Rotkohl

Rotkohl wie von der Mama

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Rotkohl schmeckt am besten (und zwar wie von MAMA), wenn man eine Zwiebel würfelt und in Schmalz anbrät, einen säuerlchen Apfel kleinschneidet (Würfel) und den dazugibt.

Den Rotkohl (entweder Glas, oder TK) mit 2 Loorberblatt, 3 Pimentkörnern und 2 Nelken, 1 1/2 Teelöfel Zucker und einer Prise Salz aufkocht und ein Schuss Apfelmus zugibt und alles zusammen, dann bei kleiner Flamme, eine Stunde köcheln lassen, bis der Apfel zerfallen ist! Und ab und zu umrühren nicht vergessen!

Von
Eingestellt am


45 Kommentare


#1 Alexandra-Bijou
14.12.04, 14:03
Klingt lecka und sehr fruchtig.

Werd ich mal ausprobieren.
#2
14.12.04, 15:55
super
1
#3 Bierle
14.12.04, 19:18
Hihi .. Rotkohl gibts übrigens auch frisch, nicht nur im Glas oder TK ausm Supermarkt, eigentlich wächst der nämlich aufm feld ;-) wien weißkohl , halt nur rot ;-)
#4 Trudi
14.12.04, 21:26
feines rezept!
gut am rotkohl schmeckt auch ein klacks preisselbeeren aus dem glas oder johannisbeergelee.
jamjam
#5 lupo
15.12.04, 15:19
Nimm mal statt Apfelmus nen Esslöffel Sirup (Grafschaftler Goldsaft, die gelben behälter sind das)
Apfelmus, ob den noch schmeckst? nen Apfel ist doch schon drin.
und die Zwiebeln am besten mit Gänsefett (Schmalz anbruzzeln) am besten den vom abgegossenen Fett der Weihnachtsgans...
#6
7.1.05, 12:13
tolles rezept....sehr schmackhaft!
#7 Marie
9.1.05, 15:26
Feines Rezept......sehr lecker
#8 Matthias_KA
11.1.05, 00:35
Die Tips mit dem Gänsefett , den Preiselbeeren und das Grundrezept kann ich bestätigen - super! Zur weiteren Würze kann noch ein Schuß Rotwein und etwas Essig hinzugegeben werden.
#9 Matthias_KA
11.1.05, 00:44
Die bei uns wachsenden herbstlichen Apfelsorten Boskop und Topaz schmecken schön säuerlich. Ideal für Rotkohl. Topaz wird gerne im Bioladen verkauft.
#10
17.1.05, 16:37
lecker!
#11 Jürgen
19.1.05, 08:20
Bei mir kommt der Apfel erst nach 1Std.an.den Kohl,dann wird der Rotkohl schön pampig.Man kann auch sehr gut einen Beutel "Glühfix" mitkochen....schmeckt toll
#12
19.1.05, 22:58
Auch Rosinen im Rotkohl und ein bißchen Zimt sind lecker! Aber frühzeitig dazugeben, Rosinen sind sonst zu dominant im Geschmack.
#13 Silke
1.2.05, 15:21
Man kann auch noch nen bißchen Wodka in den Rotkohl geben, der Alkohol verkocht und der Rotkohl bekommt nen besseres Aroma!!!
#14 Sybille
3.3.05, 19:49
Man kann ruhig den Apfelrotkohl von Kühne kaufen und erhitzen nicht kochen zum Schluß ein EL Honig (am besten direkt vom Imker) dazugeben. Schmeckt lecker und ist gesund.
1
#15 Sibylle
16.3.05, 12:20
Rotkohl mit Balsamico-Essig verfeinern.
#16
26.3.05, 12:16
Noch besser schmeckt`s mit Balsamico, viel Zimt und etwas Zucker, alles andere kann so bleiben. Rita
#17 Mandy
10.8.05, 18:09
Das werde ich gleich ausprobieren!
#18 Ilona
29.9.05, 22:05
So kenne ich das Rezept von meiner Mama (78) auch. Funktioniert natürlich auch mit frischem Rotkohl, ist allerdings ggfls. ohne Küchenmaschine mit viiieeeel Arbei verbunden. Aber der Kohl hat dann je nach Garzeit mehr Biss als das matschige Zeugs aus dem Glas. Noch ein kleiner Tipp von mir dazu: Kohl ist ja im allgemeinen nicht sehr bekömmlich. Wer mit dem Magen Probleme hat, gebe einfach eine kleine Hand voll Reis dazu. Nach dem Garen nicht mehr aufzufinden und geschmacksneutral, aber halt bekömmlicher. Ganz bestimmt
1
#19 Tiffanita
7.10.06, 15:38
Genau meine Kochweise. Ich gebe allerdings noch eine Hand voll klein geschnittener Trockenpflaumen hinzu.
#20 Nina
11.11.06, 15:20
Duper Gut jetzt wieder zu Weihnachten!
#21 frany
24.12.06, 20:48
gailes rezept, schmeckt allen gästen ganz doll !!
#22 CWilli
10.1.07, 14:14
Wer meint dass das schmeckt wie selbstgemacht, hat noch nie selbstgemachten Rotkohl gegessen. Ist wie Kartoffelbrei, den kriegt man auch aus der besten Tüte nicht so schön hin wie frisch!
#23 No Name
3.2.07, 06:38
Vielen Dank für die Hilfe.
#24
5.2.07, 19:18
BLOS nicht vergessen die Nelken vor dem essen wieder raus zu hohlen. Wer schon mal auf eine Nelke gebissen hat weiss wovon ich spreche!!!
#25 miau
26.6.07, 18:25
der eingefrorene von Edeka,von gut und günstig schmeckt wie selbstgemacht
#26 Abraxas3344
30.10.07, 13:21
Ja, da muss ich doch auch meinen Sempf zugeben: Vorige Woche Rotkohl gemacht. Frisch. Mit nem gutem Kochmesser FEIN geschnitten. Migestoppt. Gute drei Minuten gebraucht. Also nix mit Glas (iss meist verwürzt), TK (dasselbe). Absolut lecker-schmackofatz mit gutem Rotweinessig, Entenschmalz, säuerlichen Appel und zwei, drei Esslöffelchen Grafschafter....... ja net Rübensirup, sondern Apfelschmaus. Nelke und Lorbeer mag ich im Rotkraut net so besonders.
#27 Parasol
5.11.07, 00:26
So wie bei Muttern mach ihn auch immer, gebe allerdings noch eine Hand voll klein geschnittene Backpflaumen hinzu. Das gibt einen guten Geschmack.
#28 ich
13.11.08, 08:50
gut
#29 Uli
23.9.09, 09:14
Hallo, echt lecker.
Genauso hat es meine Mama immer gekocht und meine Oma.
Hammer lecker!!!
#30 Mutter
27.9.09, 18:55
Das dieser Rotkohl schmecken soll bezweifele ich sehr! Ich habe gerade wieder 8 Köpfe Rotkohl gekauft und verarbeitet und dieser schmeckt wirklich wie bei Muttern. Wer kauft schon Rotkohl im Glas oder Tiefgefroren, igittt!!!! Niemals wird dieser auch nur annähernd mit Schmalz gekocht und 2 Nelken sind ein Witz!!! Bei 1 1/2 Teelöffel Zucker, kann ich nur lachen und der Apfelmuss ist ein absolotes nogo! Vergesst dieses Rezept ganz schnell wieder, da kommt mir kommt mir nur der Brechreiz!
#31 Oma Moni
31.10.09, 15:28
Also ich kann nicht sagen, dass man dieses Rezept ganz schnell wieder vergessen sollte. In der Tat schmeckt Rotkohl frisch zubereitet besser, das ist nun mal Fakt. Aber dass 2 Nelken bzw. 1 1/2 TL Zucker ein Witz sein sollen, wage ich zu bezweifeln. Schließlich sind die Geschmäcker verschieden (zum Glück), ich mag z.B. kein Gericht, wo Nelken dominant hervorschmecken. Ganz egal ob es Rotkohl oder Sauerkraut ist. Und süßen Rotkohl mag ich auch nicht, da stimmt das angegebene Maß schon in etwa. Kann ja auch jeder nach seinem Geschmack würzen. Und es gibt bestimmt auch viele Leute die den fertigen Rotkohl aus der Tiefkühltruhe in sich hineinschaufeln und nachher sagen: hmm, war der lecker!
Ich liebe die Abwechslung, habe auch schon Rotkohl mit Sauerkirschen aus dem Glas ausprobiert. Schmeckt sehr gut, kann ich nur empfehlen. Einen Teil des Saftes kann ruhig mitgekocht werden, und Rotwein darf natürlich auch nicht fehlen.
#32 Der Ozinator
26.11.09, 19:34
@Oma Moni: Um den dominanten Geschmack der Gewürze zu Umgehen
habe ich anstatt Nelken, Zucker, Wein usw. einen 1/2 l. guten! Glühwein verwendet. Das solltest Du mal probieren --- unglaublich gut.
#33 aus der Stadt
23.12.09, 08:10
@Bierle: auch die meisten Menschen aus der Stadt kommen, wissen die meisten sehr wohl, dass Kohl auf dem Feld wächst *man kann sich also dumme Kommentare sparen* - sagt ja auch keiner, dass Leute vom Dorf nur in Kittelschürze & Gummistiefel im Kuhmist rumwaten....
#34 markaha
29.1.10, 22:20
Ich geb auch mal einen Kommentar ab.

Für einen guten Rotkohl - so mach ich es. Zwiebel und Apfel anbrät - wie beschrieben, Rotkohl dazu. Die Kochzeit für einen Rotkohl aus dem Glas ist viel zu lang. Ein Schuss Rotweinessig kann nichts schaden. Auf Piementkörner würde ich verzichten, ebenso auf die Nelken und warum Apfelmus rein muss, ist mir auch nicht ganz klar.
Und es muß doch nicht alles zerkochen. Warum soll der Apfel zerfallen?
#35
20.9.10, 15:52
Damit es wirklich wie bei Mutti schmeckt nicht vergessen das ganze kurz am Topfboden nicht verbrennen aber anhängen lassen.
Und vergesst bitte das Zeugs aus dem Glas
#36
27.12.10, 12:27
Ich gebe die Zwiebel immer im Ganzen rein und spicke sie vorher mit Nelken.
#37
6.10.11, 21:21
Mhm......also ich bin jetzt gar nicht weiter gekommen, sondern nur völlig verwirrt. Einer kann einen ganzen Kopf in drei(!!!!!!) Minuten häkseln, jeder schreibt, "JA,DAS Rezept ist toll"........aber auf wieiviel Rotkohl bezieht Ihr Euch hier? Kann mir einer von Euch denn mal bitte ein richtiges Rezept mit MENGENANGABEN geben? Ich habe zwar schon oft Rotkohl gekocht, aber so richtig lecker wie bei Oma wurde der nie. War halt immer nur Mobalous Rotkohl....:-((((
#38 Limasi
10.10.11, 17:35
An alle: Wat de Bur nie kennt, dat fritt hei nich, un wör de städter kennen was er (fr)isst würde er umgehend Bauer werden ...
eine alte Bauernweisheit aus dem hohen Norden. Ich liebe Rotkohl und suche mir gerade mal wieder ein Rezept heraus. Bei mir kommt es immer drauf an, wozu ich ihn essen will. Zu Wild wird er herzhaft, zu Rind etwas süßer - warum auch immer - und ansonsten einfach ganz normal ... Schmalz Apfel, Lorbeer, Nelke, Wachholder, Salz, Johannisbeersaft für die Farbe .. etwas Zucker .. os und jeder kocht so wie er es mag. Ich bin immer ganz gespannt, wenn ich wo anders ess, mein eigenes hab ich jeden Tag... ich bin immer offen für neue rezepte und hier, hab ich schon soviele gefunden, also geschimpt braucht hier nicht zu werden usw. esst lieber mehr selbstgemachtes.... aber jeder so wie ers mag und Zeit hat ..

Ach und aufgewärmt schmeckt er uns am besten ...
1
#39 Oma_Duck
11.10.11, 12:10
Die wenigen Glas- oder Dosenbefürworter hier müssen sich nicht verstecken. Es gibt ganz passable Produkte, und gerade Singles sind damit bestens bedient. Aber bloß nicht mehr kochen, erwärmen genügt vollkommen.
Und es schmeckt gerade den Jüngeren unter uns sicher oft wie bei Muttern, denn Rotessa & Co. gibt es schon lange, und es wurde und wird nur zu gern genommen.
Übrigens halte ich die Tipp genannte Kochzeit von 1 Stunde für viel zu lang, aber das ist natürlich Geschmackssache. Manche mögens matschig, und dagegen ist nichts zu sagen.
2
#40
11.10.11, 13:05
bei uns ist es genau andersrum ... während meine Mutter schon immer mit grosser Freude und wachsender Begeisterung mit Fertigprodukten kocht, versuchen mein Bruder und ich es so weit wie möglich zu vermeiden (seitdem wir daheim ausgezogen sind) ... vielleicht gerade deshalb

uns schmeckt es bei Mutti aber trotzdem, weil es nicht nur mit Maggi sondern auch mit Liebe gekocht wurde :o)
1
#41 xldeluxe
7.7.12, 00:24
....in meiner Kindheit schmorte der Rotkohl aber auch lange in einem Gusstopf for sich hin, war immer wunderschön glänzend und einfach nur lecker. Ich denke, meine Mama hat den auch so wie oben beschrieben zubereitet........ich bekomme ihn so nicht hin, liegt vielleicht an den Edelstahltöpfen? ...obwohl: Ich habe diesen 100 Jahre alten deckellosen kleinen Schmortopf noch (geerbst sozusagen), in dem auch das Gulasch schon am Samstagabend vor sich hin köchelte.....ach war das herrlich!
1
#42
7.7.12, 00:34
Ich bin aufgewachsen mit "alles-selbst-gekocht".
Wahrscheinlich liegt es daran, dass mir Rotkohl und Co. aus Gläsern oder Dosen überhaupt nicht schmeckt.
Ich mache das immer selbst, auch Grünkohl wird frisch im Strunk oder zumindest im Beutel gekauft und zubereitet.
Meine Töchter haben das von mir übernommen und kochen auch alles mit Begeisterung selbst.

Das Rezept ist gut, nur eben mit frischem Rotkohl.
#43 Oma_Duck
7.7.12, 12:14
@Frau-Lich: Man sollte die verschiedenen Kohlarten (sorry) nicht in einen Topf werfen. Grünkohl aus Glas oder Dose schmeckt tatsächlich grauenvoll. Rotessa & Co. dagegen schmeckt mir und sicher auch vielen anderen sehr gut.

@ # 41 xldeluxe: Wenn ein besonders "glänzender" Rotkohl bei Muttern so gut schmeckte, wird das an dem ordentlichen Klacks Schmalz gelegen haben. Auch meine Mutter machte es so, kochte jedoch jede Art von Gemüse fast schnabeltassengerecht weich. Das Wort Gemüse kommt halt von "Mus". Heute mag man es etwas bissfester.
1
#44 xldeluxe
7.7.12, 13:15
@Oma Duck: Ja das stimmt wohl, er war igendwie auch mehr lila und glänzte so schön....ich denke auch, dass da Schmalz 'dran war und darum schlage ich mich wohl bis heute auch mit 30 kg Übergewicht rum :( Aber lecker war er trotzdem! Vielleicht geht es ja beim Kochen manchmal auch nur um liebevolle Kindheitserinnerungen - meine Kindheit lag in den 60ern und da wurde halt so gekocht....schmoren, braten, freitags Fisch und Salat, 4x die Woche Eintopf, sonntags Braten und Vater bekam das größte Stück.......
1
#45
21.11.13, 09:52
wieso ich als Single keine frischen Sachen, sondern aus Glas und Dose essen sollte, leuchtet mir nicht ein. Auf dem Markt gibt es auch kleine Rotkohlköpfe und ich koche immer frisch, das bin ich mir wert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen