Das Rohr aus Edelstahl habe ich nicht angeschweißt, sondern  aufgeschlitzt und angeschraubt. Jetzt habe ich Halt auf der Leiter.
4

Haltestange für kleine 2-stufige Haushaltsleiter

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer hat schon öfters bemängelt, dass wenn man auf einer kleinen 2-stufigen Leiter auf der obersten Stufe steht, keinen Halt mehr hat?

Ich habe meine kleine Leiter mit einem 3/4"-Rohr aus Edelstahl ausgerüstet und finde es prima. Das Rohr habe ich nicht angeschweißt, sondern aufgeschlitzt und angeschraubt.

xldeluxe_reloaded: Ich bin zwie gespalten:

Zum einen ist die Idee nicht schlecht, falls man - so wie ich - nur das Gefühl braucht, sich an irgend etwas festhalten zu können. Bei mir reicht schon, wenn ich mit einem Finger spüre, dass da was ist. Das würde mich zwar nicht vor einem Sturz schützen, andererseits reicht es meinem Gleichgewichtssinn aber, um auch auf der 3. Stufe einer Trittleiter zu überleben.

Zufällig erscheint der Tipp genau einen Tag, nachdem ich mir bei Kaufland eine Trittleiter mit hohem Bügel zum Schnäppchenpreis gekauft habe. Dieser hohe Bügel hat Vorteile und gibt all denen, die wie ich nicht schwindelfrei sind, ein sicheres Gefühl auch auf der 3. Stufe, da man sich auch dort an den Bügel "lehnen" kann und ihn auch mit den Händen erreicht.

Allein das reicht, ein sicheres Gefühl zu geben.

Von daher finde ich die Stangenidee nicht schlecht für diejenigen, die nicht schwindelfrei sind und nur einen "Stützpunkt" brauchen.

Wie gesagt:
Mit einem Finger an der Wand fühle ich mich auf einer Leiter sicher und vielleicht hätte mir so eine Stange auch ausgereicht.

Ich komme auch von der 2. Stufe ohne Hilfe, sei es Schrank, Wand oder Schrankwand nicht herunter: Ich muss mich irgendwo festhalten.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

11 Kommentare

#1
28.2.19, 19:47
Das ist eine sehr gute Idee. Aber wie hast du das gemacht bzw aufgeschlitzt? Was hast du dafür für ein Werkzeug benutzt? 
2
#2
1.3.19, 00:22
Gute Idee, wenn man oben steht und nur eine Hand braucht für das, was man gerade tun will. Manchmal braucht man aber doch beide Hände und da nützt einem die Haltestange leider nichts.
#3
1.3.19, 07:33
eine sehr gute Idee! . Einen Besseren Halt erzielt man wenn  man eine zweite Stange daneben macht oder die eine in die Mitte positionbiert, dann kann man gefahrlos beidhändig arbeiten 👍
12
#4
1.3.19, 09:45
Sorry, ich rate ab, das nachzumachen!!!
Wenn man wirklich Halt benötigt, hält diese Stange bestimmt nicht. Es kann einen schlimmen Sturz geben
Nie und nimmer würde das beim TÜV durchgehen.
10
#5
1.3.19, 11:33
Ich denke auch , man sollte diese 2 Stufen Trittleitern (möchte meine nicht missen) nicht zweckentfremden und für Arbeiten, für die mehr an Höhe nötig ist , eine entsprechende Stehleiter nutzen !! Bei solchen Eigenkonstruktionen ist ein Unfall fast schon vorprogrammiert und deshalb sollte man sowas - auch wenn es gut geneint ist - nicht zur Nachahmung weiterempfehlen .
6
#6
1.3.19, 20:33
Ich bin zwie gespalten:

Zum einen ist die Idee nicht schlecht, falls man - so wie ich - nur das Gefühl braucht, sich an irgend etwas festhalten zu können. Bei mir reicht schon, wenn ich mit einem Finger spüre, dass da was ist. Das würde mich zwar nicht vor einem Sturz schützen, andererseits reicht es meinem Gleichgewichtssinn aber, um auch auf der 3. Stufe einer Trittleiter zu überleben.

Zufällig erscheint der Tipp genau einen Tag, nachdem ich mir bei Kaufland eine Trittleiter mit hohem Bügel zum Schnäppchenpreis gekauft habe. Dieser hohe Bügel hat Vorteile und gibt all denen, die wie ich nicht schwindelfrei sind, ein sicheres Gefühl auch auf der 3. Stufe, da man sich auch dort an den Bügel "lehnen" kann und ihn auch mit den Händen erreicht.

Allein das reicht, ein sicheres Gefühl zu geben.

Von daher finde ich die Stangenidee nicht schlecht für diejenigen, die nicht schwindelfrei sind und nur einen "Stützpunkt" brauchen.

Wie gesagt:
Mit einem Finger an der Wand fühle ich mich auf einer Leiter sicher und vielleicht hätte mir so eine Stange auch ausgereicht.

Ich komme auch von der 2. Stufe ohne Hilfe, sei es Schrank, Wand oder Schrankwand nicht herunter: Ich muss mich irgendwo festhalten.
5
#7
1.3.19, 23:50
@xldeluxe_reloaded: 
Da stimme ich Dir zu 100 % zu. Ich hatte mal eine Physiotherapie wegen einer Nervenlähmung im Unterschenkel und mir wurde damals vermittelt, dass alleine das Gefühl, sich irgendwie abstützen zu können, das Gleichgewichtsgefühl verstärkt. Bis heute reicht es mir aus, an eine stabile Halterung (Wand, Treppengeländer...) anzutippen, und ich bin stabilisiert.
👍
5
#8
2.3.19, 01:52
Da ich persönlich äußerst ungern auf eine Leiter steige, habe ich mir vor einiger Zeit einen sogenannten Sicherheits-Klapptritt angeschafft. Der hat breite, gummierte Stufen und einen hohen Sicherheitsbügel mit zwei Mulden, um die Oberschenkel anzulehnen. Außerdem gibt es eine Ablagefläche für Kleinkram und zwei Haltegriffe zum sicheren Auf- und Absteigen. 
Auf diesem Klapptritt stehe ich vollkommen entspannt und ohne die sonst zittrigen Knie.
#9
7.3.19, 16:48
@Schokoräubärin: so eine Leiter wie du beschreibst habe ich auch. 
Habe ein Bild eingestellt, siehe oben das dritte Bild, 
da hat man einen guten Halt. 
#10
7.3.19, 20:26
@sofie1945: Der Hersteller ist der gleiche, aber mein Klapptritt sieht anders aus. Deine Leiter sieht schon ziemlich sicher aus, aber mein Klapptritt ist noch viel mehr Angsthasen-geeignet😄
Ich schau mal, ob ich oben ein Foto einstellen kann. 
#11
7.3.19, 20:47
@Schokoräubärin: ich habe noch eine die hat breitere Trittflächen, die wurde mir zu schwer zum transportieren, dann hat mein Mann die auf dem Bild gekauft. 
Diese ist viel leichter, aber trotzdem sehr sicher, da man mit dem ganzen Körper sich anlehnen kann , und beide Hände frei hat. 😀

Tipp kommentieren

Emojis einfügen