Cheesecake mit Himbeeren

Himbeer Cheesecake

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieser Himbeer Cheesecake ist bei uns sehr beliebt und ist immer ruckzuck aufgegessen.

Zutaten

Boden

  • 100 g Zwieback
  • 100 g Vollkornkekse
  • 100 g Butter

Himbeermasse

  • 300 g TK Himbeeren
  • 2 TL Speisestärke
  • 200 g Himbeerkonfitüre

Creme

  • 750 g Magerquark
  • 300 g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 TL abgeriebene Bio-Orangenschale
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 80 g Mehl

Zubereitung

  1. Kekse und Zwieback in einem Mixer fein zerkleinern. Die Butter flüssig machen und mit den Bröseln verkneten. Die Masse in eine eingefettete Springform als Boden formen und festdrücken dabei einen Rand von ca. 1,5 cm formen.
  2. Im Backofen bei 180 Grad auf unterster Schiene ca. 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Himbeeren auftauen und durch ein Sieb streichen und davon 100 Gramm entnehmen und mit der Speisestärke und Himbeerkonfitüre verrühren.
  3. Für die Creme den Quark, Frischkäse, Orangenschale, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer 5 Minuten cremig schlagen. Die Eier nacheinander unterrühren noch mal kurz aufschlagen und vorsichtig das Mehl unterheben.
  4. Die Hälfte der Creme in die Springform geben. Mit einem Löffelrücken 5 Mulden in die Creme drücken und die Hälfte der Himbeermasse in die Mulden geben man kann dann mithilfe eines Zahnstochers leichte Muster zeichnen. Die restliche Creme oben drauf geben und wieder 5 Mulden reinstecken und die restliche Himbeermasse reingeben.
  5. Den Kuchen bei 160 Grad Ober Unterhitze auf der untersten Schiene des Backofens ca. 50 Minuten backen.
  6. Den Kuchen in der Form auf einem Gitter 2 Stunden abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestreuen.
  7. Wenn es schneller gehen soll, einfach den Kuchen ohne die Mulden zubereiten. Die aufgetauten Himbeeren wie oben zubereiten und pürieren. Diese dann zum Käsekuchen servieren wie oben auf dem Bild abgebildet.
Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1
30.9.15, 21:59
richtig lecker sieht der Kuchen aus. Gefällt mir
2
#2
30.9.15, 22:38
mir auch *sabber*
2
#3
30.9.15, 22:44
Das Zumselchen möchte auch gern ein Stück - oder besser gleich zwei oder drei... :-)
3
#4 Aquatouch
30.9.15, 22:47
Ganz mein Geschmack.
Den gibts am Wochenende.
2
#5
30.9.15, 22:56
@zumselchen: dann kann das zumselchen aber nicht mehr schlafen :D
3
#6
30.9.15, 23:00
@gluckchen: Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da... ;-)
3
#7
30.9.15, 23:22
Lecker schmecker......
3
#8
30.9.15, 23:33
@zumselchen: sondern? :D zum Kuchenessen haha
3
#9
1.10.15, 10:06
Den gibt's Sonntag!!! Mmm.... Lecker!
3
#10
1.10.15, 12:10
Der sieht ja lecker aus!

Werde ich ausprobieren.
2
#11
1.10.15, 22:31
Sieht sehr gut aus ,mache ich bestimmt mal nach ,ein schöner Sonntags oder einfach mal in der Woche als Nachmittagskuchen ,wenn unverhofft Besuch vor der Tür steht oder einfach zum Kaffee klatsch.
Daumen hoch für die schöne Idee oder den schönen Vorschlag!
Gut gemacht!
2
#12 dorle8
3.10.15, 12:40
Ich habe den Kuchen gestern gebacken, nach Aneitung. Er hat sehr gut geschmeckt, nur würde ich ihn das nächse Mal länger im Ofen lassen. Er war in der Mitte noch ganz weich, an den Rändern war es ok. Außerdem ist der Boden krümelig geblieben,obwohl ich alles genau so gemacht habe wie im eingestellten Rezept. Dadurch ließ er sich ganz schwer schneiden. Aber trotz allem: geschmeckt hat es sensationell.
#13
6.10.15, 13:10
Ana Almaz: Frage: Ich möchte mir das Rezept gern ausdrucken, aber mit Bild. Obwohl ich mir große Mühe gegeben habe, funktioniert es nicht. Was mache ich falsch? Das Rezept hört sich nämlich sehr, sehr gut an. Danke für eure Hilfe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen