Grünes Curry mit Kokosmilch, Fleisch und Gemüse

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das ist ein wirklich einfaches Rezept für ein leckeres Thaigericht. Perfekt für ein Essen zu zweit oder wenn man mehr macht, für eine ganze Gruppe.

Das braucht du:

Fleisch (Hähnchenbrust, Putenbrust, Schweinefilet oder Rindfleisch), ca. 350 g
grüne Currypaste (im Supermarkt bei den Asiaatikeln oder im Asiashop)
1 Dose Kokosmilch
1 Dose Bambusschösslinge
gefrorenes Gemüse (Erbsen, grüne Bohnen)
frisches Gemüse (1 Paprika, 1 Möhre, 1 Knoblauchzehe, 1 Zucchini, eine handvoll Champignons)
Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika, Ingwer und Zitronengras)

Die Zubereitung ist trotz der relativ großen Menge an Zutaten sehr einfach.

Zuerst das frische Gemüse waschen und in Würfel schneiden, den Knoblauch hacken und alles beiseite stellen.

Dann das Fleisch in dünne Streifen schneiden und in einem Wok (oder einer Pfanne mit etwas höherem Rand) in Öl (Woköl ist Super, Erdnussöl schmeckt auch toll, aber normales Sonnenblumenöl tuts auch) durchbraten.
Dann gibst du das Gemüse (frisches wie auch das Tiefgekühlte) dazu und lässt es ein wenig brutzeln.
Das ganze löschst du dann mit der Dose Kokosmilch ab und gibst, je nach Geschmack, 3-5 gehäufte Teelöffel Currypaste dazu und rührst um.
Dann bei kleiner Flamme weitergaren bis das Gemüse knackig durch ist und die Sauce die gewünschte Konsistenz hat (ggf. ein wenig Wasser dazu geben, wenn es zu dickflüssig ist).
Zum Schluss mit den Gewürzen abschmecken und FERTIG.

Als Beilage bietet sich Reis an.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 Schroedi
10.2.08, 12:09
Lecker, aber in meinen Thaikochbüchern steht immer, dass man die grüne currypaste zuerst im Wok ca 30 Sek. anbraten soll, also nicht hinterher nur als Gewürz hinzufügen.
1
#2 Dobby
10.2.08, 19:45
So mache ich meinen China-Wok schon seit Jahren.
Aber 3 - 5 gehäufte Teelöffel Currypaste finde ich seeeeehl schaaalf... ;)))
#3
11.2.08, 08:13
Das hört sich aber doch extrem lecker an!!!! Werde ich gleich die Tage machen. Gruß stanne007
#4 yogiyamaha
11.2.08, 20:03
Also ich würde auch die Currypaste zuerst kurz anschwitzen. Ansonsten sehr leckeres Rezept, ausprobiert und für sehr gut befunden!!!
1
#5
12.2.08, 09:19
Die Thais geben das Curry in das noch kalte Öl und geben dann das Fleisch hinzu um es zu brutzeln... dann das Gemüse...ganz am Schluss erst die Kokosmilch. Mega-Lecker
1
#6 liz
13.2.08, 21:48
das mit dem vorher anschwitzen ist wohl korrekter, aber als ich das das erste mal so gemacht habe, wurde das total grisselig und hat ganz fies geschmeckt. also da macht man wohl am besten seine eigene erfahrung ;)
#7 Selina
15.2.08, 18:35
Hört sich sehr lecker an,- ist grüne Currypaste sehr scharf? ....das mag ich leider nicht so,- evtl. auch weniger nehmen?
#8 jandeluxe
27.3.08, 14:39
Einfach ein Gedicht!!! Ich habe mich gerade als Kochanfänger an das Gericht gewagt. Es ist super einfach und recht schnell gekocht. Mit der Currypaste sollte man vorsichtig würzen. 3 gehäufte Teelöffel waren bei mir dann auch schon an der Grenze. Aber es hat zusammen mit Basmatireis suuuuuper geschmeckt! Ich werde es bestimmt wieder kochen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen