Tomatentarte gestürzt 1
3

Gestürzte Tomatentarte - knuspriger Teig unten

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tomatentarte mit knuspriger Teigdecke, die gestürzt wird nach dem Backen.

Ehe ihr euch den Kopf zergrübelt, wo ihr das schon einmal gelesen habt:

Diese Tarte erinnert an den berühmten Apfelkuchen Tarte Tatin. Nur, dass diese Tarte pikant ist und nicht süß.

Zutaten:

  • 2 gleich große Pieformen - die zweite wird zum Stürzen gebraucht.
  • 1 kg reife Tomaten
  • 1 EL getrocknete provenzalische Kräuter 
  • 1 Röhrchen Kapern
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • 5 Schalotten - oder zwei Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 Prise Zucker 

Für den Teigdeckel:

  • 3 Eigelb
  • 300 g Mehl
  • 130 g kalte Butter, direkt in das Mehl geraspelt
  • 1 TL Backpulver
  • 1 kräftige Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

  1. Der Teig wird verknetet und muss im Kühlschrank 15 Minuten ruhen.
  2. In der Zeit wäscht man die Tomaten, halbiert sie und entfernt den Blütenansatz.
  3. Mit der Schnittstelle nach oben legt man sie in eine Pieform, die mit Backpapier ausgelegt ist.
  4. Das Papier wird leicht mit Öl bestrichen.
  5. Die Tomatenhälften - mit der Rundung nach unten werden nun mit den Kräutern, vermischt mit dem Knofi sowie Salz und Pfeffer und der Prise Salz gewürzt.
  6. Die in einer Pfanne angebratenen Schalotten oder Zwiebeln werden darüber verteilt, ebenso die Kapern aus dem Röhrchen - ohne Flüssigkeit.
  7. Nun holt man den Teig aus dem Kühlschrank und legt ihn auf ein mit Klarsichtfolie bespanntes Brett. Darauf wieder Folie - und ausrollen. Obere Folie abziehen, auf der unteren Folie zu den wartenden Tomaten tragen und sie mit der Teigplatte bedecken. Reste nach innen stopfen.
  8. Dass die untere Folie auch abgezogen wird - das ist klar!
  9. Jetzt wird gebacken - 40 Minuten bei 180 Grad. Wenn der Teigdeckel hellbraun ist, ist er richtig.
  10. Etwas abkühlen lassen, durch das Wasser in den Tomaten ist die Tarte sehr sehr heiß.
  11. Die Hände gut schützen  - Küchenhandschuhe  sind zu empfehlen und die zweite leere Pieform nehmen. Über die gebackene Teigplatte stülpen und mit Schwung rumdrehen. Ich mache dies über  dem Spülbecken - es tropft und spritzt bestimmt!
  12. Die Tomaten liegen jetzt oben, die Teigdecke ist zum Boden geworden.

Man kann jetzt ein wenig abwarten, lauwarm schmeckt die Tarte am besten, in Kuchenstücke geschnitten.

Was ganz besonders gut schmeckt:

Die Tarte noch einmal für 20 Minuten in den Ofen tun bei 200 Grad, dann werden die Tomaten bräunlich und noch leckerer.

Guten Appetit ! Reste schmecken auch kalt.

 

 

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


4
#1
8.10.13, 20:41
Mmmmmhhhh,das klingt lecker!Allerdings würde ich die Kapern weglassen,weil ich nicht so der Kapernfan bin.Aber Daumen hoch !
#2
9.10.13, 09:38
Hallo, Ellaberta,

das klingt ja gut. Ok, die Kapern würde ich wegen meiner krüschen Kinder auch weglassen (ich persönlich liiieebe Kapern).

Und dann würde ich in die Teigdecke unbedingt einige Löcher schneiden. Also mit der Spitze eines spitzen Messers reinstechen und das Messer dann etwas drehen. So kann beim Backen der Dampf abziehen.

Aber sonst - Klasse. Vielleicht noch etwas Schafs- oder Ziegenkäse (oder natürlich anderen, aber nicht zuviel) mit rein? Dann wäre es allerdings nicht mehr vegan.

Das Rezept werde ich mir jedenfalls abspeichern. Vielen Dank dafür!
4
#3
9.10.13, 16:59
@Zitronenjette: das Rezept ist doch nicht vegan. Hier sind Eier und Butter drin.
#4
10.10.13, 09:57
Ja, ok, hatte ich übersehen. Kann es leider im Text nicht mehr ändern, sonst würde ich den Zusatz entfernen.
#5
19.10.13, 21:05
Wenn man die Tarte kein zweites Mal in den Ofen schieben möchte, braucht man nichtmal eine zweite Form, sondern kann sie gleich auf einen großen flachen Teller stürzen, oder? Da muss man dann auch beim Anschneiden nicht so aufpassen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen