Suppenhuhn

Hühnchen zweifach verwerten - Suppe und Brathuhn

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kein neuer Tipp, er stammt aus der Zeit, in der man mit Nahrung noch sparsam umgehen musste.

Ein Suppenhuhn mit Wasser und Salz (das Huhn sollte knapp bedeckt sein) kochen, bis sich die Schenkel leicht vom Hühnerkörper lösen lassen. Das Huhn herausnehmen und in vier Teile zerteilen. Gemüse (Lauch, Karotten, Sellerie etc.) fein schneiden und in der Brühe gar kochen. Somit ist die Hühnerbrühe als Vorspeise fertig.

Für den Hauptgang die Hühnerteile mit etwa 2 Esslöffeln geschmolzener Butter bestreichen und mit Semmelbröseln bestreuen. Die Hühnerteile am besten auf Backpapier im Ofen auf mittlerer Schiene bei 200 Grad backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Mich hat tatsächlich mal eine Frau gefragt, was ich mit dem Huhn machen würde, wenn ich daraus eine Brühe gekocht hätte. Sie meint, sie würde das Huhn nach dem Kochen wegwerfen (....!).

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


7
#1
22.3.14, 22:20
Ich mach Frikassee draus oder geb das Fleisch mit in die Suppe aber deine hört sich auch lecker an.Mach ich bestimmt mal,mein Sohn liebt Hähnchen in allen Varianten.
19
#2 xldeluxe
22.3.14, 23:36
Um Gottes Willen: Gibt es das wirklich, dass jemand das ausgekochte Huhn entsorgt?

Ich bin "Arbeiterkind" und komme aus einer Arbeiterfamilie mit nur einem Verdiener und 3 Schwestern.

Wie ich heute lebe, spielt keine Rolle: Ich weiß aber trotzdem nur zu gut, wie man spart, Lebensmittel verlängert und Reste weiterverwertet. Das nur am Rande, denn so fühlt und lebt man halt, wenn man seine Wurzeln liebt und nicht vergisst, woher man stammt.

Wenn ich Hühnersuppe gekocht habe, haben wir das Fleisch meist mitgegessen oder es gab, wie mina76 schrieb, Frikassee.
Ich werde aber nächste Woche (jede Woche gibt es Hühnersuppe mit frischem Gemüse) mal das Huhn grillen.

Viele werden denken: Das ist doch ausgekocht! Aber hat Hühnerfleisch eigentlich so viel Geschmack? Ich denke eher nicht: Es ist weiß und mager und wir essen es, weil es kaum Kalorien hat ;-))))))) Geschmack ist aber anders und kommt durch die Butter und die knusperige Haut beim Grillen ans Tier hahaha

Für mich durchaus ein Tipp aus der heutigen Zeit, in der man mit Nahrungsmitteln sparsam umgehen sollte !!

Daumen hoch!
3
#3
22.3.14, 23:42
hm muss mal wieder ein Suppenhuhn kaufen gehen, gibt es leider viel zu selten bei uns fällt mir gerade ein. ich könnte es auch wie xldeluxe jede Woche essen.
Ich kann es auch nicht fassen, dass jemand ein gekochtes Suppenhuhn entsorgt (wer macht denn sowas?) :( aber gute Idee mit dem backen im Ofen, das werde ich so machen.
4
#4 xldeluxe
22.3.14, 23:50
@glucke1980:

Mindestens einmal die Woche brauche ich eine Suppe mit frischem Gemüse, Huhn oder Rind. Ich tendiere zu Huhn und kam noch nie auf die Idee, das Huhn zu grillen.
5
#5
23.3.14, 08:14
Ein ganzes Huhn entsorgen????

Ich komme aus dem Staunen nicht
mehr raus...
Wer macht denn so was..
3
#6
23.3.14, 11:06
bei mit gibts dann auch frikasse...meist koch ich das huhn auch,gerade weil ich frikasse möchte und friere mir die brühe ein. dann kann ich mir mein Hühnersüppchen je nach wetter und Gesundheitszustand schnell machen ( auftauen,abschmecken,Gemüse rein...mhhhhh)
7
#7
23.3.14, 12:51
Ich bin ein Nachkriegskind und Essen wirft man nicht weg.
So sind wir Kinder damals erzogen worden und das prägt einen bis Heute.
Bei uns werden keine Lebensmittel weggeworfen,aus allen Resten wird noch was gemacht.
7
#8
23.3.14, 15:13
Das hat meine Oma schon in den fünfziger Jahre gemacht. Gab es meist sonntags. Erst die Vorsuppe aus dem Suppenhuhn, dann wurden die Hühnerteile in der Pfanne gebraten.
Das Huhn zum Braten wurde aber nicht vollständig gar gekocht, damit es nicht so ausgelaugt war.

Das mache ich heute noch. Entweder das Hühnerfleisch kleingeschnitten in der Suppe, oder Brathuhn daraus oder auch Hühnerfrikassee.

Ich käme gar nicht auf die Idee, das Fleisch wegzuwerfen.

Die Leute haben noch zu viel Geld, wenn sie essbare du genießbare Lebensmittel wegwerfen.
1
#9 nenne
23.3.14, 16:17
moin,
meine kinder haben immer hühnersüppchen bekommen, wenn sie krank waren(ich bekam als kind so eine eklige glibberige puddingsuppe-wird man -glaub ich- nur kränker-so oft, wie ich krank war).
die macht man am besten mit einem suppenhuhn, aber ein richtiges suppenhuhn braten oder grillen? ist das nicht zäh, wie leder?
für die kinder hab ich dann fürs krankensüppchen noch hühnchenbein dazu gekocht und der rest wurd frikassee.
käm auch nie! auf die idee ein abgekochtes huhn wegzuwerfen.
schönen restsonntag.
6
#10 locker
23.3.14, 19:45
Sparsam:
Gleich 3-5 Hühner nehmen, die Brüste und Schenkel ausbeinen, am Besten, wenn sie halbgefroren sind, die Beutel kriegt man danach auch schon raus.

Wenn man möchte kann man außerdem die Leber aus dem Beutel zu einer Leberpastete verarbeiten.

Die Karkasse in einen Bräter, alles feste anbraten, mit Wasser auffüllen und auskochen, nach Laune für Fleisch für Frikasse abnehmen.

Die fertige Brühe kann man durch ein Sieb abseihen und hat dann Hühnerbrühe.

Den Rest (vom Beutel kann man Hals und Herz mit zum Fondbraten nehmen) kann man nochmal anbraten, dann mit Wasser auffüllen, reduzieren, bis es wieder brät, wieder mit Wasser auffüllen, reduzieren, usw. so lange man will.

Danach hat man einen leckeren Bratenfont ohne Geschmacksverstärker, Hühnerbrühe, Frikassee und noch Schenkel und Hühnerbrust und Leberpastete.

Die Knochen kommen dann wirklich weg, ....... ...oder man kann sie erst zum Wahrsagen benutzen. Wenn die gewünschten Vorhersagen nicht mehr eintreten sollte man sie allerdings irgendwann zu Langzeitdünger vermahlen, oder zu Mobiles, Halsketten und Traumfängern verarbeiten, bevor die Leute denken, man wäre irgendwie seltsam......
4
#11
23.3.14, 19:49
Wir essen sehr gern Hühnersuppe , einfach so oder wenn jemand krank ist das ein Hausmittel ,wenn ich das Fleisch nicht mit in die Suppe gebe, dann wird es als Frikassee ein schmackhaftes Essen gemacht.

Gern mache ich auch einen leckeren Geflügelsalat exotisch mit Ananas o. Mandarinen und Joghurt .
Oder auch herzhaft pikant mit Paprika und Salsa

schmeckt lecker zu frischen knusprigen Brot
5
#12 eisernelady
23.3.14, 19:57
Bislang hat das kurz überbackene Hiuhn nicht zäh geschmeckt, das Fleisch sollte nach dem Kochen weich sein. Zudem sollte man das Huhn nicht zu lange im Ofen überbacken, es muss ja nicht mehr gegart werden.
#13
26.3.14, 12:52
Bisher habe ich mich noch nicht so richtig an ein Suppenhuhn rangetraut, zumal es nicht viel günstiger als ein Hähnchen ist. Die fertige Suppe soll allerdings kräftiger sein. Das mit der Butter und den Semmelbröseln hört sich lecker an. Werde es mal ausprobieren. Bisher habe ich mein Hähnchen immer stehend im Backofen gebacken, die Schenkel und die Haut sofort gegessen. Den aufgefangenen Bratensaft und das restliche kleingeschnittene Fleisch habe ich dann zu einer Hühnersuppe verwurstet. Ideal für Alleinstehende.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen