Labskaus

Hummels (etwas anderes) Labskaus

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für dieses Labskaus benötigt man für 4 Personen:

ca. 1 kg Kartoffeln
1 Glas Gewürzgurken
1 Glas Rote Beete
ca. 700 g Kasseler, nicht zu mager
2 mittelgroße Zwiebeln
Butter
Lorbeerblatt
Muskat
Salz
Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und mit den Lorbeerblättern wie für Salzkartoffeln kochen.

Gewürzgurken und Rote Bete abtropfen lassen und würfeln. Alles in einen großen Topf geben. Zwiebeln nicht zu klein würfeln.

Kasseler würfeln, Fett beiseite legen.

Fett in der heißen Pfanne auslassen und dann etwas Butter zufügen. Darin die Zwiebeln glasig bis leicht braun werden lassen. Die Zwiebeln zu den Gurken und Roten Beten geben.

Jetzt in der Pfanne das Kasseler anbraten, garen und ebenfalls in den großen Topf füllen. Alles etwas miteinander vermengen.

Zu den Kartoffeln Pfeffer, Muskat und etwas Butter (wie für Stampfkartoffeln) geben. Anstatt Milch den Rote-Bete-Saft verwenden und gut durchstampfen. Diese Masse nun auch in den großen Topf geben und gut miteinander vermengen.

Das Labskaus mit zwei bis drei Spiegeleiern pro Person servieren.

Von
Eingestellt am
Themen: Labskaus

10 Kommentare


2
#1 Upsi
14.3.13, 11:19
Labskaus kenne ich, sieht schrecklich aus aber schmeckt super. Deine Variante werde ich auch probieren.
3
#2 kreativesMaidle
14.3.13, 13:41
mmmmhhhhh.
Lecker !!! für mich jetzt noch n Rollmops oder n Bismarck dazu,
dafür etwas weniger Kassler.
Klasse Idee, statt Corned Beef -> Kassler zu nehmen.
5 Sterne von mir
#3
14.3.13, 17:59
Das hört sich sehr lecker an. Mit Corned Beef sieht es ja immer aus, wie schon mal gegessen.
Ich würde auch wie kreativesMaidle noch Rollmops dazu geben.
Schnell gemacht und leckerrrrr!
#4 Dora
14.3.13, 22:40
Habe noch nie Labskaus gegessen, geschweige denn selber gemacht, aber jetzt hier klingt das so einfach, dass man es doch einfach mal probieren könnte.
#5 kreativesMaidle
14.3.13, 22:53
@Dora:
ja mach mal, es wird dir gelingen und schmecken !
#6
15.3.13, 17:54
habe immer geglaubt Labskaus wäre was mit Fisch.
aber man lernt dazu hört sich interesant an. Werde es auch mal probieren
Danke für das Rezept.
1
#7 Dora
16.3.13, 11:04
@lorelei: stimmt, Labskaus ist mit Fisch. Im Titel steht ja"Hummels (etwas anderes) Labskaus".
1
#8
18.3.13, 12:18
Für alle, die den Anblick von Labskaus nicht mögen: Zwiebeln und Cornetbeef in der Pfanne anbraten, rohe Kartoffeln würfeln und hinzugeben. Wenn die Kartoffelwürfel gar sind, servieren. Rote Beete, Spiegelei, Bismarkhering und Gewürzgurke extra dazustellen. Nun kann jeder nach eigenem Geschmack, die Dinge dazu essen, die er mag.
Falls die Kartoffelwürfel nicht schnell genug gar werden, Deckel auf die Pfanne legen. Dies Gericht bekommst Du schnell fertig, Kochzeit ca. 20 bis 30 Min.
2
#9 Oma_Duck
18.3.13, 13:07
@enol: Ganz klar, so kann man es machen. Man kann es sogar Labskaus nennen, wir leben in einem freien Land.

Ich darf mal als Sprecherin der Leute von der Waterkant auftreten: Es gibt regionale Traditionsgerichte, die man nicht bis zur Unkenntlichkeit abwandeln sollte. Labskaus gehört dazu. Der Smutje war froh, wenn der große Topf bei Windstärke 7 auf dem Herd blieb. Und jeder Seeman hatte nur einen Teller, den er gut festhalten musste. Daher ist Labskaus ein Eintopfgericht, um nicht zu sagen eine 'Pampe'. Alles annere is Tüünkroam!
2
#10
19.3.13, 11:35
Natürlich ist dies nicht das Originalrezept! Ich nenne es auch nicht Labskaus, Gericht hat keinen Namen (lernte es kennen im Ausland), schmeckt aber fast so.
Außerdem ändern wir alle auch Originalrezepte nach unserem Geschmack um. Rezepte gucke ich mir an und oft werden sie geändert, weil ich irgendeine Zutat nicht mag oder nicht bekomme. Das finde ich spannend.
Bei frag-mutti.de finde ich viele Anregungen, um etwas einfacher zu machen. Manche von uns leben oder haben im Ausland gelebt, wo Du die Zutaten nicht bekommst (z.B. Quark herstellen). Dann mußt Du ändern, um trotzdem deutsche Gerichte auf den Tisch zu bringen, das ist nicht immer einfach.
Also schönen Tag an alle hier und dort.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen