Schnelle preiswerte Gurkenmaske gegen Kopfschmerzen

"Gurkenmaske" gegen Kopfschmerzen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schnelle, preiswerte "Gurkenmaske" gegen Kopfschmerzen.

In der Schale von Obst und Gemüse stecken wertvolle Inhaltsstoffe. Schade nur, wenn die Schale (für manche) so schwer verdaulich und bitter ist. Der Gurke wird nachgesagt, sie könne die Haut klären und somit fettiger und unreiner Haut vorbeugen.

Ich selbst schäle Gurken immer mit dem Sparschäler, bevor ich sie esse. Wenn mir danach ist, klebe ich mir die frischen Schalen der gekühlten Gurke sofort auf Stirn und Wange. Während ich das Essen weiter zubereite. Das sieht dann aus wie Kriegsbemalung mancher Ureinwohner (wie darf ich sie politisch korrekt nun bezeichnen?).

Der Effekt: Nicht nur die Haut wird geklärt, Kopfweh verschwindet und gute Laune verbreitet sich, denn die ganze Familie macht mit. Probiert es mal aus. Als erstes Mittel gegen Kopfschmerzen nehme ich Gurkenschalen. Wahrscheinlich könnte man auch ein feuchtes Tuch nehmen, aber das sieht nicht so lustig aus. Und Lachen ist gesund.

Erst wenn die Gurkenschalen von selbst abfallen, wandern sie in den Kompostmüll.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


3
#1 xldeluxe
18.2.15, 20:52
Mein Mann würde mich dezent darauf hinweisen, dass ich spät dran bin mit der Karnevalsverkleidung :o)

Meine Mutter legte Schalen immer unter die Augen und auf den Hals, allerdings ruhte sie dabei.

Während des Gurkenschneidens habe ich das auch schon probiert, aber bei mir fallen sie sofort ab.....so reibe ich mir immer nur Gesicht und Hals mit der Innenseite der Schalen ab und bilde mir ein, es füllt Fältchen auf!

Gut ist Gurkenschale auf jeden Fall, es wird das Wasser und die darin enthaltenen guten Mineralien sein, denke ich.
#2
19.2.15, 08:26
Wird ausprobiert!
1
#3 jb70
19.2.15, 20:27
Daß Gurke gut für die Haut ist , war mir bekannt - daß sie auch gegen Kopfschmerzen hilft/ helfen kann, ist mir hingegen neu .
Das probiere ich bei Bedarf gleich mal aus .
Danke !
#4 Upsi
20.2.15, 17:11
Gurke wird oft und für vieles als Heilmittel betrachtet, bei Schmerzen glaub ich nicht so recht daran, aber werde es mal probieren. Der Haut tut es auf jeden Fall gut. Ich persönlich nehme öfter ein Blatt von meiner Aloe Vera und schneide es längs auf. Das kühlende Gel auf der Innenseite des Blattes erzeugt auf der Haut ein angenehmes entspannendes prickeln.
1
#5
22.2.15, 14:42
Kleine Anfrage: Wie sollen die "schmerzstillenden Inhaltsstoffe" über die Haut einwirken, falls denn welche vorhanden sind? Sollte ein nasser Waschlappen nicht besser wirken?
#6
23.2.15, 20:48
@Spectator: die Haut kann durchaus Stoffe aufnehmen und in den Körper transportieren. Man trägt ja z.B. auch Salben auf, die in den Gelenken wirken sollen.
Bei Kopfweh kommt es aber eher auf die entspannende und kühlende Wirkung der Gurkenschale an. Die Inhaltsstoffe der Gurke eher für die Haut gedacht. Zweifacher Nutzen!
Im Tipp heißt es ja schon, " Wahrscheinlich könnte man auch ein feuchtes Tuch nehmen, aber das sieht nicht so lustig aus. Und Lachen ist gesund."
Ich benutze Gurkenschale, wenn sie sowieso anfällt, dann hat sie noch eine Funktion, bevor sie in den Kompostmüll wandert und ich brauche nicht extra einen Waschlappen oder ein Tuch, was ja dann auch wieder Arbeit oder Müll macht. Und mit dem nassen Waschlappen im Gesicht kann ich nicht weiterkochen.
1
#7
27.2.15, 14:06
@Mafalda:
Die kühlende Wirkung, und um die geht es hier, ist bei dünnen Gurkenschalen schnell erschöpft - mangels Masse. Da ist das feuchte Tuch besser, oder noch besser die Gelkompresse aus dem Kühlschrank.
Wenn die Haut wirklich so leicht durchlässig wäre, würde ich vieles nur noch mit Gummihandschuhen anfassen!
Übrigens sind Kopfschmerzen, die so leicht zu vertreiben sind, harmloser Natur. Sie können jedoch auch ein Alarmsignal für Ernsteres sein und sollten daher, wenn sie häufiger auftreten, nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
1
#8
28.2.15, 11:55
@Spectator: Gurkenschalen fallen ja in größerer Menge sowieso an. Deswegen nutze ich deren kühlende Wirkung ohne jeden zusätzlichen Aufwand nebenbei aus und habe gleichzeitig die erfrischende und pflegende Wirkung für die Haut. Das ist Resteverwertung zur Hautpflege und Entspannung für den Kopf.
Sollten Kopfschmerzen danach immer noch anhalten, mache ich mir natürlich weitere Gedanken. Aber wenn sich etwas nebenbei erledigt, freue ich mich, nicht gleich zur chemischen Keule gegriffen zu haben.

Ich würde die Haut als Aufnahmeorgan für Umwelteinflüsse im positiven wie negativen Sinne nicht unterschätzen. Informiere dich mal, dann gehören deine Gummihandschuhe vielleicht zu deiner Standardausrüstung! Aber du kannst auch gerne weiter fröhlich überall mit bloßen Händen rein patschen.

Allergiker können ein Lied davon singen. Da reicht minimaler Hautkontakt oft schon für eine allergische Reaktion aus. Bei Latexallergie helfen nicht mal Gummihandschuhe.
#9
28.2.15, 12:39
Mafalda:
Das Gespenst der "Chemischen Keule" wird nach meinem Geschmack zu viel bemüht, wobei immer übersehen wird, das Chemie in der Natur allgegenwärtig ist und ohne sie nichts funktioniert. Aber das nur nebenbei.

Ich bin tatsächlich glücklicherweise total allergiefrei, ich kann z.B. meine Hände mit reinem Terpentin von Farbresten befreien. An die vielen nicht so Unempfindlichen hatte ich nicht gedacht. Die kühlende Wirkung der Gurkenschalen bestreite ich keineswegs, nur die wirksame Aufnahme von heilenden Substanzen aus denselben. Die Kühlwirkung des auf dem Foto gezeigten einzelnen Schalenstreifens dürfte sehr schnell erschöpft sein. Wechseln alle paar Sekunden? Ziemlich lästig, scheint mir.
#10
28.2.15, 15:46
@Spectator: ... deswegen Betonung auf "KEULE".

Mit den Gurkenschalen habe ich dann allenfalls ein chemisches "Nägelchen" bemüht.
Wobei du ja die chemische Wirkung in diesem Fall sogar ganz abstreitest, oder sollte da am Ende doch ein bisschen Chemie im Spiel gewesen sein, ohne die ja gar nichts funktioniert? ;-)
#11
11.7.16, 10:43
Wir wissen alle, dass Kopfschmerzen viele Ursachen haben. Von 'mehr trinken' bis 'Bewegung an frischer Luft' habe ich so ziemlich alles aus probiert. Jahrelang waren Kopfschmerzen meine
ständigen Begleiter. Wie so oft im Leben kam auch mir 'Kommissar Zufall' zu Hilfe : ein Nickerchen
nach dem Mittagessen !!! Seitdem ich das konsequent anwende, gehören Kopfschmerzen/Migräne
der Vergangenheit an. Also : wer es sich erlauben kann, einfach mal ausprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen