Leckeres Rezept für Graved Lachs.

Graved Lachs

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Ruhezeit: 12 Std.
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 150 g Salz
  • 100 g Zucker
  • 3 Bund Dill
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 1 TL weißer Pfefferkörner
  • Zesten einer Zitrone
  • 1 großes Lachsfilet mit Haut ca. 20 cm

Zubereitung

  1. Lachs abspülen und trocken tupfen und in eine Auflaufform legen.
  2. Gewürze im Mörser zerstoßen.
  3. Dill klein hacken.
  4. Salz, Zucker, Gewürze, Zitronenzeste und Dill mischen und über den Lachs geben, mit Folie abdecken und mindestens 12 - 16 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  5. Danach den Lachs aus der Flüssigkeit nehmen und trocken tupfen. Er kann dann in feinen Scheiben aufgeschnitten werden.
Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 trilli@n
23.9.07, 12:16
So isses: Das Salz sollte grobes Meersalz und kein normales Kochsalz sein, sonst wird der Lachs schlabbrig. Zum Filettieren braucht man ein scharfes Messer und etwas Geschick.
#2 AlteMaus
17.8.09, 10:57
Mhmm, wirklich ein (fast) einwandfreies Rezept!
Ich frage mich nur, ob solch eine *Kennerbezeichnung*, wie "Zesten einer Zitone" in einem Rezept wirklich Verwendung finden sollte?! Dies ist doch schließlich (nicht endlich ;) eine Seite mit Tipps für "Mutti-Fragende" und die wissen sicher nicht, dass Zesten ein Abrieb der Zitronenschale ist, oder?!
#3
15.9.10, 09:03
...super, werde mein Rezept (nach Biolek) gleich um die Zitronenzesten ergänzen. Bei mir kommt noch ein TL gemahlener Koriander dran, und ich gebe das Ganze dann in eine Gefriertüte, die ich immer mal drehe, wenn ich am Kühlschrank bin, wegen der Flüssigkeit.
#4 Gabi I
15.9.10, 09:49
Welche Flüssigkeit? Bildet die sich, wenn man die trockenen Zutaten mischt, von selbst oder kommt die Flüssigkeit vom Lachs ???
#5
15.9.10, 11:45
Lachs mag ich sehr gerne...nur Dill nicht...seufz

ob das auch ohne schmeckt??
#6 erselbst
15.9.10, 13:01
@alte maus--zesten einer zitrone--das kennt man--oder meinst du dass hier nur "dummis" an bord sind?
ich persönlich gebe noch eine handvoll echte tannennadeln ( keine fichten) darüber--dieses aroma verbindet sich herovorragend mit den kräutern!! die nadeln entferne ich natürlich vor dem aufschneiden !! ich lasse den fisch ca. 5 bis 7 tage in einer alufolie fest eingewickelt im kühlsten teil des kühlschrankes--und im winter lege ich ihn raus in den schneee!! gravad heißt ja auch v" vergraben"--so wie man halt früher den fisch eingegraben hat_!!

so--nun bin ich gespannt auf viele entrüstete kommentare!
1
#7
15.9.10, 14:00
@erselbst: interessant, wußte ich noch nicht...so lernt man noch dazu

soll ich nun brüllen, toben, tanzen, wütend sein...nöööö ich mag solche Tipps!
3
#8
19.5.11, 17:08
Zwar bissel spät, Herrn "erselbst" zu antworten, aber da muss ich mal nen bissigen Kommentar loswerden. Der Tip mit den Tannennadeln ergibt den besten Gravad Lax, den man sich vorstellen kann. Ich hab in Schweden mal einen selbst (mit dem Ferienhausvermieter) geräuchert, und da kamen Tannennadeln mit in die Räucherglut. Da leckt man sich alle zehn, elf Finger, wenn man soooo was Leckeres selber macht....
2
#9
24.8.12, 22:22
@Horst-Johann Lecker: Sorry Raabe aber Graved Lachs wird nicht geräuchert.Beim Räucherlachs allerdings geb ich dir vollkommen recht.Schönes WE .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen