Gefrierdosen "einsparen"

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gute Gefrierdosen sind relativ teuer und wenn man gerade mal nicht viel eingefroren hat, nehmen sie Platz im Küchenschrank weg. Nun kann man ja Gefriergut in Plastikbeutel füllen und einfrieren. Mich stört daran, dass manche Lebensmittel in Beuteln zu einem unansehnlichen Klumpen werden, außerdem ist die Form durch den Beutel oft unpraktisch, d. h. sie nehmen zu viel Platz weg, weil die Form unregelmäßig ist und die Beutel sich nicht stapeln lassen. Eine Lösung: Ich friere die Lebensmittel in passenden Dosen ein. Wenn das Gefriergut hart ist, fülle ich es aus der Dose in einen Plastikbeutel um (fest verschließen natürlich), der nun aufgrund der Form auch gut stapelbar ist. Außerdem kann man gleich sehen was drin ist, bzw. die Beutel einfach mit Folienschreiber beschriften.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


10
#1
18.9.12, 20:28
Guter Tip! Ich mache es so, daß ich die Dosen mit entsprechenden Gefrierbeuteln "auslege", das einzufrierende Gut reingebe und es einfriere. Dann nach ein paar Stunden oder am nächsten Tag nur die Dose wieder wegnehmen und die Beutel stapeln. Dann wird nicht mal die Gefrierdose schmutzig...
1
#2
18.9.12, 21:02
Guter Tip. Ich mache das auch schon seit einigen Jahren so.
1
#3 Icki
19.9.12, 14:38
Vergleiche auch "Soßen einfrieren und dabei stapeln", "Flüssiges sauber in Gefrierbeutel füllen", "Gefrierdosen und Platz im Tiefkühler sparen", "Flüssigkeiten einfrieren: mit Gläsern und Sandwich-Tüten".
2
#4 Oma_Duck
19.9.12, 16:09
Meine Methode ist auch die von # 1 Naseweis03. Statt der "richtigen" Gefrierbeutel nehme ich Frühstücks- bzw. Butterbrotsbeutel, sind preiswerter und schmiegen sich den Dosen perfekt an.
Zum Einfüllen benutze ich einen gebrauchten Eis- oder Quarkbecher - Flüssigkeit einfüllen, Beutel drüberziehen, kippen. So bleibt alles sauber. Verschluss mit den Draht/Papierclips, die der Beutelrolle beiliegen.
Auftauen wieder in der Dose - dann passiert selbst dann nix, wenn doch einmal ein Löchlein . . .
#5
19.9.12, 16:44
Hi^^,
ich mache fast genauso wie Betzi_K und wie Oma_Duck. Nur mit zwei weiteren Varianten, des selben Verfahren. Ich verwende Sturzgläser und kleine Auflaufformen, die in der Regel Kälte wie auch Hitze vertragen. Bei flüssigen Einfriergut wickele ich den Eisklumpen anschließend in Alufolie, da ist mir das Butterbrotpapier doch etwas zu wabbelig beim späteren Auftauen, ansonsten auch Butterbrotpapier.
#6 Icki
19.9.12, 17:11
Oh, das ist mir jetzt unangenehm, ich habe die falschen Tipps verlinkt! Die, die ich oben nenne, machen es wie Oma Duck und Naseweis, über Betzis Tipp habe ich wohl zu schnell drübergelesen... entschuldigung.

Der Tipp wie er hier steht, war hier meines Wissens noch nicht!
Nichts für ungut.
1
#7 Oma_Duck
19.9.12, 19:26
@KeinKunststoff: ButterbrotPAPIER? Es handelt sich selbstverständlich um Butterbrotsbeutel aus Plastikfolie, lebensmittelecht wie die Toppits, aber preiswerter und für diesen Zweck sogar besser. Da der Eiswürfel in derselben Dose aufgetaut wird, in dem er eingefroren wurde, ist da auch nix wabbelig. Alufolie ist zum Einfrieren ungeeignet! So wörtlich musst Du Dein Paseudonym nicht nehmen.
-3
#8
19.9.12, 20:12
Doch ich nehme mein Pseudonym zu 90% sehr ernst. (etwa 10% gehen leider nicht, aber das ist ein anderes Thema)
Das ich jetzt ButterbotBEUTEL mit ButterbrotPAPIER verwechselt habe, ist mein Fehler, da habe ich deine Aussage falsch interpretiert, das tut mir sehr Leid. Entschuldige bitte.
Dennoch friere ich mit ButterbrotPAPIER, sowie ButterbrotBEUTEL aus Papier ein, ich kann darin nichts schlimmen finden, Gemüse kann ich schließlich auch als TK-Wahre im Pappkarton kaufen.
Alufolie ist zum Einfrieren ungeeignet? Hmmmm, ist mir neu, aber ich bin jetzt neugierig und möchte nicht dumm sterben. Wenn es keine Umstände macht, würde ich gerne die Gründe wissen, warum Alufolie nicht frieren darf?
1
#9
20.9.12, 00:32
@KeinKunststoff: Die TK-Kartons haben aber innen auch eine Art Beschichtung. Ich weiß allerdings nicht, ob es sich um KS handelt.

Ich finde den Tipp prinzipiell sehr gut, würde aber die Gefrierdosen auch sofort mit einem Beutel auskleiden! Ich bekomme nämlich das Gefriergut nie aus den Dosen, ohne es antauen zu lassen und das ist in diesem Fall ja nicht Sinn der Sache!
#10
20.9.12, 08:54
@kitekat7: Ohhhh, je hätte ich bloß meine Klappe gehalten und wäre erst einkaufen gegangen um die Aussage, dass TK-Kartons auch nur aus Papier bestehen, noch einmal zu überprüfen. Ich muss gestehen, dass ich diese Wahre schon sehr lange nicht mehr gekauft habe, inzwischen friere (aber auch einkochen) ich meine eigene Ernte sowie die Sesonwahre ein. Ich war mir aber so sicher, dass diese Kartons ohne zusätzlicher Beschichtung wären. Am besten ihr ignoriert meine Kommentare hier.
Danke kitekat7^^
#11 Icki
20.9.12, 13:58
@KeinKunststoff: Gibt es auf jeden Fall noch, hab im Frühjahr Tiefkühlbeeren gekauft, das war ein reiner Pappkarton. Stimmt eigentlich, warum nicht (wenn das Gefriergut sich dafür anbietet) in Pappe oder Papier einfrieren...
#12
20.9.12, 14:08
@Icki: Ich glaube, da muß man dann einen Gefrierschrank haben, der schockfrostet, falls innen auch bloß Pappe ist.
Die Industrie macht das so und es gibt bestimmt auch schon für uns solche TK-Schränke. Ich habe leider keinen.
#13 Icki
20.9.12, 14:13
@Rumburak: Ach, für trockene Sachen wie Brot oder Chillischoten würd mir das nichts ausmachen.
#14
20.9.12, 17:19
@Icki: Danke für die Info^^

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen