Induktions-Kochplatten (I.K.)

Jetzt bewerten:
1,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit einiger Zeit bin ich im Besitz einer I.K. Mir fiel sofort auf, dass ich mit einem Metall- / Hartplastik- / Holzküchenwerkzeug den Kochtopf/Pfanne bedrohlich weit an den Rand der I.K. schob. Am Rand vieler I.K. ist nähmlich kein Anstoss gegen Überrutschen des Kochgeschirrs.

Mein Tipp, benutzt biegsame Zangen, Löffel, Heber usw. So ist ein unbeabsichtigter Absturz zu vermeiden.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Michael
17.8.09, 19:53
Komisch, ist mir in den letzten 12 oder 14 Monaten mit meiner Platte nie passiert.
Ich halte notfalls Topf/Pfanne mit der freien Hand fest ...
#2 wurst
17.8.09, 20:38
Eine Hand für den Topf eine Hand für den Löffel,dann klappt es mit der I.K.
#3
17.8.09, 21:48
Auch bei den neuen Glaskeramikfeldern ist, glaub ich, kein Rand mehr.

Sind alle nahtlos in die Arbeitsplatte eingelassen, wg. besseraussehen und saubermachen.

Das Töpfe und Pfannen auf den Kochfeldern bleiben sollten, ist ja wohl logisch. Ich benutze prima Holzkochlöffel ud Hartplastikpfannenwender. Tipp ist einer der überflüssigsten.
#4
28.10.11, 10:25
Manchmal merke ich beim Tipps lesen, was für ein glücklicher Mensch ich bin: Es gibt Probleme, die habe ich einfach gar nicht! ;-) Ist mir in den fast drei Jahren mit Induktion echt noch nie aufgefallen.
Aber danke für's glücklich machen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen