Harissa Paste - Höllenfeuer für den Gaumen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich mache mit Chillis und scharfen Pfefferoni eine Harissa Paste. Ich entferne die Kerne von den Chilis und gebe sie zusammen mit 2-3 Knoblauchzehen in die Küchenmaschine. Alles fein pürieren, mit Salz abrunden, ein paar Tropfen Olivenöl dazu und anschließend fülle ich das Höllenfeuer in kleine Gläschen, bedecke die Paste zum Schluss noch mit dem Olivenöl...Deckel zu...kühl und dunkel lagern, dann hält sich die Paste mind. 1 Jahr!

Ich verwende dann immer eine Messerspitze zum Gulasch oder zu Saucen. Aber Achtung, sie ist wirklich höllisch scharf.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


1
#1
27.8.12, 21:42
Harissa habe ich immer fertig gekauft, aber selbstgemacht ist bestimmt besser. Wie viel Chilis/Pepperoni verwendest Du etwa auf die Menge Knoblauch?
1
#2
27.8.12, 21:56
Danke für den Tipp,

würze gerne und viel mit Chilie, Peperoni und Knobi, auf die Idee es selbst zu mixen bin ich noch nicht gekommen, kaufte Harissa als Vorrat. Merci
#3 wurst
27.8.12, 22:09
Aber würzen sollte man die Gewürzpaste schon.
1
#4
27.8.12, 22:25
Ich liebe superscharfes Essen. Danke für den Tipp. Hast du mal versucht, die Kerne drin zu lassen? Oder nach dem Pürieren wieder dazu zu geben? Das müsste den Schärfegrad und damit die Ergiebigkeit noch etwas erhöhen.
2
#5
29.8.12, 13:30
hatte das letzte Mal 3 habanieros, 3 rote Chillis aus dem Garten, 4 grüne Peperoni und eine ganze Knolle Japanischen Knobi genommen...die Kerne kann man mit Sicherheit auch mit dazu geben (ich habs weggelassen, weil es sowieso schon Extremst scharf war ;) ) ich hab immer nur mit Salz gewürzt, kann mir aber gut vorstellen, dass mann eventuell noch Pfeffer od Kreuzkümmel u Senfkörner noch dazu geben kann. Lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen