Wenn man die Glitzerflasche schüttelt und wieder hinstellt, kann man die kleinen Teilchen, die sich darin befinden beobachten und man taucht dabei ein in eine kleine Glitzerwelt.
2

Glitzerflasche für Kinder herstellen

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
10×
Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So eine Flasche herzustellen ist nicht schwer: Wenn man sie schüttelt und wieder hinstellt, kann man die kleinen Teilchen, die sich darin befinden beobachten und man taucht dabei ein in eine kleine Glitzerwelt. Wenn Kinder beobachten, was darin passiert, ist es interessant, weil manche Teilchen sinken und manche steigen nach oben. Gleichzeitig wirkt es auch beruhigend.

Hinein tun kann man Perlen, Murmeln, Streudeko (z. B. kleine bunte Sterne oder Herzen), Wasserperlen - Aqualinos (schön sind farbige), Glitter, dünn geschnittene Streifen von irgendwelchen Folien Verpackungen, klitzekleine Stückchen von Trinkhalmen ... Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Die Flasche (von Saft oder Milch) wird gut gesäubert und fast voll mit Wasser gefüllt. Wenn man Wasserperlen zugibt, sollte man die Flasche erst nach der Zugabe der Perlen füllen, denn diese benötigen auch Platz. Die Wasserperlen verhindern auch vollständiges Absinken der Teilchen, was auch toll aussieht. Dann alle weiteren Teilchen zugeben und ausprobieren, ob es einem gefällt. Ansonsten kann ja noch nach dosiert werden.

Sinnvoll ist es den Deckel der Flasche festzukleben, damit Kinder sie nicht öffnen können.

Auch für Senioren finde ich diese Flasche klasse geeignet. Sie verleitet dazu, dass sie immer wieder geschüttelt und beobachtet wird. Auch in diesem Fall den Deckel festkleben!

Wenn die Flasche nicht mehr benötigt wird, bitte die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und die festen Bestandteile in den Restmüll geben.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

50 Kommentare

Emojis einfĂŒgen