfach ihre Praxis niedergeschrieben, wie sie m it Plastiktüten umgeht und ganz gleich ob es praktikabel ist oder a uch nur bedingt, sie meinte es gut.
#155
11.5.15, 11:52
@xlzicke:

Aber Zicki, Plastiktüten haben doch auch Rechte...

Ne, hast Recht, ich für meinen Teil bin auf diesen traurigen Gebieten auch recht aktiv (mit der Klappe und finanziell), aber was das hier angeht, ist es evtl. meine Schuld, weil ich immer gegen gehalten habe...?

Ich habe übrigens Freunde, die ihrerseits Freunde in Nepal haben, die schicken da immer mal was hin oder geben Bekannten was mit, da wollte ich mal anrufen und fragen, ob es da Möglichkeiten gibt. Hätte schon das Bedürfnis diesen -schon vor der Katastrophe- armen Menschen zu helfen. Falls hier irgendjemand hellhörig wird, bitte melden...
Schluß jetzt, ich weiß, das gehört in dieses "Forum". Da war ich allerdings noch gar nicht.
Liebe Grüße.
#156
11.5.15, 11:54
@schnuddelchen: Das war gaaanz alleine meine Idee.....
1
#157 xlzicke
11.5.15, 12:27
Hopie: mein Kommentar geht auch nicht gegen dich Hopischnuggelchen, sondern wegen dem laaasangen Diskussionsschwanz. 😊
#158
11.5.15, 12:42
@xlzicke: natürlich gibt es Wichtigeres! Einmal Tagesschau sehen, und der Glaube an die Menschheit schwindet! Dennoch: wir können doch zuallererst nur bei uns selber anfangen. Bewusstsein schärfen, Konsequenzen für sich selber ziehen. Da finde ich auch solche endlosen Debatten ganz gut, sofern der gute Ton gewahrt bliebe. Machen muss ich immer für mich Verstandenes. Abgesehen davon habe ich zuweilen einfach nur Spass bei FM!
#159
11.5.15, 12:50
@Hopie: ich habe allgemein geschrieben, dass viele Ideen abgekupfert sind, nicht speziell. Es ist ja auch nicht so sehr erheblich, ob abgekupfert oder eigene Idee. Mir gehts insgesamt darum, wie die Diskussionskultur hier ist und v or allem dass man doch mit sachlichen Argumenten widerlegen könnte, wenn es Bedenken gibt.
1
#160
11.5.15, 16:22
Also, ich verwende die gebrauchten Tüten auch weiter. Aber auf die Idee sie zu waschen, bin ich nicht gekommen. Muss ich auch nicht, denn ich bin Raucherin und somit "entsorge" ich die Zigaretten abends in einer kleinen Blechdose. Da ich nicht viel rauche, sammle ich die Kippen in dieser Blechdose und wenn sie voll ist, werden sie in eine ausgediente Plastiktüte, die ich dann fest verschließe (Knoten), in den Müll gegeben. Meistens zum Schluss obenauf und dann ab in den Ascheimer. Genauso handhabe ich es mit Essensresten, Saucen usw. und auch dafür sind die Tüten ideal.
4
#161
11.5.15, 19:02
Plastik wiederzuverwenden finde ich sehr gut, der Umwelt wegen.
Plastik zu vermeiden finde ich natürlich noch besser. Das macht die Tippgeberin wahrscheinlich aber auch.
Ich kaufe schon seit Jahren nur mit Einkaufskorb ein. Mein Gefriergut packe ich in Tupperdosen, die natürlich auch aus Plastik sind, aber die habe ich dann auch jahr(zehnt)elang ;)
Aber natürlich kommt man nicht immer um eine Plastiktüte herum. Diese dann öfters zu verwenden kann ja nicht schlecht sein.
1
#162
12.5.15, 18:45
Endlich kommt wieder Sachlichkeit auf. Es kommt nämlich beim Austausch genau darauf an, was man anders macht und dass es eine Anregung für andere sein könnte. Mir fiel gerade ein, was in einer STrickgruppe aufkam. Begonnen hatte es mit einem Beitrag, eine würde sich extra diese Frischhaltefolie kaufen, um sie zu verstricken. Hm, fand ich etwas übertrieben , aber muss jeder für sich ausmachen. Was ich aber gut finde ist, vorhandene Tüten (und da stören Löcher kaum), streifenweise zu zerschneiden und den "Faden" so lang wie möglich zu halten. Was doch noch geknotet werden muss, na mei, da freuen sich sicher Kinder über diese ehrenvolle Aufgabe ;-) denn vorhandene Tüten in STreifen geschnitten und gelegentlich verknotet ergeben eine wohl stabilere Tüte für den Dauergebrauch, wenn sie sauber sind, natürlich. Ich selbst habe das noch nicht gemacht, aber wollte es mal in der Runde anbringen. Wer also gern strickt, häkelt oder beides und ohnehin die Fähigkeit ohnehin schon hat, Taschen zu fertigen, für den ist es sicher ein t oller Tipp. Ob es also stabiler ist, wie es die Strickerinnen meinten, weiß ich also nicht, aber käme auf einen VErsuch an, wenn ich irgendwann mal Taschen hinkriegen sollte :))

und Susi73 hat treffend gesagt, was ich einige Beiträge vorher auch schon anbrachte: man kommt nicht immer um eine Plastetüte drumrum. Und es lässt sich so gut wie alles recyclen, schaut euch mal bei Pinterest um, da mache ich oft große Augen und schaue mir einiges ab, wor auf ich noch nie gekommen bin :))
3
#163
13.5.15, 11:36
Die Tüten, in denen ich Brot oder Brötchen eingefroren habe, weil ich keine so großen Tuppergefäße habe, werden nach Benutzung umgedreht und sofort im sauberen Spülmittelwasser, das ich anschließend für das Geschirr verwende, abgewaschen. Anschließend abgetrocknet und noch etwas in der Luft getrocknet.

Tagelang sammeln, bis ich sie dann mal mit anderer Wäsche in die Waschmaschine stecken kann, finde ich persönlich etwas unhygienisch. Die schmutzigen Tüten müffeln dann ja irgendwann mal.

Alles andere wird in Tupper oder ausgewaschenen Eisbehältern eingefroren.
1
#164
13.5.15, 12:04
@Hopie: guten morgen, du hast es gut gemeint mit deinem tipp. man sollte auch fair bleiben. beleidigungen haben hier nichts zu suchen.
was ich aber nicht verstehe ist, warum man überhaupt plastiktüten nehmen muss. da fängt es an.
ich gehe in den laden und habe immer meine stoffbeutel dabei. und die können gewaschen werden. ich versuche zumindest nichts zu kaufen, was in plastik verpackt ist.
meine töchter machen dies auch. es ist sehr schwierig. aber wenn man standhaft bleibt, setzt man sich durch.
alles was in plastik eingepackt ist, wird begast.
möchte, was heisst möchte, WILL ICH NICHT.

worüber ich aber erfreut bin, ist, dass du mit deinem einfachen tipp hier so eine grosse diskussion entfacht hast.

in diesem sinne, ärgere dich nicht. ich wünsche dir und allen hier einen schönen vatertag und ein schönes wochenende.
#165 Andrometus
13.5.15, 20:01
Hallo Hopie :)
Ich hab jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, weil mir, ehrlich gesagt, die Zeit dazu fehlt. Dein Tipp "Gefrier- und sonstige Plastiktüten waschen und wiederverwendbar" mag dem Einen oder Anderen zu pingelig erscheinen, was mich auch nicht gerade antörnt!
Wir kaufen uns die Gefrierbeutel von "Gut & Günstig" was in der Handelskette von "EDKA & MARKTKAUF" erhältlich ist; mit diesen Beuteln kann man einfrieren sowohl auch kochen (kochfest bis zu 115°C).
Mein Tipp an Dir: Koche mal Deine Gefriertüten bei 95°C und nicht, wie Du beschrieben hattest, "60°C".
Solltest Du Reste von Essen oder auch rohes Fleisch einfrieren, reichen dir 60°C Waschtemperatur nicht aus, um Deine Gefrierbeutel "keimfrei" zu machen - tierische sowie auch pflanzliche Fette löst man am Besten bei Kochtemperaturen.
3
#166 Andrometus
13.5.15, 20:24
Im Übrigen, @Hopie, hattest du in Deinem "Kommentar #17" ca. 30 - 40 Daumen erhalten, was ja auch von Dir gut kommentiert wurde; es sind hier, m. E. auch viele "Faker" unterwegs! Ich selbst nörgele auch ab und zu mal rum und hatte in meiner zweijährigen Mitgliedschaft "nur" 1 Tipp eingestellt.
Du bist "erst" ein knappes Dutzend Tage hier Mitglied, und mir kommt es so vor, dass Du nun die Welt hier einreißen möchtest oder hast Du zuviel Zeit!? In binnen 10 Tagen "8 Tipps" einzustellen ist mehr als "GROSSARTIG" nur weiter so, dann "küren" wir Dich zur "Königin in FM". :))

Kleiner Tipp von mir an Dich: Folge mal den "Kommentar #118 von KUBE1953" anstatt einfrieren, Deine Essensreste in Twist-Off-Gläser abzufüllen. Entweder, die Gläser vorher im Ofenrohr bis zu 90°C erhitzen oder das Essen nochmals erhitzen und heiß in die Gläser abfüllen, verschließen, stürzen und nach 10 - 15 Min. umdrehen und verräumen - geht auch mit Nudeln.
Auch ohne Spülmaschine bekommt man die Gläser mit Deckel keimfrei sauber.

Ciao und eine dollen Feier- (Vater)tag ;-)
1
#167
14.5.15, 11:57
@Chipsy56 #163: Ich friere seit Jahren mein frisches Brot/Brötchen/geschnittenes Baguette ein. Ich habe aber nur maximal für 2 Wochen Vorrat, esse täglich Brot. D i e s e Gefrierbeutel lege ich in der Schublade in eine bestimmte Ecke - ungewaschen, nur kurz ausgeschüttelt- und verwende sie wieder, aber n u r für Brot ! Fleisch, Wurst oder geschnittenes Gemüse kommt da nicht rein . Bei mir klappt das.
#168
16.5.15, 12:31
@KUBE1953: Hi, es ist ja lobenswert, sparen,wieder verwenden ist ja schön und gut.
GEFRIERBRAND das die Eingefrorenen Lebensmittel ungeniessbar machen schreibt kaum jemand.
Sparen am falschen ende kann auch nach hinten losgehen.
1
#169
16.5.15, 13:10
Giesa,
wenn man zum Einfrieren die richtigen Gefrierbeutel verwendet, die Luft heraus drückt und dann gut verschließt, entsteht kein Gefrierbrand.

Normale Plastiktüten sind nicht geeignet. Was spricht sonst gegen das Einfrieren ??
-1
#170
16.5.15, 13:41
@Chipsy56:
Oh my God - der 170. Kommentar!
Da ich schon seit vielen Jahren "normale" Plastiktüten zum Einfrieren benutze und noch NIE "Gefrierbrand" festgestellt habe, muss ich leider widersprechen. Butterbrots- oder Frühstücksbeutel z.B. sind bestens geeignet, und bei meinem holländischen ALDI steht auf der Rolle sogar "ook geschikt voor diepvriezen".
Gefrierbrand halte ich für ein gezielt in die Welt gesetztes Schreckgespenst. Hui buh!
1
#171
17.5.15, 00:35
@Spectator: #170 :
Gefrierbrand bekommst Du,wenn die Plastiktüte/Butterbrots/Frühstücksbeutel ein Loch hat und die Kälte ungehindert an das Fleisch gelangen kann.Das passiert schnell,wenn man etwas aus dem Gefrierschrank/Truhe holt oder rein gibt und nicht drauf achtet,dass die anderen Sachen in ihrer Verpackung heil bleiben.Darum und nur deswegen gibt es doch die Gefriertüten.Sie sind stabiler und gehen nicht so leicht kaputt.Stell Dir vor,Du frierst Fleisch mit Knochen ein.Kommst Du gegen eine andere Tüte,ist schnell ein mini Loch entstanden,was schon ausreicht....
LG
#172
17.5.15, 13:20
Da mein Söhnchen mir meinen Router zerbombt hat (muß ihn mir mal zur Brust nehmen, daß man beim downloaden aufpassen muß...) erst jetzt hier mein Dank an alle, die sich an der regen Diskussion beteiligt haben.
Es waren einige für mich neue und gute Tipps dabei (danke Kubi und Andrometus u.a.), ich habe mich sehr über die zum Teil schon fast liebevollen Nachrichten gefreut (hi zicki).
Ich habe auch den Eindruck, daß manche Rumhauer etwas moderater geworden sind. Sollte dieser Diskurs dazu geführt haben, daß man hier in Zukunft etwas netter, gelassener und positiver miteinander umgeht, wären wahrscheinlich einige fMler hocherfreut.
In diesem Sinne - have a nice day.
1
#173
17.5.15, 23:54
@Hopie: hab Dir mal den roten entfernt.Hat sich bestimmt wer verdrückt.....
Ich finde,jeder/jede soll so schreiben,das Frieden herrscht.Nur weil wir alle anonym sind,heißt das doch lange nicht,dass einige "wilde Sau" spielen können.
LG
#174
31.8.15, 15:51
@Magda_89: es ist nicht das "Plastik" das unsere Umwelt zerstört, sondern der Umgang damit.
Wenn jeder Mensch Plastik nach Gebrauch richtig entsorgen würde, hätten wir keine Umweltprobleme damit und könnten die Vorteile nutzen.
Man muß doch nur mal nach einem Fest (Strassenfest, etc.) schauen wie es da aussieht. Tonnen von Müll müssen da weggeräumt werden. Wer denkt von den Verursachen da an die Umwelt??
Viele können sich da an die Nase fassen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen