Heizkosten sparen mit Folie

Jetzt bewerten:
1,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Im Herbst nehme ich einfach ganz dünne und billige Verpackungsfolie und schlage meine Fenster damit vorsichtig und gerade um. Befestige die Folie mit dem Papierklebeband bis Frühling. So sind meine Fenster sehr gut isoliert, und die Folie, wenn sie gleichmäßig angezogen ist, merkt man gar nicht. In der Wohnung ist immer sehr warm, ich habe keine Kondenswasser am Fenster, und heize nicht die Straße.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Tinnitus
15.9.10, 21:22
wie soll denn das funktionieren?
#2 Blackpearl
15.9.10, 21:46
Das frage ich mich auch. Zumal ich auch nicht verstanden habe, wie die Anbringungstechnik funktioniert.
#3 mellileinchen
16.9.10, 12:03
Interssiert mich auch,wie das funktionieren soll! Erbitte umgehend Antwort.
#4 Frager
16.9.10, 13:20
Bild wäre super
#5 AliMente
16.9.10, 22:56
Würde ich aus ästhetischen Gründen zwar nicht machen aber das Prinzip ist ganz einfach:
Der Rahmen der Fenster steht in der Regel über das Glas, d.h. wenn über den Rahmen eine Folie gezogen und befestigt wird entsteht zwischen Folie und Fensterglas eine Luftschicht.
Diese Schicht isoliert das Fenster und vermindert die Wärmeabgabe des beheizten Innenraumes an die Umgebung.
Nichts Anderes machen wir, wenn wir eine billige Thermoskanne verwenden oder wenn wir eine Daunenjacke tragen:
In beiden Fällen sorgen wir mit einer Luftschicht für eine Isolierung.
Luft ist ein sehr schlechter Wärmeleiter, daher funktioniert das.
Noch besser wäre es allerdings, wenn die isolierende Schicht aus einem Vakuum bestehen würde. Dies ist bei teuren Thermoskannen der Fall, in dem Raum zwischen 2 Glaswändern befinden sich nur noch sehr wenige Gasmoleküle, die in der Lage wären die Wärme an die Umgebung abzugeben.
-> Der Kaffee bleibt warm... (Und auch das mit Folie abgedichtete Wohnzimmer)

Moderne Fenster nutzen den gleichen Effekt: Zwischen 2 Glasflächen ist eine Schicht entfeuchtete Luft oder ein Gas eingebracht. Dei Wärmeverluste reduzieren sich auf ein Drittel.

Aber wie gesagt: Die Optik würde mich eher dazu veranlassen das Geld für die Folie in einen Lottoschein zu investieren und mit dem Gewinn Isolierglasfenster einbauen zu lassen. ;-)
#6 Basti
17.9.10, 12:59
Die Folie lässt auch noch schlecht licht durch, also muss ich im Zimmer das Licht anschalten, so ist die Einsparung auch wieder zum Teufel. Wie mein vor Redner schon gesagt hat neue Fenster einbauen mit dreifach Verglasung und schon ist alles gut.
#7 Blackpearl
17.9.10, 18:21
Na ja, das mit dem Lichteinfall interessiert mich primär nicht so wirklich. wir wohnen Fachwerk, da muss man des öfteren mal das Licht einschalten.
Aber nun weiß ich wie es funktioniert.
#8 chris35
18.9.10, 08:52
Wenn allerdings Wasserdampf unter die Folie kommt und an der Scheibe kondensiert, bleibt der Zwischenraum ziemlich feucht - könnte Schimmel geben.
#9 maddin
6.11.10, 02:36
schwachsinn
1
#10
10.1.16, 19:13
hallo maddin - geh' erst mal schlafen (02:36uhr!) und lass dann dein gehirn wieder
normal "hochfahren". schon mal was von isolation durch luft gehört?
beim bett, schlafsack, daunenjacke ect. dämmt auch die luft im zwischenraum.
erst denken dann posten ok?! ;-)
beitrag:
habe das auch schon gehört!
guter tipp - luft isoliert!
gibt natürlich wie überall "nein-sager" die alles negieren!!!
das mit weniger licht ist völliger schwachsinn! da währe es doch am besten
das fenster ganz rauszuhauen. ein loch in der wand lässt am besten licht rein ;-)
liebe grüße jb

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen