Wenn Schmuckteile aus mehr oder weniger reinem Gold und im eigenen Besitz sind, lässt er sich sehr gut verkaufen.

Gold verkaufen: Bruchgold, Zahngold & Altschmuck

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele von uns kennen das: Ein Ring wird nicht mehr getragen, weil er uns an eine bestimmte Person erinnert, die nicht mehr zu unserem Leben gehört. Eine Kette gefällt nicht mehr. Vergrößerungskette eines Armkettchens oder Halskette wird nicht mehr benötigt. Man hat Schmuck geerbt, den man selbst nicht tragen möchte. Goldmünzen, Zahngold mit oder ohne Zähne usw.

Wenn diese Schmuckteile nun alle aus mehr oder weniger reinem Gold und im eigenen Besitz sind, lässt er sich sehr gut verkaufen. Ob der Goldpreis nun am höchsten ist, kann keiner sagen. Und ob man sich vom Gold nun schon trennen möchte oder es noch als Anlage aufhebt, bleibt auch jedem selbst überlassen.

Goldarten je nach Feinhaltgehalt

  • 333 Gold mit 8 Karat - minimalster Goldanteil
  • 375 Gold mit 9 Karat
  • 416 Gold mit 10 Karat
  • 585 Gold  mit 14 Karat 20,15 Euro (aktueller Preis pro Gramm mit 24.09.2016, im Jahre 2015 bekam ich ca. 18,- Euro dafür) - Zahngold ist fast so rein.
  • 750 Gold mit 18 Karat 26,- Euro (24.09.2016)
  • 917 Gold mit 22 Karat - meist von Münzen
  • 999,9 Gold mit 24 Karat - ist für Schmuckherstellung viel zu weich

Gold hat seinen Wert und somit auch seinen Preis

Für Brillanten und anderen Edelsteinen bekommt man nur etwas dafür, wenn sie groß genug sind. Doch beim Verkauf ist Vorsicht geboten und es lohnt sich, nicht gleich beim Erstbesten, seine Schätze zu verkaufen.

Es ist ratsam, die Ankaufspreise zu vergleichen, und sich bei mehreren Verkäufern ein Angebot machen zu lassen. Die Preisunterschiede sind enorm! Es gibt auch einen Gold-Liverechner online (PS: mein Juwelier zahlt mehr! - also unbedingt vergleichen).

Ich selbst habe im Affekt mein Bruchgold und Altschmuck aus Gold zum Dorotheum gebracht. Das ist ein Aktionshaus / Pfandhaus, wo man wertvolle Gegenstände oder Gegenstände die einen Wert haben verpfänden kann.

Ich bekam dort ca. 150,- Euro für mein Gold. Eine Nacht darüber geschlafen, ließ es mir keine Ruhe und ich recherchierte über die Goldpreise im Internet und befragte einen mir sehr gut bekannten Juwelier. Die Recherche sowie die Empfehlung des Juweliers ergab: Ich hätte mehr für mein Gold bekommen.

Am Tag drauf holte ich mein Zeug vom Dorotheum wieder zurück und musste hierfür ca. 5,- Euro Gebühr draufzahlen, um es wieder zu bekommen. Je länger man mit dem Rückkauf wartet, desto höher wird die Gebühr. Danach fuhr ich zu einem Juwelier im 3. Bezirk in Wien, wo ich damals für mich die besten Goldankaufspreise herausfand. Und zu meiner großen Freude: Ich bekam über 100,- Euro mehr für mein Gold!

Unseriöse Shops:

  • Bei kleinen unseriösen Gold-Ankaufsshops (die auch Silber ankaufen und Handys reparieren usw.), die es in Wien zuhauf gibt, kann man sich zwar ein Angebot machen lassen, aber verkaufen würde ich es dort nicht.
  • Mir wurden damals für das genannte Gold oben 20,- Euro geboten! Ich habe es nicht hergegeben um diesen Spottpreis und es weitere Jahre aufgehoben.

Zur eigenen Kontrolle:

  • Ich habe das Gold je nach Karat aufgeteilt und extra mit einer Feinwaage gewogen. Beim Juwelier angekommen stimmten die Gramm exakt überein.
  • Zur Kontrolle ist es also sehr gut den Schmuck zu wiegen, damit man einen ungefähren Richtpreis ermitteln kann und so nicht übers Ohr gehauen werden kann.

Seriöse Käufer:

  • Handelt es sich um wiederverkäuflichen Schmuck, bekommt man für seinen Altschmuck bis zu 40% mehr für den Tagespreis pro Gramm Gold. Bei Goldteilen, die nicht wiederzuverkaufen sind, werden bis zu 14% mehr bezahlt. Hat man sogar Goldschmuck von begehrten Marken wie Cartier, Bulgari, Chopard usw., bekommt man hier für den Markennamen weit mehr, als das Gold selbst wert wäre.
  • Für Brillanten und Edelsteine ab einer bestimmten Größe erhält man hier extra Geld. Das Angebot wird kostenlos gemacht. Kommt ein Kauf zustande, bekommt man gleich sein Geld auf die Hand.

Beim Juwelier:

  • Es gibt Juweliere die sich speziell auf Gold- und Silber, sowie Edelstein An- und Verkauf spezialisiert haben. An solche sollte man sich auch wenden, wenn der Preis stimmt.
  • Ein seriöser Juwelier macht eine „Goldprobe“ und testet die Goldteile auf ihre Echtheit. Dafür werden auch Chemikalien eingesetzt und andere Verfahren.
  • Kommt ein Kauf zustande, muss man Name, Adresse angeben und gültigen Lichtbildausweis vorweisen.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

26 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti