Heizkörperventil

Heizkörperventil wieder gängig machen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Falls einmal ein Heizkörper nicht richtig warm wird (obwohl er entlüftet ist) oder er sich nicht mehr richtig abstellen lässt, kann man folgendes machen.

Zuerst wird der Thermostatkopf entfernt (den hinteren großen Schraubring lösen und den Kopf VORSICHTIG abziehen). Unbedingt darauf achten, dass die hinteren kleinen Krampen am Kopf nicht abbrechen.

Man sieht jetzt am Heizkörperventil einen kleinen Zapfen. Dieser Zapfen kann durch Oxidation oder wenn man das Ventil wenig verstellt, festsitzen.

Dieser Zapfen muss sich ganz leicht bewegen lassen. Hängt er fest, dann den Zapfen etwas einölen und dann mit einer Zange VORSICHTIG öfter rein- und raus ziehen. Dann sollte er sich wieder leicht bewegen.
Anschließend wird der Thermostatkopf in umgekehrter Reihenfolge wieder aufgesetzt.

Das sollte man bei allen Heizkörpern vorbeugend jährlich machen, um die einwandfreie Funktion der Heizkörper zu gewährleisten. Außerdem kann man so auch unter umständen Heizkosten sparen.

Wer sich das aber nicht richtig zutraut, sollte sich lieber an einen Installateur wenden.


Eingestellt am

24 Kommentare


#1 Stefan O.
5.1.09, 15:15
Genau so hat es bei uns auch ein Installateur gemacht. Wenn man weiß, wie es geht, kann man es nach diesem Tipp sehr gut selbst machen.
#2 banubs
5.1.09, 18:33
Der Tipp ist nicht so gut.
Bei Dannfoss Thermostatventilen, hab man den "Zapfen" schnell mal in der Hand. Dann hilft nur noch Glück und Hoffen das jemand die Stopfbuche vorrätig hat, dann mindestens ersetzt werden muss
#3 Löti
8.1.09, 21:05
Leichtes klopfen auf den Stift mit einer Zange funkioniert genau so gut.Ausser man möchte das Zimmer flutten!
#4 elvira
10.1.09, 17:53
Wir haben dies soeben versucht, auch zuerst entlüftet. Leider geht der Heizkörper (2 St.) immer noch nicht. Brauchen doch einen Fachmann.
#5 Felpurr
11.1.09, 16:37
Bei diesem Problem habe ich Silicon-Öl verwendet, es härtet nicht aus. Eine Weile das Öl einwirken lassen, und meistens kommt der Zapfen dann schon von selbst raus. Zumindest braucht man kaum eine Zange zum Lösen.
#6 klaus
11.1.09, 17:34
Schon gut, aber unbedingt vorher den Thermostat ganz auf, d.h.auf "warm" drehen!
#7 TuLLe
11.1.09, 22:08
Das einölen bringt nicht viel wenn der Ventilteller im Inneren des Ventils festsitzt, da hilft nur mit einem Hammer oder ähnlichen auf das Ventil klopfen bzw. schlagen.
#8 Löti
16.1.09, 23:11
Nee bloß nicht schlagen!
Nur leicht klopfen!
#9
25.1.09, 12:26
nicht mit der zange am stift ziehen sondern mit kleinem hammer drauf schlagen ps. ich bin heizungs inst..
#10 Achim
3.2.09, 14:49
Stimmt hab ich leider schon oft gemacht.
Manchmal sitzt das Ding aber so fest dass es ums Verrecken nicht gängig wird.
In diesen Fall hau ich z.B. mit einer Zange VORSICHTIG vorne auf den Zapfen. Aber bitte mit feeling damit das Ding nicht abbricht oder sich verbiegt
#11 Marc
16.8.09, 12:06
Bei Danfoss Ventilen ( NUR DANFOSS ) Kann man die kleine 6kanntschraube lösen, und den dahinterliegenden Stift bewegen so das er nach vorne kommt. 6Kanntschraube wieder vorschauben fertig. Es kommt ein wenig Wasser aus dem Ventil deshalb ist es zu empfehlen ein Lapen bei der Arbeit darunter zuhalten. ICH BETONE NOCH MAL : DAS GEHT GEHT NUR BEI DANFOSS Ventilen. Bei Heimeier oder ähnlichem wird es furchtbar naß und ihr habt ein riesen Problem
#12 Günni
31.8.09, 20:42
Innerhalb des Ventilks sind Dichtungsgummis mit einem Schmierfett eingecremt.Dieses Fett gerinnt und wird fest,während der Heizpause.Ventilkopf abnehmen und Ventilstift nicht mit der Zange ziehen,denn dann können die Gummidichtungen reissen.Lieber mit einem Fön oder mit einem Feuerzeug ganz vorsichtig und nur kurz anwärmen,damit das Schmierfett wieder flüssig wird und der Stift kommt dan von selbst wieder raus.
#13 Bass-T1990
13.1.10, 21:54
Die Thermostatköpfe lassen sich ohne Probleme lösen wenn dieser auf Stellung 5 !! steht da der kleine Stift im Kopf selber dann nicht raussteht!
#14 Micha
28.1.10, 16:57
Huhu hab da mal ne frage zum einfetten gibts da ein spezial Fett wenn ja wie heisst das danke
#15 Susanne-Paula
23.2.10, 10:12
Mein Heizkörper im Wohnzimmer hat den ganzen Winter nicht richtig geheitzt, obwohl ich den kleinen Stift gelockert habe. (Davor heitzte er allerdings gar nicht). Jetzt lässt er sich auf einmal nicht mehr abstellen, d. h. er heitzt auf null so stark wie den ganzen Winter nicht.
Dem Vermieter möchte ich erstmal nicht Bescheid sagen, da ich befürchte, dass er es nicht in Ordnung findet, dass ich selbstständig das Ventil abgeschraubt habe.
Was kann ich denn falsch gemacht haben? Der Stift ist locker und bewegt sich mühelos.
Ich habe probehalber ein anderes Ventil, von einem Heizkörper der einwandfrei funktioniert, angebracht, aber es hat sich nichts geändert, d.h. am Ventil an sich kann es nicht liegen.
#16 alpipe
9.9.10, 12:36
2 Fragen:
Wann wird die Heizung warm? Stift reingedrückt oder Stift weit rausstehend?
Kann der Stift ganz rausgezogen werden, wenn man unvorsichtig ist?
(Die Feder dahinter drückt den doch automatisch raus)
#17 Sergeant
9.9.10, 22:34
@alpipe:

"Wann wird die Heizung warm? Stift reingedrückt oder Stift weit rausstehend?"

Raus

"Kann der Stift ganz rausgezogen werden, wenn man unvorsichtig ist?"

Ja. Dann tropft es auch.
#18 Galilei
30.9.10, 01:11
Wenn die Heizung NICHT warm wird, liegt es aber NICHT immer am "Einsatz"! Wenn der Regulierstift sich nicht mehr-in Richtung Thermostatkopf-bewegt, liegt es häufig auch an einer festsitzenden Rückstellfeder im Ventil selbst.
In diesem Fall hat sich eine etwas brachial anhörende, aber sehr einfache und wirkungsvolle Methode bewährt.
Man schlägt einfach-nach Entfernung des Thermostaten:-)-einmal KRÄFTIG mit dem Hammer EXAKT auf den Stellstift.
Jetzt sollte sich der Stift in die "Vollaufstellung" bewegen und der Heizkörper warm werden.
#19 Galilei
30.9.10, 02:59
Ergänzender Hinweis:
Man muss übrigens nicht befürchten, dass der Ventilstift durch diesen EINEN kräftigen, GERADE ausgeführten, Schlag verbiegt, denn er ist aus solidem Stahl gefertigt. Ein zaghaftes Klopfen löst eine festsitzende Rückstellfeder SELTEN!
ES DARF ABER AUF KEINEN FALL darauf "herumgehämmert" werden, da sonst die Stopfbuchse beschädigt wird!
#20 lokito
24.1.12, 19:39
Problem Heizkörber ist immer Warm :
Ventilstift steht ca. 5 mm heraus und ist nicht gängig,
habe ihn mit WD 40 eingesprüht und leichte schläge aufs Ventilgehäuse gegeben,nichts passiert .
Meine frage :
Wie weit muß der stift heraus stehen ?
(Stift ganz drinnen = ventil geschlossen, stift 5mm herausen = ? )
#21 Juppo
3.2.12, 21:15
Mein Heizkörper wird nicht mehr kalt wenn ich den Thermostaten zurückdrehe. Der Stift ist ganz drinnen, hab den Stift sogar schon mit einer Klemme fest drinnen gehalten. Ich vermute, daß der Ventilsitz undicht ist und nicht mehr schließt? Jetzt iIst wohl ein neues Ventil fällig oder gibt es eine andere Erklärung die ich nicht kenne?
#22 chris35
5.2.12, 08:46
@Juppo: ja, scheint mir auch so. Die "zu"-Stellung (Stern-Symbol am Regler) ist allerdings auch nicht 100% zu wegen Frostschutz.
Auf die Schnelle kannst Du vielleicht unten am Rücklauf abdrehen: da ist oft noch ein kleines Ventil, eigentlich zum Absperren und zur Anpassung der Heizleistung gedacht.
#23 kuki101
15.2.12, 15:03
Auch ich habe das TDanfoss Thermostat durch Klopfen gangbar gemacht.
Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich den Heizkörper nicht mehr abstellen kann. Der Regler funktioniert nicht, obwohl ich ihn ganz nach links geschlossen habe. Was kann man da machen.
Einfach öffnen ist mir zu heikel, da das Heizungswasser zur Zeit doch um die 70 Grad Celsius hat.
#24
5.10.15, 11:33
Gute und schnelle Lösung

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen