Gegen Zerstreutheit - Tipps für das Trainieren des Gedächtnisses

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ohje, das Gedächtnis ... hier einige Tipps für Zerstreute, bzw. gegen Zerstreutheit- Training des Gedächtnisses:

Ihr kennt das sicher, ich kenne es gut: Ihr steht in der Küche und kocht. Dazu braucht ihr, sagen wir mal, den Reis aus der Speisekammer. Oder eine neue Tube Tomatenmark.

Ihr geht in die Speisekammer - und wisst nach 5 Schritten nicht, was ihr dort eigentlich wolltet.

Dagegen hilft, dass man das Teil, das man holen möchte, mental mit einem dazu passenden Objekt verbindet. Man sagt sich, bevor man los geht: Ich gehe in die Speisekammer, um den Reis zu holen, der so lecker zu meinem Hühnergericht schmeckt. Das funktioniert!

Ein anderes Beispiel: Ihr möchtet aus dem Schrank die Sommerkleidung holen, die ihr dort verstaut habt. Jetzt steht ihr vor dem geöffneten Schrank - so weit ist man immerhin schon gekommen - und rätselt, was man hier möchte.

Bevor man zum Schrank geht, sagt man sich: Ich werde jetzt die Sommersachen aus dem Schrank holen, damit ich es im Garten oder im Urlaub schön luftig und bequem habe!

In den allermeisten Fällen klappt es. Man war bestimmt abgelenkt, wenn so eine Fehlleistung geschieht. Entweder wollte man wieder drei Dinge gleichzeitig machen - oder es klingelt an der Haustür usw. und man ist dann total zerstreut.

Selbst Zwanzigjährigen soll es schon passiert sein, dass sie nicht wissen, wieso sie mit dem Handy statt der Fernbedienung den Fernseher anmachen wollen!

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


5
#1
14.5.12, 21:59
Das passiert mir, seit ich lebe. Ich gehe dann einfach noch mal zurück und promt fällt mir dann wieder ein was ich wollte.
1
#2
14.5.12, 22:05
ich pack vorsorglich schon ma das Popcorn aus und warte auf die fiesen Kommentare :)

Ellaberta, ich finde den Tipp nicht schlecht. Sicherlich gut für ältere Leute.
Werde es mal meiner Oma vorschlagen, in eine "Notlüge" verpackt. Nach einigen großen OPs hat sie leider kopftechnisch stark abgebaut...
#3
14.5.12, 22:14
Hallo kicherfussel , lass dir das Popcorn schmecken !

Einen unterhaltsamen Abend !
Gruß Ellaberta
3
#4
14.5.12, 23:20
Ich zähle mich noch nicht zu den "älteren Leuten" *empört guck*, aber mir passiert's leider oft, dass ich in einem Raum stehe und keine Ahnung habe, was ich eigentlich hier wollte! Insofern kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dieser Tipp gut funzt - wenn, ja WENN ich nicht vor lauter Vergesslichkeit vergesse, daran zu denken. :o))
Aber eigentlich weiß ich, woran es bei mir liegt: ich habe ständig tausend andere Sachen im Kopf, die noch erledigt werden müssen, dass ich darüber schon mal vergesse, was ich JETZT zu erledigen habe, wenn ihr versteht, was ich meine.

@kicherfussel: Kann ich von deinem Popcorn was abhaben?
2
#5
14.5.12, 23:59
*Popcorn in die Mitte stell*
Ellaberta, du darfst dich natürlich auch gern bedienen :)

Für mich persönlich ist der Tipp leider nix. Wir Mops so schön schreibt, ich würd vergessen dran zu denken ^_^
Wichtige Sachen schreib ich mir einfach auf, To Do Liste etc oder lasse entsprechende Briefe/ Rechnungen oä offen liegen, sodass ich ständig drüberfalle. Alles andere ist so unwichtig, dass ich es vergessen kann ohne ein schlechtes Geiwssen haben zu müssen.
#6 fReady
15.5.12, 05:38
Auch beim lernen hilft es, "etwas weiter ausschweifende" Gedankengänge voranzusetzen.
2
#7
15.5.12, 07:26
@mops: guten Morgen mops

.. Du hast es erkannt richtig (lach).. da hilft nur "weniger an andere denken"," weniger für andere tun" ... entspannen ... "mehr an Dich denken", "mehr für Dich tun".

Alles schon umgesetzt ... hilft 100%tig!!

Anfangs beschweren sich ein paar Leute ... (die gleichen die Du vorher verwöhnt hast) trotzdem eine sehr spannende und entspannte Lösung... (lach)
und... Übung mach den Meister!
2
#8
15.5.12, 08:41
Mist, jetzt habe ich vergessen, was ich hier wollte.
Am besten gehe ich noch mal zurück, dann fällt es mir sicherlich ein.
6
#9
15.5.12, 08:45
Eifelchen, du gehst jetzt in den Antwortmodus, und sagst der Ella, das der Tipp gut ist.

Ellaberta: der Tipp ist gut.

Ich bin zwar noch nicht alt, aber mir passiert das oft, dass ich wohin gehe und nicht mehr weiss, was ich da eigentlich wollte. Und das ist mir in jungen Jahren schon passiert
2
#10 Icki
15.5.12, 09:44
Moin Moin, ich gehöre auch zu den Leuten, die irgendwann nochmal ihren Kopf irgendwo liegen lassen, und das konnte ich auch schon mit 12 Jahren;-)
Inzwischen reg ich mich nicht mal mehr auf, wenn ich was verlege, vor kurzem war mein Protemonnaie weg und meine Kollegen waren beeindruckt von der Coolness mit der ich das hingenommen habe... hab ihnen natürlich nicht verraten, dass ich mindestens einmal in der Woche meine Geldbörse suche;-)
In Ellabertas Tipp steckt meines Erachtens drin, ein wenig stärker im Jetzt zu leben als sich mit zuviel anderem zu beschäftigen (wie mops es beschreibt), das funktioniert bestimmt!

Ansonsten empfehle ich noch: Sich eingestehen, dass man diese Macke hat und das einplanen. Ich hole mir zum Beispiel hab im Studium irgendwann mal aufgehört, mir im Copyshop die 500-Kopien-Karte zu holen. Die war zwar teuer, aber umgerechnet waren die einzelnen Kopien unschlagbar billig. Meistens habe ich sie aber nach spätestens 100 Kopien verloren, umgerechnet war das dann gar nicht mehr günstig.

Schönen Tag euch noch!
3
#11
15.5.12, 20:00
@Icki: Ich kenne das guuuuut! Bin ständig im Kampf mit der Tücke des Objekts: Schlüssel, die eben noch dagewesen sind; Geldbeutel, die sich in Luft auflösen; meterlange Einkaufslisten, die auf mysteriöse Weise plötzlich nicht mehr aufzufinden sind, obwohl ich sie doch 100%ig eingesteckt habe - das passiert natürlich erst, wenn ich im Supermarkt stehe. Abholzettel für die Reinigung, die nicht wieder aufzufinden sind und ich nicht mehr weiß, WAS ich eigentlich in die Reinigung gegeben habe, sind so ziemlich die Krönung des Ganzen.
*seufz* Und das soll im Alter noch schlimmer werden?
1
#12
15.5.12, 20:27
Hallo Mops, es kann dabei zu häuslicher Verzweiflung kommen, wenn z.B. das Laptop kaputt geht und man denkt : Gott sei Dank, noch Garantie. Und wo ist der Garantieschein und die Rechnung? Ist das noch Zerstreutheit oder Schlamperei ?
Gruß Ellaberta
3
#13
15.5.12, 20:52
@Ellaberta: Mein Göga würde wüten: "Schlamperei!! Warum wird das Zeug nicht abgeheftet, wie es sich gehört?!?" Ich bin dann kleinlaut und eifrig beim Suchen (bin zugegebenermaßen manchmal schon SEHR "lässig" beim Aufräumen von wichtigen Unterlagen), bis mir einfällt, dass eigentlich ER die Garantie inklusive der Rechnung hat. Wütendes Belfern seinerseits, das langsam leiser wird und schließlich ganz verstummt, um mich anklagend anzusehen und zu knurren: "Na, DIR kann ich das ja nicht zum Aufbewahren geben; du verschlamperst ja alles!", und ich dann laut lachen muss. Göga grinst dann etwas verschämt, ergreift die Unterlagen und enteilt, bevor ich eine bissige Bemerkung über seine Ordnung und Organisation fallen lassen kann.
ICH jedoch würde das "Verlegen" von Rechnungen und ähnlicher wichtiger Unterlagen als pure Zerstreutheit auslegen. Frauen haben einfach zuviel im Kopf und können sich schließlich nicht um alles kümmern! :oD))
#14
15.5.12, 21:25
Das kommt mir sehr bekannt vor. Grad geh ich in die Speisekammer...und schon weiss ich nicht mehr, was ich da eigentlich wollte.Meistens fällt es mir wieder ein, wenn ich zurück gehe.
Der Tip ist gut und ich versuch es mal auf diese Art.
Garantiescheine und den dazu gehörenden Kassenbon und Gebrauchsanweisung bewahre ich im Wohnzimmer im TV Schrank auf. Von allem, was ich so kaufe!
1
#15
16.5.12, 23:06
Jaaa, der Tipp ist gut und bestimmt haben ihn die meisten auch schon mal gehört oder auch mehrmals gehört. So wie ich. Das blöde daran ist nur, ich vergess den Tipp dauernd. *lach* Also meistens hält die Erinnerung daran, wie man es machen kann so ca. 1 Woche. Hat jemand eine Idee, wie ich mir den Tipp hier länger behalten kann? :-)
1
#16
17.5.12, 00:14
Wenn ich etwas Bestimmtes im Kopf behalten will, oder muss, hilft es mir schon, ein paar Sekunden wirklich ganz bewusst dran zu denken. Was mir nur durch den Kopf "schießt", ist gleich darauf wieder weg. Als ich noch richtig jung war, kannte ich sowas gar nicht, seufz! :-)
1
#17
17.5.12, 08:15
@kitekat7: Seeer guuut, ist Bewusstseins-Training!

Für dich wesentliches im Sinn behalten ... den Kopf frei lassen.. (Lach)
schafft Leichtigkeit.... frohes Schaffen ..
#18 jojoxy
22.5.12, 16:07
guter tipp. wenn ich daheim herumwusele, hab ich meistens einen oder mehrere wellensittiche auf der schulter sitzen und mir ist schon aufgefallen, wenn ich mit denen erzähle und ihnen sage, so, jetzt gehen wir in den keller, milch holen, dann vergesse ich das nicht wieder, wenn ich im keller bin!
es ist sehr hilfreich, einen gedanken entweder auszusprechen oder auch nur im kopf auszuformulieren, um ihn im gedächtnis zu verankern.
#19
22.5.12, 17:12
@jojoxy: lach...
da hast du vollkommen recht, auf die Art und Weise wirst Du aber auch Gedanken nicht mehr los ....... auch wieder hinderlich.
#20 jojoxy
24.5.12, 12:02
@Lichtfeder: wenn ich hässliche gedanken habe, gebe ich mir mühe, sie nicht auszuformulieren... oder ich denk was nettes hinterher....
1
#21
24.5.12, 14:06
@jojoxy: wunderbar ...

der nächste Schritt wäre, keine hässlichen mehr zu haben (Lach), dann sparst Du Dir die Entsorgung ... oder gleich nur schöne Gedanken zu haben.. (lach)

Wie bei der Müllverwertung, Vermeidung mindert die Arbeit mit der Entsorgung, den Rest lasse ruhig mal liegen, wenn er lange genug liegt und gärt, wird er zu gutem Mist, ein super Dünger für schöne T .... (lach) usw.

Viel Spaß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen