Honigkuchen und Pfeffernüsse bleiben weich

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Weihnachtsgebäck, wie Honigkuchen, Pfeffernüsse und ähnliche Sorten, haben die Tendenz, steinhart zu werden. Wenn man nicht in der Adventszeit seinen Zahnarzt aufsuchen möchte, kann man das ganz leicht verhindern:

In die verschlossene Blechdose zu den Honigkuchen oder Pfeffernüssen, kommt eine kleine ungeschälte Orange, mit 3 Nelken gespickt. So bleibt das Gebäck schön weich. Man kann auch eine Mandarine nehmen.

Da in den Honigkuchen meist als Gewürz Nelken vorhanden sind, passt der Duft sehr gut. Alle paar Tage sollte man die Frucht austauschen.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


1
#1
21.11.12, 08:51
Ich kenne das mit Apfelvierteln *nick*
#2
22.11.12, 20:13
Hallo Ellaberta, den Tipp mit den Kartoggelchipskeksen habe ich natürlich auch nach gebacken.
Leider waren sie mir doch etwas zu hart. Ich hatte sie in einer Blechdose, gleich mit dem Backpapier aufbewahrt.
Da die so lecker waren, habe ich mir 2 Stück mit in meine Vesperdose mit den geschmierten Broten gelegt und mit auf die Arbeit genommen. Die waren dann weicher.
Würde es dann auch reichen, wenn ich eine Scheibe frisches Brot dazu lege, da es ja viel Wasser enthält?
#3
23.11.12, 10:31
Lebkuchen wird erst hart und später wieder weich, wenn er an der Luft bleibt. ;-)

@Gloriaviktoria: Den Tipp mit den Apfelstücken habe ich einmal probiert, das mach ich nie wieder. Alles hat nach Apfel geschmeckt.
2
#4 Dora
12.11.13, 07:26
@vanita: "@Gloriaviktoria: Den Tipp mit den Apfelstücken habe ich einmal probiert, das mach ich nie wieder. Alles hat nach Apfel geschmeckt."

Ich mach das auch nicht wieder. Die Büchsen haben ganz unansehnliche Flecken bekommen, sah aus, als ob sie rostig geworden sind. Die Deckel waren ok., war wahrscheinlich besseres Material.
Jetzt hat die mein Mann im Keller für Krimskrams.

Und ich denke mal, bei Orangen wird es auch nicht viel anders werden.
2
#5
12.11.13, 07:34
@Dora: Ich lege immer eine Scheibe Brot in der Dose ,wenn die Scheibe hart ist , einfach erneuern.
#6
12.11.13, 09:20
@Dora: Ich lege die Apfelscheiben immer auf ein Stück Alufolie in die Dose, damit sie nicht direkt mit den Keksen in Kontakt kommen. Das funktioniert einwandfrei: Die Plätzchen bleiben weich und schmecken nicht nach Apfel.
#7 Dora
12.11.13, 09:24
@Baerbel-die-Gute: und wie sieht bei dir die Dose aus?

Also, meine, wie schon gesagt, haben jetzt hässliche Flecken, sind im Keller gelandet und das tut mir heute noch leid.
Durch die Flecken hatte ich keinen Appetit mehr, dort meine Kekse reinzupacken.
2
#8 nevio
12.11.13, 09:27
ging mir gleich wie dora. 1 jahr verfärbte keksdosen wegen apfel. im 2. jahr kunststoffbehälter=lebkuchen schmeckte nach apfel. im 3. jahr einfach lebkuchen immer wieder frisch nachgekauft, weil ich keine lust hatte, meine weihnachtskekse im vorfeld zu *pflegen*. gibt ja auch andere backsachen und kekserl die zur vorweihnachtszeit dazu gehören. sorry, aber ich bin da sehr rigoros. und wenn kein lebkuchen (ist sowas ähnliches wie bei euch honig-oder pfefferkuchen) dabei ist, ich schwöre euch: weihnachten kommt trotzdem.
#9
12.11.13, 09:36
@Dora: Die Dose hat keinen Schaden genommen. Liegt natürlich vielleicht auch daran, dass sie nahezu täglich geöffnet wird, um Plätzchen zu entnehmen ;) (Wir sind da nicht sehr diszipliniert und futtern die Plätzchen normalerweise bis Weihnachten weg).
#10
12.11.13, 11:24
@Baerbel-die-Gute: Vorsicht: gerade Alufolie in Verbindung mit anderen Metallen und Feuchtigkeit kann wie eine kleine Batterie wirken und dann Verfärbungen machen oder die Lebensmittel verderben. Wahrscheinlich hattest Du eine lackierte Dose, so daß kein direkter Kontakt bestand.
#11 onkelwilli
12.11.13, 14:12
Hilfreich ist auch, keine Unmengen von dem leckeren Zeug zu backen, sondern nur so viel, dass es "alsbald" gegessen wird. Und dann: "Alle ist alle!". Tut auch den Hüften gut.
Und: Auch steinharte Printen usw. schmecken noch, wenn man sie in Kaffee oder Kakao tunkt, oder "stippt", wie man hier bei uns sagt.
#12 Dora
12.11.13, 14:16
@onkelwilli: mit ersterem hast du wohl recht, aber mit "titschen", wie man in Sachsen sagt, da hab ich es nicht so :-)
#13
12.11.13, 20:46
@nevio: Ich kann dir sogar versichern, dass Weihnachten kommt, ohne dass ich überhaupt Plätzchen o.ä. kaufe. Ich backe sie aber gern selbst, um sie zu verschenken, und dann sollen sie natürlich nicht trocken sein. Ich kann aber auch nicht alles am Tag vor dem Verschenken backen. ;-)
#14 nevio
12.11.13, 21:00
@vanita: ich backe auch gerne, sogar relativ aufwändige kekse und meist ungefähr 20 verschiedene sorten. es freuen sich viele, wenn sie zum geschenk auch einen keksteller von mir bekommen. NUR ! wenn ich eine sorte fertig habe, will ich nicht täglich kontrollieren müssen, ob sie geschmack angenommen oder sich die dose verfärbt hat. eben diese EINE sorte kaufe ich dann frisch und weich dazu, um vorprogrammierten ärger von vornherein auszuschliessen. wenn ich mit dem backen meiner kekse fertig bin, will ich sie zu den festtagen nur noch geniessen und das fest mit meinen lieben verbringen.
#15 Dora
12.11.13, 21:08
@nevio: wenn du ca. 20 verschiedene Sorten an Keksen bäckst, verstehe ich nicht, wieso du dann noch eine bestimmte Sorte kaufst? Habe ich da was falsch verstanden?
#16 nevio
12.11.13, 21:14
@Dora: ganz einfach, weil wir genau DIESE sorte auch gerne essen. wie gesagt, ich backe gerne, aber keinesfalls kekse, welche während der *wartezeit* kontrolle brauchen. wenn ich eine sorte fertig habe, kommen sie in eine dose und dürfen dort warten bis zu weihnachten. genascht wird dazwischen bei uns nicht. dafür ist die freude dann umso grösser.
#17 Dora
12.11.13, 21:15
@nevio: Danke für deine Antwort auf meine neugierige Frage.
Ich dachte nur, dass ich was falsch verstanden habe :-)
#18
12.11.13, 21:38
@nevio: Ehrlich gesagt: Ich steh immer noch auf dem Schlauch. Du bäckst vor Weihnachten ganz viele Plätzchen und legst sie in eine Dose, aus der nicht genascht wird. Zu Weihnachten sind also noch ganz viele Kekse da. Warum kaufst du dann noch zusätzlich welche?
Übrigens finde ich selbstgebackene Plätzchen VIEL leckerer als gekaufte. :-)
-2
#19 nevio
12.11.13, 22:44
@vanita: jetzt erkläre ich es dir nochmal (vielleicht rede ich ja suaheli*g*):
ich backe viele kekse-richtig verstanden. ich backe aber keinen lebkuchen oder wie immer ihr es in deutschland nennt.- richtig verstanden? ich backe viele kekse, weil zu weihnachten die ganze familie bei mir ist, deshalb viiiiele kekse. ein teil dieser viiiielen kekse wird verpackt und zu weihnachten zusätzlich zu den geschenken oder gesondert an freunde verschenkt - verstanden? meine familie und auch ich essen gerne lebkuchen, die einzige sorte die ich NICHT selbst backe-verstanden? wie schon oben erwähnt, will ich weichen, duftenden lebkuchen, deshalb kaufe ich ihn dazu und dieser wird unter die selbstgebackenen kekse am weihnachtsteller gemischt. (jeder weiß,dass der gekauft ist-ich schmücke mich nicht mit fremden federn).
bei uns werden erst zu weihnachten die kekse gegessen, weil es etwas besonderes sein soll. jeder freut sich darauf. ist noch alles klar?
wenn ich den ganzen advent schon kekse essen würde, wären sie dann nicht mehr interessant, weil man sich schon *abgegessen* hat und keiner mehr mit freude zugreifen würde. außerdem benötige ich nach den feiertagen keine diät, denn ich habe noch nie über die feiertage zugenommen. trotz aller schlemmereien.
ich denke, ausführlicher kann ich es dir nicht mehr erklären und ich hoffe, du hast es jetzt verstanden.
und jetzt: gute nacht.
im übrigen: selbstgemachte kekse sind natürlich besser, aber stell dir vor, wenn keiner ein paar kekse kaufen würde, wäre ein ganzer berufstand überflüssig bzw. die wären dann *brotlos*
-1
#20 nevio
13.11.13, 23:45
thx 4 red

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen