Rotkohl aus dem Glas - schmeckt wie selbstgemacht

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zubereitung

  1. 75 g Griebenschmalz in einem Topf auslassen. 
  2. Ein großes Glas Rotkohl von Kühne (riecht nach Schleichwerbung, ist es aber nicht, denn mit dem Rotkohl schmeckt es am besten) hineingeben und aufkochen.
  3.  In der Zwischenzeit, zwei möglichst grüne Boskop-Äpfel schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden und zum Rotkohl geben, häufig umrühren.
  4.  Zwei gehäufte Teelöffel Preisselbeeren (oder Preisselbeerkonfitüre) dazugeben, umrühren (dauert ca. 30 Minuten) und abkühlen lassen (ggf. am Vortag zubereiten).
  5. Rotkohl aufwärmen und mit Fleisch und Kartoffeln servieren, hmmm ... lecker ...weil, wie hieß es bei Wilhelm Busch? "wovon sie besonders schwärmt, wenn er wieder aufgewärmt..." und das trifft bei deutschen Gerichten auf alle Blattkohlsorten zu.

Eingestellt am


8 Kommentare


-3
#1 Lordi
22.10.06, 19:23
Ist mir echt zu viel Arbeit.
Dann doch lieber mit ausgelassenem Speck und Zwiebeln geht schneller und schmeckt immer gut-egal mit welchem Rotkohl auch immer!
#2 eumelkrümelfroschkrabbe
22.10.06, 20:39
Ich gebe zu dem Rotkohl aus dem Glas (muss bei uns aber nicht unbedingt der von K... sein) statt Wasser immer Apfel- oder Traubensaft dazu! Schmeckt gut und macht keine extra Arbeit!
#3 Hilly
23.10.06, 03:35
Oder statt Äpfel Ananasstückchen aus der Dose und statt Wasser den Ananassaft aus der Dose. Und zusätzlich auch Preiselbeermarmelade.
#4 Rotkohlesser
7.10.08, 09:15
Schmeckt auch sehr gut mit etwas Zimt
und ein paar Zwiebeln!
#5 EOS52
2.11.08, 00:56
steht in dem rezept irgend etwas von wasser ? . . . sorr<, das mußte mal gesagt werden . . . lol
#6
7.12.09, 08:36
Manchmal ist der Rotkohl aus dem Glas noch sehr grob und strunkelig. Ich drehe ihn desahalb meist vor dem kochen durch eine Küchen- maschine für einen Moment und bekomme ihn so besonders fein und schmackhaft.

Auch eine Prise Zucker und Zimt (wie früher auf dem Michreis) verleiht dem Rotkohl einen feinen Geschmack, passt auch gut zur Gans in der Weihnachtszeit...
#7
27.12.10, 19:40
Wenn man wenig Zeit hat, ist die Glas-Variante völlig in Ordnung. Meine Familie isst den selbstgekochten aber lieber.
Aber, wie gesagt, das ist eine Zeitfrage.
1
#8
28.5.12, 09:24
Ich verwende Gänseschmalz, Äpfel und 1 Lorbeerblatt und 3 Nelken pro Glas. Den Rotkohl mit etwas Wasser und bei geringer Hitze immer wieder einreduzieren, dass verstärkt den Geschmack. Der Rotkohl sollte einen Tag vorher zubereitet und kühl gestellt werden, am nächsten Tag dann einfach aufwärmen.

PS: Ich verwende den Rotkohl von Ja (Rewe) da dieser sehr schwach gewürzt ist und somit freie Hand bietet :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen