Himbeerkonfitüre mit 1:1 Zucker

Hier ein kleiner Rest meiner gerade frisch gemachten Himbeerkonfitüre, die geht im Bekanntenkreis immer weg wie warme Semmeln.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Himbeer Konfitüre darf bei mir gerne die Kernchen enthalten, mich stört das nicht. Bei Marmelade/Konfitüre etc. ist es ja so, dass man nur einwandfreies Obst verwenden soll, zumindest hatten Oma und Mama das immer so erzählt. Hat man faules Obst dabei, dann soll sich die Konfitüre nicht halten.

Nun sind Himbeeren ja nicht gerade billig und meist einige schlechte dabei, so habe ich mir seit Jahren angewöhnt meine Himbeer Konfitüre mit TK Himbeeren zu kochen. Da muss ich nichts auslesen, die sind alle qualitativ gut. Selbstverständlich koche ich es auch von frischen Himbeeren, wenn ich diese geschenkt bekomme, da lese ich dann liebend gerne aus.

Nun hatte mein Tegut vor Weihnachten die 300 g TK Himbeeren für unter 2 €, da habe ich dann schnell zugeschlagen, denn die Himbeeren sind allgemein selten vorrätig dort.

In der Vorbereitung Twist Off Gläser reinigen und sterilisieren. Ich verwende 1:1 Gelierzucker, wegen der längeren Haltbarkeit kann man natürlich auch mit 2:1 oder 3:1 kochen, hier dann halt entsprechend die Menge vom Gelierzucker anpassen.

Zutaten

  • 900 g Himbeeren TK (Tiefkühlprodukt)
  • 900 g Gelierzucker 1:1
  • 2 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

  1. Die TK-Himbeeren in einen großen Topf geben und den Gelierzucker und Zitronensaft zugeben.
  2. Ich lasse das dann mit einem Topfdeckel abgedeckt meist 1 Std. stehen damit die Himbeeren schön aufgetaut sind.
  3. Dann ca. 4-5 min sprudelnd kochen lassen und immer gut umrühren, damit am Topfboden nichts anbrennt. Macht am besten eine Gelierprobe auf einem kalten Teller,  wenn das schnell gut fest wird (geliert) ist eure Konfitüre fertig.
  4. Die Konfitüre heiß in die sterilisierten Twist Off Gläser füllen und schnell den Deckel fest verschließen. Man kann sich dazu gerne einen feuchten Lappen zur Hand nehmen, denn die Gläser und Deckel werden sehr heiß. Wer mag, kann es auch mit einem Trichter einfüllen.
  5. Die Gläser stelle ich für 5 min auf den Kopf, dann umdrehen und abkühlen lassen.
  6. Die Beschriftung könnt ihr von Hand auf Klebeetiketten schreiben oder aber auch selbst Etiketten gestalten z. B. bei Avery Zweckform.
Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Kostenloser Newsletter